Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Definitonen und Ansichten
#1
Viele glauben, Magie wäre etwas, das losgelöst ist vom Alltag, das nur gewisse Leute praktizieren in gewissen Situationen.... und malen sich dabei wohl auch die wildesten Sachen aus.
Dabei ist Magie gar nicht nur für gewisse Leute, oder wird gar von nur wenigen praktiziert, im Gegenteil, wir alle sind magisch tätig, Tag für Tag seit wir den ersten Gedanken fassten! Denken ist Magie!
Denn jeder Gedanke, sei er noch so klein, ist Energie, und jede Energie sucht sich eine Form bzw strebt ihrem Ziel, ihrer Verwirklichung entgegen.
Schwer nachzuvollziehen? Nein! Es ist so leicht, das viele den Wald vor Bäumen nicht sehen.
Das was wir denken, ist das was wir sagen, und das was wir sagen, ist das was wir tun, ergo:

<span style="color:#FF0000">Gedanke = Handlung
Ursache = Wirkung
</span>

Jeder kann das ganz leicht selbst auf seinen Wahrheitsgehalt überprüfen, indem er sich selbst eine Weile intensiv beobachtet. Du denkst, eine Sache die du begonnen hast ist zum scheitern verurteilt? Dann wird sie scheitern, und du wirst sagen "ich hab es ja gewußt!". Aber ja, natürlich hast du das, denn du hast es dir doch so erdacht! Erinnere dich: Ursache = Wirkung....

Ich bin neugierig auf eure Meinungen! Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Du sagst:
Gedanke=Handlung
Ursache=Wirkung

das sehe ich etwas anders. Da es oft genug der Fall ist, das die Gedanken nicht umgesetzt werden, oder das man vielleicht etwas negativ denkt, es aber dennoch ein postitives Ergebnis bringt.
Z.B. früher in der Schule. Da dachte man bestimmt mal "Mist, die Arbeit ging daneben" und was war? Sie wurde dann doch noch mit einer guten Note belegt obwohl man negativ dachte.

Das sind alles natürliche Vorgänge. Hat das was mit Magie zu tun? Vielleicht, wenn man die Magie mit zu den natürlichen Vorgängen zählt, dann ja.
(Diese Nachricht wurde am 14.01.02 um 13:05 von Samael geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Vielleicht liegt es ja daran,wenn Gedanken nicht umgesetzt werden,weil allein der Glaube und die Überzeugung fehlt.
Bei vielen von uns ist die`Macht der Gedanken` verkümmert,wie so vieles.
Man kann sich jedoch einiges wieder aneignen.Viel Übung und Disziplin gehört dazu,aber wer ist schon bereit dazu?
Ich denke mir,dass ein Teil der Magie in früherer Zeit ein natürlicher Vorgang war,bzw.bei einigen heutigen Völkern immer noch ist.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Samael,

das Beispiel das du da angeführt hast, ist schlecht gewählt. WIeso? Weil du von Gedanken sprichst, die du nach der Arbeit hattest.
Vorher hast du dich darauf konzentriert eine gute Arbeit abzulegen, und das hat sich dann ja auch im Ergebnis niedergeschlagen, und nicht die Zweifel an dir selbst, die im nachhinein, nachdem alles passiert ist auftauchen. Diese Zweifel waren dann vielleicht in einer anderen Arbeit oder Situation relevant.
Antworten
Es bedanken sich:
#5

Ich dachte auch erst, das es Gedanken gäbe, die nicht umgesetzt würden... ist aber nicht so, denn keine Energie geht verloren!
Wir denken nur deswegen, das das vorkommen kann, das sich Gedanken keine Form suchen bzw keine erhalten, weil es nicht unmittelbar geschieht. (unmittelbar für unser empfinden)

Zeit spielt keine Rolle für diese Vorgänge, weil sie nicht existent ist. Formen wie bin sein und werden sind von uns erdacht und haben in diesem Falle keine relevanz!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Naaa, neee,
man geht auch oft mit negativen Gefühlen & Gedanken an eine Arbeit dran und alles wird trotzdem gut.

Zu erklären wäre das nach deiner Sicht dann wohl so:
z.B. Du denkst NEGATIV aber trotzdem wird alles GUT.
Das koennte bedeuten das du dir die negativen Gedanken nur vorgespielt hast. Passiert ja das man sich einfach, auch Gedanklich, was vorspielt. Und tatsächlich hast du doch positiv gedacht.
Du warst also von deinen negativen Gedanken nicht WIRKLICH überzeugt.
So in etwa.
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Nein. Nicht unsere Gedanken wären weniger kraftvoll, sondern das Chaos in den Köpfen ist nicht mehr beherrschabar.

Viele unterschiedliche Gedanken, die in alle möglichen Richtungen ziehen und sich gegenseitig behindern. Auch Samael denkt in beide Richtungen. Er sagt "Mist" und hofft aber, daß es doch klappen wird. Die größere Energie setzt sich durch. Wenn etwas konträr in beide Richtungen zieht, gewinnt der Stärkere, der Nachdrucksvollere - ist doch logisch.

Trotzdem wird der eine stets durch den anderen behindert, weil der entgegengesetzt zieht und sich so selbst das Leben erschwert.

Der eine ist der Wille der andere heißt Zweifel - beide sind Gedanken, also ursächlich.





Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#8

Zitat:Naaa, neee,
man geht auch oft mit negativen Gefühlen & Gedanken an eine Arbeit dran und alles wird trotzdem gut.

Zu erklären wäre das nach deiner Sicht dann wohl so:
z.B. Du denkst NEGATIV aber trotzdem wird alles GUT.
Das koennte bedeuten das du dir die negativen Gedanken nur vorgespielt hast. Passiert ja das man sich einfach, auch Gedanklich, was vorspielt. Und tatsächlich hast du doch positiv gedacht.
Du warst also von deinen negativen Gedanken nicht WIRKLICH überzeugt.
So in etwa.

Dann hattest Du nur "Glück", daß die positiven Gedanken, Energien oder wie auch immer Du es nennen willst, überwogen haben .... würde es umgekehrt sein, daß der negative Teil überwiegt, geht es auch nicht mehr gut .... vielleicht gerade noch irgendwie, aber eben nicht mehr so, wie es sein könnte, wenn Du positiv denkst.

Wizard, genannt Lord Schelmchen.
Antworten
Es bedanken sich:
#9

Zitat:Die größere Energie setzt sich durch. Wenn etwas konträr in beide Richtungen zieht, gewinnt der Stärkere, der Nachdrucksvollere - ist doch logisch.

Trotzdem wird der eine stets durch den anderen behindert, weil der entgegengesetzt zieht und sich so selbst das Leben erschwert.

Der eine ist der Wille der andere heißt Zweifel - beide sind Gedanken, also ursächlich.

Herzlichen Dank für deine Worte Violetta! Ich kann das nur ganz dick unterstreichen was du da gesagt hast Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:
#10
hallo erstmal

also du hast meiner meinung nach recht ich nenne es bloss anders

Aktion = Reaktion

und ich glaube da kann man einfach mal raus schauen um zu sehen was wir da machen bsp.wir verdrecken und missachten die natur und die natur rächt sich (das zeigt sich in sachen erdbeben,..)
und so (würde ich sagen kann es aber nicht beweisen) fuktioniert das auch mit den gedanken, wenn man sich z.b. was ganz doll wüschnt (und so war es bei mir egal ob matriell oder nicht) man bekommt es vieleicht nicht sofort aber man bekomt es dann wenn man nicht damit rechnet.
anderes beispiel wenn man sich für eine sache intessiert (in meinem fall runenmagie) dann wird man automatisch menschen und dinge kennenlehrnen die damit was zu tun haben. wie gesagt ich kann es nicht beweisen aber das ist ein naturgesetz was einfachmal existiert (als kleine anregung würde ich jedem mal die Edda empfehlen)

gruss grabak
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 14 Tagen und 2 Stunden am 10.05.12017, 23:43
Nächster Neumond ist in 29 Tagen am 25.05.12017, 21:45
Letzter Neumond war vor 7 Stunden und 6 Minuten