Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Damit jedem klar ist....
#1
Damit Jedem klar ist...

... in was für einer Welt wir leben,


folgender Text aus der FAZ von gestern:

Einbrecher, die sich in England am Tatort verletzen, sollen ihre Opfer nicht mehr wie bisher verklagen können. Wie britische Zeitungen berichten, sollen Kriminelle kein Schmerzensgeld mehr fordern können, wenn sie sich etwa an einer von ihnen eingeschlagenen Fensterscheibe die Hand aufschneiden. (dpa)

Noch Fragen?

Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
nein, keine Fragen, euer Hochwürden *lacht*

unglaublich, diese Welt...
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Wie sieht das hier in Deutschland aus, wenn sich hier ein Einbrecher verletzt und den, dem eingebrochen wurde, auf Schmerzensgeld verklagen will?

Würde mich nicht wundern, wenn die hier genau so krank sind.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hallo

Dem ist hier so....

Wenn man einen Einbrecher körperlich etwas tut...also sein Eigentum verteidigt...und dem ein paar Rippen bricht darf man schön zahlen.

Rechtsprechung in Deutschland!!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
aber das Chr*stentum hat ja keinen Einfluß....<img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm3.gif" alt="" />
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Damit jedem klar ist, in was für einer Welt wir leben

"Larry Silverstein, der Pächter des durch die Anschläge am 11. September 2001 zerstörten World Trade Center (WTC), hat einen der Mieter auf die Nachzahlung von rund einer Million Dollar Miete verklagt. Das berichtet die «Financial Times» am Mittwoch.

Die Klage richtet sich gegen die Brokerfirma Cantor Fitzgerald, die in einem der obersten Stockwerke des ersten Turmes residierte. Sie hatte durch die Anschläge 658 ihrer 1050 Angestellten verloren."

"Die Miete von Anfang August bis zum 10. September stehe noch aus."

Ist das nicht hochanständig von unserem Silverstein? Er verzichtet tatsächlich auf die Miete für den 11.September und möchte nur bis zum 10.September kassieren. Dabei wurden die Büros doch auch am 11.09 morgens genutzt.

Und das ganze vor dem Hintergrund, dass noch nicht abschließend geklärt ist, ob Silverstein nun 3,5 Millarden USD oder 7 Milliarden USD von den Versicherungen erhält.

<a href="http://www.netzeitung.de/servlets/page?section=5&item=241371]ganzer Text</a>
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Ich weiß gar nicht worüber du dich ereiferst, Wishmaster, ist doch sein gutes Recht die Miete einzufordern- die haben die Räume genutzt, also haben sie dafür auch zu zahlen! Keine Leistung ohne Gegenleistung....
Sicher ist es ohne Frage tragisch, das bei dem Anschlag derart viel Menschen um ihr Leben kamen, doch das als Ausrede herzunehmen um etwas für nichts zu erhalten finde ich ganz schön billig.
Wenn bei mir jemand in der Familie stirbt kann ich deswegen auch nicht umsonst wohnen oder weiß der Geier was.
Antworten
Es bedanken sich:
#8

[i:ae020b]Wenn bei Dir in der Familie jemand sterben sollte, dann wirst Du richtig zur Kasse gebeten,[/i:ae020b]

das ist in der Tat so, da wird richtig abkassiert





[i:ae020b]was Du dann sicher auch für richtig hältst, weil das Familienmitglied ja bis zum Tode noch gelebt hat und somit keine Leistungen, wie zum Beispiel ein Bestattungsunternehmen, Grabstein und den Pfaffen, der seinen Mist vom Stapel läßt, in Anspruch genommen hat, dies aber durch den Tot "erstmalig" und damit auch "letztmalig" benötigt.[/i:ae020b]

? da komm ich jetzt nicht ganz mit... den Satz muß ich mehrmals lesen.... kann auch an der Uhrzeit liegen Blinzeln
also mal langsam: ich finde es NICHT richtig, daß im Todesfall so abgeschöpft wird. Vor allem Seitens der lieben Kirche. Selbst das Glockenbimmeln kostet.
Wenn es nach mir ginge, würde ich dafür plädieren verbrannt zu werden und anschließend in die 4 Winde verstreut- oder in das fließende Naß.

Da es aber so aussieht, daß nach wie vor kirchliche Bestattungen Vorschrift sind, muß ich dann auch dementsprechend in die Tasche greifen, bzw: die Nachkommen müssen das. Ein Grund weshalb die Zahl der Anonymen Beerdigungen in Verbindung mit Verbrennung immer mehr zunehmen, weil das die kostengünstigste Alternative ist.

Darüber hinaus verstehe ich hier deinen argumentativ vorgebrachten Satz nicht so wirklich, und bitte um Übersetzung ins Deutsche.
herzlichen Dank Blinzeln (von wegen vorher gelebt und dann tot.... vielleicht ist auch deine Art des Beispiels schlecht gewählt?)




[i:ae020b]Aber keine Leistung ohne Gegenleistung.[/i:ae020b]

so ist es - du bekommst nichts umsonst, alles strebt einem Gleichgewicht zu. Ursache und Wirkung- wird hier doch so viel von geredet, oder nicht?
Und wenn die Firma eben was anmietet, hat sie diese Kosten auch zu tragen.
Der "Anschlag" war am 11/9- und da stand noch die Miete von August aus- also bitte, mein Vermieter wär da aber knatschig wenn ich meine Miete nicht pünktlich zahle!
Wieso sollte jetzt da bitte eine Ausnahme gemacht werden? Aus welchem Grund, Bragi? Wegen des Anschlags? Weil da Leute gestorben sind?
Denk da nochmal drüber nach.....





[i:ae020b]Wobei ich in Deiner Meinung auch ein wenig Recht sehe, dennoch halte ich die Einstellung von diesem Silverstein, wie der Name es schon ausdrückt *zwinker*, für äußerst hebräisch. Allerdings denke ich, daß die sich da alle nicht viel nehmen.[/i:ae020b]

Ja, der Name ist wirklich sehr hebräisch, da hast du recht, aber das ändert nichts an der Tatsache, das besagte Firma für eine erbrachte Leistung keinen Gegenwert erbracht hat.
Würdest du den Herrn Silverstein auch so verurteilen, wenn die Firma nicht weggesprengt worden, sondern einfach rausgegangen wäre? Also ohne das es Tote gibt?
Ich denke nicht....

Und das Herr Silverstein auch auf Geld von der Versicherung wartet oder dieses bekommt.... finde ich auch nicht verwerflich, er wird dafür gezahlt haben- und nun ist halt so ein Fall eingetreten das die Versicherung auch in Kraft tritt. Das eine hat mit dem anderen ja nichts zu tun.
(es sei denn, wir gingen davon aus das Herr Silverstein gewisse Leute in gewissen Fliegern finanziert hat- dann hätte er sich im wahrsten Sinne gesund gestossen)

nächtliche Grüße

Sonnengleißen
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Man sollte doch einen Verstorbenen nicht so behandeln, auch wenn es ein Stück Fleisch ist, was vergraben wird, sollte dies symbolisch gesehen etwas mehr geehrt werden und nicht ausgebeutet!

Herr Silverstein hat den Mietern den Wohnraum zur Verfügung gestellt. Nun können sie diesen aber nicht mehr benutzen, was dieser Firma sicherlich erheblichen Verlust eingebracht hat. Es sei mal dahingestellt, ob von denen jemand überlebt hat oder nicht.
Sicherlich müssen sie die Miete bis 11.9. zahlen, aber den Vertrag hat im Endeffekt Herr Silverstein nicht eingehalten, wobei er sicher keine Schuld daran hat, es sei denn, wie Du schon geschrieben hast, er hat den Anschlag finanziert.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Wenn bei Dir in der Familie jemand sterben sollte, dann wirst Du richtig zur Kasse gebeten, was Du dann sicher auch für richtig hältst, weil das Familienmitglied ja bis zum Tode noch gelebt hat und somit keine Leistungen, wie zum Beispiel ein Bestattungsunternehmen, Grabstein und den Pfaffen, der seinen Mist vom Stapel läßt, in Anspruch genommen hat, dies aber durch den Tot "erstmalig" und damit auch "letztmalig" benötigt.
Aber keine Leistung ohne Gegenleistung. Wobei ich in Deiner Meinung auch ein wenig Recht sehe, dennoch halte ich die Einstellung von diesem Silverstein, wie der Name es schon ausdrückt *zwinker*, für eine äußerst israelische Tugend. Allerdings denke ich, daß die sich da alle nicht viel nehmen.

Bragi
(Diese Nachricht wurde am 29.05.03 um 23:37 von Bragi geändert.)
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 18 Stunden am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 5 Stunden am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 4 Stunden