Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eine unbequeme Wahrheit - FILMTIP
#11
Worüber wird eigentlich gestritten bzw. was wird behauptet?

1. Es wird darüber debattiert, ob die erstellten Prognosen verläßlich sind, die das Weltklima vorhersagen.
2. Es wird darüber gestritten, ob eine Erwärmung nur als negativ einzuordnen ist.
3. Außerdem wird diskutiert, ob die Verhinderung eines globalen Temperaturanstieges das Hauptziel aller Länder sein muß.

Die Prognose zum sich verändernden Weltklima ist ein Rechenmodell, das durch Computerprogramme erstellt wurde. Sonstige Ereignisse (Vulkanausbrüche, Erdbeben, Überbevölkerungszuwachs usw.) können nur angenommen werden. Fließen also in diese Berechnungen mit ein oder werden außen vor gelassen, was bedeutet, daß man sich immer weiter vom eigentlichen Ergebnis entfernt.

Weiterhin sind viele dieser Ereignisse ganz einfach menschengemacht. Dazu zählen auch Tsunamis, Erdbeben, Dürre- und Kälteperioden. Weiter geht es mit der Umweltverschmutzung durch die Überbevölkerung. Dazu kommen dann auf der anderen Seite wieder Chemtrails, HAARP und Co.
Nur den wenigsten ist bewußt, was für Auswirkungen eine Sprengung einer AB irgendwo auf dem Planeten hat! Die Kettenreaktion für den Planeten ist so, als würde man ein paar Steine aus einer tragenden Wand eines Hauses herausnehmen. Irgendwann rächt sich das!

Daß eine Art Industrie dahintersteckt, die durch die Bedrohung des Klimawandels sonstige Sonderabgaben in Milliardenhöhe rechtfertigt und einzieht, scheint offensichtlich zu werden, wenn selbst der russische Präsi das öffentlich preisgibt.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Hallo zusammen,

das fand ich auch interessant, sowohl Putin als auch Trump stellen sich gegen die allgemeingültige „Klimawahrheit“. Die Zeit, als PAN für das Wetter/Klima verantwortlich war, ist leider vorbei. Nichts passiert heute mehr zufällig auf dem Planeten, wenn es ums Wetter geht. Inwieweit jetzt der Mensch dazu beiträgt bzw. ob es  sich hier um planetarische oder gar kosmische Zusammenhänge handelt, ist für einen Laien eigentlich nur schwer nachvollziehbar.

Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, desto klarer wird, dass es hier 2 Parteien gibt. Meist ist es jedoch so, dass wenn man die offizielle Meinung umdreht (Spiegel), man der Wahrheit viel näher kommt.
Diese "globale Erwärmung", die einzig und allein vom CO2-Ausstoß abhängig ist, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Klar erkennbar ist bei dem Thema, dass hier altbekannte Matrixstrategien zum Einsatz kommen, die schon seit Menschengedenken zur Manipulation und Kontrolle der Massen eingesetzt werden.

Es werden 2 Fronten geschaffen, die man aufeinander loslässt. Es gibt die Befürworter und die Gegner, und nun stellen sich noch die offiziell ausgerufenen „Puh-Männer“ der Weltpolitik dagegen.
Doch auch bei ihren Argumenten werden heikle Themen wie Überbevölkerung, HAARP, Chemtrails, atomare Aktivitäten nicht angesprochen.
Also die nächste Matrix-Strategie, wodurch im Informationsfluss durch beigemischte Fehlinformationen sowie das Weglassen von wichtigen Informationen ein undurchsichtiges Informations-Chaos geschaffen wird und niemand mehr wirklich durchblickt.
Der Begriff „globale Erwärmung“ selbst ist wie z.B. auch „Terrorismus“ ein Virus, der in die Köpfe der Massen gepflanzt wurde, um eine Angstsituation (Emotionen) zu schaffen, und diese kann nun im Sinne der Matrix-Strategen ausgenutzt werden. Deren Ziel war schon immer die Einführung der NWO sowie die Zerstörung der Erde und allem Natürlichen. Dazu kann man nun schön die Wirtschaft und Industrie gebrauchen. Unter dem Deckmantel „Klimaschutz“ schafft man neue Gesetze, um angeblich „vorzubeugen“.
So ist nur als ein Beispiel von vielen in Deutschland Wärmedämmung von Gebäuden zur Pflicht geworden, obwohl der Nutzen einer solchen Dämmung sehr fraglich ist. Dass diese künstlichen Dämmplatten voller giftiger Chemikalien sind, welche ins Erdreich gelangen, spielt dabei anscheinend keine Rolle. Hauptsache Schimmel im Haus, Gift im Garten und die Ersparnisse losgeworden.

Wichtig ist bei der ganzen Thematik, sich nicht von der Hysterie mitreißen zu lassen. Ich möchte weder die Welt verbessern, noch die Menschheit retten. Einfach raushalten aus deren HickHack und die Gedanken in positiver Weise auf sich selbst lenken. Ein fehlerhaftes System muss halt zuerst scheitern, damit etwas Neues entstehen kann.

Wenn ich jemandem verpflichtet bin, dann Frau Erde und Pan. Hier kann ich im eigenen Umfeld viel tun, indem ich sie ehre, sie gut behandle und Ihnen keinen Schaden zufüge. Das mache ich aber für mich und nicht für „irgendeine Menschheit“.

Meine Grüße

Artus
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Zitat:Diese "globale Erwärmung", die einzig und allein vom CO2-Ausstoß abhängig ist, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Es ist schon richtig, Filteranlagen einzubauen, wenn man schon Dreck produziert. Allerdings sollte das eigentliche Augenmerk darauf sein, erst überhaupt keinen Dreck zu produzieren, und da hapert's doch etwas in Politik und Wirtschaft. Warum genau das CO2 in den Fokus kam, weiß ich nicht, vielleicht, weil sich dann jeder "mitschuldig" fühlen kann, wenn er z.B. Auto fährt, oder die Heizung andreht, sich also einfach um sich selbst kümmert. In Wahrheit ist es auch das Abholzen der Wälder, das Begradigen und Vertiefen und Einfassen der Flüsse, der Einsatz von Pestiziden (kann sich noch jemand erinnern, wenn man vor 30 Jahren auf der Autobahn fuhr, war die Windschutzscheibe mit lauter kleinen Insekten übersät. Heute: Nichts mehr davon), die Atombomben, Fracking, usw. usw. usw. Alles hat eben mit allem zu tun. CO2 ist da nur einer der Beteiligten. Daß es überhaupt keine Auswirkung hat glaube ich ebensowenig wie daß es die eine Ursache für irgendwas ist.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 19 Stunden am 09.07.12017, 06:07
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 1 Stunde am 23.07.12017, 11:46
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 6 Stunden