Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Schwert der Wahrheit
#1
Seid gegrüßt!

Bei der Lektüre des Zyklus "Das Schwert der Wahrheit" bin ich auf die "Gesetze der Magie" gestoßen, wie sie in den Büchern genannt werden. In der Geschichte stellen sie eine Art Verhaltenskodex für Zauberer dar, und es würde mich interessieren was die werten Forenmitglieder davon halten.

Die Gesetze lauten wie folgt:

1. Die Menschen sind dumm.Wink

2. Die besten Absichten können den größten Schaden zur Folge haben.

3. Leidenschaft ist stärker als Vernunft.

4. Vergeben hat etwas magisches.

5. Achte darauf, was Menschen tun, nicht was sie sagen, denn Taten verraten jede Lüge.

6. Der einzige Souverän, dem man sich Unterwerfen darf, ist die Vernunft.

7. Leben bedeutet Zukunft, nicht Vergangenheit.

8. Erweist euch des Sieges würdig.

9. Widersprüche existieren nicht, werder im Ganzen noch in Teilen.

10. Wer absichtlich der Wahrheit den Rücken zu kehrt, verrät sich Selbst.

Nun, was meint ihr dazu? Völliger Unsinn, oder ist da etwas wahres dran?

Erläuterungen dieser "Gesetze" bzw. mehr über diese Bücher gibt es hier:
http://www.seelenfrosch.de/sliph.de/html/index.php?zitate-gesetze#gesetz001

Gruß Rahastes
Das Glück ist mit den mutigen.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo Rahastes!

Naja, man sieht daß viele Leute einfach irgendwas schreiben, was sie für gut halten und es dann sogar noch zu Gesetzen erklären. Es gibt eben viele Ahnungslose und wegen dem Internet können die ihren Müll eben publizieren. Es gibt nur ein einziges (magischen und reales) Gesetz auf der Welt und das ist das Gesetz von Ursache & Wirkung.

Im einzelnen:

Zitat:1. Die Menschen sind dumm.

Naja, da ist unbestreitbar etwas dran. Nur hat Selbstüberschätzung und Unterschätzung des Gegenübers auch noch niemandem geholfen.


Zitat:2. Die besten Absichten können den größten Schaden zur Folge haben.

Ja, wenn zum Beispiel Emotionen im Spiel sind.



Zitat:3. Leidenschaft ist stärker als Vernunft.

Emotionen können tatsächlich mehr Einfluß auf eine Entscheidung besitzen, als die Vernunft.


Zitat:4. Vergeben hat etwas magisches.

Das ist der größte Quatsch, den ich seit langem gelesen habe. Ursache & Wirkung vergibt niemals, sondern schließt jeden Kreis – und zwar ohne jede Ausnahme. An diesem einen Satz erkennst Du den chr**tlichen Unfug, der sich tief in das Hirn des Verfassers dieser "Gesetze" eingefressen haben muß. Das mit dem "Vergeben" kommt nämlich aus dieser Religion.

Paganlord meint: Vergib niemals und bestrafe Deine Feinde in jedem einzelnen Fall! Das wäre eine bessere Weisheit. Dazu will ich sagen, daß mit "bestrafen" ein geistiger Akt gemeint ist und keine körperliche Gewalt oder andere physische Aktion.


Zitat:5. Achte darauf, was Menschen tun, nicht was sie sagen, denn Taten verraten jede Lüge.

Ja.


Zitat:6. Der einzige Souverän, dem man sich Unterwerfen darf, ist die Vernunft.

Wer sich der Logik (Logik = Vernunft) unterwirft, der ist hoffnungslos verloren! Also das ist die Gebrauchsanleitung für Verlierer! ... und außerdem: Unterwerfen ist ein Wort, das nicht zu einer Naturreligion paßt. Gehört ebenfalls in die chr**tliche Kiste.

Paganlord meint: Höre auf Deine Instinkte und achte und ehre die Natur, sollte es besser heißen.


Zitat:7. Leben bedeutet Zukunft, nicht Vergangenheit.

Auch falsch. Lebe hier und jetzt. Der wichtigste Moment in Deinem Leben ist immer der Augenblick.


Zitat:8. Erweist euch des Sieges würdig.

Blablabla


Zitat:9. Widersprüche existieren nicht, werder im Ganzen noch in Teilen.

Widersprüche/Zweifel/Ängste usw. blockieren sich gegenseitig.


Zitat:10. Wer absichtlich der Wahrheit den Rücken zu kehrt, verrät sich Selbst.

Ja.


Zitat:Nun, was meint ihr dazu? Völliger Unsinn, oder ist da etwas wahres dran?

Erläuterungen dieser "Gesetze" bzw. mehr über diese Bücher gibt es hier:
http://www.seelenfrosch.de/sliph.de/html/index.php?zitate-gesetze#gesetz001

Gruß Rahastes

Die wissen eben auch nicht was los ist. Wie die meisten, der sehr experimentierfreudigen am Thema interessierten Leute.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo, werter Lord!

ich danke dir für deine Analyse, und ich stimme dir zu allen Punkten zu.

Was Punkt 4 angeht, ist eben klar ersichtlich, dass es sich um einen Fantasy-Roman (das Wort Roman kommt ja von der Stilrichtung Romantik, wenn ich mich nicht irre) handelt, und diese die Ideen des Heroismus hochhalten(Gleiches gilt auch für Punkt 8).

Wobei mir als "Heldenattribute" eher so Dinge wie Mut, Stärke, etc... bekannt sind, vergebung eher garnicht.

Auf das Buch bezogen, wenn ein Held nicht vergeben kann, hat er seine Karriere als solcher hinter sich. Blinzeln

Was Punkt 6 betrifft, ist es eben so das in diesem Buch die Vernunft und logisches Denken eine große Rolle einnehmen. In gewisser Weise ein Aufruf dazu, mehr logisch zu Denken...

Vielleicht schreibe ich mal ne Kritik Lächeln

Hoffe, was ich schrieb ergibt einen Sinn.

Gruß
Das Glück ist mit den mutigen.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hmm, das Wort Roman hat m.W. mit der Romantik als solches nichts zu tun. Sondern mit der romanischen Sprache.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
7x7 schrieb:Hmm, das Wort Roman hat m.W. mit der Romantik als solches nichts zu tun. Sondern mit der romanischen Sprache.
Und woher kommt wohl das Wort Romantik... :-)
"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Blinzeln

Lingua romana. Da die Epoche der Romantik, im romanischen Kulturkreis entstand wurde daraus eben die Romantik.
Fiktive Prosa ist aber nicht immer romantisch. Auch in lateinischer Sprache wurden Liebesschnulzen und Überhöhungen der Liebe oder des Paares dargebracht.
Der Roman ist einfach nur eine fiktive Geschichte.
Was ist eigentlich Romantik?? Wink
Antworten
Es bedanken sich:
#7
hi,
...wie der name schon sagt: romanTICK
...ist meines wissens in der zeit der abkehr der westlichen kultur von der blinden g***esfuerchtigen religioes-spirituellen verblendung entstanden... auf einmal war die aufklaerung mit der wissenschaftichen und vernunftzentrierten einstellung in zentrale stelle der kultur gerueckt...
... als ersatz fuer verlorengegangene kolektive befriedigung der s***g-geistigen beduerfnisse (das selbst im grossen und herrrrrrlichen aufgehen zu lassen) ist wohl die verherrlichung der liebe ins zentrum der kultur gekrochen... da irretionellllle liebe zu g***t voelligst out war ist die genauso irrationelle liebe zum geschlechtspartner in geworden...
...eben dieser neue kult mit all seinen entgleisungen heisst romantick...
gruss
ani
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:da irretionellllle liebe zu g***t voelligst out war ist die genauso irrationelle liebe zum geschlechtspartner in geworden...

Das ist ja sowas von zutreffend und scharf geschnitten. Das gefiel mir am besten an Deiner Erklärung.

Meine Meinung: Verzeihen ist was für Verlierer oder Verliebte.

Gruß von 7x7
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Gute Alternative fürs emotionale Verzeihen:
Loslassen (also nur für die Logik ruhen lassen)!



Antworten
Es bedanken sich:
#10
Weise Gedanken - nicht die zuerst zitierten, sondern die Kommentare des Lords und Anis hierzu.
Die Romantik war eine Modeerscheinung, genauso wie die Hippiebewegung, Strm und Drang, Spiritismus und die Esoterikbewegungen gerade himnnein in die emotionale Verwirrung - interessant, dass solche Modeerscheinungen immer abwechselnd mit Zeiten der genauso irreführenden Überschätzung der Logik, die nur ein Werkzeug sein sollte, vorkamen:Rationalismus, Aufklärung, Reformation...


Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wahrheit Hælvard 4 2.062 10.08.12004, 19:28
Letzter Beitrag: Ovanalon
  Die Wahrheit Esmo 4 1.849 07.09.12002, 15:09
Letzter Beitrag: engelchen

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 11 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 2 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 16 Stunden