Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Forscher schaffen Mischwesen aus Mensch und Kuh (Chimären)
#1
Forscher schaffen Mischwesen aus Mensch und Kuh

http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3233834,00.html

... genau das erzählen die Weisen Narren seit Jahren. Viele Gäste und Ahnungslose zeigten uns deswegen einen Vogel. Jetzt steht es in der Zeitung. Kann man jetzt vielleicht auch schlußfolgern, daß dies bereits schon in der Vor-Antike gemacht wurde? Nein, soweit reicht die Schlußfolgerungsfähigkeit dann trotzdem nicht. Und daß, obwohl die antiken Mythen vor Chimären-Wesen geradezu überquellen. Das stand dann eben doch noch nicht in der Zeitung und vor allem nicht im Evolutionsunfug. *... und so schlendern sie weiter auf dem Weg ihrer naiven Zeitungs- und Büchergläubigkeit und schütteln über uns Weise Narren nur die Köpfe.*

... und so wird unser Tal hier wohl auch in Zukunft die einzige Plattform sein, die darauf hinweist, daß bereits seit grauer Vorzeit geklont, mutiert und zusammengemixt wird und daß diese Kreaturen weltweit ausgesetzt wurden. Heutige Evolutionsfanatiker werden weiterhin behaupten, daß der Mensch vom Affen abstamme und auch verschiedene Menschenarten auf ganz natürliche Weise entstanden seien. Fröhliches Lügen, fröhliches Glauben! Fettes Grinsen
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo,

besonders amüsant finde ich die Empörung des Kardinals in dem Artikel. Gerade die müssen Ihren Senf dazugeben. Dabei fürchten Sie nur, dass die Wahrheit über die Vergangenheit wieder ans Licht kommt und Ihre Versuche, das Wissen darüber gänzlich zu vernichten, umsonst waren.

Meine Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:Kann man jetzt vielleicht auch schlußfolgern, daß dies bereits schon in der Vor-Antike gemacht wurde?

Mit Parallelwelten ließe es sich auch erklären. Daß also, von unserem Heute aus betrachtet, im Morgen Dinge existieren, die gestern schon durch irgendwelche Verbindungen in diese Parallelwelt gesehen wurden. Für mich bleibt die Herstellung von Chimären in jedem Fall ein Aufzwingen, wie fast alles in der Schulmedizin aus meiner Sicht. Ich sehe es nicht als sinnvoll, etwas aufzuzwingen, weder Glück noch Frieden und auch nicht Heilung. Es wird immer nur etwas Aufgesetztes sein, nicht die wahre Übermittlung und beim Gegenüber das wahre Erkennen des Inhalts. Mit Zwang kann man nur Kämpfe gewinnen, aber auch verlieren. Und das wird ja auch richtigerweise so gesagt. Der Kampf um Frieden, der Kampf gegen Krebs usw., und oft genug werden solche Kämpfe ja auch verloren.
Es gibt übrigens schon geborene Chimären von Tieren, z.B. Kühe mit dem eingebrachten Gen von Leuchtfischen. Oder waren es Leuchtquallen, irgendsowas.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Aus dem Artikel:
Zitat:Nachdem die jetzt erzeugten Chimären-Embryonen drei Tage am Leben gehalten wurden, wollen die Forscher in Newcastle in einem weiteren Versuch solche Hybriden zunächst sechs Tage leben lassen. Sollten auch diese Versuche erfolgreich verlaufen, könnten nach den Vorstellungen der Forscher auch Embryonen aus Mensch und Kaninchen, Ziegen und anderen Tieren entstehen.


Rein "technisch" mache ich mir da keine großen Sorgen, da die Methoden der Genetiker z.Zt. derart unvollkommen sind, daß gar keine "neue" und vor allem stabile Lebensform entstehen kann. Was im "privaten Sektor" geforscht wird ist zwar viel fortschrittlicher aber soweit ich das bisher mitbekommen habe, werden auch dort nachhaltig "elekromagnetische" bzw. feinstoffliche ("dunkle" Lichtformen) Einflüsse ignoriert.

Viel alarmierender ist hingegen die Tatsache, daß man in kleinen Schritten die Menschheit an widernatürliche Praktiken (seien sie auch noch so nutzlos) gewöhnen will, also eine Hemmschwellensenkung wie auch beim Überwachungsstaat.


Inte:
Zitat:Der Kampf um Frieden, der Kampf gegen Krebs usw., und oft genug werden solche Kämpfe ja auch verloren.

Wunderschön aufmerksam.
Ja genau das ist sogar Teil einer MEME - einer Gehirnwäsche zur einseitigen Denkweise - genau diese Denkart/Formulierung: "Gegen"
Das wird ganz bewußt praktiziert.

Grüße
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Chimären-Experiment – Mensch-Tier – in Japan
http://govtslaves.info/animal-human-chimera-embryo-experiments-to-be-given-ok-by-regulatory-panel/

In diesem Breaking-News-Artikel geht es um die Genehmigung zu genetischen Experimenten, um aus Mensch und Tier moderne Chimären zu züchten, ganz nach dem Vorbild von "Dr. Moreau" (Roman und Film "Die Insel des Dr. Moreau"). Die Genetiker um Dr. Hiromitsu Nakauchi der Universität Tokio experimentieren damit, menschliche Organe in Tieren zu züchten, hier speziell in Schweinen (iPS – induced Pluripotent Stemm cell).

Im Jahr 2012 erhielt der japanische Biologe Professor Shinya Yamanaka –Stammzellenforscher- den Nobelpreis für die 2005-6 Arbeit Zellen umzuprogrammieren, ohne daß ein Embryo hierzu geschädigt werden muß. Yamanaka hofft, daß durch seine Arbeit komplette Organe wie Nieren, Leber, Milz etc. gezüchtet werden können. Diese Organe sollen dann zur Verpflanzung in Menschen eingesetzt werden.


Anmerkungen: Menschliche Organe in Tieren zu züchten, um diese dann in Menschen zu verpflanzen, ist nur die verharmloste Umschreibung Organe, die mit Tiergenen zersetzt sind, in Menschen einzupflanzen. Schon die Folgegeneration kann sich als ganz normale Mensch-Tier-Chimäre erweisen. Ob die Forscher sich schon einmal Gedanken über die Auswirkungen in der Zukunft gemacht haben?

Oder sind diese Dr. Frankensteins gerade damit beschäftigt, alle antiken Chimären nachzuzüchten? In der irrigen Annahme, damit wieder Zugriff auf die Talente dieser antiken Chimären zu erhalten? Oder werden diese Chimären auch als Nahrungsmittel verarbeitet, um die Menschheit damit zu ernähren?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:Ob die Forscher sich schon einmal Gedanken über die Auswirkungen in der Zukunft gemacht haben?

Das ist die Frage, die mich auch immer beschäftigt. Kann es womöglich nicht nur ein Versuch sein, den Körper noch länger zu erhalten? Vielleicht erhoffen sie durch Kreuzungen, den Verfall des Körpers zu verlangsamen?
Finde Dich selbst!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Es ist das Ego, das den experimentellen Erfolg unbedingt erzwingen will, ungeachtet der Konsequenzen!

Niemals werden sie einen Cheiron, Ausbilder von Achilles und anderen Helden, mit seinem Wissen und seiner Größe kopieren können! Was die züchten sind Mutanten!


Zitat:Kann es womöglich nicht nur ein Versuch sein, den Körper noch länger zu erhalten?

Mitunter, denn sie haben allesamt Angst vor dem Ende ihres körperlichen Daseins. Doch die Türen sind zu, ganz gleich was sie an Körpern produzieren!
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Da haben welche Angst vor ihrem Tod, und investieren in den Strohhalm, der sie retten soll.
Schon schade, wenn Zinseszinseffekte erst nach Generationen spürbar sind, und jetz wo die ältesten der zentralen Clans so kurz vor ihrem Ziel sind, sollen sie wegsterben?
Hach, das Leben ist doch grausam Updown
Wenn du die Geheimnisse des Universum finden willst, dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung
Nikola Tesla
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 18 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 2 Tagen und 22 Stunden am 18.12.12017, 08:31