Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Exitus
#1
Nuculeuz, darf ich Dich fragen, was Du mit Deiner mir doch sehr suspekt erscheinenden Abschlußformel Deiner Beiträge bezwecken willst? Ich persönlich kann keinen Bezug zu einer solchen "Verabschiedung" entwickeln und es erscheint mir eher destruktiver Natur zu sein. Deswegen bitte ich in diesem Fall um eine verständliche Aufklärung über Deine Motivation und den Sinninhalt für eine solche Wortverwendung!

Meine Grüße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zum Gruße!

Das hatte ich früher schon des öfteren verwendet und bezeichnet lediglich mit einem gewissen Nachdruck, daß mein Beitrag zu Ende ist.

"Exitus letalis", wäre ein tödlicher Ausgang, also sozusagen "destruktiv".
Ansonsten heißt exitus: das Ende, der Ausgang, das Herausgehen->"ausgeloggt"
->Ein Römer könnte zum abmelden ("ausloggen") so etwas eingeben. Oder aber "exeo": Ich gehe raus.
Also ist auch der Wortstamm an sich nicht destruktiv geprägt, denn es kommt von "ex": heraus und "ire": gehen ->exire
Weitere interessante Sekundärbedeutungen von exitus sind der Untergang und der Erfolg. Das finde ich besonders spannend, diese Doppelbedeutungen in der lateinischen Sprache, weil sie unserer heutigen Bewußtseinsprogrammierung entgegenlaufen.

Erst die medizinische Fachsprache machte daraus einen Bezug zum biologischen Ende (Tod), indem es manchmal als Abkürzung für "exitus letalis" benutzt wird. Der lateinische Tod ist aber primär "mors, -tis", soviel mir geläufig ist.

Also formal sage ich mit exitus: "Ende der Kommunikation"
Angedeutet wird aber noch ein unbestimmter Ausgang, der in Aussicht gestellt wird, nämlich Erfolg oder Untergang, denn alles ist enthalten, hell und dunkel, je nach Wunsch und Notwendigkeit.


Exitus

:-)

P.S.: Natürlich will ich nicht verheimlichen, daß die Möglichkeit besteht, es eben genau wie oben angedeutet als Abkürzung für den "Tod" zu interpretieren. Da ich aber eine gewisse geistige Nähe zum Thema "Tod" verspüre, ist mir selbst das auch relativ gleich bzw. sogar recht. Zudem ist der Tod nur ein Frequenzwechsel bzw. ein Bewußtseinswechsel und nicht wirklich destruktiv.
Ich unterschreibe also nur mit einem Lieblingsthema/Spezialgebiet.
Aber bewußt beziehe ich mich nicht auf diese Interpretation. Das war jetzt nur zur Erläuterung.


Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:Natürlich will ich nicht verheimlichen, daß die Möglichkeit besteht, es eben genau wie oben angedeutet als Abkürzung für den "Tod" zu interpretieren.

Blinzeln
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 21 Tagen und 18 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Letzter Vollmond war vor 7 Tagen und 15 Stunden
Nächster Neumond ist in 6 Tagen und 22 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 22 Tagen und 20 Stunden