Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Das hab ich nur aus Wut gesagt"
#21
Wir haben jetzt gerade 2 Themen, einmal das ursprüngliche und dann noch "Wut" an sich. Vielleicht ist eine Trennung angebracht, auch wenn es jetzt schon fast ausdiskutiert zu sein scheint.

Antworten
Es bedanken sich:
#22
Nuculeuz schrieb:Hier sollte man eher mit "Gefühlen" umschreiben, die Du dabei hast. Du denkst wahrscheinlich bei Wut in persönlichen Gefühlskatagorien, ich meine unpersönlich, einfach eine Schubkraft, ich spüre das im Nervengeflecht im ganzen Körper, es ist einfach eine konzentrierte Willensanspannung, vielleicht kannst Du damit etwas anfangen?
Aye, damit kann ich sehr viel mehr anfangen.
Ich habe das Wort wirklich eher mit einer Emotion verbunden, aber so ergibt das Sinn.
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Zitat:Wie gesagt, reine Begriffsjongliererei.
Natürlich muß ein telepathischer Befehl nicht mit "Wut" geladen sein, damit er ankommt. Es ist aber immer eine gewisse Emotion vorhanden, wenn es um "Nachdruck" geht, denke ich

Das ist keine Begriffsjongliererei, werter Nuculeuz. Das ist gefährlicher Unsinn, den du hier von dir gibst. Genau der Punkt, an dem sie alle scheitern. Sie wollen sich die Unkontrolliertheit der eigenen Emotion nicht eingestehen. Und du Nuculez, sufflierst, dass es ja alles nicht so schlimm wäre und man das durchaus beherrschen kann und und und ... Dabei vergisst du, dass du gerade die Ausrede für 99,9 % geliefert hast und alle die darauf hereinfallen, in ihrem Fortkommen festgehalten hast. Damit hast du eine vorzügliche Dienstleistung für das Establisment vollbracht.

Wenn du aber meinst, dass du zu den 0,01 % gehörst, dann irrst du gewaltig. Da gehöre nicht mal ich dazu, das gestehe ich mir freimütig ein. Und solange du nicht dazu gehörst, darfst du das nicht mal denken, was du hier öffentlich geschrieben hast - und damit in fremder Leute Gehirn injizierst. Du bist dir wohl in keinster Weise über die schwere Last der Verantwortung im Klaren? Der Verantwortung für dein Geschriebenes, das von anderen gelesen wird. Oder tust du das auftragsgemäß und absichtlich?


Zitat:Ich finde es nämlich genauso verwerflich Emotionen zu ignorieren, wie ihnen zu unterliegen.

Diese Aussage ist absolut feindselig gegen meine Lebensanschauung und gegen alles, was ich zu meinen Grundwerten zähle. Ich bewerte das als Angriff und werde dich vorerst als feindliches Subjekt betrachten.

Niemals hat jemand (ob der Lord oder andere) behauptet, man solle seine Emotionen ignorieren. Genau das versuchst du hier aber unterschwellig einzuflüstern. Es geht darum, ungewollte Emotionen zu verhindern. Du unterliegst deinen Emotionen nämlich bereits in dem Moment - indem sie entstehen. Denn sie kommen ja ungerufen. Sie kommen von selbst, also unterliegst du ihnen. In Gedanken lebst du sie sogar aus. Der Mensch ist aber erst dann ein Mensch, wenn ihm keine Emotionen von selbst (also ungewollt) mehr kommen.


Tdown Damit muß ich dich leider melden. Tdown



Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#24
das sieht nach einer spannenden diskussion aus. ich freue mich schon darauf, auch wenn ich bekennen muss, dass mir wishmasters standpunkt einleuchtet und daher meine volle unterstuetzung findet. nucu du solltest wirklich mal ueberlegen, wie sich solche texte auswirken. dass das deine ehrliche meinung ist, das kann ich nicht akzeptieren und ich glaube das auch nicht.

alexis.
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Bei Haupt- und lebenswichtigen Themen ist es unabdingbar - eindeutig Stellung zu beziehen. In diesem Sinne freue ich mich, daß die Passagen von Nuculeuz nicht widerspruchslos hingenommen werden. Die Gefahr etwas falsch zu verstehen ist 1000:1 größer als die Chance, einen eventuellen Nutzen zwischen den Zeilen herauszulesen. Ich weiß natürlich, daß jetzt jeder wieder denkt, daß er das schon schafft und kann, das für ihn wichtige und bedeutsame herauszufiltern. Aber eben genau das ist nicht der Fall. Das beweist nicht nur die Lebenspraxis jedes Mitlesers hier, sonder auch, daß wir alle ja genau wegen dem Punkt hier sind.

Deshalb würde ich "die Person Nuculeuz" jedoch nicht in Frage stellen. Er hat sich mal wieder falsch formuliert, nur hat er diesmal eben ein besonders lebenswichtiges Thema angeschnitten - weshalb es eben besonders auffällt.

Und um jetzt zum eigentlichen Thema zu kommen:

Kontrollierte Emotion ist sehr wohl ein Schubfaktor hinter einem magischen Befehl. Daraus aber die Schlußfolgerung zu ziehen, man sollte mit "kontrollierten Emotionen" arbeiten ist der Vorschlag eines Wahnsinnigen, der einem Kleinkind das Autofahren beibringen will. Nur weil er meint "daß das Kind das später sowieso so machen würde" - also warum nicht gleich damit beginnen? Es bringt auch nichts dem Kind etwas über das Autofahren zu erzählen, denn zunächst muß es laufen, sprechen, sitzen lernen - die Grundvoraussetzungen, um später überhaupt mal in Erwägung zu ziehen, ein Auto zu lenken.

Ich denke, daß das Beispiel von jedem nachvollzogen werden kann.









Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Um überhaupt eines Tages eigene und fremde Emotionen benutzen zu können, ist es notwendig zu lernen: Diese Emotionen generell und wunschgemäß abzuschalten.

Ja abzuschalten, so daß die Emotionen gar nicht da sind. Völlig weg!

Es geht also nicht um ignorieren und so zu tun, als wären sie nicht vorhanden - sondern eben darum, sie komplett abzustellen. Dann sind sie nämlich tatsächlich nicht mehr vorhanden, und man muß sich erst gar nicht die Mühe machen, sie zu ignorieren.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Paganlord schrieb:Kontrollierte Emotion ist sehr wohl ein Schubfaktor hinter einem magischen Befehl. Daraus aber die Schlußfolgerung zu ziehen, man sollte mit "kontrollierten Emotionen" arbeiten ist der Vorschlag eines Wahnsinnigen, der einem Kleinkind das Autofahren beibringen will. Nur weil er meint "daß das Kind das später sowieso so machen würde" - also warum nicht gleich damit beginnen? Es bringt auch nichts dem Kind etwas über das Autofahren zu erzählen, denn zunächst muß es laufen, sprechen, sitzen lernen - die Grundvoraussetzungen, um später überhaupt mal in Erwägung zu ziehen, ein Auto zu lenken.

Ich denke, daß das Beispiel von jedem nachvollzogen werden kann.
Ja, vielen Dank, das war nämlich mein anfänglicher Standpunkt.
Ich sehe mich in diesem Fall als das Kind *freimütig zugeb* und muß gestehen, diese Diskussion hatte mich wirklich etwas verwirrt.
Nix gegen Dein Wesen Nucu, aber da schließe ich mich dem Lord und dem Meister (was für ein Gespann Zunge raus ) eindeutig an.
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Zitat:Ich sehe mich in diesem Fall als das Kind *freimütig zugeb*

da tun wir uns selbst den groessten gefallen, wenn wir zugeben: dass wir uns in der magischen kita befinden. ich habe da ebenfalls keine schwierigkeit mit. in anderen foren wimmelt es nur so von "meistern" und keiner will zugeben, dass er im grunde keine ahnung hat. und reingefallen sind sie deshalb alle.

ich bilde mir nicht ein, meine emotionen so zu beherrschen, dass sie gar nicht mehr kommen. ich bin gerade soweit, dass sie (meine emotionen) nicht mehr erkennbar ausbrechen oder nur noch von geuebten beobachtern als solche wahrgenommen werden. ich weiss nicht, ob das jetzt "weit" oder "nicht weit" auf dem magischen weg ist. und es ist mir auch egal. denn ich habe keinen zeitdruck und auch kein ego zu befrieden, sondern will es einfach schaffen: herr ueber mich selbst zu sein! (oder sollte ich besser sagen: frau ueber mich selbst) Lol Lol Lol

jedenfalls stimme ich abnoba zu. solche diskussionen bringen mich dann eher gehoerig durcheinander und ich fuehle mich ueberhaupt nicht mehr wohl dabei.


alexis



EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Meine Antwort ist an anderer Stelle.

So drastisch habe ich das noch nicht gesehen, ich finde das Bild mit dem Kind am Steuer zwar treffend, aber für den Fall des dosierten Emotionseinsatzes übertrieben.

Letzlich eine Frage der Trainingstechnik finde ich, ich will mich aber der erweiterten Erfahrung PLs anschließen und rate daher von einem Emotionseinsatz auch ab. Es ging mir nur darum, nicht die Emotion in allen Bereichen verteufeln zu lassen, ich fand, dieser Eindruck könnte für jemanden von außen entstehen.

WM und ich werden uns schon wieder arrangieren, denke ich - irgendwann.


Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#30
Emotion ist das, was dich hierhält - was alle hierhält. Irgendwie scheinst du dir darüber nicht im Klaren zu sein. Du verniedlichst mal wieder ein Thema, dazu ein exentielles. Es gibt keinen dosierten Emotionseinsatz. Es gibt nur kontrolliert oder unkontrolliert. In meinen Augen bist du ein Verrückter oder ein Auftragstäter.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 2 Stunden und 28 Minuten am 18.12.12017, 08:31