Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Punkt
#11
Bin ich also doch eine schwer zu knackende Nuss. Wink

Zitat:Das Wesen, der Inhalt, die Schwingung, sie bleibt immer im Punkt erhalten, der Punkt „ist“ das Wesen, der Inhalt, die Schwingung, er hat kein Ende oder löst sich in Nichts auf oder so. Warum er auch keinen Anfang hat, lässt sich wohl so ähnlich erklären, wie Sonnenfinsternis es mal am Kreislauf erklärte.

Es sind bedenkenswerte Worte. Zumal wir hier rein die Symbolik des Punktes betrachten. Ich werde darüber nachdenken.
Demnach würde Deine Ansicht, sich in teilen mit denen THT´s decken.
Die Richtung ist die gleiche und das Ziel ist das gleiche, nur der Weg ist etwas unterschiedlich.

Zitat:Wie kam die Information da rein? Richtig: Die Information ist die Überlieferung (modifizierte Kopie) des Alten. Also dessen was zugrunde gegangen ist und die wichtige Information weitergegeben hat.

Entweder "ihr" versteht unter dem Wort Modifikation etwas anderes als ich oder ich entdecke da den Widerspruch.
Interessant, hier der Aspekt der Veränderung der Erscheinungsformen.
Verstehe ich also richtig, dann geht ihr davon aus, das es etwas wesentliches gibt, das sich in verschiedenen Erscheinungsformen für das Auge oder die Sinne entblößt, aber doch immer das gleiche bleibt.
Der Punkt wäre demnach diese Information, das Wesen, das einer Wandlung unterliegt aber ewig ist. Ähnlich, der von THT angesprochenen Schlange, die sich selbst beißt.

Diese ist aber, symbolisch gesehen ein Kreis und kein Punkt. Konsequenter Weise würde es dann keinen Sinn ergeben, zwei unterschiedlich aussehende Symbole zu behalten. Also würde entweder der Kreis oder der Punkt als Grundform der Symbole entfallen.
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Hallo 7x7, nein ich meinte das im Sinne von Punkt als Ausgang/Samenkorn/Ursprungssymbol. Also da steckt im Samen ja ein Bauplan drin, auch genetischer Code genannt. Der Punkt ist sozusagen die Idee, die einen (komprimierten) Bauplan enthält. Diese Idee kommt irgendwoher und ist im Fall von Samen, das Ererbte der Vorgeneration. Deswegen Anfang und Ende. Da ich wohl auch so eine schwer zu knackende Nuß bin, hoffe ich, mich verständlich ausgedrückt zu haben?
Was man will – nicht was man wünscht – empfängt man.

Cosima Wagner
Antworten
Es bedanken sich:
#13

Zitat:Also da steckt im Samen ja ein Bauplan drin, auch genetischer Code genannt. Der Punkt ist sozusagen die Idee, die einen (komprimierten) Bauplan enthält. Diese Idee kommt irgendwoher und ist im Fall von Samen, das Ererbte der Vorgeneration.

Ja, ich verstehe. Danke.

Es ist meines Erachtens nur so, das dies den KREIS- lauf beschreibt, nicht den Punkt als solches.
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Zitat:Diese ist aber, symbolisch gesehen ein Kreis und kein Punkt. Konsequenter Weise würde es dann keinen Sinn ergeben, zwei unterschiedlich aussehende Symbole zu behalten. Also würde entweder der Kreis oder der Punkt als Grundform der Symbole entfallen.

Wenn man einen Punkt etwas genauer betrachtet (oder stark vergrößert), dann stellt man fest, daß der niemals ein geometrischer Kreis ist. Er ist nicht rund, er ist nicht geometrisch, er ist einfach nur ein Quarks. Ein kleinstes Teilchen, welches den Anfang bildet und das nach dem Ende übrig bleibt. Natürlich kann man jetzt den Anfangspunkt mit dem Endpunkt verbinden und erhielte dann den Kreis. Aber dieser Kreis wäre dann wiederum die Gesamtheit all dessen, was zwischen Anfang und Ende so alles passierte.

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
7x7:
Zitat:Es ist meines Erachtens nur so, das dies den KREIS- lauf beschreibt, nicht den Punkt als solches.

Als ich ganz oben den Oroborus angesprochen hatte, wollte ich damit nicht ausdrücken, daß Kreislauf/Kreis und Punkt symbolisch deckungsgleich sind.
Er schien mir nur als Anwendungsbeispiel geeignet, um das dahinterstehende Prinzip zu verdeutlichen.
Der Punkt ist in diesem Fall also die Stelle am Kreis, wo sich die Schlange in den Schwanz beißt, nicht aber der Kreislauf selbst! ;-)

Die dem zugrunde liegende "Erkenntnis", daß in einem höheren Frequenzbereich Raum und Zeit zusammenfällt, es also nur hier und jetzt gibt, das äußert sich dann in solchen Darstellungen (oroborus) oder gar rituellen Handlungsweisen: Schutzkreis sollte immer über denselben Punkt verlassen werden, an dem er auch betreten wurde. Damit wirds dann eine "runde Sache":
"For witches this be Law -
Where ye enter in, from there withdraw."


Aglaia:
Zitat:Ein Punkt bedeutet für mich eine Art Keimzelle, aus der alles entsteht. Natürlich entsteht nur das, was in komprimierter Form sowieso schon im Punkt drin gewesen ist. Also die Information, wie das aus dem Punkt Wachsende auszusehen hat. Wie kam die Information da rein? Richtig: Die Information ist die Überlieferung (modifizierte Kopie) des Alten. Also dessen was zugrunde gegangen ist und die wichtige Information weitergegeben hat.

Also ist es durchaus richtig, dass der Punkt Anfang und Ende, Essenz und Inhalt alles gleichzeitig ist.

Schöner Gedankengang.
Ja so sehe ich das ebenfalls. Und das kann man ja auch mittels Naturbeobachtung belegen. Das ist das wichtige für mich. Denn sonst bleibt eine Symboldiskussion immer zu sehr subjektiv.

Scheinbar ist zudem auch etwas die Übersicht verloren gegangen, denn Inte schreibt:
Zitat:Der Punkt selbst hat weder Anfang noch Ende, er bezeichnet einen Inhalt, ist ein Inhalt.

Nichts anderes habe ich von Anfang an behauptet. ;-)
Ich habe lediglich gesagt, daß der Punkt Anfang und Ende symbolisiert, nicht aber daß er einen Anfang oder Ende hat.
Man könnte also sagen, daß die symbolischen Bedeutungsableitungen "Anfang und Ende" weltlich-logische sind im Sinne einer zweitrangigen Symbolik, die nur greift, wenn das Raum-Zeit-Denken vorhanden ist. Diese Symbolik ist also für die Sicht des Steines, Baumes, Käfers etc. vollkommen bedeutungslos.
Der Bedeutungskomplex "der Inhalt, das Essenzielle, die Uridee/Idee etc." ist grundlegender.

Noch eine Bemerkung aus meiner Sicht zu "Informationen":
Der Punkt ist niemals die Gesamtheit der Information einer Daseinsform, sondern nur die wesentliche Information. In der Natur kann man beobachten, daß sich alles Existierende an die örtlichen Verhältnsse angepaßt hat. Die spezifische, lokale Information kommt also durch einen Informationsaustausch mit der Umgebung zustande (Rückkopplung).

Ebenso ist auch der (weltliche) Mensch Produkt seiner selbst (des Punktes) UND der Umwelt.

Daß dabei wieder innen und außen auch analog sind, das führt genauso wie der Umstand, daß Anfag und Ende zusammenfallen, nur zu scheinbaren Widersprüchen.
;-)

Ich sehe, die Wirkung des Punktes, sich auf das wesentliche zu konzentrieren, führt zu einer Diskusson über das "was die Welt im innersten zusammenhält".

Ein weiterer Beweis für die ursprüngliche Bedeutung des Punktes.
Lächeln
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Wie war das nochmal:

ähnliche Symbole = ähnliche Bedeutung
identische Symbole = identische Bedeutung

Von meiner Seite aus, kann es dann hier ein Ende haben.


Antworten
Es bedanken sich:
#17
Was tun zwei Menschen, die sich mangels gemeinsamer Sprache nicht unterhalten können?
Der neugierigste tippt* sich auf die Brust und sagt: Ich ........
Sehr schön zu sehen in dem legendären Film mit Johnny Weissmüller: "Ich Tarzan, du Jane".
Naja, außerdem, auch ein Kreis besteht doch eigentlich aus vielen Punkten.


*Fingerspitze = Punkt.

Antworten
Es bedanken sich:
#18
   
"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 23 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 24 Tagen am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 13 Stunden