Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Direktes Verstumpfen von Arbeitnehmern - Kritik
#1
Ich schreibe über eine Methode amerikanischer Betriebe, ihre Angestellten zu typisieren, zur "Teamworkoptimation". Also sehr eindeutige und unverhüllte Manipulation, außerdem Angriff auf Menschenwürde und Individualtität.
Es handelt sich um den GPOP (Golden Profiler of Personality), der nur von Psychologen, in der Betriebsgesellschafteiner Elite von krankmachenden angeblichen "Heilern", angewandt werden darf, aber das Testergebnis in Karteinen aufgenommen wird und an Gleichschaltung, wenn nach den ermittelten Persönlichkeitsdaten Arbeitseinteilungen vorgenommen werden.

Ich denke, dass meine Meinuing dazu den Forumsgrundsätzen entspricht...
Meine Quelle ist Literatur, die selbst auf subtile Weise manipulieren will (Richard Beuts, Rainer Blank: Einführung in die Typentheorie), also nicht lesenswert.
http://www.i-m-b.ch/persoenlichkeitstest/index.html als zusätzlicher Link.

Das Modell, seltsamerweise als wissenschaftliche Grundlage anerkannt und verwendet, geht davon aus,<span style='color:red'> dass es vier Bereiche des menschlichen Bewusstseins und Handelns gibt, die jeweils zwei Pole haben, sodass jeder Mensch vier Eigenschaften hat, jede Eigenschaft in einer Polung, und es dadurch 16 verschiedene Typen Mensch gibt (Siehe unten).</span>
Ich glaube zu verstehen, dass damit Menschen gleichgeschaltet werden können, weil die Testergebnisse sehr eindeutige Eigenschaften aufzeigen, mit denen sich der Mensch identifizieren kann und sich sagen lässt, was für ein Typ er ist - und mit was für Menschen er am besten zusammenarbeiten kann, was er für Arbeiten verrichten sollte, sogar mit was für Menschen er zusammenleben soll.

Die 8 Eigenschaften (je zwei pole der 4 Bereiche) klingen esoterisch und unklar, sogar widersprüchlich. Zu jeder Eigenschaft haben andere Modelle anderer Psychologen andere Namen, die irgendwie doch meistens gar nichts mit den anderen Begriffen zu tun haben:

<span style='font-size:14pt;line-height:100%'>Bereich </span>
Pol 1 <-> Pol 2
(alternative Namen)

<span style='color:red'><span style='font-size:14pt;line-height:100%'>Schwerpunkt des Bewusstseins</span>
mit Sinnen <-> intuitiv
(Praxisorientiert <-> Theorieorientiert)</span>
Ich frage mich, was Theorie mit Intuition zu tun hat - und warum ein Mensch, der seine Sinne benutzt, nicht auch Intuitoon benutzen sollte...


<span style='color:red'><span style='font-size:14pt;line-height:100%'>Urteilsvermögen</span>
analytisch <-> Wertorientiert
(logisch <-> emotional)</span>
Logik oder Emotionen sind aber keine Hilfsmittel, die ich unbedingt als erste heranziehe, um etwas zu beurteilen. Gerade dafür lese ich ja in diesem Forum, um eindeutigere und klarere Urteile treffen zu können, als erstes geleitet von der Natur.

<span style='color:red'><span style='font-size:14pt;line-height:100%'>Verhalten nach Außen</span>
extravertiert <-> introvertiert</span>
Ich bin manchmal extrem extravertiert, manchmla extrem intravertiert. Sehr stumpfe Idee, das mit einem Test messen zu wollen.

<span style='color:red'><span style='font-size:14pt;line-height:100%'>Verhalten allgemein</span>
Urteilsgebunden <-> Wahrnehmungsgebunden
geplant <-> spontan</span>
Wieder sehe ich keinen direkten Zusammenhang zwischen den alternativen Begriffen für einen Pol - was hat den bitte planen mit urteilen zu tun?

<span style='color:red'>Entsprechend den Polen
Sensing <-> Outcoming
Thinking<-> Feeling
Extraverted<->Introverted
Judging<->Percepting

Entstehen also 16 verschiedene Typen mit eigenen Eigenschaften.

STEJ
STEP
STIJ
STIP
SFEJ
SFEP
SFIJ
SFIP
OTEJ
OTEP
OTIJ
OTIP
OFEJ
OFEP
OFIJ
OFIP</span>

Wird so ein Typ erst einmal "ermittelt", sind die Gedanken beriets darauf gepolt und vergiftet...
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Die größten Zombies sind die Manager, die den Mist auch noch glauben und anwenden ... die sind weitaus niedriger einzustufen als die "beurteilten Zwangsunterworfenen".

:-)

Antworten
Es bedanken sich:
#3
Wobei die ja vielleicht noch was davon haben - Leute ohne eigenen Willen, mit opztimiertem Teamwork Fettes Grinsen , Zombis eben, sind profitabler... oder nicht?

Darum gehts doch wohl.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Nein, in einem (mittelständischen) Unternehmen geht es um passend eingesetzte und motivierte Mitarbeiter, wenn man Erfolg haben will.
Dazu ist obige Anleitung eben nicht geeignet, weil das "Humankapital" durch unsinnige Kategorien vergeudet wird. Unmotivierte Mitarbeiter sind über kurz oder lang für jedes kleine oder mittelständische Unternehmen der sichere Garaus.
Am Fließband sind Zombies je nachdem in Ordnung, aber auch nicht immer.

Gruß
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Zitat:sind über kurz oder lang für jedes kleine oder mittelständische Unternehmen der sichere Garaus.

Kleine und mittelständische Unternehemen stehen ebenfalls auf der "Black-List der vom Aussterben bedrohten Arten". "One World" duldet eben nur eine grosse Firma, die alles ist. Nur so spielt man Monopoly.

@Nguyen
Ja, so wird manipuliert. Man erforscht die humanoide Psyche nur aus diesem einen Grund: Wie kann man die Human-Roboter besser steuern und (um)programmieren. Die Steuerungsmodule, die Manager, hängen jedoch auch nur an den elektronischen Fäden des "Users". Und der User hat auch nur gesagt bekommen, daß er das Spiel spielen soll, weil es "toll" ist. Wenn man die Pyramide immer weiter nach oben schaut, dann landet man bei nur ganz wenigen Puppenmeistern, die die Fäden weltweit in der Hand halten. Alle anderen zappeln bereits im Netz. Ob nun Manager oder Hausfrau, das spielt dabei keine Rolle.

Die Puppenmeister selbst sind ebenfalls traurige Gestalten. Denn das Spiel (ihr Spiel) ist nur eine Ablenkung davon, dass sie auf dem Holodeck (in der Anstalt) stecken und nicht mehr raus können.

Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:"One World" duldet eben nur eine grosse Firma, die alles ist. Nur so spielt man Monopoly

Wie Recht Du doch mit dem "Monopoly"-Spiel hast. Rofl

Bald wird es heißen: Ein Weltvolk, ein Weltreich, ein Weltherrscher. Interessanterweise spricht man heutzutage völlig offen davon, eine gedankenkontrollierte Cyberspace etablieren zu wollen, in der die Herrscher jeden Schritt ihrer chipmarkierten Herde überwachen können und jede Abweichung vom normierten Verhaltensraster sofort eine strafrechtliche Ahndung nach sich zieht. Diese Überwachung soll natürlich nur dem "edlen" Kampf gegen den bedrohlichen internationalen Terrorismus dienen - und der ist Teil des Spieles.

Nun, die gedankenkontrollierte Cyberspace ist schon da (Strategie der Zukunftsprojektion bereits etablierter Strukturen, hier: "Holodeck") und der Weltüberwachungsstaat wird es in wenigen Jahren auch sein. Die Parolen sind immer die gleichen: Gestern war es der "unsichtbare" G*tt, der alles gesehen hat und dem man sich fügen musste, morgen ist es der "gläserne Weltbürger", der von den Argusaugen der Herrscher auf Schritt und Tritt überwacht wird. Big Brother is watching you.
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:Ein Weltvolk, ein Weltreich, ein Weltherrscher.

So sprechen die Prediger der Überflüssigen!

Ich aber sage Euch:
Ein Weltvolk, ein Weltreich, ein Weltherrscher - ein Weltuntergang!

Doch seht:
Das was untergeht geht auch wieder auf!
In erneuertem Glanz.
In erneuertem Willen.
In erneuertem Sein.

;-)

In einer Abwandlung des Mephistospruches:
"Alles was jetzt noch ensteht ist wert, daß es zugrunde geht!"

Antworten
Es bedanken sich:
#8
Es kann keine totale Überwachung geben, da niemand den Sinn einer totalen Überwachung definieren könnte und somit nicht den Begriff der 'totalen Überwachung'. Kein Sinn, kein Ziel, keine Überwachung.

Die technischen Voraussetzungen der totalen Überwachung sind wohl vorhanden, wie auch die technischen Voraussetzungen für den totalen Atomkrieg vorhanden sind. Aber für diesen Krieg kann keiner einen Sinn definieren, also hat es ihn auch nicht gegeben.
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Zitat:Die technischen Voraussetzungen der totalen Überwachung sind wohl vorhanden, wie auch die technischen Voraussetzungen für den totalen Atomkrieg vorhanden sind. Aber für diesen Krieg kann keiner einen Sinn definieren, also hat es ihn auch nicht gegeben.

Der Denkfehler liegt darin, daß Du in Körper = Leben glaubst. Sowohl ein Atomkrieg, als auch die totale geistige Überwachung machen jedoch einen Sinn, wenn man diese "Denkvire" eliminiert.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Zitat:So sprechen die Prediger der Überflüssigen!

Ich aber sage Euch:
Ein Weltvolk, ein Weltreich, ein Weltherrscher - ein Weltuntergang!

Doch seht:
Das was untergeht geht auch wieder auf!
In erneuertem Glanz.
In erneuertem Willen.
In erneuertem Sein.

;-)

In einer Abwandlung des Mephistospruches:
"Alles was jetzt noch ensteht ist wert, daß es zugrunde geht!"

Was war denn da mit mir los?
Lol

Ist ja alles korrekt, aber warum hab ich das so geschrieben? Wie ein Prediger oder Aufrührer.
Muß der Zarathustra gewesen sein. Glücklicherweise kann mich scheinbar nichts langfristig besessen halten.

Evil1

@Paganlord:

Ja, denn wo soll der natürliche Mensch dann inkarnieren, wenn alle kontrolliert sind...

Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kritik = Manipulation ??? Kelda 11 4.252 06.09.12003, 17:26
Letzter Beitrag: light-of-hope

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 8 Tagen und 15 Stunden am 31.01.12018, 15:27
Nächster Neumond ist in 23 Tagen und 22 Stunden am 15.02.12018, 23:06
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 20 Stunden