Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fliegen / Stechmücken
#51
Zitat:Ganz so negativ wie Alexis möchte ich es aber nicht sehen. Für sie scheinen Kinder immer nur kraftraubend zu sein. Das ist eben das Kunststück, aus dem Leben, welches sich vor einem entfaltet auch einen SChlüssel für sich selbst zu machen

es ist eine behinderung bei der persoenlichkeitsentfaltung. wenn ein mensch behindert ist, kann auch diese behinderung zum kraftquell erwachsen. weil sich derjenige vielleicht freut, dass er diesmal 5 schritte zum laufen schaffte, als sonst der ueblichen 3. aber ist diese behinderung nun ein wirklicher kraftquell?

ich bin bestimmt nicht kinderfeindlich, versuche nur unemotional die realitaeten zu definieren.

gruesse von alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#52
Nein dem muß ich widersprechen, ich sehe keine Behinderung in der Persönlichkeitsentfaltung auf grundsätzlicher BAsis. Grundsätzlich sehe ich die Herausforderung durch das Kind. Je nach Situation natürlich schon auch Einschränkung. Je nach dem kann aber sogar ein Lebensgefährte eine Behinderung darstellen.
So gesehen, wäre dann Wizards Vergleich sogar richtig.
Aber aus diesem Blickwinkel sollte man deswegen erst gar nicht beurteilen.

Alles zu seiner Zeit eben un dwenn es paßt. Es gibt Inkarnationen da sollte man vielleicht sogar ohne festen Lebenspartner zurechtkommen.

Was ich nicht einsehen kann ist eben die Grundsätzlichkeit bei der Bewertung der Kinder als Behinderung.
Eine Taubheit z.B. ist ein unnatürlicher Zusatnd und grundsätzlich eine Behinderung, auch wenn diese viellecht auch wieder positiv verwertet werden kann. Kinder sind jedoch ein natürlicher Ausdruck des Lebens und der ewigen Wiederkehr und als solche niemals mit einer Behinderung oder etwas ähnlichem gleichzusetzen, auch wenn sie behindernd sein können oder heutzutage sogar meist sind!

Ich muß solcherlei Bewertungen ganz klar einem emotional-logischen Denkfehler zuordnen. Das hat nichts mit Instinkt zu tun.

ich stimme zwar der Denkweise von Alexis in der reinen Aussage zu, habe aber andere Hintergrundmotivationen zu diesem Schluß.

Nur weil dei Grünen auch gegen Atomkraft sind, bin ich aber noch längst kein Grüner, denn die Motivation der Grünen hinter ihrer Propaganda ist eben eine ganz andere. So ist es auch hier. Selbige Endaussage aber unterschiedliche BAsis.

MfG

Antworten
Es bedanken sich:
#53
alexis schrieb:es ist eine behinderung bei der persoenlichkeitsentfaltung. wenn ein mensch behindert ist, kann auch diese behinderung zum kraftquell erwachsen. weil sich derjenige vielleicht freut, dass er diesmal 5 schritte zum laufen schaffte, als sonst der ueblichen 3. aber ist diese behinderung nun ein wirklicher kraftquell?

ich bin bestimmt nicht kinderfeindlich, versuche nur unemotional die realitaeten zu definieren.

gruesse von alexis

Das ist Dir elegant und vorzüglich gelungen, geehrte Alexis!

@Wizard

Ich wußte doch, daß wir nur wieder zu viele Lücken in unseren geschriebenen Texten hatten. Also wir verstehen uns, wobei ich persönlich nicht an der Ausführung von Alexis vorbei kann, denn diese hätte quasi meinem Kopf entspringen können. Blinzeln

Alles, was ich an Kindern kennengelernt habe, speziell Kleinkinder, war für mich schon nach weinigen Minuten mehr Qual als alles andere, wobei es ein Ausnahmekind gibt Blinzeln . Dieses Kind ist bei mir zu Hause jederzeit gern eingeladen Knuddel und wenn alle Kinder so wären, wäre mein Standpunkt sicherlich etwas weiträumiger, als es jetzt der Fall ist.

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#54
Jo Bragi, die meisten Kleinkinder gehen mir auch sehr Schnell auf den keks, ich werde da recht flott Wütend und aggressiv, weil ich regelrecht die Verprägung riechen kann. Ich sag nur eines, diese "dämonenkinder" brauchen eine besonders strenge Hand un dmanchmal wohl auch auch einen strengen Stock.


MfG

Antworten
Es bedanken sich:
#55
Damit meine ich jetzt vorrangig Disziplin bei der Erziehung und nicht Prügelstrafen.
;-)
Obwohl diese auch hin und wieder Sinn machen, ich halte nichts von der rein prügellosen Erziehung.


MfG

Antworten
Es bedanken sich:
#56
Nucu Zunge raus

Wenn man denn will, muß man einsehen, daß ein Kind eine Ablenkung darstellt und man sich nicht mehr zu 100% um sich selbst kümmern kann.

Was ist daran so schwer zu verstehen, Nucu?

Sicher mag es eine Reihe von positiven Aspekten geben, die, wozu auch immer, beitragen. Das hat aber mit der reinen Tatsache an sich nichts gemein!

Einen schönen Tag noch Wink
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#57
@ Bragi

Ausnahmekind ? Was verstehst du darunter ? Vielleicht habe ich dann ja auch ein Ausnahmekind zuhause Augenrollen

Ich mag generell keine Verallgemeinerungen. Ich kenne auch Kinder, die ihre gesamte Umwelt tyrannisieren und versklaven (um mal Bragis Wortwahl aufzugreifen Fettes Grinsen ), aber allgemein Kinder nur als Energieverschwendung und Behinderung zu sehen , da kann ich nicht zustimmen. Darüber hinaus spielt ja auch das Alter des Kindes eine große Rolle - natürlich benötigen Kleinkinder viel mehr Aufmerksamkeit und somit auch Energie und Zeit der Eltern. Aus der Phase ist mein Sohn längst hinaus.
Antworten
Es bedanken sich:
#58
Ja natürlich ist ein kind immer eine "Ablenkung". Das stimmt.

Aber eine Ablenkung, die einen weiterbringen kann und damit ist es schon keine echte Ablenkung mehr.

Siehe Spiegelfunktion.

Ich gehe hier natürlich von idealisierten Kind-Elternverhältnissen aus.

:-)

So wie die Beschäftigung mit Runen auch eine Ablenkung sein kann. Es kommt immer auf den Zeitpunkt oder die "schwingungsqualität" des Jetzt an. So eine art passendes "Tattwa" für die Kindererfahrung. Dabei wäre es durchaus denkbar, daß man vielleicht im Idealfall (natürlicherweise) nur alle paar Inkarnationen mal ein Kind haben sollte. Das reicht dann auch, um genügend Menschenkörper von guter Qualität zu haben um das Leben am Laufen zu halten.

Oft war es damals bei den Atlantern womöglich so, daß das Kindermachen und ERziehen eine regelrechte "Arbeit" und eine Art priesterliche Verplichtung und Loyalitätsdienst war mit sehr viel Berechnung und Kontrolle dahinter.
Könnte ich mir spontan so vorstellen.
Wahrscheinlich war nicht einmal jeder zum Kinder bekommen zugelassen.
So würde ich es zumindest handhaben wollen, wäre ich verantwortlich. Denn all dies muß sehr harmonsich ausgewogen sein. Kinder zur reinen Selbstdarstellung gibts da nicht. Der inkarnationswillige Mensch macht sich bemerkbar und dann wird verhandelt, wer jetzt diese "Arbeit" auf sich nimmt oder nehmen darf, wenn es Freiwillige gibt. Danach wird erst das Kind gezeugt, so daß jedes Chaos von vornherein ausgeschlossen ist. Das wäre eine schöne Vision von netten kindern, die auch Kinder sein wollen...
Würde man heute nach inkranationswilligen "Seelen" suchen, man würde wohl keine finden und deshalb sollte es eben heute auch verboten sein Kinder zu zeugen!
Also ich würde es verbieten lassen. Unter der Auflage freilich, daß ständig speziell ausgebildete "Scanner" etwaige Anträge prüfen und so in Ausnahmefällen die ein oder andere notwendige oder nützliche Inkarnation ermöglicht wird.:-)
Von ganz bestimmten Qualifikationen und Eigenschaften, die ein potentielles Elternpaar erst mal haben muß, ganz zu schweigen.

MfG


Antworten
Es bedanken sich:
#59
Ein Wort, welches sich des öfteren wiederholte: "natürlich" bzw. "unnatürlich"!

Natürliche Auslese - und die Flut der ins unendlich belastenden Gören würde sein Ende von selbst zu finden in der Lage sein!

Nur die Starken überleben!

Ajax

Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 19 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 10 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 8 Stunden