Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anti-Vegan-Diskussion
Natürlich treiben sich auf "AV" auch Veganer und Vegetarier rum, sonst hättet ihr ja niemanden, den ihr mit Müll bewerfen könntet.

Aber wie so oft ist es im Grunde Zeit- und vor Allem Energieverschwendung sich auf dieses primitive Niveau herabzulassen.

Oh wahrlich - es ist ein unverschämter Anspruch, auch nur darauf hinzuweisen, dass Massentierhaltung und Tötung falsch sind...

So bleibt denn weiter in eurer Scheinwelt aus TV-Propaganda, Manipulaton durch Großkonzerne und lasst euch euer Gift noch weiterhin gut schmecken...
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Natürlich treiben sich auf "AV" auch Veganer und Vegetarier rum, sonst hättet ihr ja niemanden, den ihr mit Müll bewerfen könntet.

die sporadisch auftretenden anonymen veganen rächer meinte ich eigentlich nicht. aber nicht jeder, der sich vegetarisch oder vegan ernährt, macht daraus gleich eine politische weltanschauung. und einige von diesen vernünftigen exemplaren sind mitglieder unseres forums.

Zitat:Oh wahrlich - es ist ein unverschämter Anspruch, auch nur darauf hinzuweisen, dass Massentierhaltung und Tötung falsch sind...

darüber kann man ja diskutieren. unverschämt ist die forderung, alle menschen müssten veganer werden, weil diese glauben die ETHIK? für sich gepachtet zu haben.

Zitat:So bleibt denn weiter in eurer Scheinwelt aus TV-Propaganda, Manipulaton durch Großkonzerne und lasst euch euer Gift noch weiterhin gut schmecken...

also ich hab schon seit einigen jahren keinen fernseher mehr, und hab mir alter linksradikaler spinner auch ein gesundes mass skepsis gegenüber den propagandabotschaften der wirtschaft erhalten. aber wer nicht deiner meinung ist, muss wohl ein ferngesteuerter borg sein.

Antworten
Es bedanken sich:
Pünktchen, wann kapierst du es endlich, dass im Pagan Forum niemand von anderen verlangt, Veganer zu werden?

Ich bin auch kein Veganer.

Verwechsel also dieses Forum hier nicht mit missionierenden Veganern.

Ich kritisiere allerdings das fehlende Bewußtsein von Fleischfressern, die sich obendrein auch noch lächerlich darüber machen, was für unglaubliche Abartigkeiten in der Fleischindustrie abgehen.

Außerdem musst du nun wirklich nicht meiner Meinung sein, Pünktchen. Du sollst dir deine eigenen Gedanken machen und ich schlage dir vor, den Versuch zu unternehmen, dein Bewußtsein zu erweitern (aber OHNE Drogen!!!).

Wenn du dir nämlich diese Welt mal ganz genau anschaust und mir dann immer noch erzählen willst, dieses System wäre akzeptabel oder gar erhaltenswert, dann bist du wirklich nicht mehr zu retten.
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:darüber kann man ja diskutieren. unverschämt ist die forderung, alle menschen müssten veganer werden, weil diese glauben die ETHIK™ für sich gepachtet zu haben.

Wie gesagt, wir missionieren hier nicht.
Wenn Du Aas fressen willst, respektiere ich das. Dann muß der Aasfresser aber auch respektieren, wenn ich ihn in einem Forum entsprechend beim Namen nenne.
Ihr versteht halt noch immer nicht den Unterschied zwischen einem rohen Schnitzel und einem gepflückten Apfel, deswegen empfindet ihr die "Aasgeschichte" als selbstgerechtes Vegetariergeschwafel.

Es hat zudem schon seit langer Zeit (aber nicht schon immer) Normalköstler (Vegetarier) und Gemischtköstler ("Fleischfresser") bei den Menschen gegeben. Deswegen ist die Frage nach einem veganen Volk vollkommen idiotisch und solche Dinge verleiten uns eben zur Annahme, es mit reinem TDK-Geschwätz zu tun zu haben. Die Pflanzenesser lebten schon immer unter den anderen, das ist nicht eine neumodische Erscheinung, sondern war schon vor tausenden Jahren speziell bei den Eliten so (->z.B. Pythagoräer). Deswegen kannst Du auch kein Volk benennen, das ein reines Fleischfresservolk ist, von einigen entsprechend kurzlebigen Grüppchen in Polarkreisen mal abgesehen.


Zurück zu Eurem Fragenkatalog (aus dem Kopf):

1. Unterschied bezüglich der Lebendigkeit zwischen einem gepflückten Apfel und einem Schnitzel.
->Das müßt Ihr selbst beantworten und zwar nach Möglichkeit hier in diesem Ordner, sozusagen als "Test", ob ein Restverstand vorhanden ist. Es ist ja wohl einzusehen, daß ich mich nicht mit Neoprimaten seriös untehalten muß.
Ansonsten bleibt es bei meiner maßlosen Arroganz.


@Abshalom:

Ja ich wurde sofort ausfallend, weil Du eben im Huckepack mit diesen anderen Aas-Lemmings aufgetaucht bist aber sofort eine anständige Behandlung erwartest. Solange Du mich nicht vom Gegenteil überzeugst, bist Du für mich ein Teil dieses perversen Leichenkollektivs und es steht Dir kein Recht auf eine seriöse Diskussion zu. Ich verhalte mich eben entsprechend launisch, mal so mal so, je nachdem was mir gerade mehr Spaß macht.

Also, wie sieht es aus, verblüfft mich und versucht wenigstens zu DENKEN. Was könnte denn der Unterschied sein?
Antworten
Es bedanken sich:
pünktchen schrieb:@ inte: dass die israelis ein besonder vegetarischer menschenschlag sind, halte ich für ein gerücht. das verbot von lederschuhen an yom kippur dient wie der verzicht auf sonstige angenehme sachen an diesen tag der busse für seine sünden und hat nichts mit irgendeinem respekt vor dem hierfür gestorbenen tier zu tun.

Pünktchen,

es geht nicht um den Respekt vor dem Tier für dieses, das weiß ich schon, sondern es hat den spirituellen Grund, nicht die Seele des Tieres sich miteinzuverleiben. Im Blut sitzt nach jüdischem Glauben die Seele, daher wird das Fleisch so geschlachtet und anschließend zubereitet, daß es möglichst völlig blutlos ist. Oder noch besser, es wird ganz auf Fleisch verzichtet. In Prozentzahlen (mittlerweile neben anderen Ländern) gleich nach Indien - laut dem israelischen Gesundheitsministerium. Die werden wohl eher keine Gerüchte verbreiten, oder?
Vegetarismus hat viele Bezüge zur Tora, etliche Oberrabiner waren oder sind (z.T. strenge) Vegetarier.

Gerade auch Du jetzt, Pünktchen, scheinst Dich ja auch auszukennen im Judentum, denn wer weiß schon, warum und wann keine Lederschuhe getragen werden dürfen, Du solltest diese Zusammenhänge doch dann eigentlich kennen. Wollt' Ihr hier alle gegen jeden aufhetzen? Ich denke, da haben diejenigen hier nämlich Recht, die sagen, es soll einfach größtmögliche Verwirrung gestiftet werden, denn was hier von den Gästen geschrieben wird, da paßt bei genauerem Hinsehen kein Wort zum anderen.

Ich finde die Argumentationsweise der momentanen Gäste hier gerade wegen der Verwirrung stiften wollenden Verlogenheit antisemitisch und geradezu pervers.
Das mußte ich jetzt doch mal sagen!
Inte
Antworten
Es bedanken sich:
Zu Pythagoras ist lesenswert:

Zitat:Die Hauptquellen über den ,Kometen von Samos', wie Pythagoras auch genannt wurde, sind zwei Schriften aus dem Ende des dritten und dem Anfang des vierten Jahrhunderts unserer Zeit: die Lebensbeschreibungen der Neuplatoniker Porphyrius und Jamblichus. Ersterer schreibt über die pythagoreische Lebensweise: „Übrigens enthielt sich Pythagoras mit solcher Strenge des Tötens und selbst der Tötenden, daß er nicht nur kein Fleisch aß, sondern auch mit Fleischzubereitern (Köchen, Schlächtern) und Jägern keinen Umgang unterhielt."

Jamblichus weiß zu berichten: „Dem Thales verdankte er unter anderem den weisen Gebrauch der Zeit, und deshalb sagte er allem Weintrinken und Fleischessen, überhaupt jeder Unmäßigkeit Valet, genoß nur leichte, verdauliche Speisen und gelangte so dahin, daß er nur wenig Schlaf bedurfte und immer heiteren Gemütes, von zähester, immer gleicher Gesundheit war."

Reinlichkeit und Sauberkeit war das Lebensgesetz des Pythagoras; tägliche Waschungen mit Quell- und Seewasser waren die Regel. ,Volksgewühl' und öffentliche Bäder mied er. Auch des Darreichens der Hand enthielt er sich aus hygienischen Gründen. Er kleidete sich nur in weiße Gewänder; aber nicht in grobe wollene, sondern in feine linnene. Die strengen Grundsätze, die er selbst befolgte, vertrat er milde gegenüber denen, die noch nicht reif dafür waren. Jamblichus: „Je mehr aber Einer ein Philosoph sein wollte, desto mehr ließ er ihn plötzlich und auf einmal alle überflüssigen und schädlichen Genüsse abtun und machte zum Gesetz, niemals das geringste bißchen Fleisch zu essen, noch jemals Wein zu trinken, und keine Tiere den Göttern zu opfern noch zu verletzen, sondern die Gerechtigkeit auch gegen sie aufrechtzuerhalten."

Auszug aus:
http://www.vegetarierbund.de/nv/dv/dv_1993_6__Pythagoras_und_der_Vegetarismus.htm

Wenn man so über Pythagoras liest, merkt man sofort, zu welchem Schlag er gehört und wo er ausgebildet wurde. Seine Lebensgesetze sind identisch mit den Vorsätzen der meisten Stammgäste hier - mit Ausnahme des weißen Je*usgewandes. ;-)

Gruß
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:antisemitisch

Solche Vorwürfe sollte man unterlassen, weil diese Argumentationskeule zum Rüstzeug des grauen Abschaums und mancher "linker" Trittbrettfahrer gehört.

Sie wird gerne auch gegen "unsereins" eingesetzt.

Zudem sind ähnlich wie Ch**sten, die Juden hier nicht besonders beliebt (aber durchaus je nach Fall respektiert), warum also immer diese jüdische Referenz in der Argumentation?

Gruß
Antworten
Es bedanken sich:
Kirthan:
Zitat:Wenn du dir nämlich diese Welt mal ganz genau anschaust und mir dann immer noch erzählen willst, dieses System wäre akzeptabel oder gar erhaltenswert, dann bist du wirklich nicht mehr zu retten.

Wenn man sich die entsprechende Diskussion im Antivegan-Forum anschaut, merkt man, daß die tatsächlich nicht begreifen, von was wir reden.
Diese Entfremdung vom Ursprung ist durchaus schockierend.
Antworten
Es bedanken sich:
Brianna:
Zitat:und es nimmt seit einigen Wochen spürbar zu. Es fühlt sich an, als wäre etwas am gären - zumindest meine Beobachtung und die von Freunden.

Korrekt. Mein Gehirn ist seitdem unter strategischem Artilleriebeschuß. So schlimm wars schon lange nicht.
Wird Zeit für die Luftwaffe das zu klären.
Antworten
Es bedanken sich:
Kirthan schrieb:Pünktchen, wann kapierst du es endlich, dass im Pagan Forum niemand von anderen verlangt, Veganer zu werden?
...
das hab ich nie behauptet. missionieren würde ja wohl auch eurem selbstverständnis der gesellschaftlichen passivität widersprechen. ich wollte nur versuchen zu erläutern, wieso es überhaupt sowas wie antivegan.de gibt und welche sorte veganer gemeint sind. dieser thread bezog sich (bevor er geteilt wurde) ja gerade auf einen auftritt eines peta-mitgliedes bei jauch (und vor allem dessen behandlung durch jauch). peta gehört aber gerade zu den radikalen, missionierenden veganern, mit denen wir uns hauptsächlich beschäftigen.

eure motivation, kein fleisch zu essen, scheint ja vor allem auf folgenden argumenten zu beruhen:

1. fleisch ist tot und verliert nach schlachtung des tieres rapide an lebensenergie, und von der aufnahme letzterer beziehen wir unsere lebensenergie

2. fleisch essen entspricht nicht der natürlichen ernährung des menschen

3. das zur fleischerzeugung vieh leidet, und zwar mehr als es in freier natur leiden würde

die ersten beiden argumentationen teilt ihr mit de rohköstlerszene, der auf unserem board ein extra bereich gewidmet ist. nicht weil sie wie peta etc. einen politischen anspruch hätten, sondern weil sie häufig zu einer besonders gefährlichen verleugnung der realität leiden - mit potentiell tödlichen folgen vor allem für die von ihnen nach ihren dogmen ernährten kinder.

dem ersten argument liegt ein vitalistisches weltbild zugrunde, was der modernen naturwissenschaft fremd ist. mein körper ernährt sich im gegensatz zu euren nicht von irgendeiner nicht fassbaren lebensenergie, sondern von diversen chemischen verbindungen.

das zweite argument ist eine projektion des von euch gewünschten auf die anthropologie und menscheitsgeschichte, welche allen erkenntnissen der anthropologie und ur- und frühgeschichtler widerspricht. fleisch stand schon immer auf dem menschlichen ernährungsplan, der mensch ist ein allesfresser.

das dritte argument hingegen ist ein moralisches, welches ihr auch mit den missionierenden veganern teilt. diese form von moralischen rigorismus finde ich bei neu-heiden wie euch schon etwas überraschend.


Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Verbraucherminister verbietet Anti-Gentech-Anzeige Paganlord 13 4.335 14.09.12006, 19:58
Letzter Beitrag: KATANA

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 23 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 24 Tagen am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 13 Stunden