Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beben in Japan am 11.03.11
#21
Knight schrieb:Soll ich wirklich noch mal auf truthseeker eingehen .... !?

Na gut ich tu's, zum letzten Mal in diesem Beitrag, danach widme ich mich wieder wichtigeren Sachen.

truthseeker schrieb:Zunächst einmal trinke ich keinen Alkohol, falls Du das meinst.

Nein das meinte ich nicht.
Ich hab auch nicht darüber nachgedacht was es sein könnte (ich will es auch gar nicht wissen), sondern nur festgestellt, dass Du mit Sicherheit nicht von der Weissheit getrunken hast.
Und zwar aus den einfachen Gründen:
- Ammenmärchen Sitchin und seinen Nin
- Johannes-Offenbarung
- Verwechslung der Begriffe Astronom und Astrologe (bzw. das weibliche Gegenstück dazu)
- die Aussage, dass der Felsbrocken bereits jetzt was verursachen soll, obwohl er erst im September/Oktober 2011 der Erde am nächsten kommen soll (http://www.astronomy.ru/forum/index.php?action=dlattach;topic=80608.0;attach=290750;image)

eremit schrieb:gerade die "elenin-show" ( eine bessere bezeichnung fällt mir dazu nicht ein ) ist doch für lemminge wie dich gemacht ...

Vollste Zustimmung.

THT schrieb:Oft ist es eben so, daß vieles "zusammenhängt", trotzdem darf man dabei nicht den Blick für das wesentliche verlieren.

Genauso ist es. Es wird um das Wesentliche so viel Staub aufgewirbelt, dass man es nicht mehr erkennt und sich von ein paar Glitzern im Staub angezogen fühlt wie die Motten vom Licht.

truthseeker, das einzige womit ich mit Dir übereinstimme ist, dass viel mit Symbolik gearbeitet wird, hier allerdings geht es hauptsächlich um Emotion. Und deshalb stimme ich auch mit Cat überein, dass die Japaner genau das richtige taten, sich emotional nicht instrumentalisieren zu lassen.

Grüße vom

Ritter


PS: Ich sehe nicht, wo eremit unhöflich gewesen sein soll.

Hallo Knight,

wenn einem ein Posting nicht gefällt, muss man ja nicht mit einem Werturteil wie "Lemminge" kommen. Da mein Posting offensichtlich nicht begriffen wurde, erkläre ich es mal. Ich habe lediglich zitiert, was ANDERE glauben, und auf Youtube oder sonstwo verbreiten. Das hat nicht automatisch damit zu tun, daß ich damit in Teilen oder in Allem einverstanden bin, was irgendwo verbreitet wird. Ich nehme zur Kenntnis und beobachte, aber ich stimme nicht allem zu.

Worum es mir ging, war die Symbolik bei dem Beben im Zusammenhang mit den Parallelen zu "Deep Impact" und der angeblichen Entdeckung des Kometen Elenin. Ich glaube, daß dieser Komet absichtlich "entdeckt" wurde, daß es kein Zufall ohne Ursache ist, daß der "Entdecker" Leonid Elenin heißt, und daß dann Hobby-Astronomen einen Zusammenhang mit Ereignissen herstellen. Was Jemand entdeckt oder erträumt, oder in etwas hineininterpretiert, lässt sich ja manipulieren. Sitchin hatte seine Ansichten, die ich nur zitiert habe. Muss nicht automatisch meine Meinung sein. Von Astrologie habe ich nichts geschrieben. Vielleicht sollte man immer dabei schreiben, daß man nur zitiert. Blinzeln

Heidnische Grüße,

Truthseeker
Antworten
Es bedanken sich:
#22
THT schrieb:Hallo,

truthseeker:
Zitat:Mit diesem und mit anderen Filmen haben wir hier IMHO eine subliminale Programmierung des Bewusstseins, die sich dann als "Realität" ausdrücken soll. Möglicherweise wird demnächst tatsächlich etwas größeres im pazifischen Raum passieren, z.B. in Los Angeles, mit weitrechenden Folgen.


Ja und nicht nur die Filme, es sind auch die "Offenbarungen", Visionen etc.

[log. Verwirrungsgefahr an]
Für die Logik ist die Dehn- und Stauchfähigkeit und die kreisende Spiralbewegung der Zeit etwas problematisch im Umgang.
Was früher "war" (gedacht wurde) ist jetzt. Bzw. wird jetzt laufend implementiert.
Also man kann sogar "jetzt" festlegen was damals war, wenn die "neue" Erinnerung in die Zeitschleife auf eine Weise eingefügt wird, daß sie mit dem "jetzt" verknüpft ist.
Nur der Instinkt bleibt konstant, und kann merken, daß "etwas nicht stimmt".
In diesem Zusammenhang kann man von einer individuellen Widerstandsfähigkeit gegenüber grauen Matrix-Realitätsveränderungen (Erinnerungsimplantierungen) sprechen.
[log. Verwirrungsgefahr aus]

Blinzeln


Gruß

Hallo THT,

ich glaube weder an Zeit und Raum noch an Materie. Das ist alles "großes Kino".

Heidnische Grüße,

Truthseeker
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Ich glaube auch nicht an den Materie-Apfel - esse ihn aber trotzdem.

So war das gemeint.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#24
THT schrieb:Ich glaube auch nicht an den Materie-Apfel - esse ihn aber trotzdem.

So war das gemeint.

Ich esse den Materie-Apfel (vermutlich) auch. Blinzeln

Gruss

Truthseeker
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Zitat:ich glaube weder an Zeit und Raum noch an Materie. Das ist alles "großes Kino".

Und dennoch bist Du in diesem Kino gefangen Blinzeln

Vielleicht kommt Dir ja die Erkenntnis, warum dem so ist.
Es ist einfach zu sagen, den Löffel gibt es gar nicht ...
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Schreib mal hier weiter!

Haelvard schrieb:

"Darum geht es doch gar nicht. Klar ist das handgemachtes Chaos. Aber über das Elend anderer noch seine Späße in Reimform zu machen, finde ich eben geschmacklos.
Es geht dabei nicht um Mitgefühl, sondern einfach nur darum, daß ihr Euch lustig darüber macht und Euch dabei in einer Emotion suhlt, die obendrein für mich ekelhaft erscheint. Eine rein subjektive Sicht, klar, aber jedem das seine ...."

Ich schreib mal für mich, garantiert mach ich mich nicht lustig, wenn ich mich lustig mach, dann sieht das anders aus. Es ist meine Form von Ironie ("Im Unterschied zum Humor ist Ironie eher kritisch und erwartet nicht, dass der Adressat der eigenen Meinung beipflicht.) Noch besser, dass ich die Form des Sarkasmus wähle.(Sarkasmus, also beißender Spott, kann durch direkte Aussage des Gemeinten oder mittels Ironie ausgedrückt werden.) Ironie und Sarkasmus betrachte ich nicht als Emotion. Und das Ganze, was in diesem Zusammenhang abgeht, ob die jap. Regierung, Frau Merkel...und....und... und... verdient es von mir nicht anders.
Antworten
Es bedanken sich:
#27
http://www.youtube.com/watch?v=q29CmMHSQ3M&feature=related

soviel dazu
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Auch sechs Monate nach Erdbeben und Tsunami sowie der anschließenden Atomkatastrophe von Fukushima herrscht weiterhin Ungewissheit: Wie groß ist bisher das tatsächliche Ausmaß der Strahlenbelastung für Mensch und Umwelt?

Unstrittig ist, dass Radioaktivität aus den havarierten Reaktoren Fukushima-Daiichi ausgetreten ist. Und dass radioaktive Partikel in den Pazifik gelangten - durch Winde und die Einleitung von strahlenverseuchtem Wasser. Greenpeace veröffentlichte hierzu Anfang August eigene Untersuchungsergebnisse, die zeigen, dass die Strahlenbelastung von Speisefischen in Japan weit über den Grenzwerten liegt.

Fisch ist ein Grundnahrungsmittel in Japan. Der Pro-Kopf-Verbrauch ist fast viermal so hoch wie in Deutschland. Nordöstlich der havarierten Reaktoren befindet sich eines der drei fischreichsten Gewässer unserer Erde. Die japanische Küstenfischerei fängt in diesem FAO-Fanggebiet 61 die Hälfte der in Japan konsumierten Fischprodukte. Gefangen werden Sardinen, Thunfisch, Seehecht, Lachs, Makrele, Eidechsenfisch, Meerbrasse, Krabben, Garnelen, Tintenfisch. Internationale Fangflotten machen dort zudem Jagd auf den Alaska-Seelachs, den die Fischesser später als Fischstäbchen auf ihren Tellern wiederfinden.

All diese Meeresbewohner werden über kurz oder lang mit der ausgetretenen Radioaktivität in Kontakt kommen. Denn vor Japans Ostküste treffen sich zwei Strömungen, die zusammen den Nordpazifik-Strom bilden. Dieser quert den Pazifik, um sich vor der Küste Amerikas nach Norden und Süden aufzuteilen. Der nördliche verlaufende Alaska-Strom fließt in die fischreiche Beringsee. Entsprechend kann sich die Radioaktivität sowohl im FAO-Fanggebiet 61, dem Nordwest-Pazifik, als auch im FAO-Fanggebiet 67, dem Nordost-Pazifik, weiträumig verbreiten.

Ein Grund dafür ist, dass Fische eine um hundert Mal höhere Radioaktivität als das sie umgebende Wasser haben können. Dabei sind räuberische Fische generell höher belastet als pflanzenfressende Fischarten, da sich Schadstoffe über die Nahrungskette anreichern.

Speziell das Radionuklid Cäsium-137 wird von den Meeresorganismen aufgenommen und gelangt so in den Nahrungszyklus. Es hat eine Halbwertszeit von 30 Jahren. Untersuchungen von Sandaalen an der japanischen Küste vor Fukushima vom 13. April 2011 zeigten eine mehr als 25-fache Überschreitung der Grenzwerte für Cäsium. Auch die Greenpeace-Analysen vom Juli aus der Präfektur Fukushima weisen bei vier von acht Fischproben deutlich Grenzwertüberschreitungen für Cäsium (Cs-134 und Cs-137) auf.

Dies sind erste Indikatoren. Weiterführende Informationen über das tatsächliche Ausmaß der Strahlenbelastung und deren Verteilung im Pazifik liegen noch nicht vor. Solange diese fehlen, fordern wir für die nächsten Jahre eine umfassende Überwachung aller Meeresfrüchte und Fische aus dem nördlichen Pazifik. Wirksame Kontrollen sind notwendig, um nicht von radioaktiv belasteten Produkten überrascht zu werden. Zudem zeigt sich erneut, wie wichtig ein eindeutiger Herkunftsnachweis von Fischprodukten ist.

Und selbst die der Atomindustrie nahestehende Internationale Atomenergiebehörde empfiehlt: In den kommenden Jahren sollte die aus Fukushima stammende Radioaktivität im nördlichen Pazifik im Auge behalten werden - vor allem die Cäsium-Radionuklide Cs-134 und Cs-137.
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Zitat:Ein Grund dafür ist, dass Fische eine um hundert Mal höhere Radioaktivität als das sie umgebende Wasser haben können. Dabei sind räuberische Fische generell höher belastet als pflanzenfressende Fischarten, da sich Schadstoffe über die Nahrungskette anreichern.

Ebenso wie fleischfressende Menschen sich mit Schadstoffen aus der "Nahrungskette" anreichern und deshalb extrem schadstoffbelastet sind.
Fulvia Flacca Bambula
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Zitat:Ebenso wie fleischfressende Menschen sich mit Schadstoffen aus der "Nahrungskette" anreichern und deshalb extrem schadstoffbelastet sind.

Deshalb werden die generell schneller krank.
Das eine bedingt das andere.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Japan Gast aro 5 2.956 29.03.12011, 17:40
Letzter Beitrag: Gast aro
  Japan und die Toten Gast aro 2 1.415 14.10.12010, 17:21
Letzter Beitrag: THT
  Atombombe auf Japan Nuculeuz 6 2.709 08.07.12007, 20:20
Letzter Beitrag: Ajax
  Japan und China Nuculeuz 0 1.739 05.12.12005, 13:09
Letzter Beitrag: Nuculeuz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 13 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 4 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 14 Stunden