Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fische in Aquarien: nein danke!
#11
seid mir gegrüßt

pflanzen und tiere sind beiwerk unserer exsistens..

ihre aufgaben festgelegt....

ob ich es richtig finde ,diese tierhaltung ist nicht wichtig,
wichtig ist wohl ehr wie ich mit diesem wessen (tier/pflanze ) umgehe und sie achte...

anmerkung
so mache exsoten sind eine gefahr für die hier lebenden wesen , also nicht einfach freilassen...

(Diese Nachricht wurde am 11.12.03 um 11:16 von light-of-hope geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Wie gesagt, der Tod ist nichts Schlimmes. Quälen ist das eigentliche Verbrechen. Du bist keine Fischmama und mußt daher gar nicht erst versuchen, diese zu ersetzen bzw. die Bedingungen künstlich zu erschaffen, die die Fische im heimischen Meer vorfinden.

Der vorgebliche Konflikt spielt sich nur in Deiner Logik ab, die behauptet, das wäre ein Todesurteil und unterstellt, daß das in jedem Fall schlecht wäre. Weil Tod = schlecht. Das ist aber eine Chr*stliche Denkschablone, die für unsere Zeit typisch ist. Ich wiederhole mich, wenn ich schreibe: PAN kennt keinen Tod, wohl aber kennt er Schmerzen. Aber ich wiederhole mich gern. Für den Fisch und auch für Dich und natürlich für PAN.


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Achso, die Lösung des Dilemmas, möchte ich Dir natürlich nicht vorenthalten. Sprich mit dem Fisch. Sage ihm, daß Dir das leid tut, daß Du ihn gequält hast. Sage ihm, daß Du das nicht gewußt hast und daß Dir das nie wieder passieren wird. PAN verzeiht zwar nicht, aber er akzeptiert, daß Du Dich änderst. Was ist es für ein Fisch? Nimm ihn und setzt ihn in einen Fluß. Damit überläßt Du ihn PAN. Oder, wenn Du das nicht über das Herz bringst, nimm ihn mit in ein Gartencenter o.ä., wo diese großen Becken sind mit allen möglichen Fischen drin. Suche eins mit Raubfischen drin, die erlösen den Fisch von seinen Qualen.

Wenn Du das auch nicht über das Herz bringst, mußt Du etwas opfern für Deine (verkehrten) Emotionen und/oder als Wiedergutmachung an PAN.

Nimm das Glas mit dem Fisch, miete Dir ein Auto und fahre ans Mittelmeer. In diesem warmen Wasser hat er reale Überlebenschancen.

Also es gibt keine Ausrede mehr, die nun übrig bleibt :-)

PAN Rituale, Naturehrung und heidnischen Okkultismus, darüber werden wir noch zu sprechen haben. *zu meinen Kurzmitteilungen rüberschielt.*

Ich glaube, da gibt es einige interessante Dinge mitzuteilen, die Dich die Natur besser verstehen lassen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Ich habe es überhaupt nicht von Fischen.
Um das Echslein und die Spinne geht es mir.
Hm, hätte das vielleicht in ein neues Thema schreiben sollen.
Naja, jedenfalls: keine Fische.
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Schreib mal kurz, wie Du die hältst und was es für Tiere sind. Ich denke Vogelspinne? Und eine afrikanische oder südamerikanische Echse? Ist zwar auch nicht schön, aber immer noch besser als Vogel im Käfig oder Fisch im Glas.






Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Die (Vogel)Spinne ist eine Avicularia-Unterart und die leben in freier Natur in Südamerika. Dieser Baumbewohner lebt momentan im Terrarium 20/20/30, was ziemlich in Ordnung sein müßte, da die sich auch in der Wildnis eigentlich nur zum Fressen, Häuten und Paaren aus ihrem Netz bewegen.
Echslein ist ein Leopardgecko (Mittelasien) und lebt im Terrarium ca. 80/50/50 was in der einschlägigen Literatur eigentlich als genug Raum für vier dieser Exemplare gilt(ich sehe das etwas anders).
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Vogelspinnen bauen Netze? Das ist mir ja ganz neu? Naja, bin allerdings auch kein Arachno-Spezialist.

Ich finde natürlich, daß beide Tiere eingesperrt sind und somit gequält werden. Das das Spinnchen und das Echslein mit den Abmessungen Ihres Gefängnisses besser zurechtkommen, als Fisch oder Vogel ist natürlich klar.

Spar auf ein Ticket nach Südamerika und lass sie dort frei. PAN wird Dir das Geld schon erstatten. Das ist keine verrückte Idee, ich würde es tun. Allerdings nur an Deiner Stelle.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Sicher bauen die Netze (die meisten davon zumindest). Da weben sie als Schutzmaßnahme die Haare ein, die sie `abschießen` können.
Gegen Südamerika hätte ich gar nichts einzuwenden, allerdings steht momentan erstmal mein eigener Umzug an, da wird das aus rein finanziellen Gründen wohl erstmal warten müssen. Ich weiß auch gar nicht, wie das Quarantänetechnisch aussieht, wobei das zur Not auch kein Hindernis darstellen soll.
Aber muß ich ernsthaft nach Asien - da zieht es mich so gar nicht hin *seuftz*?!
Wie - nur an meiner Stelle?! Wenn`s wer anders wäre nicht, oder wie?!
Antworten
Es bedanken sich:
#19

Salve!

Die emotionale Gebundenheit Wie?*seufs.

Kenne auch solcherlei Umstände, allerdings mit Mehrschweinchen und Mäusen...egal. *zwinker

Klar sind die süß und putzig, so kleine Tierchen, doch ist das Einsperren schlimmer als das Lebensende der Lebewesen. Da muß man sich mal zusammenreißen und die von PAN gestohlenen Sachen zurückgeben. Auch wenn es ganz schwer fällt.

schönes Wochenende

Ovanalon
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Nein, schwer fällt das eigentlich nicht. Wenn ich etwas liebe, hat das nichts mit Festhaltenwollen zu tun, sondern mit dem Wunsch, dem betreffenden Wesen möge es so gehen, wie immer es sich das selber wünscht - ich sagte ja, unsere Definition von Liebe ist eine Unterschiedliche. Mich würde es um einiges glücklicher machen, wenn ich Echslein der Wüste übergeben könnte, das kannst Du mir mal glauben...
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schafwolle, ja! Konventionell, nein! Benu 0 1.961 30.12.12007, 14:12
Letzter Beitrag: Benu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 3 Stunden am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 14 Stunden und 34 Minuten am 21.08.12017, 20:31