Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Gute am Menschen
#11
Gruß,
wahre Worte, die Manipulation der Medien, betrifft im heutigen Zeitalter, so ziemlich jeden Menschen.
Ausgenommen natürlich Menschen, die den "Zivilisierten Altag" nicht ausgesetzt sind.
Demnach, gibt es ja 2 Optionen, sich dem engegen zusetzen:

1. Kein Fernsehen mehr, um sich selber vor dem Unqualifizierten "Müll" zuschonen.

2. Wie bei einem Buch, herauszufiltern was der eigenen Meinung mehr entspricht.


Denn der Gesellschaft, kann man es nie recht machen!
Wie es schon angesprochen wurde, die Filmemacher sind die letzten die sich einen Gedanken da drüber fassen, ob es richtig ist.
Für solche Menschen, steht allein das Kapital im Vordergrund, ich wage diesen Leuten gar zu unterstellen, dass sie sich nix dabei denken.
Weder etwas zum Ausdruck bringen wollen, noch auf etwas aufmerksam machen.
Desto trauriger ist es nun mehr, dass auch Heidnische bräuche in Vergessenheit geraten sind.
Leider einen Tatsache, der sich ja jeder hier bewust ist .
Nennen wir es einmal das "Kulturelle Wesen", wieviele Menschen kennen denn noch die alten Dichter, oder wie sie hier benannt wurden "Helden".
Leider versinkt alles in Vergessenheit, wie es schon einmal im Mittelalter der Fall war.
Und desto beschämender ist es, wenn die "Gesellschaft/Medien/Filmemacher" dies alles in den Dreck ziehen.Zornig




Grüße Nils


Antworten
Es bedanken sich:
#12
Hallo Permafrost!

Zitat:Gruß,
wahre Worte, die Manipulation der Medien, betrifft im heutigen Zeitalter, so ziemlich jeden Menschen.
Ausgenommen natürlich Menschen, die den "Zivilisierten Altag" nicht ausgesetzt sind.

Gibt es die noch? Naja, mir fallen ein paar ein, die freiwillig einen ziemlich zivilisationsentfernten Ort zum Leben gewählt haben. Das meinst Du sicherlich? Das ist schon in Ordnung und eine Weise zu leben, die sicherlich viele Vorteile gegenüber dem Vegetieren in den offiziell zugewiesenen Ghettos besitzt.

Aber ganz unmanipuliert? Ich denke eher, daß der eigene Bewußtseinsinhalt viel ausschlaggebender ist, als der irdische Aufenthaltsort. Also der innere Aufenthalt des Geistes wiegt für mich sozusagen schwerer, als der körperliche Aufenthaltsort.

Freilich, die Ansteckungsgefahr ist, wenn jemand nicht an dem "zivilisierten Alltag" teilnimmt, eine weitaus geringere.



Zitat:Demnach, gibt es ja 2 Optionen, sich dem engegen zusetzen:

1. Kein Fernsehen mehr, um sich selber vor dem Unqualifizierten "Müll" zuschonen.

2. Wie bei einem Buch, herauszufiltern was der eigenen Meinung mehr entspricht.


Punkt 1 = ja.

Punkt 2 = Selbstüberschätzung.

Tip: Auch alle Bücher meiden und in der Natur zu lesen, wäre die bessere Alternative.


Zitat:Leider einen Tatsache, der sich ja jeder hier bewust ist .
Nennen wir es einmal das "Kulturelle Wesen", wieviele Menschen kennen denn noch die alten Dichter, oder wie sie hier benannt wurden "Helden".
Leider versinkt alles in Vergessenheit, wie es schon einmal im Mittelalter der Fall war.

Das ist ein Ziel der Mächtigen. Das Volk ist dumm zu halten bzw. dumm zu machen – und daran arbeiten die eben emsig. Da unterscheidet sich das Mittelalter nicht von der heutigen Zeit. Nur hatte das Mittelalter uns gegenüber eben noch 500 Jahre Wissens- und Kulturvorsprung.


Zitat:Und desto beschämender ist es, wenn die "Gesellschaft/Medien/Filmemacher" dies alles in den Dreck ziehen.

Die werden genau dafür bezahlt, die Helden zu zerstören, das Untadelige und Niveauvolle aus dem Menschen zu entfernen.


Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hallo Paganlord,

freilich ist es eine wunderbare und schöne Lenbens Wiese in der Natur zu leben,
nur selbst dafür sind unter Umständen, Finazielle mittel nötig.
Lediglich würde ich mich, nicht komplett von der Literatur abwenden.
Da wie das Thema beschreibt, auch bei einem selber die "Helden" in Vergessenheit geraten könnten.
Durch aus müssen wir uns im klaren sein, dass wir alle die ein oder andere Form, des Nihilismus/Misantrophischem haben.

Zitat:Ich denke eher, daß der eigene Bewußtseinsinhalt viel ausschlaggebender ist, als der irdische Aufenthaltsort.

So spirituell betrachte ich nur wenige Sachen.
Im end Effekt, währ es einfachste sich auf einer einsamen Insel ( ich persönlich bevorzuge ein Norwegisches Fjörd) nieder zu lassen und sich komplett von der "Zivilisation" ab zu sondern.

Nur die frage ist für jedem einzelnen diese warum hat er es nicht gemacht?
Warum sitzen wir immer noch vor dem Rechner und surfen durch das Internet?
Wieso geniesen wir unseren Alltag ( ob es Arbeit oder Vergnügen ist)immer noch?



Gruß Nils


Antworten
Es bedanken sich:
#14
Zitat:Lediglich würde ich mich, nicht komplett von der Literatur abwenden.
Da wie das Thema beschreibt, auch bei einem selber die "Helden" in Vergessenheit geraten könnten

Ich verstehe das Dilemma, doch bleibt es beim Lesen von Historien, Mythen und Sagen? Schon zu viele kamen durch Bücher auf den falschen Pfad. Ich für meinen Teil lese mit Vorliebe lokale Historien aus dem Land Brandenburg. Leider sind auch diese sehr voll mit religiösem Unfug. Ich weiß allerdings, wie man Bücher magisch säubert und hinterher auch das Bewußtsein wieder sauberputzt. Ohne dem würde ich heute kein Buch mehr berühren.

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Die ist im wahren Sinne ein Dilemma, nur jeder hat eine andere sicht Weise da drauf.
Für mich währ es nur interresant, zu wissen wie man weiter leben mag, da es einfach gesagt ist sich abzu sondern.
Nur überlebt man auch wirklich so gut alleine wenn wir aus unserer "Zivilisierten Umgebung" aus treten?
Da es ja ein ziemlicher umscwung währe.
Entschuldigt meine Kritik, ich sehe es auch nicht anderst, nur mache ich mir über solche Dinge gern Gedanken.
Da man in der "Wilden Natur " nie weis was auf einen zu kommt.
Aus diesem Grund, fand ich eine Dokumentation, im Fernsehen sehr interresant.
Wo eine Norwegische Familie, sich entschloss 1 Jahr ohne die "Zivilisation" zu überleben.
Zu meinem erstaunen, haben die Kinder als bsp. am Ende schwer mit dem Abschied zu kämpfen gehabt, so wol auch die Eltern.

Fazit:Es ist meist alles leichter gesagt, als getan. Lächeln


Gruß Nils
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Zitat:Da man in der "Wilden Natur " nie weis was auf einen zu kommt.

Darf ich Dich fragen, was "wilde Natur" ist? Das Gegenteil von genmanipulierten Pflanzen Blinzeln? Nein, es handelt sich bereits um suggestiven Sprachgebrauch (siehe Ordner "ach herrje", wo ich meine Ansicht dazu ausgeführt habe).

Fakt ist doch, dass der vorzeitliche Mensch nicht in feuchten Höhlen gehaust und sich von Wurzelwerk ernährt hat (Abschreckungsbild der Wissenschaftler zur Rechtfertigung der heutigen Zivilisationsform), sondern über Architektur verfügte, die er in die Natur integrierte (und nicht umgekehrt, wie heute). Jedoch kannst ich alleine nicht zugleich Architekt, Früchtesammler usw. sein, d.h. ich versuche mich einigermaßen in dieser Gesellschaft zurechtzufinden, unauffällig zu sein und so natürlich wie eben möglich zu leben, bis sie untergeht.
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Zitat:Fakt ist doch, dass der vorzeitliche Mensch nicht in feuchten Höhlen gehaust und sich von Wurzelwerk ernährt hat (Abschreckungsbild der Wissenschaftler zur Rechtfertigung der heutigen Zivilisationsform), sondern über Architektur verfügte, die er in die Natur integrierte (und nicht umgekehrt, wie heute). Jedoch kannst ich alleine nicht zugleich Architekt, Früchtesammler usw. sein, d.h. ich versuche mich einigermaßen in dieser Gesellschaft zurechtzufinden, unauffällig zu sein und so natürlich wie eben möglich zu leben, bis sie untergeht.

Genau, das hätte ich auch schreiben können, müssen, sollen. Danke an den Gast.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Nachsatz (Verzeihung, ich habe die Cookies deaktiviert, weshalb ich andauernd ausgeloggt werde):



Zitat:Wo eine Norwegische Familie, sich entschloss 1 Jahr ohne die "Zivilisation" zu überleben. Zu meinem erstaunen, haben die Kinder als bsp. am Ende schwer mit dem Abschied zu kämpfen gehabt, so wol auch die Eltern.

So etwas gibt es natürlich auch und es macht Spaß, die eine oder andere Nacht "nackt" im Wald zu verbringen, jedoch ist das Anlegen eines Baus (Hauses) eine natürliche Verhaltensschablone. Die heutigen Völker, die als Naturvölker (und damit unter falschem Vorzeichen als "ursprungsverhaftete" Völker) bezeichnet werden oder ein nomadisches Leben führen, sind allerdings keine Naturvölker (in Anlehnung an diese Völker zieht die Geschichtswissenschaft in Verbindung mit der Archäologie, die nur punktuell Funde ans Tageslicht fördert bzw. publiziert, nämlich ihre lebensfremden Rückschlüsse bezüglich der Vorzeit!), weshalb sie nicht als Referenz herhalten können.
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Zitat:Die heutigen Völker, die als Naturvölker bezeichnet werden sind allerdings keine Naturvölker

Ich bin mal so unverschämt und frage nach, wie Du zu dieser (korrekten) Erkenntnis gekommen bist. Stand das schon hier irgendwo im Forum?


Gruß
Antworten
Es bedanken sich:
#20
@Nuculeuz Woher er das weiss ist egal und er muss das hier nicht beantworten!

@Sonnenfinsternis Auch von mir Respekt für eine Vielzahl lesenswerter Beiträge in der letzten Zeit.


Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Woran erkennt man emotionale Menschen? Paganlord 76 40.088 13.08.12007, 20:51
Letzter Beitrag: nguyen

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 2 Stunden und 21 Minuten am 18.12.12017, 08:31