Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Münster in Straßburg
#1
Reiner Zufall

Ein grüner Lichtstrahl im Straßburger Münster wird bei Sonnenschein den Frühlingsanfang an diesem Donnerstag ankündigen. Dann wandert ab 11.38 Uhr ein Sonnenstrahl durch ein grün gefärbtes Mosaikfenster des südlichen Seitenschiffes. Der Strahl beschreibt im Kirchenschiff einen Halbkreis, dessen höchster Punkt der Ch**stuskopf auf dem Kruzifix über der Kanzel bildet.

Dieses Phänomen ist jeweils sieben Tage lang am Frühlings- und Herbstanfang 20 Minuten lang zu beobachten, wenn Tag und Nacht die gleiche Länge haben. Nächster Termin ist der 22. September ab 12.24 Uhr.

Der Straßburger Ingenieur Maurice Rosart entdeckte den Lichtkreis 1972. Dies sei die "biologische Uhr" der Kathedrale, die die Jahreszeiten kennzeichnet. Vermutlich hätten die mittelalterlichen Bauherren diese Symbolik beabsichtigt. Die Kircheninstanzen wiesen diese Interpretation zurück. "Reiner Zufall, so etwas gibt es in vielen Kathedralen", sagte ein Sprecher des Erzbistums.

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo Violetta!

Genau diese Nachricht in der Tageszeitung hat mich zu diesem Forum geführt.

Es gibt kein deuteln mehr. Hier hat ein Handwerker uralte Kunst in Stein (im Beispiel Glas) gesetzt, wie es üblich war in der Zeit der Herzen. Auftrggeber waren beim Münsterbau die Vertreter des "Geistes der stets das Böse will und schlussendlich das Gute schafft". Sobald dieser Geist die Welt bis in den letzten Winkel erobert hat, herrschender Geist geworden ist, wird er vom liebenden Geist erkannt und beim Namen genannt werden:" Hopp de Bue, kumm inne, hesch lang gnueg alei umegeischteret, kumm ans fier kumm in d'Sunne!".

Nur der Sonnenstrahl der an den Sonnenfesten geheimnissvoll durch die Kathedralen wandert ist von weisen Maurern und Steinmetzen, Vertretern der ALTEN Religion, ohne Erlaubnis der blinden Auftraggeber eingebaut worden. Denn würden sie sehen, dann hätten sie erkannt, daß die Sonne (engl. the sun) der Sohn (engl. the son) ist. Das Licht der Welt, Gottes Sohn. Oder Sie haben in weiser Sicht gehandelt. Haben gesehen, daß die Menschen durch eine finstere Zeit hindurch müssen, in der sie vergessen werden was Freude macht. Haben gesehen, daß der Gold/Geld Geist mächtig werden wird. Dann haben sie den Menschen Wissen gegeben, damit ein jeder selbst erkennt was zählt.

Oder was meinst Du Violetta?

Gruß

Thilo

P.S. http://www.youtube.com/watch?v=pipUzRgMT6M
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo Thilo!

Von wissenden Baumeistern gebaut, das ist nicht nur meine Meinung, sondern ein Fakt, der sich ja anhand des Münsters beweisen läßt. Das wurde schon in den alten Tempeln in Ägypten, Babylon und sonstwo praktiziert. Solche Lichtspiele erfüllen einen Effekt, der das Publikum in seiner Religiösität unterstützt. Sozusagen die optische Untermalung der Predigt. Das ist auch dem damaligen Aufrtraggeber des Münsters bekannt und auch die heutige Kirche weiß, warum das so gebaut worden ist. Man will sich halt nur nicht unterstellen lassen, daß man den "Gläubigen" manipuliert und seine Dummheit entsprechend ausnutzt.
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 16 Tagen und 13 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 17 Stunden und 51 Minuten am 18.12.12017, 08:31