Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Exoten im eigenen Garten und was man dagegen tun kann
#1
Zitat:Was man dennoch tun kann: Kaufe einen Garten oder ein Grundstück für wenig Geld und sorge dafür, daß Natur dort so sein darf, wie sie gern sein will!

Das habe ich bereits getan und bin sehr zufrieden damit. Was mich allerdings stört ist das Ausbreiten bestimmter exotischer Pflanzen, die von dem Vorbesitzer eingeschleppt wurden. Die wuchern die einheimischen Pflanzen zu, darum beseitige ich die wuchernden Exoten. Schließlich sind die nur durch menschliche Manipulation da. Einige Exoten lasse ich aber stehen, wie z. B. den Flieder oder die Fosithien, da diese keinen großen Schaden anrichten und nett ausschauen.

Grüße
Waldfrau
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Das habe ich bereits getan und bin sehr zufrieden damit. Was mich allerdings stört ist das Ausbreiten bestimmter exotischer Pflanzen, die von dem Vorbesitzer eingeschleppt wurden. Die wuchern die einheimischen Pflanzen zu, darum beseitige ich die wuchernden Exoten. Schließlich sind die nur durch menschliche Manipulation da. Einige Exoten lasse ich aber stehen, wie z. B. den Flieder oder die Fosithien, da diese keinen großen Schaden anrichten und nett ausschauen.

Eine mir sympathische Einstellung, das handhabe ich selbst ganz ähnlich. Wo ziehst Du die Grenze bei Exoten? Also ich besitze Birnenbäume, obwohl die ursprünglich aus Griechenland stammen. Griechenland ist jedoch für mich kein exotisches Land, und ein Birnenbaum, wie Du schon sagst, richtet auch keinen Schaden an.

Was ich wichtig finde, viele einheimische Wildkräuter, Sträucher usw. zur Verfügung zu stellen, denn das kennen die Tiere und ist ihre natürliche Umgebung.

Und was für mich am allerwichtigsten ist: die wilde Ecke. Also etwa 10% des Gartens völlig unbewirtschaftet zu lassen, dort auch nie Rasen zu mähen und dieses Stück auch nicht zu betreten. Das ist dann das absolute Naturschutzgebiet, wo Natur vor Menschen sicher ist, was immer Natur dort auch anstellen möchte.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:Wo ziehst Du die Grenze bei Exoten?

Ich schaue, ob sie wuchern und somit andere Pflanzen unterdrücken. Dann kommen sie raus. Solange sie friedlich bleiben und sich harmonisch einfügen, ist es in Ordnung.

Die Wiese mähe ich alle paar Monate, weil hier viel Büffelgras aus Asien wächst und die anderen Pflanzen erstickt. Das will ich nicht. Seit ich es ab und zu mähe, kommt das einheimische Gras wieder durch und auch zahlreiche einheimische Kräuter und Blumen, die sonst gegen das Büffelgras keine Chancen hätten. Ich mähe aber erst, wenn keine Blumen mehr blühen, damit diese sich aussamen können. Dadurch habe ich sehr viele Schmetterlinge, Hummeln, Bienen und Vögel im Garten. Das Gemähte nehme ich als Heu für mein Kaninchen.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hört sich super an! Vielleicht können wir das mal im Garten-Ordner ausdiskutieren? Büffelgras ... mensch mensch. Da muß ich doch gleich mal schauen Winken
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Und was ist, wenn morgen die asiatischen Büffel kommen und das Gras fressen wollen?
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Dann schicken wir sie halt wieder nach Hause. Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Lol Lol Sei mir gegrüßt.
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Schönes Thema übrigens...

Man kann sich Asien, Amerika und Afrika in den eigenen Garten holen...
... man kann, muß aber nicht...
... vielmehr kann man längst vergessene einheimische Pflanzen in seinem Garten einen Standort bieten.
Und damit einheimischen Vögeln, Insekten und vielen anderen einheimischen Tierarten einen Tummelplatz und Ernährung bieten. Eben eine Oase für die Natur.
Nicht daß das was neues wäre, aber bei jedem Pflanzeneinkauf sollte man das bedenken.
Da werden Hecken aus Pflanzen angelegt, deren Heimat Nordamerika ist. Sicherlich gedeihen diese Pflanzen hier, aber gibt es keine einheimische Alternative?
Wenn man genauer sich mit unserer einheimischen Pflanzenwelt beschäftigt, findet man die schon!

In meinem Garten stand ein Essigbaum, der sich über Wurzelausläufer schnell verbreiten wollte, den habe ich entfernt. Zum Glück habe ich keinen Wilden Wein, der genauso wuchert.
Diese Pflanzen nehmen durch ihr schnelles Wachstum einheimischen Pflanzen das Licht und behindern dadurch diese Pflanzen.
Daran erkennt man unter anderen den Regionalfremden. Blinzeln
Was ich sagen will ist folgendes: Wenn man seinen Garten gestaltet, dann bitte mit einheimischen Pflanzen. Wenn man sich von seiner eigenen Scholle ernähren möchte, dann bitte von einheimischen Pflanzen.
Also Schwingungs- und Ernergieverwandtschaft beachten.
Sicherlich gibt es da Ausnahmen, welcher Brandenburger möchte schon auf seine Kartoffel verzichten, oder wer verschmäht schon eine leuchtend rote Tomate?
Wenn es aber Alternativen gibt, nutzt die bitte.
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Was mich der Garten gelehrt hat verdandi 4 862 25.08.12017, 12:27
Letzter Beitrag: verdandi
  Totholzhecke im Garten Pamina 11 1.538 11.08.12017, 09:59
Letzter Beitrag: verdandi
  Garten-Literatur Saxorior 4 1.922 11.10.12016, 08:08
Letzter Beitrag: Munin
  Selbstversorgung mit dem eigenen Garten? Saxorior 17 23.424 19.05.12016, 22:02
Letzter Beitrag: Munin
  Aktuelle Tätigkeiten im Garten Saxorior 34 20.708 15.08.12015, 12:21
Letzter Beitrag: Saxorior
  Bienen im eigenen Garten Novalis 9 2.976 16.01.12015, 23:19
Letzter Beitrag: Agni
  Garten – Arbeit oder Entspannung? Rica 15 4.339 31.07.12014, 11:02
Letzter Beitrag: Saxorior
  Garten - Erfahrungsaustausch Saxorior 3 2.624 27.12.12011, 21:55
Letzter Beitrag: Wolf
  Zu viele Schnecken im Garten Nuculeuz 7 8.152 10.06.12009, 22:36
Letzter Beitrag: Ajax
  Garten Violetta 18 11.715 02.08.12006, 12:00
Letzter Beitrag: Welli

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 1 Stunde am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 15 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 3 Stunden