Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Emotionen Und Beleidigungen Aus Nichtigen Anlässen
#1
Das macht Spaß! Auf Feindfahrt gehen in fremde Foren und denen vorwerfen, wie emotional die doch reagieren und überhaupt....

Und wie sieht es aus, wenn man vor der eigenen Türe kehren würde? Wenn man sich an die eigene Nasenspitze faßt und die eigenen Emotionen, schlechtes Benehmen und Niveaulosigkeit mal kritisch analysiert?

Ich bin sehr dankbar über die gelaufene Diskussion zum Thema: Engel (chen) , weil sie mir deutlich aufzeigt, wo die gewissen Defizite bei einigen Damen und Herren lauern und wenn man diese Defizite auf das normale Leben überträgt, wodurch eben gewisse mitmenschliche Schwierigkeiten und Auseinandersetzungen entstehen.

Man muß sich mal vorstellen, daß ich im Laufe der Diskussion von drei verschiedenen Seiten eMails und KM's erhalten habe, in denen ich aufgefordet wurde, doch bitte dieses und jenes zu dem Thema zu schreiben, mal ein Machtwort zu sprechen oder öffentlich im Forum für die Person xyz zu argumentieren.

Die Absender der eMails beweisen damit, daß sie nicht gewillt sind, sich respektvoll mit dem Gegenüber auseinanderzusetzen und zu einer harmonischen Lösung zu kommen, sondern nach einem gewaltsamen, von oben doktrinierten Ende zu streben - Hauptsache man ist am Ende der -scheinbare- Diskussions-Sieger.


...Fortsetzung folgt ....









Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
....

Wie ernst nimmt es jeder mit der Emotionskontrolle? Die Frage muß man sich einfach stellen, wenn man sich den Ordner "Engel" durchliest. Wie ernst nimmt man es mit dem gegenseitigen Respekt und mit einem gewissen Niveau, welches bei unsereiner doch vorausgesetzt werden sollte. Wie Ernst nimmt man es mit der Loyalität, wenn man sich absichtlich gegenseitig provoziert und wie wichtig ist einem die Gemeinschaft, wenn man nicht von selbst zur Versöhnung findet. Wer besitzt wahre innere Reife und ist in der Lage sich den eigenen Fehler (Fehlverhalten) einzugestehen.

Ich frage mich tatsächlich, ob es überhaupt Sinn macht, jemanden zu unterrichten, wenn derjenige bei solcherart nichtigen Anlässen aus der Haut fährt, die Contenance verliert oder ganz einfach sein gutes Benehmen vergißt. Wahre Aristokratie findet sich nicht in diesen Plumpheiten. Mit solchem Benehmen stellt man sich stattdessen auf eine Stufe mit den Bundesbürgern, den selbstgefälligen, uneinsichtigen, nicht-wissen-wollenden Trottelgesichtern.

Und wenn der eine oder andere jetzt denkt oder sagt: Dann schreibe ich am besten gar nichts mehr - erliegt er schon wieder einer Emotion, nämlich der des Trotzes.

Die Kunst besteht nicht im Schweigen, sondern in der aktivien, konstruktiven und (selbst) kontrollierten Auseinandersetzung mit der Umwelt, dem Mitmenschen und den täglichen Geschehnissen.

Irgendwo hatten wir mal eine Diskussion, in der jemand meinte, er würde sich von allem zurückziehen und selbst einen Lebenspartner verweigern, um den Emotionen nicht ausgesetzt zu sein und sich so selbst am besten beherrschen können. Ich habe geantwortet: Richtig erkannt! Blinzeln Fettes Grinsen Lol Lol Lol Ein toter Körper und Geist sind emotionslos - aber sie sind mitnichten emotionskontrolliert, lebendig, formend, bestimmend und das Schicksal beherrschend.

Ich wollte damit sagen, daß derjenige, der sich selbst in einen leeren Raum setzt, sicherlich nicht gewiß sein kann, ob er tatsächlich emotionskontrolliert ist, nur weil ihn in dem leeren Raum nichts aufregt und auch niemand da ist, der ihn ärgert. Man erfährt und schult seine eigene Meistereschaft erst, wenn man so mutig ist, sich mit der Umwelt und dem Leben auseinanderzusetzen, mit dem Mitmenschen zu kommunizieren und mit allerlei Typen zurechtzukommen.

Der andere verweigert nur die Schule und Ausbildung und denkt den Fehlschluß: Wenn der Lehrer nichts fragt = habe ich null Fehler. Wenn ich aber null Fehler habe, habe ich alles richtig und wenn ich alles richtig habe, bin ich der Obermeisterschlau.

Also ich möchte auch diejenigen zu der Auseinandersetzung einladen und anregen, die bisher geschwiegen haben (Kelda, Novalis, Eiche, huginn, Arnika, Saxorior, Naza, Marco, muninn, Anubis, alexis, Ovanalon, Sothis, Spiritys, knight, Yogi und alle die das hier lesen). Habt den Mut zum offenen Wort und äußert Euch mal zu der Thematik auch zu den Personen, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Wer jetzt noch emotional reagiert, sich angegriffen fühlt - der hat gar nichts kapiert und merkt nicht mal, daß hier geholfen werden soll und nicht gerichtet wird. Ich trage dafür persönlich Sorge, daß die Diskussion nicht ausartet.


Gruß von Paganlord
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Paganlord schrieb:Das macht Spaß! Auf Feindfahrt gehen in fremde Foren und denen vorwerfen, wie emotional die doch reagieren und überhaupt....

Ich kann da nur für mich sprechen, aber das war höchstens in den ersten ein oder zwei Foren meine Intention. Mir geht es dabei vielmehr darum, daß ich denke, irgendwo in anderen Foren auf weitere Menschen stoßen zu können, mit denen wirkliche Kommunikation stattfinden kann.
Daß diese Ausflüge in der Regel irgendwann zu `Feindfahrten` mutieren, empfinde ich persönlich mittlerweile eigentlich eher als frustrierend.
Jedenfalls gehe ich da nicht mit einer Anti-Haltung ran.

Zitat:Man muß sich mal vorstellen, daß ich im Laufe der Diskussion von drei verschiedenen Seiten eMails und KM's erhalten habe, in denen ich aufgefordet wurde, doch bitte dieses und jenes zu dem Thema zu schreiben, mal ein Machtwort zu sprechen oder öffentlich im Forum für die Person xyz zu argumentieren.

Also, dazu würde mir jetzt spontan was einfallen. Das wäre nur nicht besonders nett, deswegen verkneife ich es mir. Blinzeln

Abnoba
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Ich muß sagen, ich persönlich habe die Engels-Diskussion ein wenig als Gratwanderung empfunden.

Zum einen ist mir nicht unbedingt jeder symphatisch, nur weil er Bestandteil der Gruppe ist. Manch einer hätte vielleicht nicht viel zu lachen, wenn ich ihm unter anderen Umständen begegnen würde. Um der Gruppenharmonie willen ist es allerdings mein Bestreben, mich da etwas zurückzunehmen, und mit den Betreffenden nicht weiter aneinanderzugeraten. Getreu dem Motto: Wenn dir gar nichts Nettes einfällt, was Du jemandem sagen könntest, sag einfach überhaupt nichts. Blinzeln
Man muß ja nicht alle gleich heiraten wollen.

Auf der anderen Seite empfinde ich es, gerade der Gruppenharmonie wegen, als wichtig, jemanden auf gewisse Dinge anzusprechen oder hinzuweisen. Ich selbst bin jedenfalls dankbar, wenn dies umgedreht mit mir geschieht, auch wenn mir das im ersten Moment vielleicht nicht schmecken mag.
Aber dazu sind wir ja unter anderem hier, oder?!

Ich fand es allerdings ein wenig erstaunlich, wie sich bei diesem eigentlich recht belanglosen Thema die Emotionen hochgeschaukelt haben.
Das vermittelt mir persönlich etwas das Gefühl, daß es mit der Gruppenharmonie vielleicht doch nicht so weit her ist, bzw. daß es sich dabei teilweise eher um eine Oberflächliche handelt.
Alles ist Friede, Freude... -solange keinerlei Kritik geäußert wird.
Das empfinde ich persönlich als ziemlich destruktiv.
Ich bin da selbst ja teilweise auch recht empfindlich, mir dessen aber bewußt.
Bei manch einem hatte ich allerdings das Gefühl, er ist selbst vollkommen überzeugt von dem emotionalen Geblubber, das er so von sich gegeben hat.

Soviel von mir dazu, ich bin mal gespannt was da sonst noch für Meinungen zur Sache kommen.
Was so eine Randunterhaltung für Wellen schlagen kann *kopfschüttelt*.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Zitat:Mir geht es dabei vielmehr darum, daß ich denke, irgendwo in anderen Foren auf weitere Menschen stoßen zu können, mit denen wirkliche Kommunikation stattfinden kann. Daß diese Ausflüge in der Regel irgendwann zu `Feindfahrten` mutieren, empfinde ich persönlich mittlerweile eigentlich eher als frustrierend.

Also ich denke, so wie Du es hier beschreibst ist es auch in Ordnung. Denn das tut der Lord auch und ich hin und wieder ebenfalls. Das erachte ich sogar als notwendig.

Zu den anderen Sachen äußere ich mich noch konkret. Ich finde es gut, dass es nochmal angesprochen wird, denn nur so lernen und wachsen wir, sind selbstkritisch und entwickeln uns weiter- und genau das unterscheidet uns von der Zombie-Gattung, die nur Recht behalten und bekommen will und damit sogar die eigene Weiterentwicklung blockiert, vielmehr, gar nicht daran interssiert ist, sondern viel lieber Recht bekommt als Recht besitzt.

Violetta

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:Soviel von mir dazu, ich bin mal gespannt was da sonst noch für Meinungen zur Sache kommen. Was so eine Randunterhaltung für Wellen schlagen kann *kopfschüttelt*.

Was meinst Du, wenn man erst gemeinsam auf den Berg läuft und die Leute tatsächlich aufeinander angewiesen sind. Von unserer Höhlenexpedition ganz zu schweigen. Ich finde es gut, was Du hier schreibst, denn es zeigt, daß Du schon sehr viel mehr verstanden hast, als manch anderer.

Ich hoffe, ich darf mal ein bißchen aus dem Nähkästchen plaudern, was die Gruppenharmonie und Loyalität anbelangt? Es paßt gerade so gut.

Es ist natürlich so, daß allerlei unterschiedliche Menschen durcheinander gewürfelt werden. Dabei hält es der Lord wohl so, daß er nicht jeden zu uns ins Boot läßt. Es gibt keine logische Entscheidungsgrundlage dafür, sondern ganz einfach eine frequenztechnische. Dabei ist es die Kunst, daß gewisse Leute wieder von selbst gehen (Abstoßung) und andere Menschen von selbst, freiwillig und dauerhaft bleiben (Anziehung). Niemals würde der Lord jemanden zu dem einen oder anderem verbal nötigen - das geschieht alles frequenztechnisch.

Jetzt reden wir über die, die bleiben und sich hier dauerhaft eingefunden haben. Unsere liebe Frequenzfamilie. Mir persönlich sind sie alle sehr lieb, vor allem die, die schon jahrelang die Treue halten, sich regelmäßig sehen und auch die neu dazukommen und sich zu diesem Selbststudium zu diesem Kampf mit sich selbst entschließen, denn es gehört sehr viel Mut dazu sich selbst und auch vor anderen eine Schwäche einzugestehen. Das ist wahrliche menschliche Größe.

Also reden wir von denen, um die es hier geht, über uns selbst, um unsere loyale Gemeinschaft. Loyalität, Gruppensinn und gewollte familiäre Bindung.

Das heißt aber nicht, daß alle immer einer Meinung sind bzw. in Ihrer Ausbildung gleich weit fortgeschritten sind. Vor allem das letztere sieht man anhand solcher Diskussionen. Man könnte es so ausdrücken, daß beim einen eben noch soundsoviele graue Anteile rebellieren, während es beim anderen weniger sind und der dritte beherrscht den Rest seiner grauen Anteile eben schon ganz gut.

In der Praxis macht sich das so bemerkbar (...und jetzt kommt das Nähkästchen).

Beim ersten Forumstreffen gaben sich die unterschiedlichsten Leute die Hand. Die meisten kamen nur aus Neugierde, einige, weil sie sich selbst präsentieren und darstellen wollten und einige andere, weil sie wirklich höhere Ideale besaßen und für sie die Gruppe -die sich dort zu finden begann- als Loyalitätsgemeinschaft ansahen. Es war die Kunst von unserem Lord, daß er diese Dinge schnell koordinieren konnte, die Charaktere aussortierte, welche die Egopräsentation über die Gesamtharmonie stellten und so im Laufe der Zeit und weiteren Treffen eine Runde formte, die wahrlich loyal zueinander steht.


Violetta

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
als erstes möchte ich mich da nun mal anschließen "Du sprichst mir aus der Seele"@Pagan

Dieses Thema finde ich sehr interessant und bin gespannt was da jetzt bei rauskommt.

Ich habe nun auch schon eine ganze menge hier im Forum gelesen und bin schon des öfteren mal an so einen Punkt angekommen ,wo ich mir dachte "wie Niveaulos" oder auch "wo is hier nun die Loyalität" und "was ist nun eigentlich mit Neutralität" von der Emotionskontrolle ganz zu schweigen.

Quote
Und wenn der eine oder andere jetzt denkt oder sagt: Dann schreibe ich am besten gar nichts mehr - erliegt er schon wieder einer Emotion, nämlich der des Trotzes.

hier fühl ich mich etwas angesprochen da ich anfing hier frei zu schreiben und mich nun wieder bissel zurück zog Lächeln

Ich sehe das nicht ganz so. Also für mich persönlich mein ich.
Wenn ich mich wohl fühle, einfach frei heraus hier schreibe (also Neutral) und daraufhin Niveauloses geplapper folgt, passiert folgendes:"als erstes durchströmt mich eine unangenehme Emotion fast ein wenig Agression, dann beruhige ich mich wieder weil ich feststellte das es Fremdeinwirkung war. Jetzt betrachte ich nochmal was ich schrieb oder sagte, so nach dem motto "huch was habe ich denn da gemacht war was nicht O.K.". Naja und wenn ich dann festelle das hier ein Niveauloses verhalten zu grunde liegt antworte ich halt nicht weiter oder hab da keine lust mehr mich weiter mit diesen Niveau auseinanderzusetzen.
Das ist für mich nicht Trotz, sondern einfach verschwendete Energie !

Ich persönlich habe mich entschieden hier nur noch an gesprächen teilzunehmen wo ich das Gefühl habe ,das hat Nieveua , da liegt meinerseits Intresse oder einfach weil grade was lustiges ist, ansonsten nehme ich auch teil aber eben nur im Stillen.
Für mich ist das "Fokus on the good things"

Ich muss auch sagen das die Messleiste hier eine sehr hohe ist und eine menge Niveau, Loyalität, Emotionskontrolle und Neutralität vorhanden ist (zum Glück) und auch erwartet wird.Das macht es für Forumneulinge nicht grade einfach.

Ich finde hier ist eine Gemeinschaft die es echt in sich hat und ein so hohes Potential vorhanden ist das es auch möglich bleiben wird, sich weiterhin von anderen Foren zu unterscheiden.

Einige Spitzen hier und da weniger wär da schon mal nen schritt. Zweifelnd

auf ein gutes gespräch Daumen hoch

Yogi
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Yogi schrieb:und bin schon des öfteren mal an so einen Punkt angekommen ,wo ich mir dachte "wie Niveaulos" oder auch "wo is hier nun die Loyalität" und "was ist nun eigentlich mit Neutralität" von der Emotionskontrolle ganz zu schweigen.
Ja, aber man darf eben nicht von dem einen auf den anderen und vom anderen auf alle schließen. Jeder ist halt irgendwo ein Individuum und alle üben noch daran, es wirklich immer umsetzen zu können. Das Wissen ist die eine Sache, aber das Anwenden die viel schwierigerer Aufgabe.

Violetta
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Violetta schrieb:Ja, aber man darf eben nicht von dem einen auf den anderen und vom anderen auf alle schließen. Jeder ist halt irgendwo ein Individuum und alle üben noch daran, es wirklich immer umsetzen zu können. Das Wissen ist die eine Sache, aber das Anwenden die viel schwierigerer Aufgabe.

Violetta
Huhu Violetta

Klar da stimme ich Dir voll und ganz zu.

Ich selbst bin auch noch lange nicht der Anwender schlechthin, ich schere damit was ich sagte sicher nicht alle in einem Topf, sondern ich weiß für mich hier oder da ist halt Potenzial vorwärts zu kommen oder eben nicht.
Ich habe nicht echt große probs wenn mich einer kritisiert oder so nur wenn es ohne Niveau ist hat es dann schon keinen Sinn mehr, da ich diese schon -kritik- nicht mehr vollwertig auschöpfen kann, bzw. nicht mehr ernst genug nehme
hoffe hab mich so gut es geht ausgedrückt Fettes Grinsen

Grüße vom heißen Bodensee Cool
Yogi
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Ehe ich was anderes sage: Wow!

Zitat:Die Kunst besteht nicht im Schweigen, sondern in der aktivien, konstruktiven und (selbst) kontrollierten Auseinandersetzung mit der Umwelt, dem Mitmenschen und den täglichen Geschehnissen.

Den Spruch nehme ich in meine "Wishmaster-Bibel" auf.

Standing Ovations - ich werde mich äussern, wollte zuerst nur meine Anerkennung für diese Worte und alle anderen Ausführungen zum Ausdruck bringen.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Emotionen und deren körperliche Folgen Erato 19 4.928 02.10.12016, 20:46
Letzter Beitrag: verdandi
  Emotionen vs. Gefühle heartguided 9 6.926 28.06.12016, 12:57
Letzter Beitrag: Paganlord
  Frauen und Emotionen Lohe 21 8.933 21.10.12014, 13:31
Letzter Beitrag: Gospeline
  Smartphone erkennt Emotionen Hernes_Son 12 5.383 15.11.12013, 19:52
Letzter Beitrag: Waldschrat
  Emotionen sind meßbar Paganlord 2 2.033 09.05.12013, 16:04
Letzter Beitrag: Benu
  Sind kontrollierte Emotionen keine Emotionen mehr? Paganlord 24 10.080 24.12.12011, 00:37
Letzter Beitrag: THT
  Keinen Bock mehr auf Emotionen Novalis 3 3.579 30.10.12007, 15:02
Letzter Beitrag: Nuculeuz
  Wiedermal geteilt; Thema Liebe, Emotionen, Natur und Tiere ani 11 5.344 20.03.12007, 19:28
Letzter Beitrag: Nuculeuz
  Emotionen und der Umgang mit Tieren SIMETRA 6 3.771 09.12.12006, 09:16
Letzter Beitrag: Violetta
  Emotionen verdammen? Connor Stone 17 6.023 16.09.12006, 21:04
Letzter Beitrag: Nuculeuz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 18 Tagen und 1 Stunde am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 2 Tagen und 13 Stunden am 21.08.12017, 20:31