Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Forumsniveau
#1
Aus vielen Gesprächen weiß ich, daß einige sich ein noch höheres Forumniveau wünschen. Ich denke, daß es im Interesse aller liegt, wenn wir nun daran gehen, das zu bewerkstelligen!

<span style='font-size:14pt;line-height:100%'>1.</span> Ich meine hier nicht einmal Fäkalwörter. Aber auch dazu ein Satz: Wer - hier im Forum - ab sofort ein Fäkalwort verwendet, der zahlt 50 Europfennige in die Forumskasse. Ganz egal wer es ist und ob er uns persönlich bekannt ist oder nicht. Wer nicht zahlt, dem wird halt die IP gesperrt. Bragi ist dafür sowieso verantwortlich und wird mit entsprechenden Argusaugen wachen und seine "Sünder-Kartei" gewissenhaft führen.


Mit Forumniveau meine ich aber in erster Linie die nachfolgende Sache.


Ich finde es müßig, wenn man stets die Themen trennen muß, nur weil einige im Gedichte-Ordner plötzlich über Yin und Yang und über Gut und Böse reden. Mich eingeschlossen.

Bitte etwas mehr diesbezügliche Ordnung und Disziplin. Alles bitte da rein schreiben, wo es auch hingehört.

Vielleicht kommen die Texte und Zusammenhänge dann auch logisch nachvollziehbarer rüber. *zu Nuculeuz zwinkert* Jedenfalls verzettelt man sich weniger, wenn man bei einer Sache bleibt. Wenn man nämlich argumentativ etwas zu sagen hat, benötigt man auch keine Ausflüge in den Gemüsegarten, um seine Sache zu erklären. Man kann beim Thema bleiben, und die anderen verstehen es trotzdem.

Zudem ist es eine Zumutung für andere, sich durch den unausgegärten Gedankenwulst eines Chaoten zu wühlen. Ich weiß es aus vielen Gesprächen, daß es die meisten hier nervt und davon abhält sich zu äußern.


Ergo:
<span style='font-size:14pt;line-height:100%'>2.</span> Bitte kurz und deutlich formulieren und vor allem präzisieren - eben auch dadurch, das man alles dahinein schreibt, wo es hingehört.


<span style='font-size:14pt;line-height:100%'>3.</span> Immer beim eigentlichen Thema bleiben und Nebenthemen möglichst selbst in die entsprechenden Ordner verfrachten.

(Sonst tun es eben die Zensoren, aber ich finde es wie gesagt eine Zumutung, andere mit einer Wulst von unformulierten Gedankensprüngen zu blockieren.)



Ausflüchte in Themenabweichungen sucht übrigens immer nur der, dem die Argumente ausgehen. Also bitte etwas mehr intellektuelle Brillianz, meine Damen und Herren!


daraus folgt:

Dann steigt auch das Forumsniveau weiterhin und als zusätzlicher positiver Nebeneffekt. Das Zeug dazu haben alle hier. Man muß sich eben nur anstrengen und ins Zeug legen! Und man sollte eine Herausforderung in der Art, sich verständlich zu kommunizieren sehen, statt dem anderen zuzumuten, in Brei und Buchstabensuppe herumzufischen und -zuraten.

Alles klar?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Ich finde es müßig, wenn man stets die Themen trennen muß, nur weil einige im Gedichte-Ordner plötzlich über Yin und Yang und über Gut und Böse reden.

Danke, daß dies mal angesprochen wurde!

Bragi





Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Daumen hoch
Manchmal muss man Grenzen überschreiten, um neue Wege zu schaffen!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
hi paganlord.Diese aufwändige arbeit alles zu sortieren ist verständlich.Deine mühe es nochmal zu sagen finde ich gut, aber ich glaube manchen kann man es auch vorsingen>>> Gitarre
Sie würden es trotzdem nicht verstehen.

freundliche grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo,

Zum Thema: Manchmal ist es eben so, daß sich auch aus einem Gedicht ein technisches Gespräch entwickeln kann. Goethe (als "auch" techniker) ist manchmal sogar umgekehrt verfahren und hat seine Erkenntnisse verdichtet.
Ich finde es ist der natürliche Fluß, daß sich eben so etwas hin und wieder entwickelt. In der Natur ist eben nicht alles schön brav sortiert für die Logik, nein die Natur ist lustig und "chaotisch" im positivem Sinne. Die wahre Mensch-Natur lacht uns jeden Tag aus. Das Problem ist, die Logik ist einfach zu blöd, richtig vernetzt zu denken. Ein richtiger Spaßverderber ist die Logik.
Aber leider ist sie da und deshlab gibts diese gruseligen Ordner in die man alles sortieren kann und mit einem Etikett versehen kann, damit die Logik zufrieden ist, obwohl damit manchmal die Essenz eben durch Teilung wieder auf der Strecke bleibt.
Uff.
Natürlich ist mein rationaler Verstand auch für Ordner und Disziplin, aber hallo, das oben ist die Meinung meiner Intuition. jetzt brauchen wir also nur noch die Balance zwischen Logik und Intuition, dann ist der praktisch schaffende Mensch garantiert.
Also "intelligent" sortieren und nicht stur und grundsätzlich. Aufmersamkeit ist wie so oft das Stichwort.

Werde mich anstrengen.


Nuculeuz Nihilationiz
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Und bevor hier wieder eine Diskussion über "Chaos" entsteht, weil das wieder niemand kapiert:
(Ich habe diesmal gleich eure Fragen in meiner ganzen hellseherischen Pracht vorweg eingefügt! ;-))

Wenn ICH von Chaos spreche, meine ich die Ordnung der Natur, die von der Logik so nicht ohne weiteres oder gar nicht erfaßt werden kann. Chaos ist also die Überordnung.

"Also Nuculeuz wie jetzt, was ist denn schon wieder diese Überordnung, warum soll denn die Natur so was brauchen?"

Sie "braucht" es nicht, diese Ordnung ersheint eben erst, wenn man den Blickwinkel ändert, hat also nur mit unserem Bewußtsein zu tun und nicht mit der Natur an sich.

"Nuculeuz, jetzt bin ich noch mehr verwirrt. Du denkst zu kompliziert!"

nein, die Logik ist Schuld, denn "Chaos" entsteht erst im Gehirn und zwar nur in der logisch-emotionalen Einheit. Chaos ist ein Begriff, der eine Kapitulation der Logik ausdrückt.

"Nuculeuz, Du würfelst wieder Begriffe durcheinander. Chaos entsteht durch Unrhythmus, durch unkontrollierte Emotionen und verdrehte Logik."


Eben. Siehe oben. Daher ist Chaos, welches ich meine auch nicht das weltliche negative Chaos.

"Das ist verwirrend und uneffektiv. Lasse lieber den Begriff und deine chaotischen Ideen wo sie hingehören."

Also gut, ab jetzt werde ich umschreiben.


"Diese Diskussion gehört übrigens nicht in diesen Ordner. Du bist pöse, Nuculeuz."


Das ist organisches Wachstum. Thema Chaos wurde schon in einem Ordner behandelt.


"Hauptsache Ausrede. Im Rausreden hast Du ja große Begabungen. Das läßt auf eine zweifelhafte Vergangenheit schließen. Mehr TUN, weniger REDEN."

Gut.

"Was sollen wir bloß mit dem Nuculeuz machen, eigentlich ist er ja ganz nett..."

..und lustig.


Fettes Grinsen
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:nein die Natur ist lustig und "chaotisch" im positivem Sinne.

Nach dem Satz habe ich mir den weiteren Text geschenkt.
Wie mir scheint hast Du Paganlords Worte nicht verstanden, denn genau mit diesem Satz drückst Du schon wieder Begriffe in Dein Beispiel, die andere verwirren und letztendlich nur zu einer Themenentgleisung führen. Positiv hat nichts in der Natur zu suchen, die Natur ist neutral. Und auch wenn es in Anführungszeichen steht, der Begriff chaotisch hat meiner Meinung nach ebenfalls in der Natur keinen Platz. Ende.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:Wenn ICH von Chaos spreche, meine ich die Ordnung der Natur, die von der Logik so nicht ohne weiteres oder gar nicht erfaßt werden kann. Chaos ist also die Überordnung.

Aaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh. Zornig
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Positiv durch förderlich ersetzen. Ist schon richtig die Kritik, auch wenn ich Deine Gesamthaltung teilweise engstirnig empfinde. ("Positiv" ist ein Ausrutscher, der genaugenommen auch aus dem Wortschatz gestrichen gehört.) Auch wird die Kimme zu früh ins Korn geworfen. Aber jede Haltung hat Ihre Vor- und Nachteile. Stabilität wäre eine Deiner.

Was bringt es, sich an einem Begriff dermaßen aufzuhängen und nicht zu merken, auf was ich hinaus will?

Text oben war zudem offesichtlich mit Selbstironie behaftet. Nicht gleich zu arg durchdrehen bitte, auch wenn Deine Kritik oft gut bzw. nötig ist.

Grüße




Antworten
Es bedanken sich:
#10
Was hat Objektivität mit Engstirnigkeit zu tun?

P.S. Bei uns schmeißt man die Flinte ins Korn, wenn ich mich recht entsinne.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Forumsniveau und Gästeschreiber Qyhlwalda 44 16.653 06.07.12006, 19:48
Letzter Beitrag: Unregistriert

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 20 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 10 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 7 Stunden