Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bücher (präpariert)
#31
Hallo!

als Neuer hier im Forum wäre es wohl üblich sich kurz vorzustellen, aber da derlei hier nicht üblich zu sein scheint und dafür auch kein eigener Ordner o.ä. zu finden war, möchte ich euch damit nicht langweilen und frage gleich los. (Hinweis: die Forengrundsätze habe ich gelesen und werde diese so gut ich kann befolgen.)

Paganlord schrieb:Wenn ich von magisch präparierten Büchern spreche, dann meine ich schon erheblich härtere Kaliber. Zum Beispiel Bannfluchfallen, Austauschprogramme oder Hypnoseprogramme.
...
Magisch präparierte Bücher haben eine Art Wärmeaustrahlung, wenn man die Hand drüber legt. Desto schlimmer, desto wärmer. Während nicht verfluchte Bücher völlig kalt und kühl sind.

Als 'Zombie beim Fluchtversuch' habe ich damit ein ohne euere Hilfe kaum lösbares Henne-Ei Problem. Gerade magische Einstiegsliteratur ist also in der Regel übel verseucht mit Dingen die meinen, aber auch eueren Zielen wiedersprechen (ich beziehe mich auf Freiheit bzw. Unabhängigkeit, Neutralität). Ist nicht sonderlich überraschend, scheint aber effektiver betrieben zu werden als ich ahnte. Nur: ohne weitere Informationen (die ich ja irgendwoher, also z.B. aus verseuchten Büchern) beziehen muss, kann ich z.B. die beschriebene Methode (Hand übers Buch halten) ja gar nicht erfolgreich anwenden. Und ohne neutrale! Einstiegsliteratur gibt es eben für mich auch scheinnbar keinen Einstieg...

Paganlord schrieb:Es gibt verschiedene magische Bücher (vor allem von A. C. und F. B.),

War der F. B. zufällig mal Automechaniker und später gerne auf Bühnen unterwegs?

Paganlord schrieb:die arbeiten schon seit fast 100 Jahren damit. Also da sind dann verschiedene Symbole schon draußen auf dem Umschlag aufgemalt, die eine Hypnose oder eine Teilhypnose auslösen.

Wie kann man sich davor schützen? (Nicht hingucken / kaufen ist ein offensichtlicher Rat, aber man kann wohl kaum immer mit geschlossenen Augen rumlaufen und ausserdem käme dieser Rat bei mir jetzt zu spät.)

Paganlord schrieb:Eine Teilhypnose mußt Du Dir so vorstellen, daß der Hypnotisierte auf "Standby" gestellt ist. Das heißt, sowie der das entsprechende Signal bekommt, kauft er ein bestimmtes Produkt, wird zum Amokläufer oder zum "Träger der Desinformationskampagne" - je nach eingegebene Hypnosebefehl eben.

Du kennst vielleicht den bekannten Test, wo ein Mensch hypnotisiert wird und dann scheinbar aus der Hypnose wieder aufwacht und sich ganz "normal" benimmt und dann trotzdem in einer Stunde aufsteht und das Fenster öffnet - so wie ihm das vorher in der Hypnose befohlen wurde. So ungefähr mußt Du Dir den Zustand dieser fast völlig hypnotisierten Bevölkerung vorstellen. Sie sind nicht wirklich wach, auch wenn es so scheint.

Sind diese Flüche u.ä. so stark das sie jeden Ungeschulten erwischen? Was ist wenn man (selbst)kritisch an die Sache herangeht?

Erlaubt mir bitte noch ein paar konkrete Fragen. Sind folgende Werke / Autoren aus euerer Sicht als förderlich / neutral einzuschätzen oder eher nicht:

- I Ging, Tao Te King, Dschuang Dsi
- Ky...ion (extra nicht ausgeschrieben, ihr scheint das ja bei vielen Begriffen nicht so zu mögen)
- Steiner
- ...?

Man merkt das es mir bislang eher der Daoismus angetan hat. Wenn ich euere Sichtweise richtig einschätzen konnte sind da von den Grundlagen her große Übereinstimmungen zu finden (Stichwort Wu Wei, http://de.wikipedia.org/wiki/Wu_Wei, "... wird definiert als Nichthandeln im Sinne von „Enthaltung eines gegen die Natur gerichteten Handelns“").

Gruß

Glückskind
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Hier ist es nicht üblich, pauschal zu irgendwelcher Literatur im spirituellen Bereich zu raten.

Die von Dir aufgezähleten Werke sind jedoch eher "zahm", also entweder alte Überlieferungen oder neuere Forschungen/Ideen über das Alte (Steiner).

In keinem der von Dir aufgeführten Werke steht nur Unsinn, es ist aber leider so, daß die Problematik der Verfluchung nicht vom Wahrheitsgehalt einer Lektüre abhängig ist.

Also ich denke Du wirst hier vergeblich auf Aussagen wie: "Steiner hat recht" oder "Steiner hat unrecht" warten.

Zu den einzelnen Quellen (ich habe damals unnötigerweise extensiv alle möglichen Dinge gelesen und kann daher ein paar Detaileinschätzungen abgeben):
Angaben über Präparationen unter Vorbehalt, da solches Abtasten nicht meine Stärke ist. Das können andere hier besser.


Rudolf Steiner:
Solche Literatur kann von jemandem, der bereits ein gutes Vorwissen hat unter rein intellektuell-forschenden Gesichtspunkten gelesen werden. Es ist aber nicht "DIE Wahrheit". Sehr differenziert und daher mehr für "Gelehrte".
->Nicht notwendig/nützlich zur Selbstfindung.

I Ging:
Präpariert, speziell Anleitungen zur Weissagung.
Inhalt: Gemischt. Teils "wahr", teils manipuliert/fehlinterpretiert überliefert. Teilweise auch ähnlich manipulativ wie westliche Astrologie.
An anderes Volkskollektiv angepaßte Instruktionen/Lehrsätze.
->Nicht notwendig/nützlich zur Selbstfindung in westlichem Kulturraum.

Tao Te King:
Präparation: Unbekannt, aber nachträglich möglich.
Inhalt: Über weite Strecken in Ordnung. Aber wie immer bei logischen Überlieferungen ohne eigene Rückerinnerung oder direkte Erfahrung: Mißverständnisse nicht ausgeschlossen.
An anderes Volkskollektiv angepaßt aber noch universell genug. Manchmal auch etwas problematisch wegen Übersetzungsschwierigkeiten.
->Kann nützlich sein, um sich von starren Denkmustern zu befreien.
Kann aber erst wirklich klar gelesen werden, wenn man die enthaltenen Weisheiten bereits selbst integriert hat, vielleicht auch wegen der Übersetzungsproblematik.
Ich sehe es als zusätzliche Bestätigung der hier im Forum vertretenen Ansichten.

Dschuang Dsi (auch Taoismus):
Habe darüber keine ganz genaue Kenntnis. Aber eine stärkere Personifizierung durch Autor und künstlerische Elemente als beim Tao Te King. Andeutung der Fraktalität und des holographischen Prinzips in der Natur.

Frage: Bist Du Chinese? ;-)

Such doch lieber zuerst in Traditionen und Überlieferungen "unserer Seite". Sogar babylonische und sumerische oder ägyptische Anschauungen sind viel besser geeignet.

Damit kommen wir zum Ky..lion:
->Zusammenfassung der 7 hermetischen Grundsätze des Thoth mit erträglichen Interpretationsanmerkungen.
Präparation: Wahrscheinlich mehrfach überlagert, je nach Ausgabe, da sich um den Themenkomplex einige Okkultisten tummeln und es sich daher sehr rentieren würde zu fischen.
Inhalt: Wenig auszusetzen. Aber Primärquelle fürs Ky.lion unvollständig und teilweise verschlüsselt-symbolisch geschrieben. Das komplette Werk des Hermes/Thoth ist m.W. entweder im Original entwendet (der Öffentlichkeit vorenthalten) oder zerstört.
->Vorschlag: Einfach "Originalabschrift" (Tabula smaragdina) lesen und hier im Forum nachfragend selber ausdeuten/diskutieren. Das bringt viel mehr Erkenntnisgewinn als das vorgekaute Zeug.


Gruß

Antworten
Es bedanken sich:
#33
Nuculeuz schrieb:Hier ist es nicht üblich, pauschal zu irgendwelcher Literatur im spirituellen Bereich zu raten.

Das war mir bereits aufgefallen und liegt offensichtlich an dem Nicht-missionarischem Effekt der aus euerer Grundhaltung (Neutralität) als logische Konsequenz resultiert. Genau das macht es aber auch für Aussenstehende schwer, mehr zu erfahren -> also dachte ich mir ich frage einfach konkret nach.

Nuculeuz schrieb:Die von Dir aufgezähleten Werke sind jedoch eher "zahm", also entweder alte Überlieferungen oder neuere Forschungen/Ideen über das Alte (Steiner).

Das die meisten der genannten Werke alt sind war ja einer der Gründe warum sie mich interessieren: sie sind, so hoffe ich, näher an altem Wissen dran, ursprünglicher.

Nuculeuz schrieb:In keinem der von Dir aufgeführten Werke steht nur Unsinn, es ist aber leider so,

Das ist ja auch das Fatale für Suchende wie mich: es wird oft gerade genug Wahrheit verstreut um die interessierten Leute bei der Stange zu halten, gleichzeitig aber unmerklich in die Irre zu führen.

Nuculeuz schrieb:daß die Problematik der Verfluchung nicht vom Wahrheitsgehalt einer Lektüre abhängig ist.

Diese Problematik (in ihrem Ausmaß und ihrer Stärke) war mir eben neu.

Nuculeuz schrieb:Also ich denke Du wirst hier vergeblich auf Aussagen wie: "Steiner hat recht" oder "Steiner hat unrecht" warten.

Auf diese warte ich nicht und sie würde mir nichts bringen. Ich muss - worum es auch immer gehen mag - für mich selbst herausfinden. Ich versuche nur, eine Vorauswahl zu treffen damit ich in der richtigen Richtung weiterforschen kann.

Nuculeuz schrieb:Tao Te King:
Präparation: Unbekannt, aber nachträglich möglich.
Inhalt: Über weite Strecken in Ordnung. Aber wie immer bei logischen Überlieferungen ohne eigene Rückerinnerung oder direkte Erfahrung: Mißverständnisse nicht ausgeschlossen.
An anderes Volkskollektiv angepaßt aber noch universell genug. Manchmal auch etwas problematisch wegen Übersetzungsschwierigkeiten.
->Kann nützlich sein, um sich von starren Denkmustern zu befreien.
Kann aber erst wirklich klar gelesen werden, wenn man die enthaltenen Weisheiten bereits selbst integriert hat, vielleicht auch wegen der Übersetzungsproblematik.

Es wäre gelogen zu sagen ich hätte es schon ganz verstanden - dazu müsste ich es überhaupt erst mal in Ruhe lesen (was ich sehr bald vorhabe). Aber einige der Verse - gerade die zentraleren - sprechen mich schon an und ich meine auch das die Grundgedanken bei mir richtig ankommen.

Nuculeuz schrieb:Frage: Bist Du Chinese? ;-)

:-)

Nein, aber da ihr ja auch an Inkarnation glaubt können wir mal einfach davon ausgehen das ich schon mal dort war.

Nuculeuz schrieb:Such doch lieber zuerst in Traditionen und Überlieferungen "unserer Seite".

Gerne gerne, allerdings habe ich wie bereits erwähnt hier schon eine Weile herumgestöbert (sonst hätte ich diesen alten Beitrag ja gar nicht wieder hochgeholt) und konnte trotzdem nichts klares dazu finden. Die Edda wäre naheliegend, allderdings war mir nicht ganz klar ob jetzt ch**stlich indoktriniert (weil der Urheber ja ch**. Mönch war) oder nicht (z.B. weil dieser Urheber nur eine Tarnkappe aufhatte).

Naja, selbst lesen ist da wohl die simpelste Lösung. Gibt es da eine Ausgabe welche du/ihr mir besonders empfehlen könntet? Falls du nicht, bzw. nicht nur die Edda meinst: was gibt es denn da noch so empfehlenswertes?

Nuculeuz schrieb:Sogar babylonische und sumerische oder ägyptische Anschauungen sind viel besser geeignet.

Die sind mir wohl alle zu komplex bzw. erzeugen keine Resonanz bei mir.

Nuculeuz schrieb:Damit kommen wir zum Ky..lion:
->Zusammenfassung der 7 hermetischen Grundsätze des Thoth mit erträglichen Interpretationsanmerkungen.

Es hätte mich auch schwer gewundert wenn diesen Grundsätze hier - immerhin fand ich vieles davon hier wieder. Ist ja auch logisch, denn unviserselle bzw. Naturgesetze sind immer gleich, können höchstens übersehen oder falsch interpretiert werden.

Nuculeuz schrieb:Präparation: Wahrscheinlich mehrfach überlagert, je nach Ausgabe, da sich um den Themenkomplex einige Okkultisten tummeln und es sich daher sehr rentieren würde zu fischen.

Naja, falls dem so ist ist es zu spät - da ich es ja schon gelsen habe. Gilt das mit dem präparieren auch für elektronische Bücher (das Ky. ist frei verfügbar im Netz als pdf).

Kleine Info am Rande, vielleicht ist es ja manchem hier neu: einer der Mitautoren war P.F.C., Mitbegründer eines Ordens. Von Orden / Log.en haltet ihr hier ja auch eher wenig nehme ich mal stark an. Ich werde mich jedenfalls fern halten.

Nuculeuz schrieb:Inhalt: Wenig auszusetzen. Aber Primärquelle fürs Ky.lion unvollständig und teilweise verschlüsselt-symbolisch geschrieben. Das komplette Werk des Hermes/Thoth ist m.W. entweder im Original entwendet (der Öffentlichkeit vorenthalten) oder zerstört.
->Vorschlag: Einfach "Originalabschrift" (Tabula smaragdina) lesen und hier im Forum nachfragend selber ausdeuten/diskutieren. Das bringt viel mehr Erkenntnisgewinn als das vorgekaute Zeug.

Fragt sich halt wie original solche Originalabschriften sind, wenn ich sie so einfach im Buchhandel bekommen? Naja, scheint unkritisch zu sein, und mit der Gefahr, präparierte Bücher in Händen zu halten muss ich wohl erst mal leben. Diejenigen, welche da Ursachen setzten bleiben aber von Wirkungen wohl auch kaum vershcont, da dies ja ein Grundgesetz ist. Wer freie Menschen mit sowas erst zum Zombie macht bzw. in die Irre leitet muss doch wohl hinterher auch mit deren Zorn rechnen?!? Oder wollen die TDK das in die Irre leiten ad infinitum fortführen?

Auf jeden Fall vielen Dank für deine Antwort!

Antworten
Es bedanken sich:
#34
Zitat:Gilt das mit dem präparieren auch für elektronische Bücher (das Ky. ist frei verfügbar im Netz als pdf).

Dazu kann ja Paganlord oder sonst jemand was schreiben. Ich dachte aber, daß das schon irgendwo ausdiskutiert wurde.

Mach Dir jetzt aber deswegen nicht zuviel Sorgen, denn über den Bildschirm ist es deutlich schwächer und pflanzt sich nur beim Ausprechen von Signalphrasen/"Zaubersprüchen" fort oder dem Ausführen von bestimmten Handlungen. Nur nicht ausdrucken und anfassen. Wahrscheinlich "Glück" gehabt.


Logen kann man ruhig ausschreiben, das ist ein neutraler Ausdruck finde ich.
Wer hier was davon hält ist unterschiedlich. Logen sind nicht grundsätzlich schlecht, sondern heutzutage eben unterwandert, instrumentalisiert und verwanzt und meistens sogar inkompetent.
Deswegen ist heute jeglicher Kontakt mit denen reine Zeitverschwendung.

Ich halte aber grundsätzlich betrachtet Orden je nach Charaktertyp sogar für sehr sinnvoll. Was spricht dagegen sich spirituell zu einem gemeinsamen Zweck zusammenzuschließen?

Gruß

Antworten
Es bedanken sich:
#35
Hab gerade bei Wikipedia geschaut, die Referenzen (nicht der Wiki-text selbst) sind katastrophal. Fast nur Ch**stlicher Gedankenmüll.

Aber der Text steht dort einigermaßen in Rohform, bis auf die Mißdeutigkeit der Übersetzung "des einigen G*ttes". Muß später mal genauer schauen, hab jetzt keine Zeit und Lust.

Kurzaktualisierung:
Tatsächlich, das Ch**stenpack hat da auch wieder zugeschlagen:

Lateinische Übersetzung dieser Passage:
"Et sicut omnes res fuerunt ab uno, meditatione unius: sic omnes res natae fuerunt ab hac una re, adaptione."

Die altdeutsche Übersetzung:

"Vnd gleich wie alles auß einem durch deß einigen Schöpffers Wort entstanden: Also werden auch alle Ding nunmehr auß diesem einzigen ding durch anordnung der Natur gebohren."

Und gar in Wiki-Allgemeintext esoterisch-Ch**stlich noch eine Steigerung:

"Und gleich wie von dem einigen G*tt erschaffen sind alle Dinge, in der Ausdenkung eines einigen Dinges. Also sind von diesem einigen Dinge geboren alle Dinge, in der Nachahmung."

Im Lateinischen steht natürlich nichts von einem EinG*tthirngespinst. Dort steht "ab uno" (=aus einem) und danach mit Bezug "meditatione unius" (=durch/über den Gedanken/das Denken eines einzigen Gedankens/Dinges", oder salopp: Durch einmaliges Nachdenken.)

Sprich ein einziger Gedanke ist am Entstehen dieses Universums aus der Einheit Schuld. Das ist der "Engelssturz", die Verletzung der Neutralität.
Aber nicht ein SchöpferG*tt im Ch**stlichen Sinne...

Und so wie es damals im Groben passiert ist, passierts ständig im Kleinen.
Daher: Wie im Kleinen so im Großen.

Gruß

Antworten
Es bedanken sich:
#36
Nuculeuz schrieb:Mach Dir jetzt aber deswegen nicht zuviel Sorgen,

Falls ich diesen Eindruck erweckt habe möchte ich klarstellen das dem sowieso nicht so ist. Ich bin eher zu sorglos, aber da das Glück mir ja hold ist passt das ja :-)

Nuculeuz schrieb:denn über den Bildschirm ist es deutlich schwächer und pflanzt sich nur beim Ausprechen von Signalphrasen/"Zaubersprüchen" fort oder dem Ausführen von bestimmten Handlungen. Nur nicht ausdrucken und anfassen. Wahrscheinlich "Glück" gehabt.

Da habe ich wohl wieder einen falschen Eindruck erweckt. Nur Das K. habe ich elektronisch, zwei Bücher von F. B. habe ich schon ganz normal physikalisch daheim. Hat mich aber dann doch eher entäuscht. Diese Selbstbew** in dem mehr oder weniger biographischen Roman, naja, mein Ding ist sowas nicht. Dann noch ein meiner Meinung nach dicker logischer Fehler ... nee danke.
Aber gebt mich bloß deswegen bitte nicht gleich als hoffnungslosen Fall auf, ja?

Nuculeuz schrieb:Logen kann man ruhig ausschreiben, das ist ein neutraler Ausdruck finde ich.

Aha, gut, da war ich mir nicht so sicher.

Nuculeuz schrieb:Wer hier was davon hält ist unterschiedlich. Logen sind nicht grundsätzlich schlecht, sondern heutzutage eben unterwandert, instrumentalisiert und verwanzt und meistens sogar inkompetent.

*Lach*, also wie im ganz normalen Leben auch. Nur: ich möchte mich in keiner aufhalten auf die auch nur eines der von dir gewählten Kriterien zutrifft. Und die paar auf die das nicht zutrifft werden a.) schwer zu finden sein b.) nicht gerade extra auf mich warten :-)

Nuculeuz schrieb:Ich halte aber grundsätzlich betrachtet Orden je nach Charaktertyp sogar für sehr sinnvoll. Was spricht dagegen sich spirituell zu einem gemeinsamen Zweck zusammenzuschließen?

Na, z.B. die genannten Probleme was das finden der passenden Gruppierung angeht, plus der Punkt das ich wohl ein wenig Eigenbrötlerisch bin. Aber da es ja letztendlich u.a. um Selbsterkenntnis geht muss ja sowieso jeder für sich alleine seinen eigenen Weg gehen. Natürlich geht es sich in einer passenden Gruppe leichter, wo man sich unterwegs helfen kann...

Aber was mich angeht bin ich noch in keinster Weise weit genug, um für eine seriöse Gruppierung überhaupt in Frage zu kommen. Blutiger Anfänger halt. Bestenfalls. Zumindest schätze ich das mal so ein :-)

Gruß

Glückskind
Antworten
Es bedanken sich:
#37
Nuculeuz schrieb:"Und gleich wie von dem einigen G*tt erschaffen sind alle Dinge, in der Ausdenkung eines einigen Dinges. Also sind von diesem einigen Dinge geboren alle Dinge, in der Nachahmung."

Im Lateinischen steht natürlich nichts von einem EinG*tthirngespinst. Dort steht "ab uno" (=aus einem) und danach mit Bezug "meditatione unius" (=durch/über den Gedanken/das Denken eines einzigen Gedankens/Dinges", oder salopp: Durch einmaliges Nachdenken.)

Zu solch subtilen Analysen bin ich z.B. gar nicht in der Lage. Aber immerhin: ich hätte bzw. habe das rein intuitiv sowieso so überlesen bzw. interpretiert das damit nicht der Chr**teng*tt gemeint sein kann.

Den von dir genannten Wiki-Eintrag zur Tabula kannte ich übrigens bereits, mir war nur nicht klar das dieser Text bereits der vollständige übrig gebliebene Text ist. Da ist für mich zum Verständnis schon deutlich mehr Erläuterung notwendig (wie z.B. im K. geschehen). Aber ich bin sicher: es wird. Langsam aber sicher :-)

Nuculeuz schrieb:Sprich ein einziger Gedanke ist am Entstehen dieses Universums aus der Einheit Schuld. Das ist der "Engelssturz", die Verletzung der Neutralität.

Ein hochinteressanter Aspekt den du da so kurz anstreifst! Das scheint für dich eher etwas negatives gewesen zu sein. Und doch - es ist geschehen. Und es hat wohl auch seine Bewandtnis damit. Diesen Akt deshalb verurteilen - das vermag ich für mich nicht. Dazu müsste ich ja viel mehr Über- (oder Ein-) Blick haben.

Nuculeuz schrieb:Aber nicht ein SchöpferG*tt im Ch**stlichen Sinne...

Zwar bin ich - wie mehr oder weniger alle Normalbürger - damit indoktriniert worden, habe mein Weltbild aber - schon aufgrund meiner Begeisterung für die Taoistische Weltsicht - schon längst anders eingerichtet.

Nuculeuz schrieb:Und so wie es damals im Groben passiert ist, passierts ständig im Kleinen.
Daher: Wie im Kleinen so im Großen.

Dazu passt vielleicht was mir neulich durch den Kopf ging: Wir sind Gedanken die gelebt werden wollen.

Gruß

Glückskind
Antworten
Es bedanken sich:
#38
Hallo Glückskind!

Zitat:Das ist ja auch das Fatale für Suchende wie mich: es wird oft gerade genug Wahrheit verstreut um die interessierten Leute bei der Stange zu halten, gleichzeitig aber unmerklich in die Irre zu führen.

Du sagst es, das ist das Muster.


Zitat:Edda (weil der Urheber ja ch**. Mönch war

Er war nur nach außen Ch**st, wie wir inzwischen herausbekommen haben.

Einige hier aus dem Forum hatten sich zusammengetan und haben so etwas wie ein Buch daraus gemacht. Da findest du querbeet alle Forenthemen kurz angesprochen. Als Einstieg in die Thematik (Neutralität, Magie usw.) und auch als Überblick für unsere Themen hier auf jeden Fall zu empfehlen.

Schau mal hier:

http://www.amazon.de/Buch-Wissens-Menschheitslexikon-S-Erpens/dp/3898115976/ref=pd_bbs_sr_1/302-1196083-2251217?ie=UTF8&s=books&qid=1186841930&sr=8-1

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#39
*notier*

Lächeln

Dankeschön!
Antworten
Es bedanken sich:
#40
http://www.amazon.de/Kreislauf-Lebens-Faszinierende-Verwandlungen-Natur/dp/377076451X

Dieses Buch habe ich jetzt in einer kleineren Hausarbeit im Bereich Biologiedidaktik bearbeitet - und bin sehr angenehm überrascht. Ideal, um Kindern die Neutralität näherzubringen und mit neutralem Hintergrund Wissen zu vermitteln, ohne Ch**stliche M*ral (Nuculeuz zu ehren hab ich das böse Wort editiert) und ohne ablenkende naturwissenschaftliche "Fakten".

Schön erzählt, beginnt im Kleinen und Nahen, führt von der Welt der Wiese, der Blumen, der Tages- und Jahresabläufe zu den Fress- und Wasserkreisläufen, dahin, wie Wiesen zu Wald werden und letztendlich zu den Magmaströmen im leibe der Erdmutter.
Wundervolles Buch, finde ich - kann ich also all denen empfehlen, die Kinder vor der Zombiwelt bewahren wollen.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 8 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 12 Stunden und 45 Minuten am 18.12.12017, 08:31