Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Tristesse der Nutzlosen
#21
Ja, und dazu muß man noch inmitten dieser nutzlosen Bioroboter leben und tun, als wären es "Menschen", da man sonst hier nicht existieren kann. Das geht mir manchmal sooooo über die Hutschnur, wohin man schaut, es gibt nur Abfall. Wo kann man sich noch unter "Seinesgleichen" bewegen?

Und dann dies ganze Theater, welches weltweit gespielt wird. Alle diese hirnlosen Gestalten, die sich Obimbo oder Westenwelle oder Ferkel nennen und nichts als blubb blubb von sich geben. Wieso hört denen überhaupt noch jemand zu? Oder dieser Zirkus, der sich Fernsehen nennt. Alle Welt regt sich über diesen Schwachsinn auf, doch alle glotzen immer wieder und bezahlen auch noch dafür? Das Gleiche mit den Zeitungen, so ein Geschmiere, Lügen bis es rausfällt. Doch es wird immer wieder gekauft und damit mit dem Geld/Energie immer weiter am Leben erhalten. Und dies alles dient nur der eigenen Zerstörung. Doch wer begreift es?

Diese Figuren können nur reden und sich empören, doch Tun gibt es nicht mehr. Dieses gigantische Spiel funktioniert doch nur, weil diese dummen Schafe nur blöken und nichts blicken, auch wenn sie sich noch so schlau und spirituell geben. Ogrins :ugeek:
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Zitat:Wieso hört denen überhaupt noch jemand zu?

Wiederholungsdumme.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Hallo zusammen Winken

Bevor ich hier meine Meinung kundgebe, nutze ich die Gelegenheit um mich kurz vorzustellen.
Ich bin durch einen guten Freund zum Forum gelangt. Besonders als Mythologie-Liebhaber fühle ich mich hier gut aufgehoben. Des Weiteren erstaune ich immer wieder aufs neueste, wie präzise man Themen hier erörtert. Es wird nicht lange um den heißen Brei gesprochen, sondern Klartext geredet. Eure scharfsinnigen Beiträge ermöglichen einen neuen Blickwinkel, macht weiter so Ogrins

Nun zum Thema:

Was erwartet man von einer dummen Kreatur, welche keine Selbstreflexion besitzt, sich und seine Umgebung nur oberflächlich wahrnimmt und nicht imstande ist, Kritik zu üben. Nichts !!!
Diese Kreaturen werden sich immer unterordnen und ihr Dasein als Sklaven genießen. Sklaven sind minderwertige Geschöpfe, und mit minderwertigen Geschöpfen sollte man nicht zimperlich umgehen. Evil2

Gruß Leonidas
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Zitat:Was erwartet man von einer dummen Kreatur, welche keine Selbstreflexion besitzt, sich und seine Umgebung nur oberflächlich wahrnimmt und nicht imstande ist, Kritik zu üben. Nichts !!!
Diese Kreaturen werden sich immer unterordnen und ihr Dasein als Sklaven genießen. Sklaven sind minderwertige Geschöpfe, und mit minderwertigen Geschöpfen sollte man nicht zimperlich umgehen. Evil2

Salve Leonidas,

herzlich willkommen in unseren Reihen.

Leider ist es heute so, daß viele von denen auch noch der Ansicht sind, sie wären etwas besseres.
Durch gewisse Gegebenheiten habe ich öfter mit solchen Leuten zu tun, was nervig ist. In ihrer grenzenlos unkontrollierten Emotion verengt sich ihre Sichtweise nicht nur auf ein Thema (von dem sie der Meinung sind sie wären im Recht), sondern überträgt sich allgemein auf ihr ganzes Leben. Teilweise scheinen einige Exemplare zu glauben, sie wären allein auf der Welt und alles würde sich nur um sie drehen.
Anfänglich ärgerte mich das. Aber mittlerweile belustigt es mich zunehmend. Man kann, sofern man das möchte, mit nur einer subtilen Anmerkung ihr selbst erschaffenes Kartenhaus zum Einstürzen bringen.

Zum Gruße
Hælvard
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#25
@Leonidas = herzlich willkommen hier.

Zitat:Was erwartet man von einer dummen Kreatur, welche keine Selbstreflexion besitzt, sich und seine Umgebung nur oberflächlich wahrnimmt und nicht imstande ist, Kritik zu üben. Nichts !!!

Dumm? Naja, dem würde ich widersprechen. Denn es sind (vom IQ her betrachtet) sehr intelligente Zweibeiner darunter) ... Sagen wir mal so: Sie sind nicht in der Lage aus (selbst) Gehörtem, (selbst) Gesehenem und (selbst) Erlebtem eigene Schlußfolgerungen zu ziehen. Sie verarbeiten sozusagen die Resultate ihrer eigenen Sinnes- und Wahrnehmungsorgane nicht, sondern plappern das Vorgegebene nach. Also das, was über die Medien und die TDKs verbreitet wird. Sie haben sozusagen aufgehört selbst zu denken, und deswegen ist ihnen ihre Schlußfolgerungsfähigkeit abhanden gekommen.
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#26
König von Sparta, meine Grüße!

Zitat:Diese Kreaturen werden sich immer unterordnen und ihr Dasein als Sklaven genießen. Sklaven sind minderwertige Geschöpfe, und mit minderwertigen Geschöpfen sollte man nicht zimperlich umgehen.

Aggressive Tendenzen? Die Geschichte zeigte doch immer wieder, daß Handlungen sinnloser Gewalt bisher noch niemanden weitergebracht haben. Schalte den Betriebsmodus auf 'Geisteskrieger', und Du bist hier goldrichtig.

Grüße an Leonidas, und herzlich willkommen hier bei den friedlichen weisen Narren! Winken
Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Ohnehin richten sie sich selbst, durch ihre Tristesse und durch ihre Schwermut. Sie haben unterbewußt verstanden, daß sie zu nichts nütze sind und ihr ganzes Leben nur auf ein einziges Ziel zusteuern: den körperlichen Tod. Ihnen wird gesagt (und sie glauben das), daß damit auch das geistige Leben endet. Das ist ja gerade der Sinn des ersten Artikels hier. Sie sind schwermütig und trübselig, weil sie (geistige) Sklaven sind und nicht wissen, wie sie das jemals ändern könnten.
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Ich grüße Euch! Auch ich möchte mich hiermit kurz vorstellen. In das Forum bin ich durch Haelvard gelangt, welcher mir dieses zur Anschauung anbot. Ich finde es hier durchaus interessant und ich muss sagen das ich bisher in keinem anderen Forum bzw. einer anderen Plattform so umfassend informiert wurde, insbesondere über Themen die mich persönlich interessieren aber man noch nie mit anderen besprechen konnte. Insbesondere über denn Sinn des Lebens habe ich, wenn ich ehrlich bin, in meinen nun schon 29 Lenzen, nicht nachdedacht bzw. mich selbst gefragt was der Sinn des Lebens ist bzw. sein sollte. Da ich eines Tages von Haelvard persönlich gefragt wurde und ich, wie so viele andere mit Sicherheit auch, keine Antwort darauf fand, machte ich mir zum ersten mal Gedanken darüber. Ich kam zu dem Entschluss das der Sinn des Lebens die Erhaltung der Art sei, sprich Fortpflanzung und die Weitergabe des Erbgutes usw. Doch wie ich das hier so herauslese sind da viele anderer Meinung. Das der Planet an einigen Stellen absolut überbevölkert ist, steht außer Frage. Doch unternimmt nicht die Natur selbst genau jene Dinge um dieser Überbevölkerung entgegen zu wirken? Zum Beispiel das Erdbeben in Haiti, würde ich jetzt als Reaktion der Natur auslegen, welche sich immer wieder gegen den "Menschen" wehrt und das bei weitem mit Erfolg.

Das in der heutigen Gesellschaft fast nur noch konsumgesteuerte Individuen leben ist nicht zu dementieren. Nur gilt es dem nicht entgegenzuwirken. Gut, bei den meisten ist eh Hopfen und Malz verloren, aber es gibt mit Sicherheit noch Menschen welche es besser können und wollen nur denen der Antrieb fehlt also eine Art Gemeinschaft wie wir es sind.
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Hallo Aldebaraner!

Zitat:Ich kam zu dem Entschluss das der Sinn des Lebens die Erhaltung der Art sei, sprich Fortpflanzung und die Weitergabe des Erbgutes usw. Doch wie ich das hier so herauslese sind da viele anderer Meinung.
Diese Ansicht vertreten leider heutzutage sehr viele. Aber keiner macht sich eigentlich darüber wirklich Gedanken, warum sie sich vermehren (w)sollen und in was für eine Welt der Nachwuchs dann heranwächst.
Wenn Du hier eine zeitlang mitliest wirst Du sicherlich bald erkennen, welche konkrete Meinung hier zu diesem Thema vertreten wird.
Dieser Beitrag ist schon einmal ein guter Ausgangspunkt hierfür.

Zitat:Das der Planet an einigen Stellen absolut überbevölkert ist, steht außer Frage.

Glaubst Du denn, daß es für Frau Erde einen Unterschied macht, wo die Menschen sich widernatürlich und extrem vermehren?

Zitat:Doch unternimmt nicht die Natur selbst genau jene Dinge um dieser Überbevölkerung entgegen zu wirken? Zum Beispiel das Erdbeben in Haiti, würde ich jetzt als Reaktion der Natur auslegen, welche sich immer wieder gegen den "Menschen" wehrt und das bei weitem mit Erfolg.
Wenn man um gewisse Dinge weiß, dann wird man erkennen, daß auch Erdbeben heutzutage nicht mehr natürlichen Ursprungs sind, sondern künstlich ausgelöst werden können. Warum sonst ist die so gefährdete Erdbebenregion um San Francisco schon seit Jahren nahezu von großen Erdbeben verschont geblieben, und in Haiti und anderen weiter entfernten Regionen werden sie zahlreicher und unverhältnismäßig stark?
Es hört sich vielleicht für dich kraß an, aber bei fast 8 Milliarden Menschen fallen ein paar Hunderttausend nicht sonderlich ins Gewicht.

Die Natur kümmert sich selbstverständlich um ein ausgewogenes Gleichgewicht Ihrer Arten, aber der Mensch entzieht sich bewußt diesem Prozeß, indem er jedes noch so kaputte und degenerierte Leben am Leben erhalten will. Es gibt sogar Tierrettungsdienste, die die Tiere daran hindern sich dem natürlichen Kreislauf des Lebens zu ergeben, um ihren alten oder kranken Körper Frau Erde zurückzugeben. Sie werden gezwungen weiterzuleben, aufgrund der unnatürlichen und emotionalen Entscheidungen einiger Menschen.
Dies gilt nicht nur für die Tiere, sondern auch für den Menschen, und von natürlicher Auslese kann nicht mehr die Rede sein.

Willkommen bei den weisen Narren, Aldebaraner. Winken
Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Vielen Dank für den Willkommensgruß!

Da bin ich absolut einer Meinung was die Tiere betrifft. Das der Mensch sich über das Tier stellt und sämtliche naturellen Dinge missachtet und verdrängt ist absolut untragbar.

Das mit den künstlich erzeugten Erdbeben lese ich nicht zum ersten mal. Sagt euch die Bruderschaft der Glocke etwas?

Bezüglich deiner Äußerrung was die paar hundertausend betrifft...da bin ich nicht ganz deiner Meinung...meinetwegen könnten es ruhig mehr sein... Blinzeln

Absoluter Wahnsinn sind nur immer wieder diese Spendenaufrufe und und und... ich kann das langsam schon nicht mehr sehen und hören. Seit Jahrzehnten wir gesammelt und gespendet und was weiss ich nicht alles noch getan um denen zu helfen die es angeblich nötig haben. Und? Nach so vielen Jahren der angeblichen Investition streiten sich diese "Menschen" noch immer um ne Flasche Wasser. Also da fehlen mir echt die Worte. Hat zwar eben mit dem Thema hier nichts weiter zu tun, aber wollte ich mal gesagt haben. Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Tristesse der Nutzlosen ... Hælvard 23 7.193 04.06.12012, 06:02
Letzter Beitrag: Sirona

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 5 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 20 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 22 Stunden