Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erstgeborene
Zitat:Ich entschuldige mich dafür. Gemeint war das, was als "Seele" verstanden werden kann, sozusagen der unsterbliche Teil eines jeden, die reine Energie...

Deine Freundlichkeit empfinde ich als zu übertrieben. Alles was übertrieben ist, ist emotional.
Vielleicht denkst Du da mal drüber nach?

Ansonsten habe ich Dich nicht mißverstanden. Einfach nochmal durchlesen. Blinzeln

"Energie" hat auch ein konstruiertes Wesen. Nur eben mit einer anderen "Frequenz".
Jetzt kann man sagen, daß diese Essenz bei vielen gar nicht vorhanden ist oder eben die "Essenz" bei denen sich anders darstellt - eben nicht urpsrünglich ist. Und selbst da gibt es nochmal diverse Variationen, je nachdem wie die betreffende Person zu Ihrer "Essenz" gekommen ist.

Vereinfacht gesagt kann man davon ausgehen, daß 99,99% sämtlicher Zeibeiner zumindest "essenziell infiziert" sind - mit dem holographisch-fraktalen "dämonischen" Kontrollmechanismus. Also alle bis auf ein paar Einzelexemplare.

Und nein, ich bin höchstwahrscheinlich keiner dieser Auserwählten. Aber ich erkenne immer klarer die Infektion und phatasiere nicht über "essenzielle Wesen" (im ursprünglichen Sinn). Ganz einfach weil es in der Praxis keine Rolle spielt.

Wenn also heute jemand geboren wird, dann hat er manchmal schon was "eigenes", aber selbst dies ist nur eine Nummer aus dem Schablonenregal. Voll von charakterbildenden Kommandos, die eine Einzigartigkeit vorgaukeln. Natürlich gibt es einzigartige Kombinationen - aber bei genauerer Betrachtung (unter der Oberfläche) sind diese doch nicht so einzigartig wie man sich das vorstellt.
In der Regel ist der Mensch also ein Produkt der genetisch angezapften Wesensschablonen (die "Seele") und der Konditionierung. Aber keine Selbstschöpfung - leider.
Die meiner Meinung für den Regelfall zur Verfügung stehende "Erleuchtung" ist die bewußte Kontaktaufnahme mit diesem Schablonenkern und damit mit dem Ursprung/Hersteller dieser Schablone. Dann handelt man ganz im Einklang mit dem "Innen". Auch schon ganz toll - also ein paar Illusionsschichten tiefer und immerhin instinktiv.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
THT schrieb:Deine Freundlichkeit empfinde ich als zu übertrieben. Alles was übertrieben ist, ist emotional.
Vielleicht denkst Du da mal drüber nach?

Da brauche ich nicht nachdenken, es ist mir egal wie Du was empfindest. Ganz unemotional. So einfach ist das. Wenn Du Dich davon brüskiert fühlst, solltest DU vielleicht einmal über Deine Emotionen nachdenken. Blinzeln

Was den Rest Deines Textes anbelangt: ist Deine Meinung und die respektiere ich, muß sie aber nicht teilen. Blinzeln

Gruß, ein unbedeutender Krieger
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Was den Rest Deines Textes anbelangt: ist Deine Meinung und die respektiere ich, muß sie aber nicht teilen.

Das erwartet niemand. Würde mich sogar stören.
Viele machen sich bei diesem Thema m.M. einfach zuviel vor. Natürlich ist der "Fahrzeughalter" - wie hier immer so schön gesagt wird - entscheidender. Aber i.d.R. sucht sich ein kompetenter Fahrzeughalter auch ein passendes Vehikel. Da gibt es natürlich Altlasten/Flüche/Kompromisse die in Ausnahmefällen dann doch einen antreiben, in ein zerbeultes Fahrzeug einzusteigen. Einfach weil es z.B. wichtiger ist in diesem oder jenem Umfeld überhaupt agieren zu können. Eine Frage des Zuganges. Oder weil das Prinzip von Ursache & Wirkung das eben als Ausgleich so vorsieht.
Aber da beinahe sämtliche Inkarnationen sowieso reine Schablonen sind (man sehe sich um) mache ich mir dahingehend erst gar keine Gedanken. Das war halt alles mal so mit dieser menschlichen "Essenz" usw.. Aber die Massen sind jetzt austauschbar und müssen vielleicht sogar in gewisser Weise kontrolliert werden - solange sie eben in dieser übertriebenen Anzahl vorhanden sind.
Das Hauptkontrollinstrument sind eben die Schablonenpersönlichkeiten. Das stellt sicher, daß ein Blick über den Tellerrand von der betreffenden Person gar nicht erwünscht ist bzw. dann einfach zum nächsten Schablonendenken führt. Man sich also von einer Illusion in die nächste begibt.


Zitat:Wenn Du Dich davon brüskiert fühlst

Es verhält sich genauso wie beispielsweise mit manchmal überflüssigen Kommentaren von Religionsfanatikern/Esos oder Fleischessern hier im Forum. Die stinken einfach. Das hat weniger mit Emotion zu tun, sondern damit, wie es wirkt. Nach außen scheint alles blumig duftend, aber da gibt es eben diese feinen Unterschiede.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
THT schrieb:... - solange sie eben in dieser übertriebenen Anzahl vorhanden sind.

Trägt nicht jeder einzelne von uns zu dieser Anzahl bei solange er hier (in dieser Welt) verweilt?

Kommt man zum Thema Kinder. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, hier auch schon als "Brut" bezeichnet. Wie differenziert ihr das? Oder bezeichnet ihr Euch selbst als Auswuchs der Brut?

Gruß, ein unbedeutender Krieger
Antworten
Es bedanken sich:
Erstgeborenen-Eigenschaften beziehen sich ausschliesslich auf den Koerper. Dabei sollte jedoch nicht uebersehen werden, dass ungenuegende Koerperqualitaet auch verminderte geistige Leistungen nach sich ziehen koennen.
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Trägt nicht jeder einzelne von uns zu dieser Anzahl bei solange er hier (in dieser Welt) verweilt?

Nur wenn er unbedeutend ist. Evil2

Zum Thema Kinder: keine Ahnung. Warum ist "Brut" denn für dich so abfällig?

@Alexis:
Ja, das war von mir etwas uneindeutig. Da geht es nur um den Körper. Allerdings nimmt wie gesagt ein starker Fahrer nicht freiwillig ein schwaches Fahrzeug.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
Ein unbedeutender...

Ich bin "Brut" meiner Eltern, meine Mutter hat mich ausgetragen. Allerdings brauchte ich als Fahrer ein passendes Fahrzeug.

Jetzt ist die Frage, was kam zuerst, der Kinderwunsch/Programmierung meiner Mutter oder der Gedanken (meiner) zu sein?

Heute werden am fließenden Band Fahrzeuge hergestellt, allerdings ohne geeignete Fahrer. So differenziere ich das für mich.
Antworten
Es bedanken sich:
THT schrieb:Warum ist "Brut" denn für dich so abfällig?

Im allgemeinen Sprachgebrauch (und auch sprachenübergreifend) auf den Menschen bezogen, ist es negativ besetzt.

Mephistopheles:
...
Und dem verdammten Zeug, der Thier- und Menschenbrut, dem ist nun gar nichts anzuhaben.
Wie viele hab' ich schon begraben!
Und immer zirkulirt ein neues, frisches Blut.
So geht es fort, man möchte rasend werden!
...
Goethe, Faust
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Ich entschuldige mich dafür. Gemeint war das, was als "Seele" verstanden werden kann, sozusagen der unsterbliche Teil eines jeden, die reine Energie...

Diese chr**tliche Seelendefinition ist heute so weit verbreitet, daß praktisch jeder daran glaubt bzw. genau das darunter versteht, wenn von „Seele“ oder von „Unsterblichkeit“ geredet wird. Es ist jedoch so, daß diese chr**tliche Dreiheit aus Körper, Geist und Seele (Körper, Logikdatenbank und Gottesfunken) nicht der Wahrheit entspricht. Es ist halt deren Religion, und viele glauben dran, aber mehr auch nicht. Jeder weiß z. B., daß man auch einen Traumkörper besitzt, mit dem man sich auf der Traumebene (anderer Frequenzbereich) bewegen kann. Der sogenannte Astralkörper ist ebenfalls sehr bekannt, da es entsprechend viele Schilderungen gibt. Beides ist jedoch nicht die Seele im Sinne der chr**tlichen Definition. Dazu kommen noch eine Reihe anderer Körper, die wir besitzen. Paganlord pflegt immer zu sagen: Der Mensch ist ein multidimensionales Wesen, das gleichzeitig auf vielen verschiedenen Ebenen agiert. Einige Menschen können ein paar Ebenen wahrnehmen, einige andere noch ein paar mehr. Die meisten Leute müssen aufgrund dessen, was ihnen durch Schule und Wissenschaft eingeredet wurde (und was sie deshalb glauben), auf diese Mehrsichtigkeit verzichten.

Was die „Energie“ betrifft, die hier angesprochen wird. Es gibt eine Lebensenergie, die sind wir jedoch alle. Also Du, ich, jeder Stein, selbst Nukuleuz gehört dazu *zwinkert*. Das ist das Leben selbst und hat auch nichts mit „Seele“ zu tun, eher mit einem borgschem Kollektivbewußtsein, in welches aber auch die Landschaft, der Grashalm oder das Wasser miteinbezogen sind; denn alles ist eins.

Was von einem Menschen übrig bleibt wenn er stirbt ist z. B. die logische Datenbank; sozusagen der Geist. Deshalb sollte man richtigerweise von „Geistern“ und nicht von Seelen reden. Also z. B. Caesar stirbt, dann bleibt die Datenbank Caesar (alles was diese Person in der Inkarnation Caesar erlebt, gedacht und gewußt hat) wie eine gebrannte DVD irgendwo im Äther bestehen. Man spricht von einem Geist. Wer es drauf hat, der kann auch mit demjenigen reden. Wobei Vorsicht angebracht ist, denn es gibt keine Garantie dafür, daß der Geist, der sich als Caesar ausgibt, auch tatsächlich der richtige Caesar ist. 99% der Hellsichtigen, Ghostwriter oder medial veranlagten Personen berücksichtigen diesen Fakt nicht und glauben, was der Geist ihnen erzählt. Menschen können lügen, warum sollen deren Geister das nicht können?

Was wiedergeboren wird, ist etwas völlig anderes, als es die Chr**ten mit „Seele“ beschreiben. Zumal hier ebenfalls berücksichtigt werden muß, daß nicht jeder, der zwei Beine hat, schon unendlich viele Inkarnationen hinter sich hat. Die meisten heutigen Erdenbewohner führen momentan ihr erstes Leben. Bei denen, die wiedergeboren werden, unterscheidet man zwischen „ICH BIN Geschöpfen“ (Also denen, die sich vor unendlich langer Zeit selbst aus der Ursuppe/Urenergie heraus geschöpft haben. Das geschah durch den Selbstbewußtwerdungsprozeß; also man erkannte, daß man IST. Deswegen ICH BIN.) und denen, die von den Ersteren gemacht wurden. Ich nenne sie die: DU BIST Geschöpfe. Im Sinne von Religion und Mythologie könnte man auch von Göttern und Menschen reden. Diese DU BIST Geschöpfe tragen den Fingerabdruck ihres Herstellers, und der könnte sie jederzeit wieder zu sich zurückholen, denn die „Seele“ ist ja nur geliehen.

Das ist jetzt zwar nicht rosarot und liebenswürdig, aber in etwa das, was hier „gespielt“ wird.


Zitat:Deine Freundlichkeit empfinde ich als zu übertrieben. Alles was übertrieben ist, ist emotional.

Also das finde ich gar nicht. Freundlichkeit gehört zum normalen Umgangston. So oder ähnlich formuliere ich das auch selbst.


Zitat:Viele machen sich bei diesem Thema m.M. einfach zuviel vor.

Das trifft es. Das ist eben die Uremotion der Existenzangst. Die biegt sich das halt alles hin, so daß es sich angenehmer anhört.


Zitat:Das Hauptkontrollinstrument sind eben die Schablonenpersönlichkeiten.

Ja genau. Eine Matrize, und da hinein wird die Knetmasse gegossen, und wie vom Fließband springen die Menschleins herab und reden sich ein, daß sie sonstwas wären. Jeder kann es sehen. Sogar mit der Logik erfassen lassen sich die Gene/Erbmasse; aber niemand will es wahrhaben, daß es sich bei der heutigen Erdbevölkerung um den Abguß aus einer Matrize handelt und nicht um eigenständige Individuen. Das nennt man dann Wunschdenken oder „Angst vor der Wahrheit“. Die Matrize, das sind die Gene, und die Gene wurden gemacht und werden auch heute noch täglich gemacht, denn es kommen ja täglich neue Zuchtbrutexemplare (Menschen) auf der Erde an. Es ist im Grunde so einfach. Die Information steht auf den Genen, und anhand dieser Information wird die Materie geformt. Also ob das Ding/Materieklumpen ein Mensch, Pferd oder eine Zwiebel wird. Daß Informationen entsprechend programmiert werden, ist ebenfalls bekannt, und ein Genstrang ist nichts anderes als die Datenbank eines Computers. Einfach und offensichtlich; aber kaum jemand will es wahrhaben; das wäre ja emotional nicht ertragbar. Oh


Zitat:Jetzt ist die Frage, was kam zuerst, der Kinderwunsch/Programmierung meiner Mutter oder der Gedanken (meiner) zu sein?

Heutzutage ist das so chaotisch, daß das kaum noch jemand sagen kann. Normal war mal gewesen, daß sich ein Kind seine Eltern aussuchte und nicht umgedreht. Also Eltern haben nur dann ein Kind produziert, wenn es jemanden gab, der sich bei ihnen inkarnieren wollte. Unabhängig davon, ob es sich um ein „ICH BIN“ oder „DU BIST“ Geschöpf handelte. Da wurde dann schon vor der Geburt festgelegt, welchen Beruf/Ausbildung derjenige mal ergreifen sollte oder welcher Partner als Lebensgefährte zur Verfügung steht. Heute werden solche Traditionen als diktatorisch oder Bevormundung empfunden; hatte aber alles mal seinen Sinn.

Heute ist grundsätzlich alles chaotisch, Du sagst es ja: Es werden Milliarden von leeren Körper produziert, so wie Autos produziert werden; egal ob es dafür Interessenten gibt oder nicht.

Hoffentlich dreht mir Nukuleuz nicht wieder das Wort chaotisch um; aber jeder weiß ja, was ich meine.


Zitat:Heute werden am fließenden Band Fahrzeuge hergestellt, allerdings ohne geeignete Fahrer. So differenziere ich das für mich.

Ja, genau. Aber das ist eben nicht rosarot, und das emotionale Gemüt dieser Welt verkraftet diese Wahrheit nicht. „Wir haben alle einen „Daseinszweck“, werden von „G*tt“ oder vom „Leben“ geliebt und erfüllen eine „höhere Aufgabe“ hört sich wohl besser an.

Jetzt habe ich viel geschrieben, und eigentlich gehört das alles nicht in ein öffentliches Forum. Es wird aber bald in der Versenkung der vielen Artikel im Forum hier verschwinden und von daher bald wieder vergessen sein. Blinzeln
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
Es gibt noch andere Betrachtungsweisen und Definitionen von "Seele" als die religiösen. Blinzeln Aber es liegt in der Natur des Menschen, in die Polarität hineingeboren, sich zuerst auf seinen selbst erkorenen Lieblingsfeind zu stürzen.

Violetta schrieb:Der Mensch ist ein multidimensionales Wesen, das gleichzeitig auf vielen verschiedenen Ebenen agiert.

Das multidimensionale Wesen ist auch ein Mensch - wäre meine bevorzugte Definition. Anders herum formuliert rückt der Mensch für meinen Geschmack sonst zu sehr in den Mittelpunkt. Mensch ist ein Aspekt von vielen.

Wieso sollte man so etwas nicht in einem öffentlichen Forum schreiben?

Gruß, ein unbedeutender Krieger
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 2 Stunden und 19 Minuten am 18.12.12017, 08:31