Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Hindi-Religion – Hinduismus
#1
Ich erinnere mich gerade an einen Exfreund von mir, Inder, Hinduist und Yogin. Sein Ansatz dazu war, dass Shiva in einem ungeheuren Orgasmus die Welt erschaffen hat, von dessen Wucht sein Geist zerrissen wurde, und jeder Geistfetzen Shivas ruht als Schlange Kundalini oder als unsere Urpersönlichkeit in jedem von uns, kann aber erwachen, wobei Kräfte frei werden, die unseren Körper verbrennen...
Ein Orgasmus ist ja auch etwas schwingendes, vielleicht passt das ja zur Frequenztheorie hier.
Shakti, die Urgöttin, aus der Shiva hervorgegangen ist und die ihm diesen Orgasmus beschert hat, fließt wie kühlendes Wasser um uns herum, vielleicht vergleichbar mit PAN, und verhindert, dass wir an unseren Geistern verbrennen.

Was haltet ihr vom Hinduismus? ist das nicht eine lebendige heidnische Religion? Es gibt natürlich chr*****lich geprägte Religionen wie Vishnuismus und Krishnaismus, aber der Shiva-kult hat Züge einer naturreligion, finde ich:
Wiedergeburt, Konzentration auf das Selbst, Zügelung der Logik und der Emotionen, Fleischverzicht....
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Frage: Was haltet ihr vom Hinduismus? Ist das nicht eine lebendige heidnische Religion?

Hallo nguyen!

In jeder Religion ist überlieferte Wahrheit enthalten – aber auch Verwirrung, Fälschung und Unwahrheit. Man benötigt den richtigen Schlüssel, um überhaupt durchsehen zu können. Der Hauptschlüssel ist dabei ganz einfach gestrickt: Ursache & Wirkung. Im Grunde kann man alle Philosophie und jede Religion darauf reduzieren.

Darüber hinaus enthält jede Religion, Mythe oder Sage verschiedene Parabeln, welche die jeweilige Lehre, Botschaft oder Weisheit untermauern sollen. Wenn man diese Weisheiten mit den kosmischen Urgesetzen vergleicht, dann erhält man einen Eindruck von der Glaubhaftigkeit bzw. von den Zielen der jeweiligen Religion.

So kann man Religionen, die den Menschen zum Glauben an eine Erlöserg*ttheit erziehen wollen, allesamt unter "Manipulationsreligionen" einstufen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und muß seine Probleme selbst lösen. Es kommt weder ein G*tt aus dem Himmel, noch ein Prinz auf dem weißen Pferd, ein kosmischer Führer im Ufo oder alter König aus dem Berg. Wer das behauptet, der will, daß Menschen ihre Selbstverantwortung an ihn oder die jeweiligen Religionsführer abtreten und damit ihr Selbst aufgeben.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Ohne den Hinduismus, den es an sich ja gar nicht gibt, zu befürworten, kann ich die Fragen ja mal beantworten, das Wissen habe ich mir ja angeeignet... worauf ich mich beziehe, ist die meiner Meinung nach sehr naturreligiöse Theorie des Samkhya in verbindung mit der ebenfalls natürlichen Praxis des Yoga (Die auch auf selbstkontrolle ohne religiöse Führer, auf Disziplin, Fleischverzicht und so wieter hinausläuft).

Lord schrieb:So kann man Religionen, die den Menschen zum Glauben an eine Erlöserg*ttheit erziehen wollen, allesamt unter "Manipulationsreligionen" einstufen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und muß seine Probleme selbst lösen. Es kommt weder ein G*tt aus dem Himmel, noch ein Prinz auf dem weißen Pferd, ein kosmischer Führer im Ufo oder alter König aus dem Berg. Wer das behauptet, der will, daß Menschen ihre Selbstverantwortung an ihn oder die jeweiligen Religionsführer abtreten und damit ihr Selbst aufgeben.
Der Hinduismus an sich bietet keine Führer an als gerade das Prinzip von ursache und Wirkung (=Karma). Das sollte man im Kopf behalten und sit auch jedem Hindu klar - wenn sich auch auf dem indischen Subkontinen dennoch viele Erlöser und Gurus präsentieren.
Warum die Urgöttin Shakti mit PAN vergleichbar ist? Nun gut, wenn etwas für die Logik zwei paar Schuhe ist, heißt dies ja nun nicht, dass das der Wahrheit entspricht. Der Shaktiismus sagt aus, die weibliche Urkraft durchdringt alles, programmiert die Götter (ohne ihre Shakti, die sich für jeden G*tt zwar als verschiedene Göttinnen inkarniert, die aber ein und die selbe Urkraft ist, sind Götter nur leere Ideen ohne Wirkungsmacht) und wird von den Göttern Programmiert (Die Göttin ist die nicht logische und auch emotional neutrale Kraft, die von den Göttern in schöpferische und zerstörende Impulse geleitet wird, die am Ende des großen Zeitalters (Mahayuga) die Götter selbst in die Vernichtung reißen wird, die anschließend neu programmiert und aufgebaut werden.)

In der Forensprache ausgedrückt: Die Götter sind wir mit unseren eigenen Frequenzen, durch einmischen in die Welt lösen wir eine Ereigniskette aus, die uns am Ende selbst erschlägt (Karma).
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 18 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 28 Tagen und 1 Stunde am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 1 Tag, 15 Stunden und 11 Minuten