Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frei?
#1
Frei entschieden?
kleine Abhandlung darüber, wie es wirklich ist

Es ist noch nicht lange her, da wurde ein Rohkostwettbewerb ins Leben gerufen. Dieser Wettbewerb läuft auch noch immer, allerdings hat sich bereits die Teilnehmerzahl auf die Hälfte dezimiert, und das innerhalb der ersten 3 (!!) Wochen.

Woher das rührt? Seltsamerweise liegt diese Dezimierung nicht daran, das die Ausgeschiedenen nicht gewillt gewesen wären sich gesund zu ernähren und damit auch an die Regeln des Wettbewerbs zu halten, sondern an einem ganz anderen Umstand, der aufschrecken sollte:

man verließ sich auf Aussagen anderer, sprich: übertrug ihnen das Denken und die Verantwortung für sich selbst!

Wie passiert so etwas?
Es beginnt bereits auf Kindesbeinen, das die Gesellschaft (Anfangs repräsentiert von Vater und Mutter) suggeriert, dass es immer jemanden gibt der es besser weiß. Dabei wissen gerade Kinder in Sachen Ernährung sehr wohl was sie wollen und was nicht (und wenn ein jeder für sich einmal genau betrachtet was die Kinder meist ablehnen, wird er/sie erkennen, dass das ganz und gar nicht verkehrt ist, sondern eine instinktive Schutzmassnahme die mit der Aufnahmeverweigerung dieses Lebensmittels einhergeht).

Wer aber, frage ich mich, kann und soll es besser wissen als der eigene Instinkt?
Dieser Satz nun begleitet ein jeden von uns über Jahre, wir begegnem ihm tagtäglich:

-der Arzt weiß es besser
-der Pfaffe weiß es besser
-die Werbung weiß es besser

...sogar die eigene Familie weiß es besser, was mir gut tut und was ich zu unterlassen habe!

Und so kam dieser Satz bei dem Wettbewerb vollstens zum tragen:

Die Ausgeschiedenen verliessen sich auf Laibles von angeblich gesunden und unbehandelten Lebensmitten (dabei steht da herzlich wenig an Information), und das nur weil vielleicht so Sachen zu lesen waren wie "Bio".
Ein Wort das etwas bestimmtes suggerieren soll- und es auch tut! Schon wird das Produkt und seine Herstellungsart kaum -bis sogar in den meisten Fällen gar nicht- hinterfragt.

Oder es wurde sich auf Aussagen dritter verlassen, bei denen anschließend ans Tageslicht kam, das auch diese nicht stimmen. (da gab es sogar eine bewußte Irreführung seitens eines Familienmitglieds, das die Nahrungsumstellung nicht akzeptieren wollte und sogar zu untergraben suchte)

Hier zeigt sich also mehr als deutlich, wie sehr der Satz einer weiß es immer besser adoptiert worden ist im Verlauf eines Lebens, und wie schnell und leichtfertig man seine eigene Enscheidungsfreiheit an dritte abtritt, aus einem Vertrauen heraus, das an sich durch nichts (!) gerechtfertigt ist.

Denn die eigene Entscheidung fiel schließlich für den Wettbewerb aus und damit für eine bewußte Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebens- und Ernährungsstil und nicht für eine Fremdbestimmung durch dritte. Und doch wurde genau das zugelassen.

Fazit dieser Beobachtung ist also:

Sei in jeder Minute wachsam, hinterfrage dich selbst stets, wieso du tun willst was du gerade tun willst. Eigene Ambition? Bequemlichkeit und damit Manipulation?

Willst du frei sein, zumindest so frei es hier auf dieser Erde eben geht, dann trage Sorge, das du deine Entscheidungen wirklich selbst triffst, sprich: sie vor dir verantworten und begründen kannst.


Antworten
Es bedanken sich:
#2
He Sothis, Admina - ganz prima. Dein Fazit gefällt mir. Mußtest ja selbst in den saueren Apfel der Erkenntnis beißen.

Ich würde es begrüßen, wenn Du trotzdem mal ganz konkret berichten könntest, wie solche "freien Entscheidungen" in der Praxis abliefen. Also ruhig die konkreten Dinge aus dem Wettbewerb anführen, wenn auch die anderen damit einverstanden sind.

Ich denke so nutzt es vielen!
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
von mir aus können wir gerne konkrete Fälle anführen. Wäre schön wenn die anderen Ausgeschiedenen sich ebenso beteiligen um das zu erläutern, denn auch ich finde das wichtig und überaus lehrreich.

Bei mir war es eindeutig aus Bequemlichkeit heraus, ich dachte (im nachhinein kann ich nur den Kopf schütteln) "ach, die Rosinen sind Biorosinen, da machst du nichts falsch mit, steht ja drauf..."

Tatsächlich steht aber nichts darauf, ausser eben das es Rosinen sind, getrocknet. Doch wie sie getrocknet werden muß Seitens des Herstellers gar nicht vermerkt werden!
Und ich habe das auch gar nicht hinterfragt...

Überhaupt habe ich mal darüber nachgedacht wie genau ich eigentlich über die Herstellungsmethoden diverser Lebensmittel informiert bin: das Ergebnis ist niederschmetternd! (ich habe ungefähr so viel Informationen darüber wie über 90% der anderen Verbraucher: Tendenz gegen 0!)

Also habe ich mich auf Jahre gesehen richtiggehend ausgeliefert!

Ein Grund mehr für mich, bei wahrer Rohkost zu bleiben, ist da der Herstellungsweg doch wesentlich leichter nachzuvollziehen. Ein Apfel wächst am Baum (der wird eventuell besprüht mit Pestiziden), eine Möhre kommt aus dem Boden usw, aber ausser der Behandlung die betrieben wird um die Ernte zu erhöhen, geschieht da nicht viel.

Wenn ich jetzt allerdings an so Sachen wie Brot denke..... mehrere verschiedene Zutaten, die bereits bearbeitet sind, wie sie gewonnen werden ist auch bei allen Zutaten nicht sicher, geschweige wie genau sie weiterverabteitet werden bis sie schlußendlich das Brot ergeben....

Und das ist nur eines von vielen Beispielen!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Die neuesten Nachrichten über den Biomarkt können einem ja dann nochmehr zu denken geben. Ob Bioeier oder nicht - einer hatte nur wieder seinen Profit im Sinn und somit kannste dich uf nischt verlassen. Ökoei oder nich - da ist mal wieder der "Wurm" drin.
Aber kann man dann so frei sein und selbst Hühner halten?
Mein Garten ist auch nicht so groß, dass ich Obst oder Gemüse selbst anbauen kann und so weiter und so fort.
Ist ja wohl echt verzwickt, gel.

Im übrigen habe ich völlig unabhängig von eurem Wettbewerb mal versucht mich in der Richtung zu ernähren, aber promt kommt meine Tochter zu mir und fragt, warum ich denn kein Fleisch mehr esse oder Wurst, das sei doch sooooo gesund! *g*
Soviel zu Manipulation in beide Richtungen. Sie mag dafür keinen Spinat.

Liebe Grüße Lotte - bin so frei
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Nach BSE-Skandal usw. war es nur eine Frage der Zeit, bis Bioprodukte in Verruf kommen. Beim Verbraucher soll hängen bleiben, dass er sich auch auf Bioprodukte nicht verlassen kann. Fazit "Ich eß einfach was ich will, ist ja eh alles Gift". Verbraucher werden so desensibilisiert, nach dem Motto :"Wenn Du genau hinsiehst, kannste gar nichts mehr essen" und genau das ist die weitläufig verbreitete Meinung unter den Otto´s.

Denn aus einem neuerlichen Tier-Fleisch und Tierprodukteskandal einen Bioprodukteskandal zu machen, ist schon eine medientechnische Meisterleistung, vor allem, weil wohl das Gift absichtlich untergemischt wurde. Also ganz klar fingiert, mit o,.g. Zielsetzungen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Hallo!

Bei mir kam das; ach, daß hast du schon immer als Rohkost gegessen und kannst es auch weiterhin als Rohkost betrachten. Allerdings waren meine Mandeln dann durch den Blanchiervorgang aufs übelste entstellt. Ich denke, daß ich in Zukunft, alles was ich tue oder tun will in Frage stellen werde.

Mein Fazit: Die Meinung der anderen kann man wohl anhören, aber Eigenrecherche sollte absolute Maxime sein.

Gruß Hriki
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Sei gegrüßt Hriki! *verneig*

Da gebe ich dir völlig recht, was die eigene Maxime sein sollte!

Kampf der eigenen Bequemlichkeit! *gggg*
Antworten
Es bedanken sich:
#8

Zitat:Sei gegrüßt Hriki! *verneig*

Da gebe ich dir völlig recht, was die eigene Maxime sein sollte!

Kampf der eigenen Bequemlichkeit! *gggg*


Ja, und nicht mal auf die Pommes kann man sich verlassen. Auch die sind nicht vegetarisch, wie ich gerade lese
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Selbst wenn sie vegetarisch wären, sind sie a) gekocht, b) und das auch noch in ÖL und c) gesalzen und weiß der Kuckuck was noch!

Also in sofern sowieso ungesund in höchster Potenz!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
hallo

nach meinen Informationen ist das Öl, wenn es erhitzt, sehr schnell hochgradig krankmachend.

Und wann wechseln sie das Öl?
Täglich oder noch länger nicht. Es stinkt manchmal
mächtig und keiner verweigert diesen Frass, sondern bezahlt auch noch brav *kopf schüttel*

Herzliche Grüße

Lilith
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 19 Tagen am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 11 Stunden am 21.08.12017, 20:31