Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
9/11, da tut sich was
#1
Hallo,

unter folgendem Link gibt es einen interessanten Zeitungsartikel der Frankfurter Allgemeinen, in dem Themen angesprochen werden, die meines Wissens bisher öffentlich nicht so direkt angesprochen wurden. Dafür gibt es sicher Gründe Lächeln


http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~E3D78F3C2F11F4C7C8E2993E156C2037E~ATpl~Ecommon~Scontent.html


Grüße
Artus

Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hier der Artikel aus der FAZ:

Loose Change
Ein Internetfilm über 9/11 bricht alle Rekorde
Von Karin Kails


Anschlag auf das Pentagon: Flugzeug oder doch Rakete?
vom 30. Juli 2006

Es war ein bedrückendes Bild: Weit klafft das Loch in der Fassade des Pentagons nach dem Anschlag vom 11. September 2001, das Symbol amerikanischer Stärke perforiert, gesprengt, die Zentrale amerikanischer Stärke gebrochen. Doch noch bedrückender wirkt das Loch in der Internetdokumentation "Loose Change", wo sehr plausibel erklärt wird, daß ein Flugzeug so ein Loch eigentlich gar nicht hinterlassen kann.

Sollte es stimmen, daß die Regierung gelogen hat, daß das Loch gar das Ergebnis eines Selbstbeschusses mit Raketen war? Undenkbar. Es gab viele haltlose Verschwörungstheorien über die Beteiligung der Bush-Regierung am 11. September, aber auch viele unbeantwortete Fragen - und so nachdrücklich wie in "Loose Change" sind bisher die wenigsten vorgetragen worden.


"Mehr als eine fiktive Geschichte"

Das Video taucht in einer Zeit auf, in der es ein wachsendes Bedürfnis der Amerikaner nach einer weitergehenden Aufklärung der Geschehnisse des 11. September gibt. Allein bei Google haben zehn Millionen Menschen das Video angeschaut, 20.000 Mal täglich wird die Seite http://www.loosechange911.com angeklickt, und sogar "Vanity Fair" hat das hausgemachte Video mit einem mehrseitigen Artikel geadelt.

Dabei wollte der Regisseur, der heute 22 Jahre alte Dylan Avery aus Oneonta im Bundesstaat New York, vor drei Jahren eigentlich nur für eine fiktive Geschichte zum 11. September recherchieren. Der Plot sollte denkbar einfach sein: Er und seine mutigen Freunde decken auf, daß 9/11 von der Regierung eingefädelt war. "Bei der Recherche wurde immer offensichtlicher, daß das mehr als eine fiktive Geschichte ist. Im Laufe von zwei Jahren, mit mehr und mehr Informationen, wurde aus dem fiktiven Film eine Dokumentation", schreibt Avery auf seiner Homepage. Für die erste Version des Videos investierte Avery 2000 Dollar in einen Computer und ein Schnittprogramm. Zur Zeit verhandeln er und sein ebenfalls 22 Jahre alter Produzent Korey Rowe mit großen Filmstudios, die eine überarbeitete Version von "Loose Change" zum fünften Jahrestag am 11. September dieses Jahres herausbringen wollen.


Wer profitierte vom 11. September?

"Das ist die Kennedy-Ermordung unserer Generation"
Das Besondere an der Video-Dokumentation ist vielleicht, daß sie kein Geheimnis hat. Im Prinzip ist der Film ein Zusammenschnitt von öffentlich zugänglichen Dokumenten, von Ausschnitten aus Fernsehberichten und -interviews, von Regierungszitaten und Augenzeugeninterviews. Das alles ist im MTV-Stil aufbereitet, mit vielen Blenden, schnellen Schnitten und einem permanenten Musikbett, das Freunde für Avery zusammengestellt haben.

Mit dieser bunten Mischung will der Film vor allem Fragen aufwerfen: Was waren das für Explosionen, die Augenzeugen gehört haben, kurz nachdem die Flugzeuge eingeschlagen sind? Warum wurde Ground Zero nicht wie jeder andere Tatort zur Spurensuche abgesperrt? Und wer profitierte vom 11. September?


Warum wurde Ground Zero nicht zur Spurensuche abgesperrt?

Die Art, in der diese Fragen aufgeworfen werden, erinnern manchmal an die aufklärerischen Missionen Michael Moores, doch gleich zur Begrüßung werden die Besucher der Internetseite aufgefordert, bloß nichts ungeprüft zu übernehmen, jeder möge gefälligst selbst recherchieren. Einige Zuschauer werfen Avery blanke Verschwörungstheorietreiberei vor, während die Hardcore-Verschwörungstheoretiker ihm unterstellen, er sei Teil einer CIA-Kampagne. Dabei will Averys Informationsmission nichts weiter, als Skepsis gegenüber den Aussagen der Regierung und den Medien wecken. In der Internetcommunity ist er so zum Repräsentanten einer ganzen Generation geworden, für die der 11. September das einschneidendste Erlebnis ihres Lebens war.

"Das ist die Kennedy-Ermordung unserer Generation", sagt Produzent Rowe. Die Video-Dokumentaristen rechnen sogar damit, daß der Fall 9/11 eine "zweite amerikanische Revolution" von unten auslösen könnte. Doch auch wenn man davon noch weit entfernt ist: Je weiter sich "Loose Change" über die Welten des Internets ausbreitet, desto lauter werden zumindest die damals nie beantworteten Fragen an die amerikanische Regierung.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo,

hier kann man sich das besagte Video auch mit deutschem Untertitel ansehen bzw. runterladen.

http://www.question911.com/linksall.htm

Soweit ich das überblickt habe, muss man dafür nicht zahlen, aber die freuen sich über Spenden. Und es gibt sicher einige die da spenden. Lächeln
Ich hab es mal mit einem Teil probiert und es hat kostenlos funktioniert.

Gruß
Artus

Antworten
Es bedanken sich:
#4
"Zufällig" wurde genau in den Stockwerken, wo die 9/11-Flugzeuge reingeknallt sind, vorher Renovierungsarbeiten gemacht, die etwas damit zu tun haben könnten.
Untenstehender Textauszug aus http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

Wenn man von einer Sprengung ausgeht, und die Beweise dafür sind so eindeutig, dann wurde ja immer gefragt, wann wurden die Sprengsätze installiert, ohne das es jemanden auffällt? Jetzt wissen wir es.
Die Renovierungsarbeiten und nachträgliches Anbringen des neuen Feuerschutzes war die unverdächtige Gelegenheit. Damit hatte man einen "plausiblen" Grund an den Stahldecken und Stahlträgern zu arbeiten.

In den Jahren 1999 bis 2000, hat man die Stahlträger mit neuem Feuerschutz versehen, genau dort und nur dort, wo die beiden Flugzeuge reinkrachten. Ein Lottotreffer!

Was sagen uns diese neuen Fakten?

1. Die Behauptung der Vertreter der offiziellen Story, das Feuer hätte den Stahl geschwächt, weil die Stahlträger keinen ausreichenden Feuerschutz hatten, ist damit widerlegt. Genau das Gegenteil ist der Fall, denn diese hatten den aller neuesten Feuerschutz.

2. Genau aus diesen Stockwerken wurde vor dem Zusammensturz beobachtet, wie glühendes Metall raus floss. Feuer aus Flugbenzin kann Stahl nicht verflüssigen. Die einzige Erklärung dafür ist, Thermit welches Stahl wie Butter schneidet und schmilz, wurde bei den Renovierungsarbeiten platziert und dann gezündet um die Stahlträger zu zerscheiden.

3. Die beobachteten Explosionen genau in diesen Stockwerken welche als erste versagt haben zeigen, dass Sprengstoff dann den Rest der Zerstörung erledigte. Dieser Sprengstoff wurde ebenfalls vorher an den richtigen Orten montiert.

4. Wer hatte Zugang um diese Vorbereitungsarbeiten zu erledigen? Sicher nicht Bin Laden und seine 19 Heinzelmännchen, sondern Insider.

5. Die Flugzeuge wurden gezielt auf die vorbereiteten Stockwerke gesteuert. Dies war nur möglich, weil ein Peilsender in diesen Stockwerken war und weil die Flugzeuge ferngesteuert wurden.

6. Die Zündung des Thermit und des Dynamit wurde dann in der richtigen Reihenfolge durch Funkfernsteuerung gemacht. Die übliche Methoden wie Gebäude sonst auch gesprengt werden.

Der Einschlag der Flugzeuge diente nur als „glaubwürdige“ Tarnung für die Sprengung. Der Welt wurde dann erzählt, es war das Benzin aus den Flugzeugen und das daraus resultierende Feuer und die meisten haben diese Lüge geglaubt.

Mit der Platzierung von Beweisen, wie der arabischen Pässe in den Trümmern, welche auf wundersame Weise den Einschlag, das Feuer und den Zusammensturz überlebt haben und unbeschädigt gefunden wurden, hat man das Märchen der 19 bösen Araber fabriziert.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
11sekunden brauchte der erste WTC turm zum einstürzen
10 sekunden braucht ein stein wenn er die selbe höhe frei fällt.

der turm wurde gesprengt weil er auch noch pulverisiert war.

und die 167milliarden dollar gold im keller sind geschmolzen LOL

einen lastwagen mit 230million dollar gold an bord hat man 2 km entfernt im zubringertunnel des WTC gefunden. Mit Achsenbruch ..............



merkwürdig merkwürdig
Antworten
Es bedanken sich:
#6
11-9-2001 ist schon lange vorbei

nichts ist beweisbar und alle sind nicht mehr im amt.

es ändert wahrscheinlich eh nichts mehr
Antworten
Es bedanken sich:
#7
nach all den jahren dürfte das niemanden mehr interessieren,

so wie mit der angeblichen Mondlandung

lol
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Hört es sich eigentlich auch gern reden?
Antworten
Es bedanken sich:
#9
im internet hören

aha


red lauter ich verstehe nichts
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Und hier noch was neues aus Telepolis und dem dänischen Fernsehen:

Zitat:Neue Nahrung für 9/11-Verschwörungstheoretiker
Wissenschafler wollen Spuren eines Thermit-Sprengstoffs in Staubproben aus der Umgebung der WTC-Türme gefunden haben.

Die Anschläge vom 11.9. 2001 sind schon längst Vergangenheit geworden, der durch sie begründete "Globale Krieg gegen den Terrorismus" ist vom neuen US-Präsidenten Obama bereits zum Unwort erklärt worden.

Auch der heiße Streit um den Hintergrund und die Täter der Anschläge ist weitgehend verstummt, auch wenn manche gemeinhin Verschwörungstheoretiker Genannte aus sehr unterschiedlichen Gründen und Argumenten weiterhin der Meinung sind, dass mehr dahinter steckt als die paar al-Qaida-Selbstmordattentäter und ihre angeblichen Hintermänner. Allerdings entbrannte in Telepolis noch einmal eine heiße Diskussion, als Nick Abbe in seinem Artikel Die Verschwörungsindustrie das Thema behandelte (siehe auch den Artikel Die Wahrheiten des Alex Jones und die natürlich die Kommentare im Forum).

Verstärkt könnten die Argumente nun durch eine Veröffentlichung in der wissenschaftlichen Open Access Zeitschrift Open Chemical Physics Journal werden, in der amerikanische, australische und dänische Wissenschaftler behaupten, im Staub und in den Trümmern der WTC-Türme Spuren von Sprengstoff gefunden zu haben (Video des dänischen Fernsehens). Dazu gehört auch der Physiker Steve Jones, der sich seit 2005 mit der Hypothese einer kontrollierten Sprengung auf die Seite der Verschwörungstheoretiker geschlagen hat, die Scholars for 9/11 Truth & Justice gründete und deswegen 2006 von seiner Universität suspendiert wurde.

In vier kurz nach den Anschlägen gesammelten Proben von unterschiedlichen Orten, wobei allerdings nur eine aus der unmittelbaren Nähe der WTC-Türme stammt, hätten sie rotgraue Teilchen gefunden, die aus einer Verbindung von Eisenoxid und Aluminium bestehen. Die rote Substanz weise auf aktives Nano-Thermit oder Super-Thermit hin, das hoch explosiv sei und etwa am Lawrence Livermore National Laboratory hergestellt wurde. Es handele sich nicht um einen gewöhnlichen Sprengstoff, sondern sei kompliziert herzustellen und daher kaum zu erhalten.

Das National Institute of Standards and Technology, das den Einsturz der WTC-Türme untersuchte, hatte 2008 in einer abschließenden Analyse bestritten, dass es Hinweise auf Sprengstoff gibt. Für Jones sind nun die rotgrauen Partikel "the 'loaded gun' of 9-11". Selbst wenn die Proben verlässlich sind, die Analyse stimmt und es sich um "aktives Thermit" handelt, das nicht reagiert hat, aber ein hochexplosives, nanotechnologisch hergestelltes Material ist, kann dies keineswegs ein Beweis für eine Sprengung der Türme sein. Offiziell wird das keinen schlafenden Hund mehr wecken, mit Obama sind die USA in eine neue Zeit eingetreten, in der man die Vergangenheit gerne weitgehend auf sich beruhen lassen möchte. Für die Skeptiker und Verschwörungstheoretiker sind es aber neue Indizien, um die offizielle Version der Ereignisse zu hinterfragen.
Florian Rötzer16.04.2009
Quelle: http://www.heise.de/tp/blogs/6/136277

Und hier noch der Bericht aus dem dänischen Fernsehen:
http://www.youtube.com/v/8_tf25lx_3o

Ein Schelm wer böses dabei denkt ... :-)

Grüße vom Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 3 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 7 Stunden und 21 Minuten am 18.12.12017, 08:31