Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Emotionen verdammen?
#1
Emotionen werden hier im Board stets ausgeklammert. Wir diskutieren alle Dinge aus einer unemotionalen Sichtweise. Auch wenn uns das (oft) den Ruf einbringt, wir wären "kaltschnäuzig" und "arrogant", erscheint es uns die einzige Möglichkeit, überhaupt zivilisiert miteinander zu kommunizieren und die Dinge ins rechte Licht zu rücken.

aus: Forengrundsätze


Hallo Leute,

tach allerseits.

Ich habe hier mal von den Forengrundsätzen das Zitat mitgebracht ( stimme dem Ganzen zu) wo es etwas "hakelt".

Erstmal ist natürlich störend, wenn Leute ihre unausgereiften Fantasien über sich, Welt und vor allem Mystisches so hinbreiten.

Ich habe allerdings auch schon Gruppen erlebt, in denen "Emo" gleichbedeutend war mit Omega. In denen Meinungsfreiheit als "frei von Meinung" ein Ideal der roboterartigen Selbstauslöschung zu sein schien. Dort konnte ich aber auch erkennen, das sie ( fast alle) ziemlich unkreativ waren. Passive Zuschauer, die nicht wagten, einmal ihre selbst&gruppengesetzen Normen zu überschreiten und einfach nur albern zu sein. zB. ( aber klar denken konnten die eigentlich auch net *gg*)

Da ist nämlich eine Verbindung. Emotion ist nicht nur undurchdachte Ausdrucksweise, das fällt bei mir eher unter Unreife. Emotion ist das kontinuierliche Fluidum, das uns mit der Gegenwärtigkeit verbindet. Ich fühle mich, ich fühle hier Zwicken, dort ... Fantasien, Erinnerungen, endlose Wiederholungen von eigenen Heldentaten oder vorab-üben von zukünftigen Auseinandersetzungen. Und immer wieder meinen Bauch, der gierige Freßschlund hat nämlich eine ganz eigene Weisheit, die sehr eng mit Emotion verknüpft ist. Dort sind die Schnittstellen zum sexuellen Wesen. Kann man Emotionalität mit Fähigkeit zur Lust in Verbindung bringen? Warm = Emotionalität. ( mein Empfinden)

Nun kann ich mich aber gut und klar ausdrücken, lege Wert auf Bodenständigkeit und puresten Pragmatismus. ( Wie gesagt, Leute mit mystischen Verzückungen sind mir ein Gräuel) Und lerne gerade, daß es nicht um Ausklammerung der schludrigen Emos geht, sondern um Verbindung. Balance.

Ja, soviel dazu, erstmal hallo nochmal und schauen wir mal.

Zweifelnd
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Welches Lebewesen in der Natur ist emotional? Ausser der Mensch. Ist der Wind emotional, die Sonne, der Regen oder der Boden unter deinen Fuessen? Die Butterblume vielleicht oder das Reh, das vor dem Wolf flieht? Oder die Spinne, die einer Fliege auflauert? Oder die Sonnenblume, die sich im Wind wiegt? Nein. Sie alle folgen nur ihrem Instinkt, niemals einer Emotion.

Natuerlichkeit kennt keine Emotionen und wer normal (=natuerlich) leben moechte, der sollte das ebenfalls beherzigen.

Zudem scheinst du einiges durcheinanderzuwuerfeln. Vielleicht solltest du dir zuerst definieren, was du unter "Emotion" verstehst? Eine Emotion in meinem Sinne ist: ein unkontrollierter Gefuehlsausbruch, eine Art Explosion von rein (un-)logischer Gedankenkraft.

Alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Alexis schrieb:Welches Lebewesen in der Natur ist emotional? Ausser der Mensch. Ist der Wind emotional, die Sonne, der Regen oder der Boden unter deinen Fuessen? Die Butterblume vielleicht oder das Reh, das vor dem Wolf flieht? Oder die Spinne, die einer Fliege auflauert? Oder die Sonnenblume, die sich im Wind wiegt? Nein. Sie alle folgen nur ihrem Instinkt, niemals einer Emotion.


Natürlich haben Sonnenblumen keine Emotion, der Boden auch nicht, aber ich FÜHLE meine Füße. *kicher* *zehenwackel*

Alexis, ich glaube, du meinst, ich meine Mitleid.

Nein, das meine ich nicht. Mitleid ist Schwäche. Ist Dummheit und Kraftvergeudung.





Zitat:Natuerlichkeit kennt keine Emotionen und wer normal (=natuerlich) leben moechte, der sollte das ebenfalls beherzigen.

"Sollte" schon mal gar nicht.

Du predigst.

Vlt kannst du mal schauen, deine negative Sichtweise nicht zu verallgemeinern?

Ich sehe "ohne Emotion" als kalt, starr, egozentrisch, machtgierig, eitel, manipulativ.

Ich sehe Natürlichkeit als ungezwungenen Ausdruck von Emotion, die nicht von Benimmregeln egal welcher Himmelsideologie verzwängt und abgerichtet ist.

Jedes Kind ist emotional. Das ist SCHÖN!


Zitat:Zudem scheinst du einiges durcheinanderzuwuerfeln. Vielleicht solltest du dir zuerst definieren, was du unter "Emotion" verstehst? Eine Emotion in meinem Sinne ist: ein unkontrollierter Gefuehlsausbruch, eine Art Explosion von rein (un-)logischer Gedankenkraft.


In deinem Sinne ist es gut, aber hat die Sonnenblume denn logische Gedankenkraft, oder die Spinne? Was vermischt du denn da? Eine Verkultung der Logik?

Ich verstehe unter Emotion unsere grundlegende Befindlichkeit, DAS FÜHLEN derselben, eine Art kreatives Chaos, das durch Erziehung und Verdrängung zum Krüppel wird.

Nicht das emotionslose Kind ist wie die Sonnenblume auf dem Feld. Sondern ein krankes und einsames Kind voller Selbsthass. Das seine Ordnungskästchen der Logik immer wieder eifersüchtig aufbaut und dann wieder einstürzt, weil seine starren Kästchen keine fließende Ordnung fassen können.

Emotion heißt Kreativität und Wärme. Lust zu tanzen, Lust zum Rumalbern, hey, das heißt doch Tal des weisen Narren hier. Fettes Grinsen
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Zitat:Natürlich haben Sonnenblumen keine Emotion, der Boden auch nicht, aber ich FÜHLE meine Füße. *kicher* *zehenwackel*

Die Pflanze fuehlt ihre Wurzeln ebenfalls, die Erde fuehlt, wenn sie von Oelbohrern durchloechert wird und ich sagte doch schon: Wahrscheinlich redest du von etwas, dass du dir selbst noch gar nicht definiert hast. Fang doch bitte damit an, dir verstaendlich zu machen, was du ueberhaupt unter "Emotion" verstehst. Dass man seine Zehen fuehlt oder andere Zahnschmerzen haben, das gehoert sicherlich nicht dazu.


Zitat:"Sollte" schon mal gar nicht.

Du predigst.

Ich kann, sogar MUSS sagen, du Hans Weichwurst. Zunge raus Ich habe "sollte" bewusst gewaehlt, denn es gibt keine Toleranz und keine Wahl. Wer natuerlich leben will, der sollte und muss seine Emotionen im Griff haben. Also unter Kontrolle haben.


Zitat:Ich sehe Natürlichkeit als ungezwungenen Ausdruck von Emotion, die nicht von Benimmregeln egal welcher Himmelsideologie verzwängt und abgerichtet ist.

Was bitte schoen soll natuerlich daran sein, wenn es doch nichts in der Natur gibt, dass so empfindet? Schliesslich ist die Natur hier das massgebende Objektiv und nicht deine persoenliche Meinung. Emotion ist eine rein menschliche Krankheit, weit weg von jeder Natuerlichkeit. Achso, und jede Emotion ist immer erzwungen. Denn die kommt immer und stets ungefragt. (Von wegen "ungezwungen". *murmel*) Ich glaube, du hast ueber das Thema noch gar nicht nachgedacht, was?


Zitat:Jedes Kind ist emotional. Das ist SCHÖN!

Das ist krank. Verursacht von spirituell zeruetteten Eltern, die selbst nicht in der Lage sind sich zu kontrollieren.


Zitat:In deinem Sinne ist es gut, aber hat die Sonnenblume denn logische Gedankenkraft, oder die Spinne?

Zum Glueck für Sonnenblume und Spinne nicht. Das hat Loki noch nicht geschafft. Ihnen kann er nicht fluestern.


Zitat:Was vermischt du denn da? Eine Verkultung der Logik?

Das ist das, was ich dir sagen will. Emotion entspringt einzig und allein der (unzufriedenen) Logik.


Zitat:Nicht das emotionslose Kind ist wie die Sonnenblume auf dem Feld. Sondern ein krankes und einsames Kind voller Selbsthass.

Hass ist schon wieder eine Emotion. Ein neutraler Mensch hasst nicht.


Zitat:Emotion heißt Kreativität und Wärme. Lust zu tanzen, Lust zum Rumalbern,

Emotion heisst Abhaengigkeit und Zwang etwas zu tun, das man freiwillig nicht getan haette.


Zitat: hey, das heißt doch Tal des weisen Narren hier.

Ja ist es.

Alexis

EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Alexis schrieb:Die Pflanze fuehlt ihre Wurzeln ebenfalls, die Erde fuehlt, wenn sie von Oelbohrern durchloechert wird und ich sagte doch schon: Wahrscheinlich redest du von etwas, dass du dir selbst noch gar nicht definiert hast. Fang doch bitte damit an, dir verstaendlich zu machen, was du ueberhaupt unter "Emotion" verstehst. Dass man seine Zehen fuehlt oder andere Zahnschmerzen haben, das gehoert sicherlich nicht dazu.

Das gehört zum Bereich des FÜHLENS.

Ich hatte vorhin einen guten Gedanken: Es geht nicht um "Fühlen abwerten", das ist mein Punkt, sondern die Lösung ist, daß es um emotionale Intelligenz geht.

E-IQ sieht Fühlen neutral und als gesund an. Gesundes Fühlen, das nicht in der Verneinung stehenbleibt, sondern sich in der Eigenbewusstheit als zentriert und kernig entdeckt.

*altklug gucke* Blink

Was du unter Emotion verstehst, ist infantiles Abgehen on Adrenalin, meinungsgestützte Weltfriedensschafferei mit brutalen Mitteln der Grenzüberschreitung. Fürchterlich das, okay.

Ich meine Emotion als grundlegendes emotionales Sein.





Zitat:Ich kann, sogar MUSS sagen, du Hans Weichwurst. Zunge raus Ich habe "sollte" bewusst gewaehlt, denn es gibt keine Toleranz und keine Wahl. Wer natuerlich leben will, der sollte und muss seine Emotionen im Griff haben. Also unter Kontrolle haben.

Huch, eine waffenklirrende Göttin. Lächeln

Ph34r Nun aba Obacht, die Lady schießt scharf. Keine Wahl, keine Toleranz, das kann man nur sagen, wenn man "erwacht" ist, sonst ist es totalitärer Mumpitz.

Gut daß ich den unsichtbaren Gurt der Meister des Nichtgurtes habe.


Ich erzähle dir mal eine Geschichte, weil ich nicht streiten will. Zunge raus

Eine stahlharte Göttin, die ihre Manipulationen mit lächerlichen Verbalakrobatiken vor sich selber als Kontrolle deklarierte. Da sie auch ihr Zoll war, ging das anstandlos durch, ihre Lügenwelt voller Gewalt ( Sadismus) wurde als thelemitische Glanzleistung der Neutralität und Kontrolle wie einst Erich Honeckers erfolgreicher Sozialismus gefeiert. Sie war sehr schön, sehr vielseitig, nicht so klug, wie sie meinte und hielt sich nicht für therapiebedürftig. Sie war kontrollbesessen.

Tja, gegen meine flexibele Gnadenlosigkeit hatte sie keine Chance. 8)

Ich habe ihr jede Stelle gezeigt, wo die Sehnsucht nach Kontrolle nichts als Lebensangst ist. *grins*



Zitat:Was bitte schoen soll natuerlich daran sein, wenn es doch nichts in der Natur gibt, dass so empfindet? Schliesslich ist die Natur hier das massgebende Objektiv und nicht deine persoenliche Meinung. Emotion ist eine rein menschliche Krankheit, weit weg von jeder Natuerlichkeit. Achso, und jede Emotion ist immer erzwungen. Denn die kommt immer und stets ungefragt. (Von wegen "ungezwungen". *murmel*) Ich glaube, du hast ueber das Thema noch gar nicht nachgedacht, was?

Ach, du meinst, weil es sowas sonst nicht gibt, ist es verwerflich.

Mensch definiert sich als fühlendes Wesen, scheußlich nicht? *grinz*

Massgebenes Objektiv?

Objekt? Wieso?



[i:4bab1f]"Emotion ist eine rein menschliche Krankheit, weit weg von jeder Natuerlichkeit."[/i:4bab1f]

Hey, hast du Angst vor Verletzungen? Du wirkst so verletzlich.

Was verletzt dich an Emotionen?

Wenn du sie als minderwertig bezeichnest, als krank, bezeichnest du dich selber so.

Das ist kein Mitleid ( von mir), sondern emotionale Logik.




[i:4bab1f]Achso, und jede Emotion ist immer erzwungen. Denn die kommt immer und stets ungefragt. (Von wegen "ungezwungen". *murmel*) Ich glaube, du hast ueber das Thema noch gar nicht nachgedacht, was?[/i:4bab1f]

Ja, die kommt so unkontrollierbar immer um die Ecke, die böse Emotion.

Muss man gaaaanz fix sein.

Zack, hat se dich.


8)

Du bist süß.

Und deine Logik hapert was, Lady Alexis. Du stellst eine kausale Beziehung her von erzwungen - hergeleitet aus unvorhersehbar. Das geht so nicht. Zunge raus





Zitat:[i:4bab1f]Jedes Kind ist emotional. Das ist SCHÖN! [/i:4bab1f]

Das ist krank. Verursacht von spirituell zeruetteten Eltern, die selbst nicht in der Lage sind sich zu kontrollieren.


hej, das hört sich aber sehr hart an. Wer bist du, den Grad der Zerrüttetheit anderer festzustellen?

Wer bist du?

Ich maße mir sowas nicht an und sehe kindliches Fühlen als grundlegend gesund und wichtig an.






Zitat:In deinem Sinne ist es gut, aber hat die Sonnenblume denn logische Gedankenkraft, oder die Spinne?

Zum Glueck für Sonnenblume und Spinne nicht. Das hat Loki noch nicht geschafft. Ihnen kann er nicht fluestern.


Loki ist nur ein Trickster.

Ich sehe eine Art chr!stlich-fundamentalistische Weltsicht. Die Vernunft als Einflüsterung des Teufels.





Zitat:[i:4bab1f]Was vermischt du denn da? Eine Verkultung der Logik?[/i:4bab1f]

Das ist das, was ich dir sagen will. Emotion entspringt einzig und allein der (unzufriedenen) Logik.

Das Herz fühlt.

Das Herz ist der König.

Das Herz ist der heilige Gral.

Das Herz ist ALLES und NICHTS, und keine Kontrolle ist nötig.

Es ist EINS. Wer sollte da wen kontrollieren?





Kannst du mir nochmal deine Sicht von "keine Wahl" und "keine Toleranz" nochmal tiefer erklären? Worauf beruht diese Sicht?

Was ist die Konsequenz?

einen schönen Abend

Connor
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Hallo Connor Stone!

Leider gehst du kaum auf das Thema ein und versuchst wohl auch nicht, den neutralen Standpunkt zu verstehen? Und du hast mir bisher auch nicht erklaeren koennen, was du unter Emotionen ueberhaupt verstehst. Argumentative Schwaeche oder Unlust? - egal

Wenn du dich weiter in deinen Emotionen suhlen willst = bitteschoen.


Zitat:Die Pflanze fuehlt ihre Wurzeln ebenfalls, die Erde fuehlt, wenn sie von Oelbohrern durchloechert wird und ich sagte doch schon: Wahrscheinlich redest du von etwas, dass du dir selbst noch gar nicht definiert hast. Fang doch bitte damit an, dir verstaendlich zu machen, was du ueberhaupt unter "Emotion" verstehst. Dass man seine Zehen fuehlt oder andere Zahnschmerzen haben, das gehoert sicherlich nicht dazu. 

Zitat:Das gehört zum Bereich des FÜHLENS.

Fuehlen bedeutet fuer dich = Emotion? Das ist leicht zu widerlegen. Nur weil man seine Fuesse spuert oder einen Muskelkater, ist das keine Emotion.


Zitat:Ich hatte vorhin einen guten Gedanken: Es geht nicht um "Fühlen abwerten", das ist mein Punkt, sondern die Lösung ist, daß es um emotionale Intelligenz geht.

Eine Emotion ist niemals intelligent, sondern stets brachial und dickkoepfig.


Zitat:E-IQ sieht Fühlen neutral und als gesund an. Gesundes Fühlen, das nicht in der Verneinung stehenbleibt, sondern sich in der Eigenbewusstheit als zentriert und kernig entdeckt.

Du verwechselst schon wieder Fuehlen mit Emotion.


Zitat:Sie war kontrollbesessen.

Was soll an Selbstkontrolle verkehrt sein? Das (unnatuerliche) Buergerdasein da draussen spielt das genau entgegengesetzte Spiel: Kontrolliere deinen Nachbarn und deinen Arbeitskollegen und sei selbst zuegellos und unkontrolliert.


Zitat:Ich habe ihr jede Stelle gezeigt, wo die Sehnsucht nach Kontrolle nichts als Lebensangst ist. *grins*

Ich glaube du bist ein Quatschkopf. Sich selbst im Griff zu haben ist alles. Du bist gar nichts, weil du von anderen gelenkt wirst. Und zwar durch deine mangelnde Selbstkontrolle.


Zitat:Was bitte schoen soll natuerlich daran sein, wenn es doch nichts in der Natur gibt, dass so empfindet?

Zitat:Ach, du meinst, weil es sowas sonst nicht gibt, ist es verwerflich.

Ja, das ist doch wohl offensichtlich.


Zitat:Mensch definiert sich als fühlendes Wesen, scheußlich nicht? *grinz*

Wer sich so definiert, ist von Natur aus unnormal.


Zitat:"Emotion ist eine rein menschliche Krankheit, weit weg von jeder Natuerlichkeit."

Zitat:Hey, hast du Angst vor Verletzungen? Du wirkst so verletzlich.

Du verstehst den Standpunkt der Neutralitaet nicht. Genau das macht dieses Forum hier aber aus. Entweder verschwindest du wieder oder du bemuehst dich den Standpunkt des Forums zu verstehen, in welchem du hier gerade schreibst.


Zitat:Was verletzt dich an Emotionen?

Was stoert dich an Dreck in deiner Wohnung?


Zitat:Und deine Logik hapert was, Lady Alexis. Du stellst eine kausale Beziehung her von erzwungen - hergeleitet aus unvorhersehbar.

Deine Logik hapert. Nichts passiert aus Zufall oder waere unvorhersehbar. Eine Emotion ist immer erzwungen und laesst sich fuer dich nicht kontrollieren, weil du darin nicht geuebt bist. Du bist eine Puppe, ein Spielball derer, die dich emotional erregen. Eine Art Marionette, die mal hierhin zuckt und mal dorthin. Von nichts einen Plan haben und sich im Wind treiben lassen. Hui pass bloss auf, das ich nicht den Wind mache und dich dahin puste wo es mir gefaellt. Lass dich ruhig gehen, lehn dich zurueck und ueberlasse deinen Emotionen das Ruder.


Zitat:Ich sehe eine Art chr!stlich-fundamentalistische Weltsicht. Die Vernunft als Einflüsterung des Teufels.

Jetzt behauptest du auch noch, das Emotion = Vernunft waere. Das ist skuril. Emotion verursacht ja gerade erst unlogische und unvernuenftige Entscheidungen.

Alexis

EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:Kannst du mir nochmal deine Sicht von "keine Wahl" und "keine Toleranz" nochmal tiefer erklären? Worauf beruht diese Sicht?

Definition von Toleranz = fehlerhafte Abweichung von der Norm(alität).

Keine Toleranz zuzulassen bedeutet, keine Fehler zuzulassen. Desto grösser die Toleranz, desto unbrauchbarer der Mensch, das Tier oder das Produkt. Was eine zu hohe Toleranz aufweist, das wird aussortiert und landet im Abfallkorb.

Deswegen gibt es auch keine Wahl, denn man wählt das Richtige und das Funktionierende. Oder würdest du dir ein kaputtes Auto kaufen, bei dem nicht mal die Räder gleich gross sind?
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Alexis schrieb:Leider gehst du kaum auf das Thema ein und versuchst wohl auch nicht, den neutralen Standpunkt zu verstehen? Und du hast mir bisher auch nicht erklaeren koennen, was du unter Emotionen ueberhaupt verstehst. Argumentative Schwaeche oder Unlust? - egal

Wenn du dich weiter in deinen Emotionen suhlen willst = bitteschoen.
Du bist sehr abwertend. Das ist keine Stärke. Das ist nicht neutral. Du predigst wie ein Pfaffe deine Gehorsams- und Sündenwelt, nur mit anderen Inhalten.

Ich gehe nicht auf das Thema ein? Natürlich gehe ich auf das Thema ein. Du musst die Stöpsel aus den Ohren nehmen, wo dein Credo beständig läuft.

Den neutralen Standpunkt verstehen?

Wie kann in der Abwertung von Emotion ( "Dreck") eine Neutralität liegen?

Du beleidigst mich hier die ganze Zeit und meinst nun, ich würde in Emotionen suhlen, hej, guck mal die Adrenalinspritze in deinem Arm. Ich kenne solche behinderten Blindfleckautomatismen von Thelematen und anderen Magiern, nichts Neues unter der Sonne.


Und hier nochmal ganz langsam, was ich unter Emotion verstehe.

Emotion ist der weibliche, chaotische Teil unseres Seins, ( da haben manche kleinen Mädels Pobs mit ihrem Mutterhass), sie ( die E.) ist eine Verbundenheit. Wenn du auf der anderen Strassenseite jemand seine Hand verlieren siehst, wirst du mitleiden, weil du es FÜHLST. So wie einen Baum.

Aus diesem grundlegendem Gefühl, ( man sagt die Seele sei das Fühlen - vlt sind die Roboter der Selbstverneinung deswegen alle so unkreativ?) erwachsen Zuneingungs- und Abwehrreaktionen, die man gemeinhin als Emotionen versteht. Doch ihre Wurzel gehen viel tiefer, sie gehen ins Kollektive, das dich in der Tat vollständig determiniert. Vollständig. Und unglücklich eben, weil völlig neurotisch ( widersprüchlich, unaufgelöst). Doch der Mensch fühlst sich wohl im Leid, er gewöhnt sich daran, er ist konditioniert, ja.

Weil diese Wurzeln so tief gehen, kann einer auch nicht seine Emotionen ausrotten oder sein Ego endlösen.

Die Frage ist vielmehr, ist dieses Leid notwendig, besteht es auf Absprachen der ewigen eingeborenen Wesen oder auch nur als Gehorsam an die Matrix. Sie wollen alle dienen und leiden, ja, und schaffen damit das, was wir "Welt" nennen. Vlt ist es ihre Aufgabe, und noch nicht ihre Zeit, eine Blüte zu sein, sondern das versorgende Grundwesen.

Was du und deinesgleichen versuchen, ist mit der völligen Selbstauslöschung in eine Qualität von Selbstüberhöhung zu kommen. Das sind infantile Omnipotenzspiele von kleinen Mädchen, die ihren Vater "bemächtigen" wollen.

Es funktioniert nicht.

U cant fight the matrix.

Immer wieder wird dem Kater Tom die knuffige kleine Jerrymaus die Sprengladung unter den eigenen Hintern legen, die er sich als Hinrichtung für sie ausdachte. Du kannst dich nicht ausrotten. Du bist unsterblich. SEIN.

*leichteVerbeugungandeute*

einen schönen sonnigen Tag. Lächeln

Antworten
Es bedanken sich:
#9
Wishmaster schrieb:Definition von Toleranz = fehlerhafte Abweichung von der Norm(alität).

Keine Toleranz zuzulassen bedeutet, keine Fehler zuzulassen. Desto grösser die Toleranz, desto unbrauchbarer der Mensch, das Tier oder das Produkt. Was eine zu hohe Toleranz aufweist, das wird aussortiert und landet im Abfallkorb.

Deswegen gibt es auch keine Wahl, denn man wählt das Richtige und das Funktionierende. Oder würdest du dir ein kaputtes Auto kaufen, bei dem nicht mal die Räder gleich gross sind?
Hallo !

Hm. Wer definiert den Fehler?

siehe oben: Alexis sieht Emotion als "Dreck" und krank an ( weil es sonst nirgends vorkommt - dann ist Gelächter - nur der Mensch lacht - auch krank, nech)

Ich sehe Emotion als gesund und wichtig an, nur eben verfangen in Neurose ( oder schlimmer - Psychose = Spaltung etc) , Widersprüchlichkeit der Intentionen.


Und "keine Wahl" sehe ich völlig anders.

Das Drehbuch in einem kosmischen Sinne ist schon geschrieben, heißt meine Kurzformel für keine Wahl.

gruss

Antworten
Es bedanken sich:
#10
Zitat:Hm. Wer definiert den Fehler?

Die Natur definiert den Fehler. Alles was nicht natürlich ist = falsch. Alles was natürlich ist = richtig.


Zitat:siehe oben: Alexis sieht Emotion als "Dreck" und krank an ( weil es sonst nirgends vorkommt - dann ist Gelächter - nur der Mensch lacht - auch krank, nech)

Emotionen kommen in der Natur nicht vor, sondern ausschliesslich in der manipulierten menschlichen Logik. In der nichtmanipulierten menschlichen Logik gibt es ebenfalls keine emotionalen Entgleisungen, sondern Beherrschung und Contenance.



Zitat:Ich sehe Emotion als gesund und wichtig an, nur eben verfangen in Neurose ( oder schlimmer - Psychose = Spaltung etc) , Widersprüchlichkeit der Intentionen.

Ja, das siehst du so - aber einen Beweis bleibst du schuldig. Ich sehe es anders: Emotionen sind schuld an allen Kriegen, Elend und Leid auf der Welt. An aller Umweltzerstörung, Unvernunft, Süchtigkeit und Manipulation. Alleinig Emotionen haben die heutigen Verhältnisse verursacht.

Und jetzt bringe du doch mal ein hieb- und stichfestes Argument, ausser das schon oft gehörte: "Ich finde das aber so."


Zitat:Das Drehbuch in einem kosmischen Sinne ist schon geschrieben, heißt meine Kurzformel für keine Wahl.

Nein, jeder Mensch schreibt sein Drehbuch selbst.

Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Emotionen und deren körperliche Folgen Erato 19 6.678 02.10.12016, 20:46
Letzter Beitrag: verdandi
  Emotionen vs. Gefühle heartguided 9 7.761 28.06.12016, 12:57
Letzter Beitrag: Paganlord
  Frauen und Emotionen Lohe 21 9.683 21.10.12014, 13:31
Letzter Beitrag: Gospeline
  Smartphone erkennt Emotionen Hernes_Son 12 5.781 15.11.12013, 19:52
Letzter Beitrag: Waldschrat
  Emotionen sind meßbar Paganlord 2 2.159 09.05.12013, 16:04
Letzter Beitrag: Benu
  Sind kontrollierte Emotionen keine Emotionen mehr? Paganlord 24 10.656 24.12.12011, 00:37
Letzter Beitrag: THT
  Keinen Bock mehr auf Emotionen Novalis 3 3.694 30.10.12007, 15:02
Letzter Beitrag: Nuculeuz
  Wiedermal geteilt; Thema Liebe, Emotionen, Natur und Tiere ani 11 5.634 20.03.12007, 19:28
Letzter Beitrag: Nuculeuz
  Emotionen und der Umgang mit Tieren SIMETRA 6 4.033 09.12.12006, 09:16
Letzter Beitrag: Violetta
  Emotionen Und Beleidigungen Aus Nichtigen Anlässen Paganlord 75 16.938 18.08.12004, 19:35
Letzter Beitrag: Rica

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 18 Tagen und 11 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 15 Stunden am 18.12.12017, 08:31