Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Ende des Schweigens!
#1
Lange hielt das Stillhalteabkommen zwischen Kirchen und Gewerkschaften. Seit jedoch Löhne gekürzt werden, rumort es unter den Kirchenmitarbeitern. Sie merken, beten allein hilft nicht und organisieren das Undenkbare: Warnstreiks!

Streik in der Diakonie? Undenkbar war ein Arbeitskampf in Einrichtungen der Kirche bisher. Wo Nächstenliebe praktiziert und Mitarbeiter vor Einstellung auf ihr Chr*stliches Gedankengut hin überprüft werden, schienen Tarifkampf und Streit um das "schnöde Mammon" niemals ein Thema zu sein.

Doch inzwischen sorgten gewisse Maßnahmen der Kirchenoberen für Unmut unter den Mitarbeitern.
Erst mußten sie sich finanziell an Ihrer Zusatzversorgung beteiligen, dann wurden das Weihnachtsgeld gekürzt und Überstundenzuschläge gestrichen. Schließlich ging es an den Lohn! Inzwischen spricht man unter den Kirchenmitarbeitern ganz offen, von einem "Gruselkatalog" an Einsparungen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
na, da habe ich doch lachen müssen! Blinzeln

Das wäre doch eine Gaudi ohne gleichen, wenn die Pfaffen und wie sie alle heissen in Streik gehen! <img src="http://www.plaudersmilies.de/laugh.gif" alt="" />

alleine die Schlagzeilen muß man sich mal vorstellen:

Gottesdienst ohne Pfarrer! ältestes Gemeindemitglied stieg auf die Kanzel!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Ja so ein Schrott!!!!
Wieso bekommen die überhaupt Geld??
Woran ein Mensch glaubt und ob er es in die Welt tragen möchte oder nicht, is mir gleich, nur dieser unaufhaltsame Werteverfall geht mir auf den Senkel.
Die Kirche hat schon vor JAhrhunderten vergessen was ihre Aufgabe ist.
Sie sollten ihren Glauben in die Welt tragen, von Geld kassieren war nie die Rede. Vielleicht sollten alle die den Chr*stlichen Glauben verbreiten und meinen ihn zu pflegen mal ihr heiliges Buch nochmal lesen. Wenn sie es nicht raffen sollen sie es sich übersetzen lassen.
Sie brauchen doch nur mal dahin zurück gehen, als die Kirche noch gar nicht als solche existierte.
Von der Hand in den Mund hat man gelebt. Lohn? hahaha... was ist den mit "AUFOPERNDE NÄCHSTENLIEBE"... ach davon wird man nicht satt? Gut erkannt.
Dennoch herrscht, ganz speziell bei der kath. Kirche, keine Armut. Eine Maschinerie die sogar ohne Kirchensteuer überleben koennte. Stichwort EFFIZIENZ.
Naja, grundlegend ist es doch so das man doch meinen müsste, das wer bei so einer Einrichtung tätig ist, es aus Überzeugung und ohne Gedanken an das Geld seine Tätigkeit verrichtet.
Klar ist mir das man vom Glauben allein, heutzutage nicht üebrleben kann oder?.... doch evtl. schon. Schon mal über freiberufliche Paffen nachgedacht? hehehe
Sorry, bin wohl etwas abgeschweift.....

P.S. ist das nicht unter einem falschen Thema gepostet??? Wegen MAgie und so??
(Diese Nachricht wurde am 17.03.02 um 22:43 von Samael geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Zitat:P.S. ist das nicht unter einem falschen Thema gepostet??? Wegen MAgie und so?? (Diese Nachricht wurde am 17.03.02 um 22:43 von Samael geändert.)

Ja, hast Recht. Vielleicht sollte Sothis diesen Thread ins "Weltgeschehen" rücken.

schon geschehen.....

liebe Grüße von Sothis die in deinem Beitrag rumfummelt *ggg*
[/color]
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 19 Tagen und 3 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 4 Tagen und 7 Stunden am 18.12.12017, 08:31