Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Arbeitslos?
#11
Gegenleistung für die Zahlung von Steuern ist doch vorhanden: der Staat garantiert Deine Sicherheit, in Deutschland in einer freien Demokratie vor einem rechtsstaatlichen Hintergrund zu leben, er stellt Einrichtungen zur Ausbildung kostenlos zur Verfügung, unterhält die Infrastruktur, hält ein ausgeprägtes Sozialsystem aufrecht - auch diese Liste läßt sich lang fortführen.

So einen Schwachsinn habe ich lange nicht gelesen!

Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Hallo Wishmaster,

> So einen Schwachsinn habe ich lange nicht gelesen!

Das ist zwar ein Standpunkt, aber kein sehr hilfreicher - es wäre im Sinne einer Diskussion sinnvoller, Du würdest Deinen Standpunkt argumentativ definieren.

Davon ab, ich widerspreche Dir, ich bin sehr froh, in Deutschland leben zu können, weil mir der deutsche Staat genau die Sicherheiten und Möglichkeiten gewährt, die ich benötige, um mein Leben überhaupt ohne größere Limitierungen in den existenziellen Dingen führen zu können und meine Entwicklung in die von mir gewünschte Richtung lenken zu können.

Da ich Deinen Erfahrungshorizont nicht kenne, kann ich nicht sagen, ob es hilfreich für Dich wäre, einmal für einige Zeit in einem armen Land zu leben und mit den sehr reduzierten Bedingungen auskommen zu müssen - oder Dich zumindest einmal mit den Einwohnern einer armen Region zu unterhalten. Aus dem Vergleich der Lebenssituationen ziehe ich jedenfalls den Schluß: die "westliche Welt" stellt schon ein Maximum an persönlicher Freiheit und Sicherheit zur Verfügung - in Relation zur Weltsituation.

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#13
@wishmaster
@riddle

Bitte vergessen wir nicht die Dimension dessen, was gerade passiert: Wir erleben eine Auf-den-Kopf-Verdrehung von allem, was wir bisher für sicher hielten.

(1) Kriege richten sich gegen die Bösen
(2) die Rendä iss sichä
(3) Ersparnisse auf der Bank sind sicher
(4) Lebensversicherungen sind mehr als sicher
(5) Immobilien sind sicher
(6) Aktien können nur steigen, äh, langfristig
(7) geh zum Doktor, wenn Du krank bist, und er macht Dich gleich wieder gesund
(8) die Staatsverwaltung ist dafür da, daß es den Schäflein Bürgern gutgeht
(9) Demokratie bedeutet die Durchsetzung des Volkswillens
(10) Grundlage unserer Werteordnung ist Wahrheit, Anstand, Aufrichtigkeit
(11) Wirtschaft wird durch Angebot und Nachfrage geregelt
(12) Preise werden nicht manipuliert
(13) Ersparnisse sind sicher
(14) der deutsche Goldschatz ist vorhanden und liegt bestimmt in Frankfurt, oder so
(15) Staatsverschuldung ist gut, weil sich die Bürger bei sich selber verschulden, so daß das keine Wirkung hat
(16) der Euro ist gut für unsere Zukunft
(17) vor deutschen Gerichten wird Recht gesprochen und Gerechtigkeit geübt
(18) das Selbstbestimmungsrecht der Völker wird gewährleistet und geachtet
(19) die Presse berichtet auf der Grundlage von Wahrheit, Authentizität und Objektivität
(20) Tante Erna säuft gerne Flachmänner und trägt Männerunterhosen

....beliebig fortsetzbar

Alles, echt alles geht sichtbar den Bach runter, aber zu allem Überfluß werden die Bürger gerade frei nach Ingo Appelt mit seinem fröhlichen Kinderkicken aus der verträumten Welt der westlichen Werte(!)gemeinschaft raus- und in eine despotische Brutalowelt des Faustrechts reingekickt, einem menschlichen Fußballe gleich, den Omma ins Tor schießt - oder über den Zaun.

Man zieht den Leuten den Teppich unterm Arsch weg und ein Orwellscher Drecksleviathan bemächtigt sich rotzfrech der bürgerlichen Freiheiten, wofür ihm die Bevölkerung noch huldigen soll, wie dem Gesslerhut an der Stange.

Der, der den Bürger überall bevormundet, bespizelt, belauscht, abzockt, verarscht und belügt.

Und ich finde, man kann es nicht oft genug sagen, wie die aktuellen Entwicklungen unsere Zukunft in Frage stellen - alles auf den Kopf stellen, was unser PISA-schul-generiertes Weltbild ausmacht.

Die paar Tage hinter und vor uns bedeuten eine neue Weltordnung, weil jetzt nicht mehr nur der IWAN der böse Bär ist, der den armen Afghanen ungebeten (?) zur Hilfe eilte - nein, jetzt ist es die Schutzmacht (?) von Bürgerlichkeit und Freiheit, die uns vormacht, wie ein unfolgsamer Wehrloser mit Öl im Land plattgemacht wird, während ein durchgedrehter Psychopath mit Atombombenbesitz gehätschelt wird.

Völkerrechte, Menschenrechte, Strafrechte, alles ist nur noch einen feuchten Dreck wert, man kann es in die Tonne treten. Und das ganze scheinheilige Politgefasel dazu. Und die Fasler gleich hinterher. Deckel drauf, Tonne zu - und Ruh !

Schaffe am besten die ganzen Völkerrechtslaberlehrstühle ab und schick die Studenten auf den Truppenübungsplatz - für besseren Realitätssinn.

Quotenfeminine Dumpffrisuren sondern im Brustton der Überzeugung strafrechtlich relevante Verbalgülle ab, ohne rot zu werden. Niemand tippt die durchgedrehte Göre auf die Schulter und schickt sie in den Kindergarten für Förderungsbedürftige zurück.

Friedbertige Tiefflüger mit Gesichtszügen aus der anthropologischen Vorvergangenheit stellen sich hin und wollen mit Geltung für das Volk Angriffskriege schönreden und idiotische Rechtfertigungen als sinnvoll verkaufen - da krieg ich das Wegrennen!

Alte abgehalfterte, verbitterte, gesichtsfratzenverzerrte, unheimliche Ex-Politgrößen würden am liebsten deutsche Soldaten mit in das Wüstengemetzel schicken, weil sie selber keinen Schritt mehr vor den anderen kriegen, und zusätzlich noch das Heer gegen die Bürger vorgehen, äh, marschieren, äh, schießen, äh, auffahren lassen.

Innenminister brechen Strafprozeßrecht und primitivsten Anstand im politischen Diskurs und fechten auf Nebenschauplätzen von unglaublicher Demagogie und permanenter Volksverhetzung Scheingefechte, um die doofen Proleten abzulenken, damit niemand merken soll, wie die Gaunerbande an der Hintertür gerade das Tafelsilber klaut.

Es wird mit offensivem Atombombeneinsatz gedroht, die permanenten Menschenrechtsverletzungen in Palästina interessieren keinen mehr, und die Bürger sollen mal wieder mehr Steuern abdrücken.

Nein, beim besten Willen, nein, aber um dieser granatenhaften Sauerei gerecht werden zu können, müßten die nächsten 50.000 Beiträge von Bismarck, Roosevelt, Stalin, Adolf, Friedman, Churchill, Mitterand, dem fetten Saumagen, dem DEM-Verräter mit dem Augenbrauenwucher, und all den ganzen anderen äh äh Figuren am Politpodium handeln, die auf Bürgerkosten ihren Wahn kultivieren und sich im Glanze ihrer Taten sonnen.

Von denjenigen speziellen gar nicht zu reden, die ihre blöde Fresse tagtäglich ins öffentlich bezahlte Fernsehen drängen, weil sie für das Bürgerwohl so unendlich unverzichtbar sind.......

Cowboy Bush entzieht sich eh jeder Beschreibung, das erinnert doch an eine frankensteinsche Mutation aus der Schrottretorte.

Aber der sitzt am Drücker der Atomraketenknöpfe...........

Speichelleckende Lakaiinnen und Lakaien mit gleichem Paß, wie wir ihn haben, wuseln um diese Kristallisationsfigur der Macht herum, sich widerlich andienend wie Nachbars beknackte dauerläufige Hündin, und die maßen sich an, in unserem Namen zu sprechen, sich in unserem Namen und für unser Wohl in den Dreck zu werfen.

Am dritten Tag diees ungeniert grundlos geführten Eroberungsfeldzuges.

Je länger der Schimpansen-Dubbya weitermacht, desto mehr....

... aber vielleicht sollte ich nicht so sehr über den Dubbya schimpfen. Jeder taugt zu irgendetwas, und wenn es nur für ein schlechtes Beispiel ist.



Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#14

Zitat:Zu Paganlord:

In den 70ern mußten auch nicht soviele Staatsausgaben bestritten werden,

Staatsausgaben sollten dem eigenen Volk nutzen und nicht in sonstige Kriege, EU, Nato, UNO und wer weiß noch wohin verschleudert werden. Die Abgabelast war niemals so hoch wie im Moment - wohin gehen also die Gelder?

Dazu kommt noch die Volksenteignung, durch Entleerung der Edelmetallreserven, der Ölreserven und Notfallsreserven durch volkseigene Bundesbank und volkseigene gewählte Regierung. Außerdem Volksenteignung durch Privatisierung von Telekom, Bahn, Post usw.. Siehst Du nicht was hier abläuft? Dann lebst Du tatsächlich nicht auf diesem Planeten aus Deiner Beschreibung für Daphne.


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Hallo Paganlord,

erstmal nur ein Kommentar zu Deinem zweiten Artikel

> Staatsausgaben sollten dem eigenen Volk nutzen

Da wir aber nunmal nicht auf einer einsamen Insel leben, sondern in einer globalen Welt, haben wir nunmehr auch mit Problemen und Beziehungen zu kämpfen, die über unsere kleine Insel hinausgehen - und das System ist derart komplex, daß ich in großen Teilen auch nicht nachvollziehen kann, wo genau unser Geld steckt, insoweit muß ich einfach darauf vertrauen, daß es in unserem Sinne eingesetzt wird. Ich habe keine Möglichkeit, das zu überprüfen.

Kriege mit UNO-Mandat müssen auch von allen UNO-Mitgliedern getragen werden, die NATO ist ebenso wie die EU ein Staatenbündnis und muß auch von diesem Staatenbündnis finanziert werden. Dafür genießen wir auch die Vorteile, die einem solchen Bündnis entwachsen.

UNO-legitimierte Kriege haben den Zweck, die Mitgliedsstaaten vor einer Bedrohung zu schützen und zwar als letztes anzuwendendes Mittel.

EU und NATO stellen den wirtschaftlichen und militärischen Rahmen für die Kooperation geographisch nahegelegener Länder dar, die sich durch Interaktion gegenseitig stabilisieren und fördern - zumindest theoretisch, auf die praktische Umsetzung möchte ich jetzt nicht eingehen, sonst schreibe ich die nächsten Tage durch...

Wenn ich mich mit meinem Nachbarn darauf verständige, daß wir ein Verteidigungsbündnis schließen sollen und einen Wachmann bezahlen, dann muß jeder von uns die Hälfte der Kosten tragen. Wenn dann mein Nachbar oder ich von einem anderen Nachbarn bedroht wird, dann versuchen wir erst, ihn argumentativ zu beruhigen - bevor aber mein Nachbar oder ich "blaue Augen" riskieren, wird der Wachmann eingesetzt, denn dafür wird er bezahlt.

Alle Programme, bzw. Zusammenschlüsse haben gemeinsam, daß sie angeschlossene Mitglieder untereinander stabilisieren, stärken, Entwicklungen unterstützen und nach außen (abgesehen von der UNO) Entwicklungshilfe leisten - was man gerne auch als Prävention vor neuen Krisenherden verstehen darf.

Ich sehe schon, "was hier abläuft" - nur sehe ich nicht grundsätzlich alles negativ, sonder mache mir die Mühe, die daraus erwachsenden Vorteile mitzuberücksichtigen.

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hallo Paganlord,

jetzt auch mal zum ersten Artikel.

Ohne auf die Liste im weiteren einzugehen, Krieg richtet sich nicht gegen das Böse oder das Gute, Krieg richtet sich immer gegen Menschen und Sachwerte. Gut und Böse sind individuell abhängige Wertungen, die sich nicht universell definieren lassen.

Den gesamten Mittelteil Deines Beitrages werde ich nicht aufgreifen. Ich hoffe, Du hast Dich jetzt "ausgekotzt" und wir können zu einer sachlicheren Ebene zurückkehren.

Noch eine Bemerkung zum Fast-Schlußsatz:

>Am dritten Tag diees ungeniert grundlos geführten Eroberungsfeldzuges.

Eroberungsfeldzug mag ja noch angehen, auch wenn das so nicht stimmt, weil das keine Eroberung im Sinne von Gebietserweiterung ist. Aber grundlos geführt ist dieser Überfall keineswegs, der Amerikaner hat sicherlich sehr viele Gründe für diese Aktion - die Frage ist nur, ob der Rest der Welt diese Gründe als ausreichende Rechtfertigung akzeptiert.

Ich für meinen Teil akzeptiere sie nicht, soweit diese Gründe mir bekannt sind, bzw. ich sie erraten kann. Und wenn ich das UNO-Votum richtig verstehe, akzeptiert die überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung diese Gründe auch nicht. Aber das mag jeder Mensch für sich selbst entscheiden.

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 3 Stunden am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 14 Stunden und 33 Minuten am 21.08.12017, 20:31