Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anti-Vegan-Diskussion
#91
Nuculeuz meint:

Zitat: Leid ist immer selbstverschuldet oder menschenverursacht. In der Natur gibts kein Leid.

"Leid" in der Natur wird von Leuten fehlinterpretiert, weil viele eine falsche Lebenseinstellung haben.
Es gibt z.B. Schmerzen als Körpersignale aber emotionales Leid?

Ein Schlachthaus ist ein Exekutionszentrum. Glaubst Du die Viecher kriegen das nicht mit?

deine position verstehe ich nach wie vor nicht.

entweder, du definierst leid als etwas, was ein gewisses abstraktes begreifen des "schlecht dran seins" voraussetzt. so würde ich dein "emotionales leid" interpretieren, und das mag bei tieren tatsächlich nicht vorliegen. allerdings gehören ja auch menschen zur natur, und diese sind offensichtlich fähig zu leiden. dieses leid lässt sich auch nie völlig vermeiden, egal wie natürlich ihr leben ist.

wenn du hingegen meinst, die tiere im schlachthaus bekämen mit, was da vorgeht und hätten angst um ihr leben, sprichst du ihnen ein bewusstsein ihrer eigenen existenz zu, welche emotionales leid erst ermöglicht. wieso sollen sie diese geistige fähigkeit denn nicht haben, sobald sie in der freien natur leben?

Antworten
Es bedanken sich:
#92
@Abshaum:

Zitat:übersetzung: alle doof außer mich! 99,9xxx% der menschheit sind halt zu dumm, meine unfehlbarkeit anzuerkennen.

He das ist ja tatsächlich mein Spruch!


Zitat: ich hab keine erklärung also kann ich es dir auch nicht verraten.

Hör mal zu: Der ganze Kram wurde hier schon zigmal durchgekaut. Wenn dann irgendwelche affigen Seppelz auftauchen und dämlich herumpredigen, ist die Forengemeinde nur an einer Sache interessiert:

Fresse

Und:
Wer dumm (im Sinne "ohne gesunden Menschenverstand") geboren wurde, sollte auch dumm (und möglichst rechtzeitig) sterben.
Antworten
Es bedanken sich:
#93
Nuculeuz schrieb:Ähnlich wie Leidenschaft ist auch Leid (schmerzlich böses oder sündiges) auf die verwirrte menschliche Natur beschränkt.
ja nun - wie können tiere dann leiden, und wieso soll ich sie nicht abschlachten?

zur bedeutung von leid: http://www.phillex.de/leid.htm
Antworten
Es bedanken sich:
#94
Tiere können leiden, wenn sie mit dem Menschen Kontakt haben. Der Mensch kann sein Leid auf die Tiere übertragen. Darum gehts die ganze Zeit. Solange sie in ihrem natürlichen Umfeld sind, könne sie zwar schmerzliche Erfahrungen machen aber nicht so leiden, wie es der Mensch kann (aber nicht muß).
Haustiere sind dauerhaft dem menschlichen Kontakt unterworfen und daher MEINER MEINUNG auch abseits von Schlachthäusern leidensfähig.

Ebenso sind alle Tiere, die eine starke genetische Affinität zum Menschen haben, also Hunde, Delphine, Wale etc. theoretisch leidensfähg, es kommt aber meinen Beobachtungen zufolge selten vor.

Es ist eben alles sehr differenziert zu betrachten, dennoch find eich eine pauschale Aussage wie "In der Natur gibt es kein Leid" aufgrund der Verhältnismäßigkeit durchaus noch gerechtfertigt.

Antworten
Es bedanken sich:
#95
also lernen die meisten tiere das leiden von den menschen, während die intelligentesten tiere da auch so schon zu fähig sind? oder ist "übertragen" hier anders zu verstehen?

Antworten
Es bedanken sich:
#96
Nein die könne das nicht "lernen", die werden dazu gezwungen, weil der Mensch manchmal abnormale Verhaltensweisen pflegt.
Siehe z.B. Futterabhängigkeit von Hund und Katz, sowie Mißbrauch der Hundetreue (instinktive Rudeltreue), um die Tiere zu bestimmten Verhaltensweisen zu zwingen, die Leid verursachen (Stubenhockerei, kein Auslauf, Platzmangel/Gefängnishaltung etc.)

Übertragen wird emotional-magnetisch und eben über perverse Handlungen.

Leid ist nicht intelligenzabhängig sondern hängt "genetisch" davon ab, ob das Lebewesen ein Ego (in weitestem Sinne) ausformen kann oder nicht.
Antworten
Es bedanken sich:
#97
aber wenn die fähigkeit zu leiden nicht erlernt wird, sondern genetisch bedingt ist, wo ist dann der prinzipielle unterschied zwischen der leidensfähigkeit solcher höheren tiere in der natur und als haustiere? du scheinst da ja einen zu sehen:


Zitat:Haustiere sind dauerhaft dem menschlichen Kontakt unterworfen und daher MEINER MEINUNG auch abseits von Schlachthäusern leidensfähig.

aber

Zitat:Ebenso sind alle Tiere, die eine starke genetische Affinität zum Menschen haben, also Hunde, Delphine, Wale etc. theoretisch leidensfähg, es kommt aber meinen Beobachtungen zufolge selten vor.

also können alle haustiere leiden, aber nur die wenigstens freilebenden tiere. wieso, wenn es doch genetisch festgelegt ist?


und noch eine verständnisfrage: was habe ich mir unter "emotional-magnetischer" übertragung vorzustellen?

Antworten
Es bedanken sich:
#98
Nuculeuz schrieb:@Abshaum:

Zitat:übersetzung: alle doof außer mich! 99,9xxx% der menschheit sind halt zu dumm, meine unfehlbarkeit anzuerkennen.

He das ist ja tatsächlich mein Spruch!


Zitat: ich hab keine erklärung also kann ich es dir auch nicht verraten.

Hör mal zu: Der ganze Kram wurde hier schon zigmal durchgekaut. Wenn dann irgendwelche affigen Seppelz auftauchen und dämlich herumpredigen, ist die Forengemeinde nur an einer Sache interessiert:

Fresse

Und:
Wer dumm (im Sinne "ohne gesunden Menschenverstand") geboren wurde, sollte auch dumm (und möglichst rechtzeitig) sterben.
werter nuculeuz:

1. las ich von dem angesprochenem heute zum ersten mal. deshalb meine fragen. wenn du zu faul bist, darauf zu antworten, reicht mir auch ein link. das setzt natürlich voraus, daß du die antworten auch kennst.

2. mein nick ist abshalom. es sagt einiges über deine geistige reife aus, wenn du schon bei der ersten antwort zu beleidigungen übergehst.

3. sind foren wohl allgemein dazu da, sich über dinge auszutauschen bzw. zu diskutieren. bisher hast du mir gegenüber nur beleidigungen u. ä. losgelassen. darf ich dehalb annehmen, daß du nicht zu einer vernünftigen kommunikation fähig bist?

4. ich freue mich immer noch über antzworten auf meine obigen fragen.

abshalom
Antworten
Es bedanken sich:
#99
Ihr fragt und fragt und fr......, obwohl euch die Antworten scheinbar nicht sehr interessieren. Aber mal eine Gegenfrage:
Warum besteht die Notwendigkeit ein Antiveganforum zu gründen?
Ist es missionarischer Eifer, Unsicherheit, Langeweile oder sonstwas?

Es interessiert mich wirklich warum Aasfresser immer wieder ungefragt ihre, für mich dümmlichen und falschen, Ernährungstechniken propagieren müssen.

Antworten
Es bedanken sich:
KATANA schrieb:Ihr fragt und fragt und fr......, obwohl euch die Antworten scheinbar nicht sehr interessieren. Aber mal eine Gegenfrage:
Warum besteht die Notwendigkeit ein Antiveganforum zu gründen?
Ist es missionarischer Eifer, Unsicherheit, Langeweile oder sonstwas?

Es interessiert mich wirklich warum Aasfresser immer wieder ungefragt ihre, für mich dümmlichen und falschen, Ernährungstechniken propagieren müssen.
Also das dich das nur ansatzweise interessiert verwundert mich. Liegt es nicht auf der Hand das sich für ein Thema, dass gegen Vernunft, Esskultur, Gesundheit, geistige Gesundheit usw. am meisten Anhänger in dieser Welt finden lassen? Hauptsache sie haben ein gemeinsames Ziel...

So, und nun hört auf, oder der Admin errichtet hinterher noch ein Kolosseum.

Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Verbraucherminister verbietet Anti-Gentech-Anzeige Paganlord 13 4.595 14.09.12006, 19:58
Letzter Beitrag: KATANA

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 23 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 3 Stunden am 18.12.12017, 08:31