Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Rückkehr der Götter im hohen Nordenl
#71
Es ist nicht komplett verkehrt, diesen Mittelalterstil zu tragen bei den Festen, hat aber essentiell rein gar nichts mit dem Alten Weg zu tun. Mittelalter ist - zumindest ein kümmerlicher Rest davon - nur ein Übergang von Antike zu "Neuzeit". Daß es das Mittelalter so lange gar nicht gegeben hat, also in großen Teilen eine Fabrikation ist, sollte inzwischen bekannt sein. Genau diese Zeit ist geprägt von der Zerstörung der alten Traditionen, warum also etwas anziehen, das genau diese düstere, eher Chr*stliche Epoche glorifiziert?
Der alte Weg war nicht von "alt" geprägt, sondern immer am Puls der Zeit bzw. diesem voraus! Heidentum und modern passen besser zusammen als rückständige Chr*sten/J*den oder gar die komplett umnachteten Musl*me! Das ist ja der Grund, warum die perversen Katholiken die Heiden ausgerottet hatten: Damit man die Leute leichter verblöden und kontrollieren kann!
Das ist ein oft zu beobachtender Fehlschluß der Leute, Heidentum mit einem "rückständigen, unmodernen" Stil bzw. sogar Gedankengut zu verbinden.

Tatsache ist: Naturreligion ist die einzige Religion, die voll im Einklang mit den (wahrheitssuchenden) Wissenschaften steht! Wissen und Naturbeobachtung statt Glauben und Naturzerstörung! Moderner geht es nicht!
Die Eingottreligionen haben "ausgeheuchelt"! Die Uhr tickt!
Ich sehe eher die große Gefahr aus der Ecke der "illuminierten Weltkirche", denn die Leute sind (geplant) der religiösen Dummheiten überdrüssig und könnten  - mangels eines medienwirksamen Angebotes eines rein heidnischen Tempels - auf so eine pseudo-paganistisch-okkultistische Graue Weltreligion hereinfallen, wenn die Aufmachung gut durchdacht ist.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#72
Ich habe von heidnischen Eheleiten gehört, wo auch fast alle in solchen Klamotten herumlaufen. Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:
#73
"Kutten" und lange Gewänder gab es auch in der Antike.
Wikingerstil ist auch vormittelalterlich.
Hier muß man schon differenzieren. Z.B. enthalten "mittelalterliche" Templertrachten wieder andere Anspielungen bzgl. der Götterrunde.

Insgesamt wäre ein antiker Stil aber durchaus passender, das sehe ich schon so. Oder eben futuristisch wie in StarTrek. Bei Eheleiten müssen aber auch gewisse Erwartungshaltungen der Klienten bedient werden, schließlich ist es "deren Fest".
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#74
Was für eine dämliche Diskussion um die mittelalterliche Gewandung. Was hat das mit dem ursprünglichen Thema zu tun? Hirnloses und überflüssiges Geschwafel.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#75
-> Lies mal da: "Alte Kulturen moderne Zeiten" -> paßt schon in den Themenkomplex...

Genau wie Haelvard stelle ich mir auch immer wieder die Frage, warum sich viele Heiden auf Festivitäten plakativ "mittelalterlich" anziehen müssen. Das hat weniger mit dämlichem Gerede über Kleidungspräferenzen zu tun, sondern mit dem "paganistischen Selbstverständnis", denn hier spiegelt sich, wie die Leute die "Rückkehr der Götter" sehen wollen, mit welchen Motiven sie den alten Glauben in Verbindung bringen etc., gerade erst recht bei so einer Veranstaltung zu Eröffnung eines Tempels.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#76
Es sieht einfach nur besser aus. Mehr steckt nicht dahinter.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 13 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 3 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 14 Stunden