Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Angeln und Überfischung
#11
Ich habe keine Freunde, die Leichen fressen, nach Aas stinken und dummes Zeug von sich geben.
Mit denen müßte man das gleiche machen, was sie den Tieren antun.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Haelvard schrieb:Ich habe keine Freunde, die Leichen fressen, nach Aas stinken und dummes Zeug von sich geben.
Mit denen müßte man das gleiche machen was sie den Tieren antun.

Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen

Genau, ab in die Microwelle und die Tiere bleiben draussen.


Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen
“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Warum unterhält sich eigentlich überhaupt jemand mit dieser fischfressenden Knallcharge??? Häh?
Zu Poden mit dem Purchen! Zack
Antworten
Es bedanken sich:
#14
man unterhält sich mit denen weil man meist auf posts des anderen reagiert, um zu diskutieren, warum man das tut, wieso man es sein lassen sollte etc

*kurze aufklärung was man in foren tut*

nichts des do trotz, jeder hat das 'recht' fleisch zu essen, auch wenn es kein schönes recht ist, denn woher nimmt man sich jenes? ... gerichtlich, staatlich hat man das recht, doch hat man es auch im lebensfluss??? ich glaube nicht, denn niemand sollte ein anderes leben beeinflussen oder gar beenden ...

lg
ariana
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Es widerspricht jeglicher Natürlichkeit, wenn Pflanzenköstler zum Fleischfresser mutieren. Ende.

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Zitat:gerichtlich, staatlich hat man das recht, doch hat man es auch im lebensfluss??? ich glaube nicht, denn niemand sollte ein anderes leben beeinflussen oder gar beenden ...

Hallo Ariana!

Ich glaube auch nicht, dass man das moralische Recht besitzt Tiere zu töten und die Leichen der Tiere aufzuessen. Das ist einfach widerlich, unkultiviert und schrecklich grausam. Außerdem finde ich, dass (überzeugte) Fleischesser diskriminiert werden müssen! Schließlich ist es nicht ihre Angelegenheit, was sie essen, sondern es geht den ganzen Planeten -uns alle- etwas an. Wenn Herr Bush eine Atombombe schmeißt, ist es ja auch nicht seine Angelegenheit, obwohl durch die Atombombe weniger Tiere und Menschen sterben müssen, als durch den täglichen Fleischkonsum.

Inka
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Zitat:Außerdem finde ich, dass (überzeugte) Fleischesser diskriminiert werden müssen! Schließlich ist es nicht ihre Angelegenheit, was sie essen, sondern es geht den ganzen Planeten -uns alle- etwas an.

Diskriminieren solcher Subjekte zieht auch immer die Emotionen gegen einen nach sich, obwohl es auch mal Spass macht die zu diskriminieren.
Es stellt sich außerdem die Frage, in wie weit man sich neutral verhält, wenn man sich in dieses Fehlverhalten zu sehr einmischt.

Wo ist die Grenze? Wie weit kann man gehen?

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Grüsse zusammen,

für mich hört die Grenze da auf, wo man versucht jemanden mit Gewalt (auch verbale) zu überreden oder gar "in die Ecke zu stellen".

Das tatkräftige Einmischen in fremde Lebensweisen steht für mich konträr zum Grundsatz der Neutralität. Dies wäre bei einer Diskriminierung der Fall.

Fragt einer der Fleischesser nach dem Grund warum ich keines esse, bekommt er meine Meinung ganz unumwunden zu hören. Ohne Aggression, ohne Beschuldigungen ohne Schulmeisterei.

Jeder kann dann für sich selbst entscheiden und immer noch ist jeder seines eigenen Glückes Schmied.

Die, die es nicht lassen können, bekommen das was sie "verdienen". Dafür sorgt Pan schon - unverzeihlich und ohne moralische Bedenken.

Spiri

Antworten
Es bedanken sich:
#19
Zitat:Fragt einer der Fleischesser nach dem Grund warum ich keines esse, bekommt er meine Meinung ganz unumwunden zu hören. Ohne Aggression, ohne Beschuldigungen ohne Schulmeisterei.

Das ist nicht immer klug, sich so offensiv zu verhalten. So machen sich die fleischfressenden Würmer zu viele Gedanken, wenn man ihnen die wahren Gründe unter die Nase reibt, zumal nur ein Bruchteil derer diese überhaupt versteht.

Mit den umgänglichen Begründungen zieht man weniger Aufmerksamkeit auf sich und bleibt somit etwas unberührter.
Denn umso mehr die Zombies sich Gedanken über uns machen, umso mehr Informationen gehen zu grau.

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Zitat:Das ist nicht immer klug, sich so offensiv zu verhalten. So machen sich die fleischfressenden Würmer zu viele Gedanken, wenn man ihnen die wahren Gründe unter die Nase reibt, zumal nur ein Bruchteil derer diese überhaupt versteht.

Mit "unumwunden" meinte ich: Ohne etwas zu beschönigen, z.B. weil kleine Ferkel niedlich finde oder weil eine Kuh so "treue" Augen hat.

Für meinen Geschmack reicht es zu sagen, dass man keine Leichen essen mag. Maximal kommt noch die Begründung mit dem Darmtrakt - alles weitere führt wirklich zu weit und es folgen endlose Diskussionen .... Wacko

Was zählt sonst noch zu "umgänglich" ?

Grüsse, Spiri
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 4 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 19 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 23 Stunden