Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Formulierungen
#1
...und Raider heißt jetzt Twix

Am heutigen Donnerstag stimmt der Bundestag über ein bundesweites Verbot von Studiengebühren ab. Schon der Begriff passt Jürgen Heß von der Hochschulrektorenkonferenz nicht - er würde Studiengebühren lieber anders nennen.

 


"Beiträge bewirken einen höheren Grad an Identifikation mit dem Fach und ebenso mit der Hochschule, sie führen zu kürzeren Studienverläufen und stehlen damit den jungen Menschen nicht so viel Lebenszeit. Beteiligung an der Hochschulfinanzierung ist übrigens eine gute Formulierung. Der Begriff der Studiengebühren ist viel zu eindimensional und leistet dem Missverständnis Vorschub, dass man junge Menschen abkassieren will."


Jürgen Heß, Generalsekretär der Hochschulrektorenkonferenz, in einem Interview mit der "Zeit" zum Streit um Studiengebühren. Seit Jahren schon versuchen Wissenschaftsminister einiger Länder durchaus phantasievoll, die Einführung von Studiengebühren sprachlich zu umnebeln - mal sprechen sie von "studentischen Kostenbeiträgen", mal von "Bildungsgutscheinen". Jürgen Heß hat übrigens nicht vorgeschlagen, Steuern jetzt in "Beteiligung an der Staatsfinanzierung" umzutaufen.




also das mit der Beteiligung an der Staatsfinanzierung wäre doch eine Maßnahme, oder nicht? *lachenmuß*
und generell sieht man hier sehr schön die Wirkung der Worte und Formulierungen



Artikel zu finden bei <a href="http://www.spiegel.de/unispiegel/geld/0,1518,193543,00.html]spiegel online</a>
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo!

Ja, mir ist aufgefallen, das auch sehr oft der Freiheitsgedanke mit in die Argumentation - besser den Überzeugungsversuch einfließt.

Hier zum Beispiel die Freiheit der Studenten sich nicht solange im Studium aufhalten zu müssen (Diebstahl von Zeit - Was ist übrigens mit dem Diebstahl an Zeit die junge Männer wie ich im Verein Bundeswehr hinnehmen müssen).
Das klingt ja recht nett, ist aber schwachsinnig. Ein gutes Studium muß nicht lang oder kurz sein. Es kommt auf vermittelte Inhalte an und die lassen sehr oft zu Wünschen übrig.

Wie würdet ihr Freiheit definieren?

Gruß Hriki
(Diese Nachricht wurde am 25.04.02 um 16:09 von Hriki geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#3
AOL Time-Warner mit Rekordverlust von 50 Mrd. Dollar

Der Medienkonzern AOL Time Warner bilanzierte für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Rekordverlust von 50 Mrd. US-Dollar. Da einem bei solchen Summen das räumliche Zuordnungsvermögen fehlt ein kleiner Vergleich: Das gesamte Bruttojahresinlandsprodukt von Bulgarien beträgt 49,7 Mrd. Dollar, das von Uruguay 50,1 Mrd. Dollar.

Da AOL nach diesem Rekordverlust aber nicht pleite sind, sondern nach wie vor einer der normal reichen und mächtigen Konzerne der USA, kann man sich vorstellen, um welche Größenordnungen es hier geht. Für die AOL Time Warner (Medienkonzern!) wäre es ein leichtes, mal eben einen kompletten Staat zu kaufen. Wer spricht da noch (bei diesen Summen) von unabhängigen Regierungen? Andere Firmen könnten sich wahrscheinlich gleich mehrere Staaten kaufen, Krieg gegeneinander (Konkurenz) führen usw. .

Der tägliche Umsatz an der Wallstrett würde wahrscheinlich schon genügen! Ich will das hier gar nicht weiter ausführen, aber der gesamte Dessert-Storm (Irak - Krieg 1991) kostet 16,4 Mrd. Dollar.


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hallo Paganlord,

"Wer spricht da noch (bei diesen Summen) von unabhängigen Regierungen?"
Du hast ja recht, blos draußen interessiert ist das Keinem! Wenn ich das im Gespräch mal erwähne und das bei sogenannten klugen Leuten (!), dann tun die so, als ob ich Märchen oder so was erzähle und werde schief angeschaut. Laß es schon lange, bringt einfach nicht´s.

Und ganz ehrlich, seit wann gibt es unabhängige Regierungen? Wer das Geld hat, hat die Macht und nutzt sie auch! Ein Wahlkampf verschlingt Unmengen an Geld und jede Veränderung von Gesetzen können größe Auswirkungen für die Konzerne haben. Also können diese Firmen vorbeugen, indem sie nur genehme Politiker an die Macht lassen. Ganz einfach. Geld regelt ALLES!

Herzliche Grüße

Lilith
(Diese Nachricht wurde am 28.04.02 um 21:12 von Lilith geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Lilith schrieb:Hallo Paganlord,

"Wer spricht da noch (bei diesen Summen) von unabhängigen Regierungen?"
Du hast ja recht, blos draußen interessiert ist das Keinem! Wenn ich das im Gespräch mal erwähne und das bei sogenannten klugen Leuten (!), dann tun die so, als ob ich Märchen oder so was erzähle und werde schief angeschaut. Laß es schon lange, bringt einfach nicht´s.

Und ganz ehrlich, seit wann gibt es unabhängige Regierungen? Wer das Geld hat, hat die Macht und nutzt sie auch! Ein Wahlkampf verschlingt Unmengen an Geld und jede Veränderung von Gesetzen können größe Auswirkungen für die Konzerne haben. Also können diese Firmen vorbeugen, indem sie nur genehme Politiker an die Macht lassen. Ganz einfach. Geld regelt ALLES!

Herzliche Grüße

Lilith
<span style='font-size:8pt;line-height:100%'>(Diese Nachricht wurde am 28.04.02 um 21:12 von Lilith geändert.)</span>
Naaa nicht alles...
Dazu mal ein Indianerzitat:

Wenn der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Fisch gefangen,
und der letzte Baum gefällt,
werdet ihr merken, das man Geld nicht essen kann!

Cool
Auf einen frohen Untergang :- )
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 6 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 13 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 3 Stunden