Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der nächste Kreuzzug
#1
Der nächste Kreuzzug

Das (chr***liche) Europa hetzt zum Krieg gegen den Islam

Und wiedereinmal hetzt die chr**liche Welt zum "gerechten" Kreuzzug gegen die Zarazenen, die "bösen mordenden" Muslime und den gesamten Islam. Der Krieg der Kulturen ist im beginnenden 21. Jahrhundert zur Realität geworden. Was in der gestrigen (05.02.06) allgemeinen Sonntagspresse geschrieben stand, das war Kriegshetze und Mobilmachung, das war Menschenverachtung und chr**lich-westlicher Totalitarismusanspruch pur.

Seit Karl Marx wissen wir jedoch, daß der (wirtschaflich-angeschlagene) Imperialismus Kriege zur Aufrechterhaltung der eigenen Finanzsysteme führen muß. Solche Kriege erleben wir derzeit (fast im Jahresrhythmus) - und nun träumt man von der Dollarisierung und Ausweitung des westlichen Wirtschaftssystems auf die arabische Welt. Keine Fraktion und kaum jemand aus dem öffentlichen Leben getraut sich derzeit die Stimme dagegen zu erheben. Eine Susan Sonntag gibt es ja leider nicht mehr und andere kritische Reporter wurden bereits aus den Redaktionen (meist unter dem Vorwurf des Geheimnisverrates) entfernt. Die Gleichschaltung der Presse und Meinungsmache wurde also bereits organisiert und am Stammtisch und auf Familiengeburtstagen wird schon darüber schwadroniert, daß es das Beste sei: "Eine Atombombe auf die ganzen "Kaffer" zu werfen, damit dort endlich Ruhe ist."

Kriegsstimmung, die sicherlich nicht zufällig oder undurchdacht erzeugt wird, sondern mit einem wohl kalkulierten Hintergrund. Alles läßt nur eine logische Schlußfolgerung zu: Man plant den nächsten Krieg. Und wahrscheinlich ist es nicht nur der Iran, sondern mehrere ausgewählte Länder der islamischen Welt, die gleichzeitig attackiert werden sollen.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Was mit dem 11/9 angefangen hat, steuert derzeit auf einen neuen Höhepunkt zu. Dass dabei Rassismus und Menschenverachtung gegen Muslime und Araber geschürt wird und diese sich kaum noch auf die Straße trauen (siehe vor allem die Berichte über Anfeindungen und öffentliche Diskriminierung gegen Muslime nach dem 11/9), ist der PC dabei völlig gleichgültig. Dabei sind es dieselben Leute, die an anderer Stelle mit dem ständig erhobenen Zeigefinger vor Fremdenfeindlichkeit warnen und mit an Lächerlichkeit grenzender Beflissenheit Worte wie "Negerkuss", "Mohrenkopf" oder "getürkt" aus dem Sprachwortschatz streichen und sogar Kinderlieder, wie die "10 kleinen Negerlein" als rassistisch und fremdenfeindlich gebranntmarkt haben.

Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Ich habe es mir heute in der Zeitung auch mal angesehen. Hüben wie drüben wird zum Krieg geblasen. Soviel "voller Mund" ist wohl nur zu erklären, wenn man sich im Hintergrund abgesichert fühlt. Und wie ich "die" kenne, sichern sie stets beide Seiten ab. Jedenfalls sagen sie es beiden so.

Violetta

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Man beachte die Ausschreitungen in einigen islamischen Ländern, wegen der Karikaturen des Propheten in der Dänischen Presse.
Ich denke mit solchen Reaktionen hat der Verlag sicher nicht gerechnet.
Für mich jedenfalls sieht es ganz so aus als ob die Moslems die jetzt deswegen auf die Barrikaden gehen nur nach einem Grund gesucht haben, über den sie sich aufregen können. (Und das sind nicht wenige)
Ich will aber nicht verharmlosen und sagen, das diese Meinungsmache nur auf deren Seite betrieben wird. Bei uns gibt es das ganze genauso, und ich denke es wird auf alle Fälle noch so manchen "Konflikt" geben.. wie man Heutzutage so schön sagt.

Langsam sollte ich mir auch einen sicheren Unterschlupf suchen denke ich... Undweg
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo Balu!

Sicherlich wird geschürt. Hüben wie drüben. Die Karikaturen sollen ja auch schon 4 Monate alt sein. Das wird dabei fast gar nicht erwähnt. Ich denke, daß die Mächtigen beider Welten die Völker schon dorthin lenken werden, wohin sie sie haben wollen.

Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Und jetzt mal die Gegenseite:

Der ehemalige amerikanische Präsident Bill Clinton warnt Europa davor, sich mit Arabien zu verfeinden. Vielmehr solle die Freundschaft der arabischen Staaten gesucht werden.

Also graues Europa + graues Arabien gegen den Hegemonie-Anspruch des Vatikan und G. Bush.


... und dazu paßt auch:


Putin lädt Hamas nach Moskau ein

Während drei Viertel des Nahost-Quartetts (UNO, USA, EU) an der Ablehnung der radikalen Palästinenser-Gruppe Hamas festhalten, geht Russland nun zusehends eigene Wege. Gestern hat Präsident Wladimir Putin erklärt, er habe die Hamas-Spitze zu Gesprächen eingeladen.

Hamas-Führer Chaled Meschaal bestätigte, dass ranghohe Mitglieder seiner Bewegung nach Moskau reisen würden. Zugleich begrüßte er während eines Besuchs in der katarischen Hauptstadt Doha Russlands "mutige Haltung" und Putins Erklärung, wonach die Hamas keine terroristische Organisation sei.

USA irritiert

Die USA reagierten merklich verstimmt auf den russischen Alleingang. Außenamtssprecher Sean McCormack sagte, ...
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Die israelische Reaktion ist auch interessant:
Zitat:Tel Aviv (dpa) - Israel hat die vom russischen Präsidenten Wladimir Putin angekündigte Einladung von Hamas-Führern scharf verurteilt. Bildungsminister Meir Schitrit bezeichnete das russische Angebot als «internationalen Skandal». Damit falle Putin Israel «mit dem Dolch in den Rücken», sagte er im israelischen Rundfunk. Auch andere israelische Politiker lehnen die geplante Einladung ab. Putin hatte dazu gesagt: «Brücken abzubrennen ist der einfachste, aber nicht der effizienteste Weg, gerade in der Politik».
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:Israel

Ich finde man sollte dieses Wort hier im Forum mal genauer durchleuchten. Nur so zum Spaß.
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Israel, das ist ein heiliges Wort. Der Name der Göttin ist darin enthalten.

Is-Ra- El bedeutet: "Isis' Rache Engel"
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die Farce um Kirche geht in die nächste Runde Knight 3 1.654 19.10.12010, 17:37
Letzter Beitrag: čono
  Wie Bush die nächste Wahl gewinnen will Paganlord 8 1.974 02.10.12003, 18:52
Letzter Beitrag: Paganlord

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 18 Tagen und 11 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 15 Stunden am 18.12.12017, 08:31