Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Achje, Herrje
#1
"die Geister die ich rief"

Zitat:achje)

Ist eine verkürzte Anrufung an den Ch**stlichen Heilland. Ebenso: "Herrje" oder "Mein G***" usw.

Wir haben leider viele solcher Redewendungen im Sprachgebrauch. Wenn man die so Herbeigerufenen aber nicht haben will, bleibt einem nichts übrig, als auf solche Floskeln zu verzichten.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Das ist mir neu.
Dann entschuldige ich mich für meine unbewusste " verkürzte Anrufung an den ch**stlichen Heilland". War mit Sicherheit nicht beabsichtigt und nicht so gemeint.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Bitte an den Moderator, dieses Thema hier in den Worte-Ordner zu verschieben

Hallo Kryos!

Ist schon klar, war auch nur ein Hinweis. Solche Anrufungen unterlaufen vielen Menschen völlig unbewußt. Das passiert eben, wenn man in einer ch**stlich geprägten Gesellschaft groß geworden ist. Da werden Worte wie "Silve... " statt Jahreswechsel oder "G*** sei dank!" statt "so ein Glück" oder "zum Glück!" benutzt und der Sprecher setzt damit Ursachen, die er eigentlich nicht haben will.

Ebenso schlimm sind die "Selbstflüche". Also: "das schaffe ich nie" oder "warum klappt das bei mir nicht" oder "man bin ich heute wieder vergeßlich" usw.

Auch wenn andere zu uns sagen "du wirst krank, wenn du dieses und jenes nicht machst" oder "willst du denn krank sein" wenn wir die Pharmazeutika verweigern, die der Arzt verschreiben will oder "laß das nicht fallen" - statt "halte es gut fest" usw.

Du kennst das sicherlich selbst. Trotzdem bleibt es der erste Schritt zur geistigen Ordnung/Unabhängigkeit, wenn man eben keine ungewollten Ursachen setzen (oder setzen lassen) will.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Ich hätt nen nettes Beispiel, wie man es besser machen könnte...

Mein G*tt-Bei Tyr
Natürlich dem jeweiligen Art-Glauben entsprechend...
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Dieses G-Wort ist, egal mit welcher Religion du es verbindest, schlecht! Und warum solltest du die wegen jeder Kleinigkeit anrufen, würdest du doch auch nicht mögen oder?
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Ist ja auch nur als anregung gedacht! Und ich denke nicht das es schlimm ist! Ich denke Tyr (oder wer auch immer) Wird wissen wenn es ernst gemeint ist und den Rest überhören... Ich seh diese "Floskeln" auch nicht unbedingt als anrufung... Da gehört meiner Meinung nach SChon ein bisschen mehr zu
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Werte Llynya, Du magst Tyr? Das habe ich jetzt schon ein paar Mal herausgehört ...


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Ob ich Tyr mag? Schwer zu beantworten. Kommt wohl immer drauf an. Aber in gewisser Weise stimmt es schon das ich mich ein wenig ihm verbunden fühle!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Hallo,
wenn man bedenkt, wie sich unsere "Deutsche" und natürlich auch andere Sprachen, entwickelt haben.
Einerseitz durch Kulturelle erweiterungen, zum anderen auch durch Handels möglichkeiten und was weis ich welche Faktoren noch.
Demnach ist es schier unmöglich, gewissen Wort Wendungen zu verwenden.
So wie es Paganlord schon schön verfasste.
Da sich nur wenige bzw. niemand, von sich behaupten kann, der "alten Sprache" mächtig zu sein.
Und es währe sinnlos auf solchen "Metaphern" herum zu reiten.
Wir alle sind nun mal in der Zeit geboren, nun müssen wir uns auch damit abfinden.
Denn eine Ausmerzung dessen ist nicht möglich, egal wie sehr man sic anstrengt, abgesehen davon würde man damit als dummes bsp.: nicht einmal beim Einkaufen weiter kommen, wenn man die Mittelalterliche Sprache nutzen würde. Fettes Grinsen


Gruß Nils
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Zitat:Denn eine Ausmerzung dessen ist nicht möglich, egal wie sehr man sic anstrengt, abgesehen davon würde man damit als dummes bsp.: nicht einmal beim Einkaufen weiter kommen, wenn man die Mittelalterliche Sprache nutzen würde.

(Gesprochene) Sprache ist im Ursprung eine Verklangbildlichung bzw. Vermündlichung von Schwingungen, d.h. es gibt die ursprüngliche Sprache. Leider kann man bei den heutigen modernen Sprachen nur noch von Tendenzen bzw. Annäherungen an diese Sprache reden. Für mich ist es sehr wichtig, mich so nahe am Original wie möglich zu bewegen, d.h. es gibt eine ganze Menge von Begriffen, die ich meide. Das ist es mir wert, denn eine gesunde Sprache hält den Geist rein - die Voraussetzung, um sich überhaupt zurechtfinden zu können. Sobald man jedoch Müll im Geist hat, produziert man Müll bzw. spiegelt dieser Müll sich in den Taten wider. So herum ist das Pferd nämlich aufgezäumt.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 21 Tagen und 18 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Letzter Vollmond war vor 7 Tagen und 15 Stunden
Nächster Neumond ist in 6 Tagen und 22 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 22 Tagen und 20 Stunden