Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Diskussion über Religion, Flüche, Grundsätze etc.
#31
Hallo!


Zitat:entschuldige bitte, was erhebt dich zu dieser groesse zu urteilen wie weit meine sensitivitaet ausgepraegt ist

Du schreibst doch selbst, daß Du es nicht merkst? Daher nahm ich mir das Recht, es etwas deutlicher zu erklären. Nur weil Du etwas nicht merkst, heißt es aber nicht, daß es nicht da wäre. Und egal ob man nun etwas merkt oder nicht, es wirkt sich trotzdem aus. Die meisten ignorieren es nur weg. So wie man eine rote Warnlampe wegignorieren kann. Manche kann man sogar mit Nadeln pieksen und die merken nichts, weil sie eben nichts mehr merken. Deswegen schadet diese Nadelpiekserei trotzdem. Rambo merkt nicht mal einen Streifschuß, so ein harter Kerl oder besser gesagt Unsensibelchen ist er. Lol

So habe ich das gemeint. Alles klar?


Zitat:und was befaehigt dich dazu ueber mich und darueber zu urteilen wo ich irre und nicht ?

Wenn es offensichtlich ist. Ich vergleiche dabei stets mit der Natur als meine Absolute. Zunge raus Eine Pflanze hat auch keine Ohren, aber wenn Du sie mit unterschiedlichen Klängen beschallst, dann wächst sie unterschiedlich bzw. geht sogar ein. Beim Menschen ist das ebenso. Wer in einem Umfeld groß wird, in dem es viele unkontrollierte Emotionen hagelt, der wird körperlich, seelisch und emotional beeinträchtigt - bis hin zu Krankheit und Autounfall.


Zitat:hast du die einzige wahrheit erfahren und gefunden ?

Ich habe sie nicht erfunden, aber gefunden schon. Auch wenn ich dabei sicherlich nicht der erste war. Ganz dicht vor Deiner Nasenspitze befindet sie sich. Die Natur, ihre Gesetze und die Natürlichkeit sind die einzige Wahrheit, die es gibt. Dagegen kannst Du nicht, dagegen kann keiner argumentieren, weil eben alles = Natur ist. So ist das nunmal. Oder kannst Du eine einzige andere Wahrheit benennen? Selbst das Ch**stentum beruft sich auf die Natur, weil es den G.ott als den Schöpfer der Natur, der Menschen und des Planetens vermutet. Die Ch**sten mordeten sogar, wenn Naturwissenschaftler etwas anderes bewiesen, was ihre Religion auf den Kopf stellte. In anderen Relgionen, Philosophien, Denkmodellen ist es ähnlich. Immer bezieht sich alles auf die Natur. Sie ist die einzige Absolute und Wahrheitsrichterin.


Zitat:ch glaube nicht und wiederum werde ich hier in eine ecke gestellt, weil ich nicht dem erleuchteten gedankenmodell einiger folge .... schade, sehr schade ....

He, Du schmollst Dich selbst in eine Ecke.


Zitat:eure/deine lebensweise aber auch unnatuerlich, denn hier lebt keiner natuerlich ..

Hat Alexis schon zu geschrieben. Dem schließe ich mich an.


Zitat:... ich bin sicher, dass hier uhren und kalender genutzt werden, also unnatuerlich.

Die heutige Uhr und Kalender sind tatsächlich unnatürlich, weil sie einem unnatürlichen Rhythmus folgen. Der natürliche Rhythmus ist nicht der 6er Rhythmus des Kalenders oder der Uhr.


Zitat: sondern dort wo alles anfing... umnd angefangen hat meines wissens nach - da lass ich mich gerne belehren - nackt in hoehlen, ohne feuer, mit pflanzen essen und rohem fleisch ....

Das ist das heute verbreitete Bild der Vergangeheit, das meiner Meinung nach völlig falsch ist. Ich glaube nicht an das Märchen vom höhlenbewohnenden Affenmenschen und schon gar nicht an die Fleischfressergeschichte. Aber das führt jetzt wohl zu weit ...


Meine Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Zitat:btw. macht nicht auch der ch..st ene spirituelle erfahrung fuer sich durch und geht seinen spirituellen weg, nur abseits der natur ?

Machen nur sehr wenige. Sehr wenige. Das ist dann eben der Kollateralschaden, wenn die draufgehen..., haben sie sich durch Ihre Gedanken selbst eingebrockt. :-)

Also ich finde den Ninuaneh sympathisch in der Schreibweise, weil beherrscht und um Aufklärung (für sich?) bemüht.

Also nochmal: Ich habe etwas provokant geschrieben, aber ich stehe zu jedem Wort.
Das ist hier eben ein Thema von "Mein Weltbild - Dein Weltbild".
Du versuchst mit einer Sprache und gedanklichen Konstrukten zu argumentieren, welche für die meisten hier ganz andere Bedeutungen oder Färbungen aufweisen. Kurz: Wir sprechen nicht eine Sprache, obwohl es sich jeweils um Deutsch zu handeln scheint.

Das mit dem Absolutheitsanspruch:
Da tatsächlich die Wirklichkeit eine sehr subjektive Erfahrung darstellt - wir können nicht einmal beweisen, daß wir tatsächlich in dieser Form wie wir uns sehen existieren - muß man mit gewissen Aussagen vorsichtig sein. Allerdings gibt es, wie bereits mehrfach ausgeführt, eine Wahrheit in der Welt, eine Konstante: Die Natur - das Leben. Das was uns da entgegentritt kann getrost als "absolut" angesehen werden. Und man kann lernen, die Sprache der Natur verstehen zu lernen, um immer mehr "Absolutheiten" erfahren zu können. Sich dem zu verschließen ist Feigheit oder logischer Irrtum.

Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#33
Nochwas zum Thema Duldung:

Ich schließe mich da den Vorrednern an, genauso habe ich das gemeint:
Wer einmal begriffen hat, daß die Gedankenwelt NICHT von dieser Realität abgekoppelt ist, sondern deren integraler Bestandteil ist - ja mehr noch: die Ursache überhaupt - kann nicht einmal mehr unnatürliche Glaubenssätze, die sich aktiv gedanklich ungefragt um andere kümmern (segnen etc.) akzeptieren, ohne geistig aktiv dagegen vorzugehen.

Jeder ist sogar verpflichtet - weil jeder Mensch Teil der Natur ist - gegen diese Abartigkeiten vorzugehen.

Alles Blickwinkelabhängig. Für Dich spielt eben der Gedanke keine so große Rolle, daher hälst Du meine und die Ausführungen der anderen verständlicherweise für überspannt. Unser Weltbild ist eben anders.


Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#34
Zitat:ich kann mit absolutistischen gedanken leider wenig anfangen, da es keine absolute wahrheit gibt. wahrheit ist immer subjektiv zu sehen und von daher hat jede glaubensrichtung, meinung, ansicht etc ihre berechtigung.

Wirklichkeit. Das ist Wirklichkeit, wovon Du da sprichst. Davon gibt es Unmengen. Aber es gibt nur eine Wahrheit.

Zitat:nur ist fuer mich eben nichts absolut, auch die natur nicht und deshalb gibt es fuer mich nur subjektive wahrheit und keine absolute.

Mich würde interessieren, wie Deine Definition von Natur ausschaut.
Natur ist für mich persönlich doch gerade eben gleichzusetzen mit Wahrhaftigkeit bzw. der Art und Weise, wie die Dinge wirklich sind, unabhängig von allen individuellen Wirklichkeiten.

Zitat:absolut waere sie, wenn sie der norm entspraeche, so wie das eben immer mit absolutem ist.

Da kann ich Dir echt nicht folgen. Von welcher Norm bitte redest Du? Häh?

Zitat:ich verwehre mich einfach dagegen, dass hier gesagt wird, ein fluch wirkt, ob du es willst oder nicht, punkt! das ist in meinen augen und meinen erfahrungen nach einfach unsinn....

Dann bist Du ignorant oder dumm.
Das ist sicher nicht nett, aber meine ehrliche Einschätzung.

Zitat:alles hat seine nachteile, auch die natur, mit dem unterschied, dass die natur ihre eigenen fehler berichtigen kann

Mir scheint, wenn Du an Natur denkst, verschließt sich Dir die eigentliche Essenz der Sache. Und manche Dinge kann man eben nicht mit dem logischen Verstand erfassen. Ich habe den Eindruck, Du gehst zu selten wirklich raus in die Natur.

Zitat:und ja, das war provokativ ...

Nein, das war nicht provokativ.
Das war etwas anderes, aber weil ich mir Mühe gebe höflich zu sein, behalte ich es für mich.

Antworten
Es bedanken sich:
#35
danke alexis, eine ausfuehrung, die sich so uneingeschraenkt annehmen kann, weil sie meinem denken entspricht. annaehernd natuerlich leben, etwas vollziehen, auch nicht in letzter konsequenz wie du, dein beitrag zur idealernaehrung ist etwas was so nicht nachvollziehen kann.... muss ich auchn nicht, denk ich.. Lächeln

Zitat:deine argumentation traegt die endschlussfolgerung: "dann darf man ja gar nichts mehr" bzw. muss nackt herumlaufen und dabei aufpassen, das man nicht zufaellig einen kaefer zertritt.

sie traegt fuer dich die schlussfolgerung ... denn das war nicht meine intention, auch nicht meine endaussage Blinzeln

ach ja, was die anglismen in meiner schreibweise angeht.... sie gehoeren zu meinem natuerlichen, taeglichen kommunikationsumfeld und berufhen keineswegs auf fremdbestimmung oder darauf, dass es schick ist, sondern einfach daran, dass ich keine deutsche bin Blinzeln

Zitat:meiner meinung nach liegt dein denkfehler in der selbstueberschaetzung. du denkst, du haettest dein leben im griff, koenntest flueche ignorieren und bist im grunde ueberhaupt nicht manipulierbar, weil du alles ziemlich schnell durchschaust.

auch wieder eine interpretation von dir ... ich habe nie gesagt, dass ich mein leben im griff habe und dass ich nicht manipulierbar bin... dass ich flueche ignoriere und glaube, dass mich etwas an das ich nicht glaube, nicht trifft, hat meines erachtens nicht mit selbstueberschaetzung zu ....
sondern mit einer andere einstellung als der deinen Blinzeln
wobei ich diesbezueglich natuerlich auch eines irrglaubens unterliegen kann Blinzeln

paganlord

Zitat:Du schreibst doch selbst, daß Du es nicht merkst? Daher nahm ich mir das Recht, es etwas deutlicher zu erklären.
der umstand, dass ich bisher die auswirkungen eines fluches, seis aus einen vorherigen oder jetzigen leben nicht bemerkt habe (( er muesste mich ja in irgendeiner weise negativ beeinflussen )), impliziert das nicht, dass ich grundsaetzlich nicht sensitiv bin, nicht wahr ? du uebertraegst hier einen umstand auf alles ...

Zitat:Ich habe sie nicht erfunden, aber gefunden schon. Auch wenn ich dabei sicherlich nicht der erste war. Ganz dicht vor Deiner Nasenspitze befindet sie sich. Die Natur, ihre Gesetze und die Natürlichkeit sind die einzige Wahrheit die es gibt. Dagegen kannst Du nicht, dagegen kann keiner argumentieren, weil eben alles = Natur ist. So ist das nunmal. Oder kannst Du eine einzige andere Wahrheit benennen? Selbst das Ch**stentum beruft sich auf die Natur, weil es den G.ott als den Schöpfer der Natur, der Menschen und des Planetens vermutet. Die Ch**sten mordeten sogar, wenn Naturwissenschaftler etwas anderes bewiesen, was ihre Religion auf den Kopf stellte. In anderen Relgionen, Philosophien, Denkmodellen ist es ähnlich. Immer bezieht sich alles auf die Natur. Sie ist die einzige Absolute und Wahrheitsrichterin.

muss ich so akzeptieren, weil du in dem punkt recht hast ... ich gebs zu Blinzeln

nuculez

Zitat:Also ich finde den Ninuaneh sympathisch in der Schreibweise, weil beherrscht und um Aufklärung (für sich?) bemüht.

heute morgen hatte ich noch eindeutig weibliche attribute *zwinker*
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Zitat:dass ich flueche ignoriere und glaube, dass mich etwas an das ich nicht glaube, nicht trifft, hat meines erachtens nicht mit selbstueberschaetzung zu ....

Womit dann?

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#37
mit der erfahrung, dass ich bisher noch keine gegenteilige gemacht habe.. ganz einfach .... aber wenn du das selbstueberschaetzung nennen moechtest... es sei dir unbenommen ... Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:
#38
Würde man eine Umfrage veranstalten, die meisten Leute würden zum Thema "Flüche" so reden wie Ninuaneh. (Ist das eigentlich ein indianischer Name?)

Das liegt hauptsächlich daran, daß die Dinge, die den Leuten widerfahren, in der Regel dem "Zufall" oder "geordneten Absichten" zugeordnet werden.
Du stellst Dir einen Fluch wohl etwas zu spektakulär vor - obwohl ich auch ein paar spektakuläre Auswirkungen kenne. Aber im Schnitt sind es ganz profane Auswirkungen, wie stolpern und Gelenk verstauchen, einen wichtigen Termin "vergessen" oder einfach verschlafen, wenn es nicht sein darf.
In der Regel hat man aber Mühe, mit dem Verstand die Zusammenhänge zu begreifen, warum einem etwas bestimmtes widerfährt. Vor allem weil - wie Bragi schon sagte - der Zeitfaktor bei diesen Dingen recht launisch ist.
Für einen Fluch wird es so schnell keinen rationalen Beweis geben, erst wenn technisch das Anhaften von "Pechwesen" und sonstigen Schwingungsclustern sichtbar gemacht werden kann, wird es da einen "Aha-Effekt" geben.

Antworten
Es bedanken sich:
#39
die auswirkungen eines fluches haengen sicher auch ein wenig von der intension des fluches ab .... wenn also unweigerlich auswirkungen geben muss, dann sind sie sicher von fluch zu fluch verschieden ...

ich kann dir ehrlich gesagt nicht mal sagen, woher der stammt, er wurde mir vor jahren verliehen und ich hatte aus nicht naeher zu erlaeuternden gruenden, nicht mehr die moeglichkeit bei meinem namensgeber rueckzufragen.
Antworten
Es bedanken sich:
#40
Ninuaneh schrieb:mit der erfahrung, dass ich bisher noch keine gegenteilige gemacht habe.. ganz einfach .... aber wenn du das selbstueberschaetzung nennen moechtest... es sei dir unbenommen ... Lächeln
@ Ninuaneh
Aus diesem Blickwinkel betrachtet könnte man es auch leichtsinnig bezeichnen, ohne Dir dabei zu nahe treten zu wollen.

Aus Deinem letzten Beitrag könnte man herauslesen, daß es sich dabei um Deine Namensgebung handelt?!?

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 8 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 12 Stunden und 57 Minuten am 18.12.12017, 08:31