Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Freitag, der 13.
Volle Erfolge allen meinen Freunden und Verbündeten an diesem Glückstag! : ) Daumen hoch
"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:
   
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
Antworten
Es bedanken sich:
Zum Freitag den 13. ein Handfasting mit dem Frequenzsymbol:

   
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
(14.11.12015, 00:56)Paganlord schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Freitag-der-13?pid=49259#pid49259Zum Freitag den 13. ein Handfasting mit dem Frequenzsymbol:

Ist das dein Haustier? Hier habe ich noch keine Schlange gesehen. Hmm
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
Die bei uns bekanntesten Schlangenarten sind Ringelnattern, Blindschleichen und Kreuzottern.
Und wenn man sich oft genug mit offenen Augen in der Natur oder im Garten aufhält, sieht man gelegentlich auch eine.
Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, als ich am Freitag eine Blindschleiche direkt auf meinem Weg entdeckte.
Sie sonnte sich auf dem schwarzem Asphalt. Ich grüßte sie und ging meiner Wege.


Zitat:Ist das dein Haustier?

Was ist das für eine Frage?
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
(18.11.12015, 11:36)Saxorior schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Freitag-der-13?pid=49320#pid49320Die bei uns bekanntesten Schlangenarten sind Ringelnattern, Blindschleichen und Kreuzottern.
Und wenn man sich oft genug mit offenen Augen in der Natur oder im Garten aufhält, sieht man gelegentlich auch eine.
Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, als ich am Freitag eine Blindschleiche direkt auf meinem Weg entdeckte.
Sie sonnte sich auf dem schwarzem Asphalt. Ich grüßte sie und ging meiner Wege.


Zitat:Ist das dein Haustier?

Was ist das für eine Frage?

Nunja, es könnte ja sein, daß der Lord sich mit einer Schlange besonders "angefreundet" hat.
Garten habe ich nicht, und mit der "Natur", die ich hier erreichen kann, sieht auch nicht besonders aus.
Eine Schlange wird sich hier wohl eher nicht zeigen, denn bis sie es hierher geschafft hätte, wäre sie wohl schon überfahren oder sonstwie gestört worden.
Ein einziges Mal habe ich einen kleinen Teil einer Schlange gesehen, als ich mich ins Gras setzte und als ich aufstand, war sie direkt unter mir im Gras versteckt. Das war ein sehr komisches Gefühl. Doch dies Stück Natur hat einen ziemlichen "Beigeschmack".
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
(20.11.12015, 12:03)Gast aro schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Freitag-der-13?pid=49334#pid49334Ein einziges Mal habe ich einen kleinen Teil einer Schlange gesehen, als ich mich ins Gras setzte und als ich aufstand, war sie direkt unter mir im Gras versteckt. Das war ein sehr komisches Gefühl. Doch dies Stück Natur hat einen ziemlichen "Beigeschmack".

Was denn für einen Beigeschmack? Und welcherart "komisch" das Gefühl? Man sollte m.E. eher fasziniert und erfreut sein, wenn einem die Natur begegnet. Schlangen sind in Deutschland nicht mal besonders giftig. Und wenn man sie nicht piesackt, lassen sie einen sowieso auch in Ruhe.

Diese Schlange, der Du begegnet bist, hat Dich sogar in Ruhe gelassen, obwohl Du Dich auf sie gesetzt hattest (wie ich das verstanden habe).

Als Kind habe ich noch regelmäßig Kreuzottern gesehen. Jetzt schon lange 'nur' noch Blindschleichen und Echsen. Aber auch da bin ich immer wieder fasziniert. (Ich kenne eine kleine Mauer an einem kleinen etwas tiefergelegenen dunklen Bach, auf der sich regelmäßig in der Sonne Eidechsen aufhalten. Es ist einfach interessant, wie sie da so reglos liegen, und dann aber auch ganz schnell wegflitzen können.) Wenn ich ein Eichhörnchen oder einen Igel sehe, geht's mir aber auch nicht anders. Eichhörnchen sind so putzig, wie sie so lustig und behend herumspringen, auch so keck irgendwie. Oder Igel, wenn sie so herumschnüffeln und so herumtapsen auf ihren kurzen Beinchen.
Ich habe mal eine große gelbe Schlange vor mir auf der Straße gesehen. Die Straße flimmerte von der Hitze, die dort war, und die Schlange schlängelte sich eine Weile in der Mitte der Fahrbahn entlang (eine fast autoleere war das), bis sie dann irgendwann aus meinem Blickfeld war. Ich fand das einen wunderbaren Anblick, wie die Schlange diese "Errungenschaft der Zivilisation" so in Besitz nahm.
Vor Schlangen braucht man keine angst zu haben, nur Respekt. Aber das ist ja jetzt nicht überraschend, finde ich. In der Gegend, in der ich die Schlange auf der Straße so lange beobachten konnte, waren abseits des Weges ziemlich viele Schlangen. Man mußte halt ein wenig schauen, wo man hintritt. Sie sind alle ziemlich schnell im Gestrüpp verschwunden, keine konnte ich so lange beobachten wie diejenige, die auf der Straße ihre geschmeidigen Bewegungen dargeboten hat. Hast Du ja auch bemerkt, aro, wie schnell sie aus dem Blickfeld huschen.
Ich glaube, Angst, mulmige Gefühle und (negative) Beigeschmäcker sind anerzogen. Urbevölkerungen lebten schon immer einfach auch mit Schlangen, waren eben achtsam und behutsam. Heutige Amerikaner z.B. erschlagen sie oft (immer noch, auch wenn es so manche Aufklärung gibt), wo sie sie sehen. Völlig daneben sowas.
Antworten
Es bedanken sich:
Heute ist es wieder soweit. Winken

   
Volle Erfolge voraus!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
Volle Erfolge für uns alle!
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
Einen schönen Freitag, den 13. allen meinen Freunden! Volle Erfolge! Hekate
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 22 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 13 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 5 Stunden