Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frauen sind Schlampen!
#11
Guten Morgen zum frühen Start im Forum eines sonnigen Wintertages...

Es erscheint tatsächlich auf den ersten Blick aus dem Zusammenhang gerissen, warum Wishmaster diese "Beobachtung" zum Besten gibt. Ich stimme Sothis zu, es könnte auf das "bearische" Klima im Forum anspielen. Naja, bullish ists ja jetzt wieder geworden. Für einen stimmongsvollen Morgen ist das Thema "Frauen oder S*******" durchaus geeignet.

Schauen wir uns mal um: da gibt es Damen, Frauen, "Schlampen" (zitiert mit freundlicher Genehmigung des Wishmasters) und auch noch anderer Kreaturen, die sich auch gerne "Frau" nennen möchten. Jeder hat seine Vorstellung vom Frausein und auch jeder erzeugt seine individuelle Resonanz in seiner Welt mit "Frauen", wie Hriki sagte.

Diese sogenannten weiblichen Kreaturen, die Wishmaster beobachtet hat, sind auch unabhängig von der eigenen Weltsicht auffindbar, z.B. als gezielt gesuchtes (soziologisches) Forschungsobjekt. (es ist eine Art der Brücke, um sich in Neutralität zu üben, ganz gleich wer oder was vor einem steht.) Niemand darf sich anmaßen oder bewerten, ob dies richtig oder falsch oder gar abscheulich ist.
Es gibt demnach "Frauen", die definieren sich selbst über ganz bestimmte Kriterien: bei den einen dominiert das "ureigenste edle geistige weibliche Prinzip" und bei den anderen eine weniger vergeistigte Form des weiblichen Ausdrucks - beide sind absolut gleichwertig anzusehen.
Es gibt auch sogenannte `Schlampen´, die haben wahrhaftig nur homöopathische Dosen an Geist abbekommen, so glaubt man(n).
In Großstädten, wo es von Abartigkeiten wider der Natur viel zu bestaunen und sich zu erschrecken gibt, kann so was auf täglicher Basis erforscht werden.
Es gibt weibliche Wesen, die definieren sich ausschließlich über ihr Geschlecht und wie sie es in ihrer verwirrten Rangordnung oder Überlebenskampf einsetzen können (Sex-Apeal). Sie identifizieren sich ausschließlich über ihren Körper und setzen ihn ein wie ein Werkzeug, der Stil ist hier entscheidend oder wie Engelchen meinte: Geschmackssache . Doch kennen diese Wesen es nicht anders und versuchen so ihr Leben zu meistern .

Diese Kreaturen und deren Herkunft in der Masse entwickeln eine eigene Sichtweise und auch `Loblied´ auf "ihre Frauen", was sich folgendermaßen darstellt (mit freundlicher Genehmigung von F.T.Kholberger, Gladbeck / bei Bochum.):

"Zum Muttertag
Du bist nicht schön und über dreißig
Doch immerhin bist du recht fleißig
Du bringst uns unsere Essenssachen
Und wenn du hinfällst uns zum lachen.

Du putzt und kochst und nähst -
es wär schon schade, wenn Du gehst!
Auch wenn Vati sagt wech mit der Alten! ,
Wir wollen Dich trotzdem gern behalten."

Ich bitte um Verständnis, derart grob erscheinende Worte in den geheiligten Hallen des Forums zu zitieren, doch diese Welt ist existent! Sich von ihr angeekelt zu fühlen heisst, mit ihr EMOTIONAL in Verbindung zu stehen, auf welcher zwischen menschlichen Ebene auch immer. Es ist wichtig dies zu erkennen, doch sicherlich nicht im eigenen Umfeld zu dulden.

Wie Sie sehen, gibt es innerhalb der Bundesrepublik bizarre Eigenarten zu Frauen und deren Position im sozialen Gefüge. In diesen Bevölkerungsschichten haben sich sogenannte Mainstream-Milieus herausgeformt. Innerhalb des Mainstream-Milieus gibt es weitere Sub-Milieus wie zum Beispiel die Hedonisten (in der Fachsprache des Marketings `Sinus BC3´ genannt): sie kategorisieren sich durch Verweigerung von Konventionen (z.B. weibliche Etiquette) und Verhaltenserwartungen der Leistungsgesellschaft. Es ist die spaß-orientierte Unterschicht / untere Mittelschicht. Sie machen ganze 11% in Deutschland aus.

Ich hoffe, Vroni, mit diesem gewagten kleinen Exkurs in einen Teilbereich des "Lebens" etwas Licht getragen zu haben.


Ernüchternde Grüße

Wunold


Antworten
Es bedanken sich:
#12
Wunold das war Spitze! <img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm32.gif" alt="" /> Jetzt mußte ich doch tatsächlich lachen.

Ich weiß nämlich auch nicht so recht, was ich von den Wishmasterischen Beobachtungen halten soll. Fakt ist, daß es einige Frauen tatsächlich so handhaben. Was mich besonders stört, ist aber die abfällige Art und Weise, mit der hier über Sexualität geredet wird. Warum sollen Frauen sich nicht schön machen und die Männerwelt entsprechend reizen dürfen? Also ehrlich, ich würde was vermissen, wenn dem nicht so wäre.

Sexualität und Frauen mit dem Begriff Schlampe gleichzusetzen entspringt m. E. einer Chr*stlichen Denkschablone. Denn in heidnischen Mythen und Geschichten, ja da wimmelt es nur so von Schlampen. Freyja zum Beispiel schläft mit vier Zwergen, um die Halskette Brisingamen zu erhalten. Ein Hurenlohn? Dann gibt es die griechischen Göttinnen, die sich gar in Tiere (Kuh) verwandeln, um den männlichen Göttern den Samen zu rauben. Nun ist die Kuh auch so ein Schimpfwort für eine Frau. Ein Chr*stliches Schimpfwort - freilich. Die blöde Kuh , ist niemand anderes als Isis mit Kuhhörnern, als Maske ihrer Göttlichkeit.

Also kurzum, Sexualität hat niemals etwas mit Schlampe zu tun und Daphnee schreibt nämlich auch schon ganz richtig: Was ist mit den Männern? Was ist mit Wishmaster? Mit wievielen Frauen treibt der es denn so im Laufe des Jahres?










Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Da sieht man mal, welchen IQ Wishmaster wirklich hat. Hauptsache dass ihn die Mangas auf meiner Hexenseite gestört haben und er das als pornographisch empfand. Das ist alles nur in Deinem Kopf Wishmaster, sonst nirgends, wie man hier bestens ersehen kann.

<a href="http://www.stellaluna.de.vu]Stellaluna</a>
Antworten
Es bedanken sich:
#14
IQ hin oder her. Es gibt leider genug Frauen, die das so handhaben. Auch Ehefrauen. Wenn der Mann schön willig ist, ist es auch die Frau und wenn der Mann nicht tut, was er soll, verweigert man sich. So betrachtet, hat der Wishmaster nicht so ganz Unrecht.
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat:IQ hin oder her. Es gibt leider genug Frauen, die das so handhaben. Auch Ehefrauen. Wenn der Mann schön willig ist, ist es auch die Frau und wenn der Mann nicht tut, was er soll, verweigert man sich. So betrachtet, hat der Wishmaster nicht so ganz Unrecht.


Einen Guten Tag zum Thema der Lieben und Liebenden,

War ich doch etwas voreilig mit meiner Behauptung, es sei wieder `bullish´ hier?

Ganz recht Violetta - es ist definitiv keine Frage des Intellekts, denn es gibt unabhängig vom IQ bei beiden Geschlechtern sehr sinnliche Typen, doch unter ihnen gibt es trotz Sinnlichkeit und Zärtlichkeit (perfekte Fassade) die typisch Chr*stlich Motivierte Strategie dahinter: es kommt der Entweihung des Liebesaktes und Entwürdigung des Partners gleich. Und diese oben genannten Praktiken laufen auch nicht erst seit 100 oder 1000 Jahren. Sicher ist, dass es im Laufe der Geschichte auf mehreren Ebenen Flüche und Rachefeldzüge gleichermaßen stattfanden und dies noch immer der Fall ist: der `Mensch´ scheint auf seinen sensibelsten/intimsten Ebenen doch recht erfolgreich manipulierbar zu sein. Nicht jeder Frau ist Hüterin des Wissens oder der Flamme , sondern hat auch gelernt sich gegen die chr. Denkarten und Abarten Frauen gegenüber zu wehren.
Ich erhebe kein Anspruch auf Vollständigkeit, das Thema ist äußerst vielschichtig und ist nicht allein auf die Psyche und das etablierte Chr*stentum beschränkt.

Hat jemand eine Vorstellung wie Frau im ursprünglichen Sinn -und Symbolgehalt zu WAS alles befähigt ist?
Und vor allem: wie sie WEISE mit Wissen und Intimität umgehen sollte?

Ich kann nicht erwarten, mit dieser Fragestellung richtungsweisend das Thema steuern zu wollen.
Vielleicht wurde dies im Forum bereits erörtert?

Dies sind vielmehr Fragen für jeden Einzelnen und wie jede(-r) im eigenem Rollen -und Symbolcharakter  das Mann- und Frausein versinnbildlichen UND verwirklichen will.

Um nochmals auf den ersten Artikel von mir zu verweisen:
Wiedererwachen / Wiederbeleben des Edelmutes kann jeder für sich selbst vollziehen.
Allzu oft treffen Sex-Partner un- oder freiwillig auf Ebenen zusammen, wo eine® den anderen auf niederträchtiger Art und Weise versucht zu beeinflussen.
Würde ich einen Wertmaßstab anlegen, so trifft der Ausdruck moralisch minderwertig (bezieht sich auf ungefragte Willensbezeugung über andere) am ehesten zu. (Doch auch dort sind es immer mindestens zwei, die sich finden müssen.)
Das Thema ist geeignet fürs Selbststudium und Beobachten der eigenen `Chr*stlichen Denkschablonen´, wo Sex (siehe oben Paganlord-Artikel) in abfälliger Weise abgehandelt wird.

Es ist natürlich nicht ratsam gegenwärtigen religiösen  oder kultischen Strömungen zu folgen, die von sich behaupten das `Urwissen´ der Sexualität neu vermitteln zu können.

Wie Paganlord so treffend zitiert, gab es in der Antike oder den `Mythen/ Sagen´ Überlieferungen, die frei von verschobenen Interpretationen waren. Auch die Sumerer hatten kein Hel draus gemacht, wenn z.B. eine der Göttinnen auf der Erde landete und `spontan´ auf einen Menschen traf, sich zusammen zu vergnügen.

Das Motto war zumindest damals noch: schweigen und genießen, was heute eben nicht mehr oder all zu selten anzutreffen ist. Es ist nicht immer die Motivation Jäger(-in)´ zu spielen, sondern meist auch eine Frage der eigenen Unsicherheit und deshalb oft Rat bei Freunden, Verwandten, Nachbarn und Lebensberatern eingeholt wird.
Die Grenzen von Perversion und Vertrauensbrüchen sind hüben wie drüben in fließenden Grenzen zu beobachten.
Es ist also in ganz bestimmtem Schichten `normal´, im Alltag querbeet über das finanzielle und sexuelle Privatleben zu plaudern. Daran lassen sich enorme Rückschlüsse auf die Beteiligten ziehen.


In allen Staaten nimmt es mehr und mehr zu, dass durch die Entwurzelung der eigenen Kultur Ersatz gesucht wird und folglich die Oberflächlichkeit mit der Abartigkeit Hand in Hand gehen.
`Würdiger Umgang´ mit sich selbst und dem anderen Geschlecht (siehe `Etiquette´) ist in einigen Volksschichten komplett ausgelöscht wurden.

Lyrisch fand ich folgendes kleines Zitat(1):

"the wonder of love reduced
to a function of hormones."

Oftmals erschienen sie einem wie leere Hülsen, die nicht wissen was sie tun. Hirnlos perfektionierte Spaßkultur in der Unterschicht?

Andererseits: Bestmöglichste "biologisch dynamische  Vollkörperstimulans" bietet Sex allemal und wenn es sonst nichts lebenswertes in gewissen Milieus gibt, so wird alle Kraft und Aufmerksamkeit diesem Thema als Lebensprinzip gewidmet. Das ist dort völlig normal.

Was soll`s: jedem das seine.

Ansonsten -
schaut mal rüber zur pädophilen : Obrigkeit
dort sind die Nachahmer im Volke nicht weit.



Grüße vom Rhein

Wunold

Zitat(2)
"why should someone who sees
follow the blind ones?"

[b:1ad3ab](Diese Nachricht wurde am 26.01.03 um 14:03 von Wunold geändert.)[/b:1ad3ab]
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hallo!

und Sothis schrieb:

Zitat:Also, ihr Lieben, ich finde das wirklich sehr schön, wie hier aufgezeigt wird, was Emotionen bewirken und vor allem: wie man sie auslöst.

Kannst Du diese Aussage verifizieren?
Denn ich sehe bis hierher kein "gelungenes Aufzeigen, was Emotionen bewirken", geschweige "wie man sie auslöst".

Dem Gast an dieser Stelle Emotionalität zu unterstellen finde ich sehr gewagt - da eine Emotion des Gastes (für mich) nicht eindeutig nachgewiesen ist.

Vielleicht kann der Gast das ja nochmals objektivieren ...

Gruß Hriki
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Guten Abend!

und Wunold schrieb:

Zitat:Hat jemand eine Vorstellung wie Frau im ursprünglichen Sinn -und Symbolgehalt zu WAS alles befähigt ist?
Und vor allem: wie sie WEISE mit Wissen und Intimität umgehen sollte?

Ich nehme diesen Gedanken in leicht veränderter Form auf: ich möchte die Welt der Männer mit integriert sehen. Die Frage lautet also: Wie sollten Mann und Frau (=man) mit Wissen und Intimität umgehen?

Es ist an sich unwürdig darüber zu sprechen, denn die Form des "guten" Umganges sollten jedem zur zweiten Haut geworden sein. Das dem aber nicht so ist, ist leicht am Umfeld erkennbar. Über Ursachen für dieses - ich nenne es mal - Fehlverhalten möchte ich nicht spekulieren. Ansätze dazu sind in den Beiträgen anderer Forumsteilnehmer zu erkennen.

Die Ausdrücke "Guter Umgang" und "Fehlverhalten" sind selbstverständlich Werturteile und implizieren (von meinem Standpunkt), daß einige Umgangsformen würdiger sind als andere - Dieser Umstand soll aber nicht weiter stören.

Die Frage nach dem Umgang mit Weisheit und Intimität beantworte ich folgenderweise:

1) Weisheit ist keine Massenware - sie wuchs durch Erkenntnis und ist als solche leicht zu erkennen. Gespielte Weisheit allerdings fliegt über kurz oder lang auf - durch Eigenentlarvung, z.B. durch den unehrenhaften Umgang mit Wissen. Was aber ist unehrenhaft? Unter unehrenhaft verstehe ich alle Aktionen, die eine dritte Person direkt oder indirekt abwertet. Darunter fallen beispielsweise:

- .Lästerein.
- "falsch Spielen"
- vortäuschen falscher Tatsachen (i.e.S.)
- Verrat von Vertraulichkeiten,
- Loyalitätsbruch,
- Informationen in einem anderen Lichte darstellen oder gar eigene Gesichtspunkte hinzufügen
- Ausnutzen des Gegenübers (materiell und spirituell)
- ungefragtes Einmischen in die Angelegenheiten des anderen

2) Intimität läßt sich an sich auch unter Weisheit betrachten. Hier aber ist es abgekoppelt davon. Zum einen sollte Intimität bleiben, was es ist: Intim - nicht aber Thema der "Bildzeitung", wie es leider so oft der Fall ist. Hier spielt allerdings schon die Wahl der Freunde, denen man privates anvertraut, eine Rolle: Die wenigsten erweisen sich des in Ihnen gesetzen Vertrauens als Würdig - viele nutzen es schamlos aus (über Gründe können wir gerne Spekulieren). Intimitäten sollten [b:e090e5]absolut vertraulich[/b:e090e5] behandelt werden. Das heißt also SCHWEIGEN in GEDANKEN, WORTEN, TATEN. Oftmals begegnete mir genau das Gegenteil -&gt; Ein offenes Buch über die Privatangelegenheiten Anderer.

Meine Frage: Wer will Gegenstand von Gesprächen Dritter sein, in denen man aufs ärgste runtergedrückt wird - vor dem Hintergrund von Ursache und Wirkung.

Ich plädiere für Umgangsformen, welche dem Maßstab der geschäftlichen Professionalität und Neutralität gerecht werden.

Gruß Hriki
[b:e090e5](Diese Nachricht wurde am 26.01.03 um 22:32 von Hriki geändert.)[/b:e090e5]
[b:e090e5](Diese Nachricht wurde am 26.01.03 um 22:53 von Hriki geändert.)[/b:e090e5]
Antworten
Es bedanken sich:
#18

Zitat:Kannst Du diese Aussage verifizieren?
Denn ich sehe bis hierher kein "gelungenes Aufzeigen, was Emotionen bewirken", geschweige "wie man sie auslöst".

guten Morgen Hriki,

du siehst kein gelungenes Aufzeigen oder Auslösen? Ich fange mal ganz vorne an:

die Headline ist Bildzeitungstypisch "Frauen sind Schlampen" - kurz und provokativ. Und wie bei der Bildzeitung schnellen auch hier im Forum sofort die Zugriffe auf dieses Thema innerhalb kürzester Zeit nach oben. Unemotional?

Weiter geht es dann im eigentlichen Text des Masters mit der Wortwahl, die hier auch schon Anstoß fand. Unemotional?

Dann auch du selbst, der sich mit Feuereifer auf dieses Thema konzentriert. Unemotional?

Oder Marja, die seit langem hier mal wieder schreibt. Unemotional?


Du siehst, der Master hat mit erstaunlich wenig Aufwand hier regelrecht "Schwung in die Bude" gebracht. Plötzlich ist wieder leben im Forum.
Alles unemotional?

Der Master zeigt, daß man mit wenigen bewußt gewählten Worten, und einem gezielten Themenbereich sehr schnell Interesse und Emotionen wecken kann. Es reichtvöllig aus etwas derber und damit abwertend im Ausdruck zu werden, und schon ist fast vergessen, was es mit Themen wie Neutralität und dem Dualismus in dieser Seifenblase auf sich hat.

Alleine die Tatsache das dieses Posting so hohe Zugriffe und das jeden Tag auf´s Neue hat, sagt doch wirklich mehr als genug.





Zitat:Dem Gast an dieser Stelle Emotionalität zu unterstellen finde ich sehr gewagt - da eine Emotion des Gastes (für mich) nicht eindeutig nachgewiesen ist.

ich gestehe das ich an dieser Stelle schmunzele. Denn ich sagte keineswegs das ich diese Aussage auf den Gast oder sonstige bisherige Schreiber zu diesem Thema bezog, daß hast du selbst hineininterpretiert.
Und hier noch einmal meine Frage: unemotional?



Zitat:Vielleicht kann der Gast das ja nochmals objektivieren ...

ich glaube nicht das ein Sockenschuß objektiviert werden muß *lach*

Antworten
Es bedanken sich:
#19
Es ist äußerst interessant zu lesen, was hier geschrieben steht, wohin einige Denkansätze führen und was dabei herauskommt.

Schlampe hin oder her. Fakt ist doch, daß es heute und wahrscheinlich auch schon vor einigen Sekunden ausgeartet ist.
Wer mit wem, an welchen Orten und unter Anleitung welcher Praxis. So wird Sex heute praktiziert.
Es gibt Figuren auf beiden Seiten, die man als Schlampen bezeichnen müßte. Wen aber interessieren diese Leute?

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#20

Zitat:Es ist äußerst interessant zu lesen, was hier geschrieben steht, wohin einige Denkansätze führen und was dabei herauskommt.

gelle? find ich auch



Zitat:Schlampe hin oder her. Fakt ist doch, daß es heute und wahrscheinlich auch schon vor einigen Sekunden ausgeartet ist.
Wer mit wem, an welchen Orten und unter Anleitung welcher Praxis. So wird Sex heute praktiziert.

so ist es, was früher die Gladiatorenkämpfe ist heute das Sexleben anderer Leute *lach* Irgendwie muß das Volk ja beschäftigt werden....



Zitat:Es gibt Figuren auf beiden Seiten, die man als Schlampen bezeichnen müßte. Wen aber interessieren diese Leute?

der letzte Satz ist der schönste *gg* Für mich sind diese Leute auch völlig unerheblich- solange sie mich in Ruhe lassen.
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Männer sind Luschen! Agni 1 1.512 20.10.12015, 12:10
Letzter Beitrag: Dancred
  Frauen und Emotionen Lohe 21 9.524 21.10.12014, 13:31
Letzter Beitrag: Gospeline
  Emotionen sind meßbar Paganlord 2 2.139 09.05.12013, 16:04
Letzter Beitrag: Benu
  Warum sind Männer so anders!?!?!? Ela 27 9.101 04.10.12006, 14:40
Letzter Beitrag: Abnoba
  Männer/Frauen-Diskussionen Abnoba 60 15.053 10.12.12005, 13:52
Letzter Beitrag: Balu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 22 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 13 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 5 Stunden