Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Ch**stentum
#31
Mal abgesehen davon, daß der Text emotional formuliert und die Sprache fäkalisch angehaucht ist: Der angesprochene Verein verlangt keine Steuer dafür, daß man an ihren G*tt glauben darf, sondern viel eher dafür, daß man der Institution als solcher angehören darf.

Gruß, ?ono
Antworten
Es bedanken sich:
#32
?ono schrieb:Mal abgesehen davon, daß der Text emotional formuliert und die Sprache fäkalisch angehaucht ist: Der angesprochene Verein verlangt keine Steuer dafür, daß man an ihren G*tt glauben darf, sondern viel eher dafür, daß man der Institution als solcher angehören darf.

Gruß, ?ono
Ist es typisch weiblich,emotional zu reagieren?Und was die Fäkalsprache betrifft: Warum soll ich in blumige Worte fassen,was mir nicht passt? Egal,aus welcher Sicht du es mit der Kirchensteuer betrachtest,es ist schwachsinn.Bist du denn ein halbwertiger Gläubiger oder darfst nicht zu anderen Gläubigen dazugehören, nur weil dir ein Pfaff kein Wasser übern Kopf gegossen hast und keinen Kirchenzehnt bezahlst? Denk mal drüber nach!Du würdest Geza von Nemeny auch kein Geld bezahlen,dass er dich segnet oder ihm irgendwelche Steuern zahlen,nur weil du als Asatru leben und vielleicht auch anerkannt werden willst.
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Es ist typisch fehlgeleitet und undiszipliniert, emotional zu reagieren. Haßtiraden bringen nicht weiter und über die Fäkalsprache steht was in den Forumsregeln, wenn ich mich nicht täusche.
Antworten
Es bedanken sich:
#34
?ono schrieb:Es ist typisch fehlgeleitet und undiszipliniert, emotional zu reagieren. Haßtiraden bringen nicht weiter und über die Fäkalsprache steht was in den Forumsregeln, wenn ich mich nicht täusche.
Dann bin ich eben deiner Meinung nach fehlgeleitet und undiszipliniert.Wenn du meinst.Wenns konstruktiv gemeint gewesen wäre,hätte ich es mir vielleicht zu Herzen genommen...Und wenn der Admin wegen meiner Fäkalsprache Anstoß nimmt,wird er mir das schon mitteilen.
Könnten wir jetzt endlich wieder zum Thema zurückkommen.Ich glaube nicht,dass es die anderen interessiert,wenn du hier nen schriftlichen Kleinkrieg mit mir austragen willst. :roll:
Antworten
Es bedanken sich:
#35
Hallo Freydis,

Freydis Nehelenia schrieb:Und was die Fäkalsprache betrifft: Warum soll ich in blumige Worte fassen,was mir nicht passt?

Aus einem ganz einfachen Grund: weil die hiesigen Forengrundsätze klar darauf hinweisen was wir hier von Fäkalsprache halten.

Forengrundsätze schrieb:3. Auf eine niveauvolle Ausdrucksweise, auf eine korrekte Rechtschreibung und auf einen höflich-angemessenen Umgangston wird Wert gelegt. Fäkalsprache, Anglizismen oder Internetjargon sind im Gegensatz zu anderen Foren hier unerwünscht.

Hier findest Du die gesamten Forengrundsätze: http://www.pagan-forum.de/forengrundsaetze-t26847.html
Ich halte sie für wirklich sehr sehr lesenswert. Wenn Du wissen möchtest ob Du Dich hier wohlfühlen wirst empfiehlt es sich (ohne sollen oder gar müssen Lächeln ) wirklich, diese mal ganz in Ruhe zu lesen.

Freydis Nehelenia schrieb:Und wenn der Admin wegen meiner Fäkalsprache Anstoß nimmt,wird er mir das schon mitteilen.

?ono nahm bereits Anstoß daran und teilte es Dir mit. Warum verlangst Du gleich nach dem Admin? Brauchst Du eine solche Autoritätsperson um sinnvolle Einwände etc. überhaupt ernst- und wahrnehmen zu können? Ist das überhaupt mit Deiner Einstellung die Du hier zur Schau stellst vereinbar?

Meiner Meinung nach wird sich jeder vernünftige Mensch jedem sinnvollen Einwand statt geben, egal woher er kommt.

Schöne Grüße

Glückskind
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Hallo zusammen!

Es stimmt zwar, Freydis Nehelenia hat sich sprachlich gesehen etwas unschön ausgedrückt. Aber sie ist auch noch neu, und jede® sollte ihre/seine Chance bekommen, sich an die hiesigen Gepflogenheiten erstmal zu gewöhnen. Es zeugt auch nicht gerade von gutem Stil, jemanden gleich wieder Hut und Mäntelchen (Röckchen Lächeln) zu reichen, nur weil sich die Person zu Beginn einen wirklich kleinen Fauxpas erlaubt hat. Wenn sich der Sprachstil nicht ändert und Freydis Nehelenia tatsächlich nicht hierherpaßt, dann wird sie das schon von selbst merken.
Ich finde die Reaktionen daher etwas überzogen, und jeder sollte eine Chance zur Entwicklung bekommen, denn niemand kommt hier rein und ist gleich perfekt. Das wäre mir jedenfalls jetzt neu, lasse mich da gerne eines besseren belehren. Lächeln
Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:
#37
Emotionen sind ein "kleiner Fauxpas"?

Das kannte ich hier bisher anders. Überzogen fand ich lediglich die Antworten und Postings von Freydis Nehelenia. Da ich dieser Diskussion allerdings keinen weiteren Raum geben möchte, werde ich mich diesbezüglich auf die Anhöhen des Tales zurückziehen. Vorsichtshalber gegenüber von Wolf, ich respektiere sein Revier. Allerdings behalte ich mir durchaus vor, von oben wieder herabzuspringen.
Leben und leben lassen mag Freydis Nehelenia's Maxime sein. Meine ist es nicht.

Gruß, čono
Antworten
Es bedanken sich:
#38
Zitat:"Bei Odin,wir bleiben Heiden!"

Bei der Göttin, Du hast recht.


Zitat:Dann bin ich eben deiner Meinung nach fehlgeleitet und undiszipliniert

Bist Du nicht; aber sicherlich noch lernfähig und -willig?


Zitat:Du würdest Geza von Nemeny auch kein Geld bezahlen,dass er dich segnet oder ihm irgendwelche Steuern zahlen

Wenn er was zu bieten hätte, warum nicht? Das Problem bei heutigen Heiden ist, daß viele glauben sie könnten alles von selbst. Können sie aber nicht, und die monotheistischen Bannflüche hängen ihnen trotzdem an. Das ganze Theater hat ja genau damit angefangen, daß der Aufrührer den alten Priestern, Göttern und Naturgeistern ihren Anteil streitig gemacht hat und viele darauf hörten. Also hörten die Götter, Priester und Naturgeister damit auf, den Menschen zu helfen und ihnen beizustehen. Nun hatte die neue Religion ein leichtes Spiel. Unsere Götter, Priester und Naturheiten sind nunmal sichtbar und anfaßbar, und warum sollte man sie für Dienstleistungen nicht bezahlen? Alles andere wäre Raub. Wenn Du Gezas Segen nicht willst (was ich durchaus verstehen kann), dann mußt Du auch nichts an ihn zahlen, seinem Verein nicht beitreten oder ihm irgendwie opfern. Wenn man jedoch von jemandem Schutz, Hilfe, Wissen oder spirituellen Beistand erhalten möchte, dann muß man auch eine Gegenleistung dafür bringen. Ist doch logisch, oder wer geht unentgeltlich arbeiten?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#39
Zitat:F***dis N********* schrieb:
Denk mal drüber nach!Du würdest Geza von Nemeny auch kein Geld bezahlen,dass er dich segnet oder ihm irgendwelche Steuern zahlen,nur weil du als Asatru leben und vielleicht auch anerkannt werden willst.

Zitat:Gegen Chr*sten kann ich an für sich nichts sagen.Es gibt Solche und Solche und Fanatiker oder Fundamentalisten gibt es in jedem Glauben (bei uns Paganisten ist es Geza).Solange die mir gegenüber nicht intolerant sind,sage ich mir Leben und Leben lassen.

Hallo F.N. (die Götternamen kann ich Dir leider wegen Deiner primitiven Art nicht zubilligen, da ich Götternamen nur mit den höchsten, reinsten, lichtesten Gedanken zusammenbringen will), was sollen diese erneuten Ausfälle? Ich kenne Dich nicht (und bin froh darüber), Du kennst mich nicht, wagst aber Aussagen über mich. Was kennst Du denn von mir? Vielleicht irgendeinen Forenbeitrag, und vielleicht war der auch tatsächlich von mir (denn jeder kann sich mit dem Namen "Geza" in jedem x-beliebigen Forum anmelden)? Wahrscheinlich aber kennst Du rein gar nichts von mir. Bringst hier Deinen Haß und glaubst, damit bei den Forumsmitgliedern zu punkten? Für wie dumm hältst Du die Leute hier, wenn Du so denkst? Und dann redest Du von Toleranz? Weißt Du, was dieses Wort überhaupt bedeutet (ja, schlag bei Wikiblödia nach, aber bitte erspare es uns, den Text dann hierher zu kopieren)?

Ich gehe mal weiter: Weißt Du überhaupt, was Heidentum ist? Kennst Du heidnische Werte? Hat Du schon einmal die Lebensregeln der Götter gelesen? Ich glaube nicht, und wenn doch, dann ist wohl nichts hängengeblieben. Deswegen nun ein wenig Nachhilfe in der heidnischen Ethik unserer Vorfahren:
1. Eine Feindschaft betrifft immer nur die beiden Parteien und die damit direkt verbundenen Sippen. Niemals mischen sich grundlos unbeteiligte Dritte mit ein, die gar keine Ahnung von dem ursprünglichen Streit haben. Das kam erst in chr?stlicher Zeit, als eine einfache Fehde sich auf Island zu einer Art Bürgerkrieg entwickelte. Das war die "Sturlungen-Zeit". Hätten die Heiden so gehandelt, dann wären sie bis zur Missionierung ausgestorben, da sie sich in ihren Fehden alle gegenseitig erschlagen hätten.
2. "Laß anderntags sein Leben enden: So lohne den Leuten die Lüge" steht in der Edda. Sei froh, daß wir hier nur im Weltnetz sind. Wären wir im realen Leben und Du würdest Dir solche Frechheuiten herausnehmen, dann würdest Du wohl nicht lange leben. Weil das nun bei unsern Vorfahren so war und jeder es wußte, deswegen war man mit frechen Äußerungen sehr vorsichtig, denn jeder hat ein anderes Temperament und man weiß nie, wie empfindlich jemand ist, den man mit Spott versieht, und man weiß auch nicht, wie gut er kämpfen kann und wie groß seine Sippe ist. Du hättest mit unbedachten Äußerungen auch Deine eigene Sippe gefährdet, denn Du sprichst immer auch für Deine Sippe. Deine Frechheiten werden also auch ihnen angelastet und sie stehen dafür auch in der Kampflinie. Wenn Du ihnen mit Deinem losen Mundwerk einen blutigen Kampf bescherst, dann werden sie sich bei Dir bedanken.
3. Priester durften nicht kämpfen – auch ich darf es daher nicht. Jeder Heide weiß das und deswegen ist die Beschimpfung oder Beleidigung eines Priesters ein feiger Akt, da er sich ja nicht wehren darf, er kann Dich nicht zum Zweikampf fordern und es nicht rächen. Wenn Du also Mut zeigen willst, dann beleidige einen guten Kämpfer, einen Berserker. Aber das würdest Du Dich nicht trauen, denn Du kommst nicht dazu, Deine Beleidigungen zu Ende zu sagen, da schwirrt Dir schon die Axt auf Deinen Schulterhügel.

Zu dem von Paganlord aufgeworfenen Thema: Was das Priestertum anbetrifft, so wird leider gerne das Kind mit dem chr?stlichen Bade ausgeschüttet. Manche glauben, sie bräuchten keine Priester, sie können alles alleine machen. Das ist ein Irrtum, denn ein Priester ist nicht nur jemand, der die alten Riten, Zeremonien und Glaubensvorstellungen kennt. Wäre es so einfach, dann bräuchte man nur ein Buch mit diesen Dingen zu lesen und man wäre Priester. Nein, ein Priester hat eine besondere Kraft, modern "Orenda" genannt. Diese Kraft resultiert in erster Linie aus drei Fakten: 1. Einer Weihe, bei der Kraft übertragen wurde, 2. dem Wissen von den Göttern und der Einhaltung der Riten und Feste (auf denen die regelmäßige Verbindung zu den Göttern hergestellt wird) und 3. dem Lebenswandel. Denn es hilft nichts, wenn man ab und zu ein Ritual abhält, im Alltag aber ganz genauso lebt, wie alle anderen auch. Es kommt auf die Einhaltung der Reinheitsgesetze genauso an, wie auf die Einhaltung der Lebensregeln der Götter. Im Alten Testament ist ein ganzes Buch mit Anweisungen für Priester erhalten (Leviticus), welches sicher aus vorhebräischer Tradition stammt. Auch die andern Religionen (z. B. der Hinduismus) kennen solche Anweisungen für Priester (im Gesetzbuch des Manu), und auch aus unserer Kultur sind einige Dinge erhalten, die uns zeigen, daß man hier sehr genau auf die Einhaltung von Regeln achtete (Verbot vom Reiten eines Hengstes, Verbot vom Tragen von Waffen usw.). Und nur die Priester, die so leben, haben ausreichend Weihekraft und eine Weihekraft von hoher Qualität (Schwingung). Und nur Ignoranten vermögen nicht, das zu erkennen und zu würdigen. Natürlich ist es immer die Entscheidung des Einzelnen, ob er einen Priester für eine Weihe beauftragt und welchen er nimmt. Er kann seine Wohnung, sein Auto oder seine Ehe auch ungeweiht lassen, nur kann es dann geschehen, daß die Dämonen (Tursen) an ihn herankommen und ihm Unheil bescheren. Deswegen ist eine Weihe nötig, und je mehr Weihekraft (Quantität) und je höhere Weihekraft (Qualität) ein Priester hat, desto wertvoller und wirksamer ist die Weihe. Ja, auch Menschen anderer Religionen können solche Kraft haben. Deswegen streben Priester danach, eine solche Kraft zu bekommen und halten die Regeln ein, um das zu erreichen. Es ist dann schon ärgerlich, wenn angebliche Heiden wie diese "F.N." das nicht nur in keiner Weise würdigen, sondern sogar noch ihren Spott öffentlich ablassen. Ich empfehle solchen Leuten auch, sich einmal beim Hinduismus zu erkundigen, welches Schicksal Menschen im Jenseits droht, die Priester der Götter, Priester, die den Göttern dienen und Ihren Willen vertreten,verspotten. Das ist wirklich nicht gerade schön. Bei uns ist da zwar nichts erhalten, es wird aber ganz ähnlich sein, wie beim verwandten indischen Heidentum. Denn die Götter brauchen Priester, um Ihren Willen auf der Erde kund zu tun, und die Götter sind nicht erfreut, wenn Ihre Priester geschmäht werden.

Würde heute das Heidentum noch lebendig existieren, dann wäre das selbstverständlich. Aber da diese andere Religion gekommen war, und danach der Materialismus, und das moderne Heidentum noch sehr weit vom echten Altheidentum entfernt ist, deswegen glauben irgendwelche Leute in Foren, sie könnten ungestraft und ohne negative Folgen altheidnische Priester verspotten. Weil diese Leute eben nicht in einer festen Tradition ruhen, die ihnen ihre Grenzen auch aufzeigt, sondern weil diese Leute entwurzelt sind und sich im "religiösen Supermarkt" alles, was ihnen gerade paßt, ganz unverbindlich zusammenwürfeln. Sie glauben nicht wirklich daran, daß es überhaupt irgendwelche Folgen hat, was sie tun, aber negative Folgen halten sie für völlig ausgeschlossen. Ein fataler Irrtum.

Lichtgruß,
Geza
Antworten
Es bedanken sich:
#40
Kaum schreibt der hier wieder, gibt es Streit. Fällt nur mir das auf?
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 18 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 18 Stunden am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 18 Stunden