Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Rückkehr der Götter im hohen Nordenl
#1
ich denke manch einer müsste diese pagane Strömung um die alten Germanischen G*ttheiten und dessen Pantheon kennen.
Gibt es Asentreue Maiden und Recken unter euch?
Ich selber habe mich bis vor kurzem auch an diesem Glauben orientiert. ich beginne im Laufe der Zeit diese Art von Glauben immer mehr in Frage zu stellen, was einen Aktivierungsmechanismus für noch mehr negative Gedanken war/ist. Dies hat viel damit zu tun, dass ich im Laufe meiner Nachforschung immer mehr Aspekte endecke, die sehr - und teilweiße ausschließlich - durch die Ch**stianisierung geprägt wurden.
Das Problem an sich beginnt ja schon damit, das Snorri Sturluson, von dem die jüngere Edda stammt, ja selbst schon Ch**stianisiert war und somit eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass die verfassten Inhalte der jüngeren Edda ebenfalls chritl. geprägt ist. (Siehe Prolog)

Könnt ihr trotz dieser Ch**stlichen Einflüsse diesen (rekonstrierten) Glauben ohne bedenken praktizieren, oder gibts bei euch auch Aspekte, die euch aufstoßen und ebenfalls für eventuellen Klärungsbedarf, zum Beispiel in Bezug auf Authentizität, etc.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Den guten Snorri in allen Ehren, aber wer braucht schon ein Buch? Was wäre, wenn es keine Bücher gäbe? Wüßten wir dann nichts? Alle Weisheiten findest Du in der Natur, dort sind alle Daten gespeichert. Und das nahezu unverändert seit Urzeiten. Irgendwelche Leute, die die Edden auslegen, sind m. M. nicht besser als die Bibelausleger der Kirche. Wenn man den richtigen Schlüssel besitzt, dann kann man auch die Edden lesen, aber den besitzen die Asa-True nicht. Und wer sich nicht um Schlüssel und solchen Kram kümmern möchte, der schaut einfach in die Natur. Dort findet man – wie bereits gesagt – alles, was man für eine natürliche Lebensanschauung benötigt.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:Ich selber habe mich bis vor kurzem auch an diesem Glauben orientiert.

Du hast dich also für deinen Glauben in Richtung "Orient" gedreht??? Lol Lol
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
@Wishmaster

Rollol Rollol Rollol


@Paganlord

Zitat:Irgendwelche Leute, die die Edden auslegen, sind m. M. nicht besser als die Bibelausleger der Kirche.


hm... nun ja, es geht mir nicht darum irgendwelche sachen auszulegen, sondern viel mehr darum, dass die inhalte der Edda womöglich von den ursprünlichen abweichen, da sie ein paar jahre nach der entgültigen Ch**stianisierung niedergeschrieben wurden. warum bist du der meinung das ASATRUAR diesen schlüssel nicht besitzen? Oo

Zitat:Was wäre, wenn es keine Bücher gäbe? Wüßten wir dann nichts?


hm, doch tatsächlich. damals war es eben so das es keine schriften in unserem sinne gab und alles wurde mündlich überliefert. wie es bei mndl. überlieferungen so üblich ist, wird es immerwieder abweichungen geben. so wäre es wohl auch noch weiter gegangen und der glaube hätte sich im laufe der zeit weiter verändert, allerdings in einem geschlossenen weltbild, welches keine großen abweichungen zugelassen hätten. da aber die Ch**sten ein völlig anderes hatten als die germanischen stämme, so blieb es wohl nicht aus, dass diese bisherige mündliche überlieferung in niedergeschriebener form dann einflüsse aus einem ganz anderen weltbild erhielt.
darauf wollte ich eigentlich hinaus.

grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo Riger! :-)

Zitat:Irgendwelche Leute, die die Edden auslegen, sind m. M. nicht besser als die Bibelausleger der Kirche.

Zitat:hm... nun ja, es geht mir nicht darum irgendwelche sachen auszulegen, sondern viel mehr darum, dass die inhalte der Edda womöglich von den ursprünlichen abweichen, da sie ein paar jahre nach der entgültigen Ch**stianisierung niedergeschrieben wurden. warum bist du der meinung das ASATRUAR diesen schlüssel nicht besitzen? Oo

Leute wollen eben immer irgendwelche Schriften auslegen und vergessen dabei, daß diese Schriften ebenfalls von Menschen geschrieben wurden. Da hängt der Fehler sozusagen schon beim Buch aufschlagen in der Luft. Menschen tun das meist, um ihre privaten Dogmen zu etablieren.

Jetzt zu Snorri: Die Edden sind von Snorri aufgeschrieben, nach besten Wissen und Gewissen. Es ist halt so wie Du sagst, daß Island zu dieser Zeit bereits seit 200 Jahren chr**tlich unterjocht wurde und auch Snorri wurde in Theologie (Chr**tenlehre) unterrichtet und auf Snorris Grundstück stand eine Kirche in die sie regelmäßig gingen. Das ist allerhand und man kann deshalb durchaus vermuten, daß entsprechende chr**tliche Elemente in die Edda geraten sind. Snorri selbst hatte aber das Wissen der Goden zur Verfügung, freilich 200 Jahre nach der Chr**tianisierung, wie schon gesagt. Was Snorris Person anbelangt, bin ich mir inzwischen sicher, daß er nur nach außen ein Ch**st war, weil es damals so sein mußte und er innerlich dem alten Glauben treu geblieben ist. Soviel zur Ehrenrettung des Snorri.

Es ist nun leider so, daß viele Menschen des alten Glaubens zwanghaft auf die Edda angewiesen sind. Deshalb wird sie teilweise wie eine Art Heiligtum behandelt. Dabei ist es nur Schrift, von Menschen aus chr*tlicher Zeitepoche aufgeschrieben. Was wirklich von den Göttern ist, ist z. B. die Natur. Und deshalb frage ich mich, frage ich Dich und all die ganzen Asatrus, warum sie nicht im wahren Buch der Götter lesen, als die Edden zu zitieren?


Zitat:Was wäre, wenn es keine Bücher gäbe? Wüßten wir dann nichts?

Zitat:hm, doch tatsächlich. damals war es eben so das es keine schriften in unserem sinne gab und alles wurde mündlich überliefert. wie es bei mndl. überlieferungen so üblich ist, wird es immerwieder abweichungen geben. so wäre es wohl auch noch weiter gegangen und der glaube hätte sich im laufe der zeit weiter verändert

Es gibt auch Menschen, die haben das originale Wissen über die ganze Zeit aufbewahrt und haben auch heute darauf Zugriff. Was Du damit (mit dieser Aussage) für Dich anfangen kannst? Du hast verlernt mit der Natur zu sprechen, mit den Tieren und den Bäumen zu reden und auch ihnen zuzuhören – und was Dir bleibt sind kümmerliche Restinformationen in einigen Buchfetzen gefunden, die automatisch zu Fehlschlußfolgerungen verleiten. Wessen Schuld ist das wohl? Warum weigerst Du Dich die wahren Bücher der Götter zu lesen, die vor Deiner Nasenspitze jederzeit von Dir aufgeschlagen werden können? Das ist meine Frage an Dich!
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:Es gibt auch Menschen, die haben das originale Wissen über die ganze Zeit aufbewahrt und haben auch heute darauf Zugriff. Was Du damit (mit dieser Aussage) für Dich anfangen kannst? Du hast verlernt mit der Natur zu sprechen, mit den Tieren und den Bäumen zu reden und auch ihnen zuzuhören – und was Dir bleibt sind kümmerliche Restinformationen in einigen Buchfetzen gefunden, die automatisch zu Fehlschlußfolgerungen verleiten. Wessen Schuld ist das wohl? Warum weigerst Du Dich die wahren Bücher der Götter zu lesen, die vor Deiner Nasenspitze jederzeit von Dir aufgeschlagen werden können? Das ist meine Frage an Dich!



Ich nehme mal an, das mit dem "originalen" Wissen ist methaphorisch und stellvertretend für die Natur gemeint.
Aber du hast durchaus recht. Ja, ich habe es tatsächlich verlernt mit der Natur zu kommunizieren, das muss ich leider gestehen, alles andere wäre Selbsttäuschung.
Es gibt hierfür wohl verschiedene Gründe. Einer davon wird wohl sein, dass mich einfach gerade mit allem anderen beschäftige, außer mit der Natur. Zum Beispiel damit, dass ich nichte getauft wurde. Nach der Kirche sollen Heiden kein Platz im "Paradies" haben und somit in die Hölle kommen. So blöd das vlt aus der Distanz klingen mag, ich habe einfach Angst bekommen. Das ist zum Beispiel auch der Knackpunkt, warum ich mich an jede andere Quelle klammere, die nicht aus Ch**stl Sicht ist, und aufzeigen kann, dass die Ch**stliche Sichtweiße nicht nur die einzig richtige ist. Ich weiß nicht, inwieweit das nachvollziehbar ist, aber ich hoffe es reicht dir als Antwort auf deine Frage.
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Hallo!

Zitat:Aber du hast durchaus recht. Ja, ich habe es tatsächlich verlernt mit der Natur zu kommunizieren, das muss ich leider gestehen, alles andere wäre Selbsttäuschung.

Dann beginne noch heute Dein Gespräch mit ihr! Fang einfach an zu reden. Suche Dir eine Topfpflanze (keine Schnittblumen), einen Baum, einen Strauch oder irgendeine Pflanze. Es geht auch eine Katze oder ein Pferd. Erzähle PAN (Ein Synonym für den Allgeist der Natur), der in jedem natürlichen Geschöpf wohnt, daß Du in Zukunft einen anderen Weg einschlagen wirst, den alten Weg der Götter. Opfere PAN lebendige einheimische Früchte, z. B. 3 Haselnüsse, Sonnenblumenkerne usw. Dafür gibt es bestimmte Tage, z. B. die Tag- und Nachtgleichen oder die Sonnenwendpunkte. Der nächste Tag ist der 21/12. Ein guter Tag, um Dein neues Leben auf altem Weg mit einem angemessenen Opfer zu starten.


Zitat:Es gibt hierfür wohl verschiedene Gründe.

Nur Ausreden, keine Gründe.


Zitat:Einer davon wird wohl sein, dass mich einfach gerade mit allem anderen beschäftige, außer mit der Natur. Zum Beispiel damit, dass ich nichte getauft wurde.

Das ist gut, freu Dich. So bist Du nicht als Kircheneigentum markiert.


Zitat:Nach der Kirche sollen Heiden kein Platz im "Paradies" haben und somit in die Hölle kommen. So blöd das vlt aus der Distanz klingen mag, ich habe einfach Angst bekommen. Das ist zum Beispiel auch der Knackpunkt, warum ich mich an jede andere Quelle klammere, die nicht aus Ch**stl Sicht ist, und aufzeigen kann, dass die Ch**stliche Sichtweiße nicht nur die einzig richtige ist. Ich weiß nicht, inwieweit das nachvollziehbar ist, aber ich hoffe es reicht dir als Antwort auf deine Frage.

Auf Angst basiert ihre ganze Religion! Hel ist eine gute Freundin und keine chr*tliche Hölle. Was nach dem Tod passiert, fragst Du? Beim Tod legst Du Deinen Körper ab, so als wenn Du eine Jeans aussiehst. Muß man davor Angst haben?


Zitat:Ich nehme mal an, das mit dem "originalen" Wissen ist methaphorisch und stellvertretend für die Natur gemeint.

Nein, nicht unbedingt. Aus der Natur lernst Du alle Lebensweisheit, die Du benötigst. Was aber bestimmte Details in der menschlichen Geschichte angeht, dazu gibt es Chroniken. Die bekannteste und am meisten gefälschte Chronik ist die sogenannte Akasha-Chronik. Es gibt aber auch unverfälschte Chroniken, seit Anbeginn der Menschheit.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
DesBlutesStimme schrieb:Nach der Kirche sollen Heiden kein Platz im "Paradies" haben und somit in die Hölle kommen. So blöd das vlt aus der Distanz klingen mag, ich habe einfach Angst bekommen.

Paganlord hat dir zwar bereits alles wichtige gesagt, aber dieser Punkt scheint es mir wert, nochmal extra betont zu werden.

Angst ist ein Kontrollmittel! Das sollte man sicht bewusst machen und kann man Anfangs kaum oft genug betonen!

Denk mal an die ganze Terror und Überwachungsmasche, da ist das Muster eigentlich für jeden der noch halbwegs denken kann klar und zeigt deutlich: Angst ist ein Macht- & Kontrollinstrument!

Mit der Angst vor dem Tod / vor der Hölle sollst du ja gerade eben in die Arme der Kirche getrieben bzw. dort gehalten werden!

Gruß

Glückskind
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Das ch***liche Taufsiegel nicht zu tragen ist ein Grund zur Freude, nicht zur Furcht.

Wer Dir etwas anderes erzählt der lügt!
Es ist anfänglich nicht einfach, sich gegen die chr***lichen Profilügner zu wehren. Aber mit dem notwendigen Grundwissen und Erfahrung durchschaust Du sie schnell. Das Wissen kannst Du hier finden.



Nachtrag: Die chr***liche Sichtweise gehört keines Falls zu den "einzig richtigen ". Denk mal über Deine Wortwahl nach.
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo Lächeln

@Paganlord

Zitat:Dann beginne noch heute Dein Gespräch mit ihr! Fang einfach an zu reden. Suche Dir eine Topfpflanze (keine Schnittblumen), einen Baum, einen Strauch oder irgendeine Pflanze. Es geht auch eine Katze oder ein Pferd. Erzähle PAN (Ein Synonym für den Allgeist der Natur), der in jedem natürlichen Geschöpf wohnt, daß Du in Zukunft einen anderen Weg einschlagen wirst, den alten Weg der Götter. Opfere PAN lebendige einheimische Früchte, z. B. 3 Haselnüsse, Sonnenblumenkerne usw. Dafür gibt es bestimmte Tage, z. B. die Tag- und Nachtgleichen oder die Sonnenwendpunkte. Der nächste Tag ist der 21/12. Ein guter Tag, um Dein neues Leben auf altem Weg mit einem angemessenen Opfer zu starten.

ok, bis dahin ist ja noch ein bisschen. warum sind diese Tageszeitengleichen gut dafür geeignet? sind sie energetisch günstig für solch ein anlass? solche ählichen rituale kenne ich aus dem asatru auch, zum beispiel an feiertagen ist ein gedeck mehr als personen da sind am tisch, der symbolisch für alle götter steht. nach dem essen wird die getränke und speißeportion dann dann ebenfalls der natur übergeben. solche rituale haben wohl sämtliche paganen strömungen gemeinsam Blinzeln
wenn ich den namen pan höre, muss ich automatisch immer an wicca denken ^^
ich werde soll ein "neuanfang" allerdings erst dann abhalten, wenn ich alle meine noch vorhandenen zweifel ausgeräumt habe, denn ich möchte nichts stürzen und die alten zweifel ins neue leben mitnehmen, denn dann wäre alles um sonst gewesen.
Ich danke dir auf jeden fall vielmals für diese sehr wertvolle information!!

@Glückskind

Zitat:Mit der Angst vor dem Tod / vor der Hölle sollst du ja gerade eben in die Arme der Kirche getrieben bzw. dort gehalten werden!

witzigerweiße sind die alten germanen in den Ch**stlichen glauben eingetreten, um im namen des herrn (here krist) ruhm zu erwerben, da sie das wort "herr" nur kannten im bezug auf den Heerführer. mir fehlt grad leider das zitat dafür, aber wenn ich es wieder finde, geb ich dir den link dazu Blinzeln


@Katana

ja, das stimmt, die bezeichnung war wohl nicht ganz eindeutig, aber hey, ich darf das, ich hab Deutsch-Leistungskurs Rofl


warum soll ich mich denn freuen nicht getauft zu sein? O_O


liebe grüße

Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 23 Tagen am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 12 Stunden