Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Erdgeist
#1

Die Rosenkreuzer stützen sich auf ein - Nodin-Manuscript -, welches eine Unterscheidung macht zwischen im wesentlichen positiven bzw. negativen Vibration, die sich kreuzen und das "Le Nous/Das Wir" bilden.
Die positiven Vibrationen sollen dabei die vertikal ausgerichteten und die negativen die horizontal ausgerichteten sein und jeweils der Sonne bzw. dem Geist der Erde ensprechen.
Das ist sehr grob formuliert, ist aber erstmal als Ausgangspunkt zu betrachten und wird im Zusammenhang mit dem, was auf:
http://www.psychovision.ch/synw/gs1www.htm
zu lesen ist, irgendwie lebendiger.

Da wird gesagt, dass Osiris über da Ka mit Horus eine aufsteigende Linie bildet.
Bei den Ch**sten soll die Vater, Sohn, Geist - Linie dagegen als eine horizontale gesehen werden.
Der horizontale Erdgeist ist damit in höhere Dimensionen verlegt worden und kann da, wo er eigentlich zu sein hat, nicht seiner wahren Natur entsprechend wirken.

Bei @Sonnenfinsternis habe ich mehrmals gelesen - die Ch**sten haben gestohlen -, ich würde sagen, sie haben das durch die unablässigen Weihungen erreicht.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Die positiven Vibrationen sollen dabei die vertikal ausgerichteten und die negativen die horizontal ausgerichteten sein und jeweils der Sonne bzw. dem Geist der Erde ensprechen.

Ich habe keine Ahnung was die Rosenkreuzer so machen und in "positive" und "negative" denke ich auch nicht. Was vertikal und horizontal betrifft, dazu habe ich jedoch eine Meinung: Von der Zeichenkunde her, wird die männliche Energie als vertikal dargestellt und horizontal sind die weiblichen Energieflüsse. Identisch verhält es sich mit Sonne und Erde. Die Sonne ist männlich und die Erde ist weiblich.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo guest/e.r.,


Zitat:Bei @Sonnenfinsternis habe ich mehrmals gelesen - die Ch**sten haben gestohlen -, ich würde sagen, sie haben das durch die unablässigen Weihungen erreicht.

Die Formulierung "gestohlen" ist natürlich mit einer moralischen Bewertung unterlegt, die der Tatsache geschuldet ist, dass die Gründerväter des Ch**stentums viele heidnische Religionselemente entlehnt und die späteren Träger der Kirche diese als die eigenen ausgegeben bzw. die wahren Ursprünge verschwiegen und verleugnet haben.

Was das Ch**stentum als Ganzes angeht vertrete ich die Meinung, dass es das Produkt eines politischen Kalküls war. Da auch römische Politiker daran beteiligt waren, wurden entsprechend römisch-heidnische Elemente ins Ch**stentum eingeschmolzen. Für Details habe ich jetzt aber keine Zeit.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Es gibt weder vertikal noch horizontal, noch positiv und negativ, auch nicht moralisch.

Trotzdem sind die Chr***en auf der Rangliste der Diebe unter den ersten zehn Plätzen.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Zitat:Es gibt weder vertikal noch horizontal, noch positiv und negativ, auch nicht moralisch.

Ich persönlich vertrete die Meinung, dass es alles gibt, was wir denken.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:Ich persönlich vertrete die Meinung, dass es alles gibt, was wir denken.

Oder im Umkehrschluß, daß wir alles denken, - und damit für unsere Begrifflichkeit auch erschaffen -, können, was es gibt.

Antworten
Es bedanken sich:
#7
Jasas

Und was machen wir da, wenn alle drei recht haben? Nochmal nachdenken?

Yia.
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:Jasas

Und was machen wir da, wenn alle drei recht haben? Nochmal nachdenken?

Yia.

Sowas ergibt sich dann, wenn man auf Rosenkreuzer und halbseidenen Esoterik-Kitsch eingeht. Also nicht nochmal nachdenken, sondern am besten vergessen. Rofl
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Zitat:Und was machen wir da, wenn alle drei recht haben? Nochmal nachdenken?

Ich meinte, dass die (logischen) Gedanken, die wir denken, zwar existieren - aber nur innerhalb der Logik. Außerhalb der Logik gibt es dann tatsächlich weder Raum noch Zeit. Das sind logische Vorstellungen bzw. Illusionen.

Ansonsten gibt es wohl wichtigere Themen. Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo Sonnenfinsternis!

Ja, an und für sich hast Du schon recht, da setzt Du aber noch etwas voraus, was Du so nicht erwähnt hast. Man könnte es eine explizite und eine implizite Welt/Universum nennen.
Die implizite Welt/Universum ist das, was sich in unserer Gedankenmatrix abspielt und direkten Einfluss auf das besitzt, was sich vor unseren "Augen" als explizite Welt enthüllt. Sozusagen erschaffenn wir mit unseren Gedanken die außen erscheinende Welt (das diese Welt tatsächlich nur in unseren Gedanken existiert, sei jetzt erstmal dahingestellt).
Davon ausgehend ist es in der Tat so, dass in der impliziten Welt es keine konkrete Abgrenzung zwischen Gedanken und Materie gibt und auch keine Zeit und/oder Raum existiert. Diese offenbaren sich dann nur in der expliziten Welt.

Ich finde das Thema durchaus wichtig und interessant.

Meine Grüße

Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 11 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 29 Tagen und 11 Stunden am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 2 Stunden und 3 Minuten