Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frequenzmagie contra Einmischen
#11
Wen läßt Du unkommentiert stehen?

Zitat:Ich habe nicht vor zu missionieren, irgendjemandens verlorene Seele (man intoniere dies vor seinem geistigen Auge mit dem geziemenden Phatos) zu retten

Es gibt keinen Seelen, Dein nächster Irrtum und ein sehr ch**stlicher dazu.


Zitat:da habe ich beschlossen mich aus meiner Passivität zu bequemen und zu wirken, so effizient und gut wie ich eben nur kann.

Das war Dein Fehler. Denn nun wirkst Du in ihrem Sinne.


Zitat:das sind sehr interessante und stimmige Ansichten, die ich ebenfalls teile jedoch anders formulieren würde. Aus deiner Formulierung wird die grosse Abneigung, aus Angst vor der Macht genährt, die du diesem System gegenüber aufbringst.

Nein, es ist lediglich die Neutralität, die hier formuliert wird. Das hat nichts mit Angst zu tun.


Zitat:dadurch bekommt selbiges m.E. zuviel Macht von dir zugesprochen. Du begibst dich quasi in eine Abhängigkeit die diesen Strukturen ermöglicht von dir Energie abzuziehen. Schade.

Geht nicht, weil neutral. So neutral wie der Baum, wie der Vogel, wie der Wind und wie der Regen. Ergo Naturreligion.


Zitat:Worin besteht der Unterschied von Materie und Information, besteht überhaupt einer und falls einer besteht, wie bewirken sich beide?

Materie ist niederfrequente Information oder inkarnierte Wirkung einer geistigen Ursache. Letztlich jedenfalls eine Frequenz mit einer bestimmten Schwingung.

Freut mich übrigens, daß Du dem Film Matrix auch ein paar Bildsymbole abgewinnen konntest. Die Blöden sehen es nämlich nur wegen der Spezialeffekte.


Zitat:Nun, was liegt denn in der eigenen Macht? Wo hört diese auf? Und wodurch wird diese macht begrenzt?

Die eigene Macht ist theoretisch unbegrenzt und praktisch nur durch Barrieren, die man sich selbst setzt.


Zitat:Die gesellschaft will uns glauben machen, dass wir alle nur Individuen sind, die nur Macht über die  Gestaltung unseres direkten (materiellen) Umfeldes haben. Bist du noch so sehr geprägt dass du dies in deiner lebensphilosophie so fest verankert hast? Ich wills nur schwerlich glauben.

Dann gibt es hier ein Mißverständnis. Du diskutierst jetzt sehr magisch. Ich weiß nicht, wie weit man das hier in aller Öffentlichkeit mitmachen will. Dazu ist das Forum nicht da bzw. nur für die Allerweltsphrasen der Magie.


Zitat:Sprechen wir von Magie: Wo liegt die Grenze deines Wollens?

Nirgends bzw. richte ich mich danach, daß mein Wollen der Natürlichkeit entspringt d. h. demzufolge nicht manipuliert ist. Anderenfalls wäre ich es nicht selbst, der da will, sondern eine fremde Macht durch meine Gelüste, Abartigkeiten, Emotionen usw.

Violetta

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Hui, da ist ganz schön viel zu beantworten. Aber es machte mir gerade Spaß. Das ist jedoch nun vorbei. Ich wollte nämlich noch etwas anderes recherchieren und mal die Magie von Distelfliege auseinandernehmen, die sie auf ihrer Internetseite beschreibt.


Zitat:Gegensteuern. Sehr schön, seh ich ebenfalls so.
Disziplin: richtig, ist die Grundlage von beusstem Handeln auf dem weg der selbsterkenntniss, aber beileibe nicht der ausschliessliche und einzige. Ich benutze Disziplin ebenfalls sehr gerne, weil ich sie offensichtlich nötig habe. Klar, das ist jetzt redundant, sonst würde ich sie ja nicht benutzen. kannst du mir folgen?

Ja. Trotzdem führt an Disziplin kein Weg vorbei.

Den Rest lasse ich für Paganlord wieder.

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hallo Fire-Lilly!

Zuerst möchte ich sagen, daß ich mit dem von Violetta Geschriebenen übereinstimme. Also mache ich hier weiter:


Zitat:Stell dir die Magie als grosse begrenzte Sphäre vor (ist sie zumindest von aussen, von innen hat sie selbstverfreilicht völlig andere Dimensionen  ) in die jeder, der nicht drinnen ist gerne hinein möchte. (Hypothese) Zu diesem Zweck ist die Sphäre mit einer Vilezahl von Öffnungen aller Art versehen: Türen, Schlitze, Interfaces, Klappen, Falltüren, whatever. Jede Öffnung ist zudem noch absolut eigenwillig verziert und gestaltet.

Ja, das ist die spirtuelle Geisterbahn, die Du da beschreibst.


Zitat: Nun verbringen ein Haufen menschen ihre Zeit damit zu sagen: Ich will da rein. Ich will durch eine Tür. Die muss so und so aussehen und nur diese Tür ist meine richtige. Also suchen sie und suchen sie und suchen sie. Gut, wenn sie sie finden, Pech, wenn nicht. Manche sagen: Die einzig Wahre Tür sieht so und so aus und nur durch sie kann man da hineingelangen und sie verteidigen Ihre Tür, ziehen rum und erzählen den Leuten von ihrer Tür, wenden sogar Gewalt an, um ihre Meinung durchzusetzen.

Ja genau. Hier sagst Du es ja selbst.


Zitat:Dann gibt es noch Leute die sagen: Oh, ich guck mich erst mal um, welche Türen es so alles gibt. Und dann schau ich mal, ob mir eine gefällt.
Und wenige haben herausgefunden, dass sie sich selber eine Tür erschaffen können.

Jedes Tierchen sein Pläsierchen. So ist es.


Zitat:Nun, welche Öffnung man wählt ist im Endeffekt völlig gleichgültig.

Man darf gar keine wählen, außer man will eben ins Kino gehen und einen Film sehen. Dann kann man entweder "Tempelritter" wählen, "Neuschwaben", Reptellianer, Garten-Eden, Himmlische Regierung - für jeden was. Wie im sonstigen Kino auch. Aber man muß aufpassen bei dem Film. Man kommt nicht oder nur schwer wieder heraus.


Zitat:hauptsache man entscheidet sich irgendwann und beschliesst auch hindurchzugehen. Viele stehen nämlich auch vor ihrer Tür und sind so in Andächtige Bewunderung verfallen, dass sie niemals auch nur im traum auf die Idee kommen würden durch ihre Tür zu gehen. Das käme der Blasphemie gleich.

Irrtum. Blasphemie nur für den Besitzer der Tür, der möglichst viele bei sich hereinzwingen will.


Zitat:Sobald man aber einmal durch die Tür ist, verliert die Tür elbst jegliche bedeutung, die Sphäre hat sich nämlich aufgelöst und ist gleichzeitig überall.

Ja die Geisterbahn, sage ich doch.


Zitat:Gut formuliert, Löwe  sie erscheint autonom und unverändert. Ich weise auf einen Subjektiven Blickwinkel deinerseits hin. (den haben wir alle) Denkst du soetwas wie eine objektive Realität existiert? (Ehrlich gespannt bin)

Ja natürlich. Und die Natur ist der irdische Stellvertreter/Tür zur Objektivität. Deshalb ja eben auch Naturzerstörung.


Zitat:Dieser Planet ist nicht der Schlechteste,

Doch ist er, garantiert.


Zitat:zumindest gibt es ihn schon lang

Es gibt ihn genau eine Sekunde. Deine und meine Uhr tickt halt anders als die kosmische Uhr.


Zitat:wahrhafte naturreligion? diese Formulierung lässt mich schaudern. Eine Religion ist immer vom Glauben genährt, nicht vom Wissen. Und was ist denn schon wahr? und wahrhaft? Ihr habt doch Ahnung von Wortmagie (bzw Ethymologie) alles was mit "Haft" zu tun hat finde ich ein wenig, nun "klebrig" ergo unfrei.

Das ist etymologisch betrachtet richtig. Wie Du schon selbst schreibst, ist Sprache eine Krücke. Man kann zwar einige besonders giftige Worte aussortieren, aber die ganze Sprache umzuschreiben, wäre ein zu großer Aufwand. Ansonsten hast Du aber Recht.


Zitat:Was bedeutet Freiheit für dich?

Neutralität.

Die Drogensüchtige J. Joplin dichtet mal: Freiheit ist nur ein anderes Wort für nichts mehr zu verlieren. Damit hat sie Recht, wenn man unterstellt, daß sie damit meint, daß sich die Leute an materielle Dinge, Mitmenschen, Gewohnheiten und Ereignisse festbinden, ihnen sozusagen verhaftet sind. Du fragst das jetzt bestimmt nicht grundlos, wo wir gerade über die Etymologie von -"haft" gesprochen haben.

Bestimmt bedeutet Freiheit für mich nicht die Wahl zu haben, diese und jene materiellen und geistigen Güter zu erwerben. Das ist nur so, als wenn man die Wahl zwischen Guantanomo und Stammheim hätte.

Ergo Neutralität.


Zitat:Nun, die Naturgesetze von denen du sprichst sind die, derer du gewhr wirst oder bist. Und jenseits deines Erfahrungshorizontes? Gehts da weiter? Gibt es naturgesetze die du noch gar nicht erkannt haben könntest?

Im Grunde gibt es nur ein einziges Naturgesetz und das ist jenes von Ursache & Wirkung. Alles andere leitet sich daraus hervor. Diese Hervorleitungen kann man natürlich erforschen, sie dürfen jedoch niemals der "Obersten Direktive", nämlich Ursache & Wirkung widersprechen. Ansonsten ist man auf dem falschen Weg.


Zitat:Weil jeder alles selbst in der hand hat. Ja, hier sagst du es doch auch ganz deutlich: ALLES selbst in der Hand. An anderer Stelle hast du mir was anderes erzählt. DER MENSCH IST DER SCHÖPFER SEINER EIGENEN REALITÄT:
und zwar in LETZTER KONSEQUENZ.

Ja. Wenn Du mich irgendwo anders verstanden hast und es wichtig ist, dann füge es hier nochmal ein. Es kann nur ein Mißverständnis sein.


Zitat:Interessant hierzu sind die Werke von Austin O.S. , ich vermute sie können dich sehr inspirieren.

Die Sigillenmagie übersieht einige wichtige Fakten. Sein Kumpel S. Freud ist gleich vollkommen daneben. Da laß ich lieber die Finger von.


Zitat:Gedankenkomtrolle? Meinst du Meditation?

Nein, ich meine keine Meditation. Ich spreche davon, grundsätzlich nur das zu denken, was ich denken will. Denn wenn ich nicht denken wollte und trotzdem denke (wenn sich Gedanken also selbstständig machen), dann werde ich gedacht. Deshalb also nur dann denken, wenn man auch denken wollte.


Zitat:Oder fürchtest du dich vor deinen eigene Schatten? Ich ziehe hier die Integration der ausgrenzung vor. Schliesslich haben auch Ängste und Unsinn eine Daseinsberechtigung (eine Ursache) und können mich lehren.
das gehört jedoch zu meiner Tür

Emotionskontrolle ist ein weiterer Punkt. In meiner Anschauung haben eben Ängste und Unsinn keine Daseinsberechtigung, sondern sind Manipulationsmittel, die von bestimmten "Mächten" benutzt werden, um andere Leute zu lenken.


Zitat:Du benutzt gerne Worte wie KONTROLLE ÜBERPRÜFEN ABSOLUT
Was sagt dir das?

Nur als Anhaltspunkt zum gegenseitigen Verständnis. Ich halte mich nicht für absolut, wohl aber die Natur und überprüfe mich selbst und mein Wollen anhand der Natürlichkeit. Das meine ich damit.


Zitat:Sicherheit ist nur eine Illusion, genauso wie jede als absolut angesehene Instanz nur eine sich verselbständigte Schöpfung unserer eigenen Realität ist. zuviel

Sicherheit ist keine Illussion. Ich predige garantiert keine Sorglosigkeit und Unachtsamkeit, aber Sicherheit ist eine Konstante, wenn man sich an gewisse Regeln hält.


Zitat:Macht, mein Lieber, du gibst deinen Dämonen zuviel Macht. Und ruch diese Macht machen sie was mit dir.

Ich arbeite und denke nicht so. Ich sagte schon: Neutralität. Neutral wie der Baum, wie der Vogel, wie der Wind und wie der Regen. Welche Dämonen sollten ihnen jemals etwas anhaben können.


Zitat:Richtig und das kann man überall in jeder Interaktion. Deswegen tue ich was ich tue wann und wo ich will.

"Tue was du willst", aber um das zu tun, mußt Du ersteinmal wissen was Du willst. Und daran scheitern schon die meisten. Sie verwechseln "Wollen" mit "temporärer Emotion".


Zitat:Ich ergänze, dass ich jedem zuspreche sich auf seinem Weg zu befinden den er für sich gewählt hat und ich werde mich hüten zu urteilen. Allerdings hüze ich mich nicht davor, Leute anzuschubsen, manchmal zu schlagen und zu verprügeln (rein geistig, versteht sich) Dummheit tut eben weh, aber nicht mir 

Rein geistig ist in Ordnung. Das tue ich nicht anders und mit jeweiliger Verhältnismäßigkeit der Mittel.


Zitat:Wer gut ist, weiss sich zu wehren und verdient sich so meinen Respekt und ich lerne etwas, wer nicht so gut ist, der lernt was von mir oder dessen Weltbild stürzt eben ein. Sein Problem.

Ja, kann man so sehen.


... geht gleich weiter ...
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Zitat:Nun, zur Selbstbestimmung ist zu sagen, dass du immer selbstbestimmt lebst, auch wenn du diesen Umstand ignorierst oder dir dessen nicht bewusst bist.

Sagen wir so, der Wille hat die Macht. Theoretisch. Aber in der Praxis verfügt kaum noch jemand über einen wirklich eigenen Willen. Die sind alle "gleichgeschaltet". Wie in der Matrix halt.


Zitat:Übrigens: Urteil, ein Ur-Teil ein ursprüngliches Teil? Ein ur-Teil abgeben? dann hat man es ja gar nicht mehr...

... oder nur ein Teil vom Ur, das unfähig ist, die Gesamtheit zu überblicken.


Zitat:Das möchte ich Dir nicht beantworten, das geht mir zu sehr ins Detail.

Zitat:Schade, denn hier fängts an interessant zu werden. Hier kommen wir zum eigentlichen Kernpunkt der Diskussion.

Ja sicherlich. Aber wir befinden uns nun mal in einem Internetforum, und da bleibt es eben etwas oberflächlicher.


Zitat:Diese Einstellung teilst du mit den satanisten (was als Hinweis gedacht ist, nicht als Urteil)

Ja, mag sein. Ich verstehe es auch nicht als Verurteilung. Ist schon in Ordnung.


Zitat:Wie definierst du GUT und BÖSE?

Womit wir wieder bei den "Molekülen" wären. Grundsätzlich definiere ich "Neutralität" als "gut", wenn man die Worte "Gut" und "Böse" objektiv definieren will. Subjektiv wie schon geschrieben in "nutzt mir" oder "schadet mir".


Zitat:Fragt sich nur, nach welchen naturgesetzen man sich richten will. Nur die, die du als solche klassifizierst? Oder auch nach denen, die andere Leute wahrnehmen, von dir aber nicht anerkannt werden oder du noch nichts von ihnen weisst?

Wie oben schon gesagt, gibt es eigentlich nur ein Naturgesetz und das ist das von Ursache & Wirkung. Das ist ziemlich allgemeinbekannt, aber die wenigsten haben es jemals verstanden. Die Anziehung von gleichgelagerten Schwingungen usw. leitet sich eben alles daraus hervor.


Zitat:Dann gibt es ja auch noch die Naturgesetze von leuten, die Natur ganz anders definieren als du. Was ist mit deren Gesetzen?

Die können nur unnatürlich sein, wenn ich für mich unterstelle, daß meine Sichtweise (Ursache & Wirkung) eben richtig ist.


Zitat:Ich ignoriere niemanden, der in meinem Wahrnehmungsspektrum meine Aufmerksamkeit erregt. Wozu auch, ich könnte eine Lektion verpassen Blinzeln

Oder ein Virus ...


Zitat:Und zu den spirituellen Ohrfeigen kann ich nur sagen: Macht hat das oder derjenige, wem oder was ich Macht gewähre.

Grundsätzlich ja. Aber schon wenn Du Dich in Emotionalitäten und ungewollten Gedanken verirrst, öffnest Du Türen. Jedenfalls ist die Einstellung (die Distelfliege und andere hier schon öfter getextet haben) verkehrt: "Wenn ich nicht daran glaube, dann kann es mir nichts anhaben". Wer nicht an die Kräfte der Physik glaubt, dem kann Hammer, Speer oder Knallerbse trotzdem etwas anhaben. Im Spirituellen ist es eben nicht anders. Da kann man soviel ignorieren wie man will.


Zitat:Dem kann ich folgen. Wenn ich diese Bild benutze, dann möchte ich auf die Möglichkeit des Abschirmens von Strahlung hinweisen. Im klassisch ritualmagischen Kontext spricht man von Bannung.

Das ist tatsächlich eine Abschirmung, besser gesagt eine Einzwängung und Gefangensetzung. Da muß man aber jede Sekunde zu 100 % konzentriert sein und darf auch nicht zuviele Tiere im "Käfig" halten. Sonst bricht nämlich schnell mal eins aus und schwups, beißt es in den Hintern. Neutralität schützt da eben zuverlässiger, als das "größere magische Kraftfeld/Abschirmung". Vor allem wenn man es mit Religionen, Logen usw. zu tun hat, wo sich mehrere Willen/Wollen zu einem verschmelzen, hat man als Einzelkämpfer meist nur die geringeren Ressourcen für das "größere Kraftfeld".


Zitat:So schützt man sich in der Regel von Gedanken anderer. Anders ausgedrückt: man bedient sich der Ignoranz, entzieht ungerufenen Gesitern die Nahrung, whatever. Hast du mich verstanden?

Aber ja, siehe oben. Solange man es mit "gleichstark" zu tun, geht das auch. Aber bei Gruppen, Sekten usw. - wie oben beschrieben.


Zitat:Meinst du das nicht mit der Erschaffung seines eigenen Paradieses?

Ja so meine ich das. Aber ich würde mir mein Paradies nicht unbedingt in einer Kirche oder neben einer Mobilfunksendeanlage einrichten, weil ich diese Schwingung eben nicht verwerten will.


Zitat:das passt auch gut zu deinen anderen Äusserungen. Ich denke ich habe einen guten Einblick in deine Realität erhalten.
Überprüfe deine aussage doch bitte mal hinsichtlich dieser Aussage von dir:


Zitat:Sie schaffen sozusagen einen Über- oder Unterdruck und ziehen dann den entsprechenden Druckausgleich an sich heran. Damit wäre der Kreis dann geschlossen (die Wirkung trifft ein). Wenn Du in elektromagnetischen Schwingungen (Gedanken sind = elektromagnetische Schwingungen) denkst, dann bildet sich sogesprochen eine Art Magnetismus, der das entsprechende Gegenstück herbeizwingt. Das entsprechende Ereignis tritt in unser Leben. Alles beruht auf dem Naturgesetz von Ursache & Wirkung.

Verstehst du, worauf ich rauswill?

Zitat:Deine Einstellung generiert deine Lebensrealität. Immer. Unbedingt!

He Du überschätzt Dich wirklich, wenn Du meinst, daß Du Dich zu 100 % im Griff hättest. Was ist mit Deinen Emotionen? Beherrscht Du die? Nein? Wie kannst Du dann behaupten, daß Du Dich im Griff hast? Was ist mit Deinen Gedanken? Was ist mit dem Geld in Deiner Brieftasche? Hast Du das wirklich alles im Griff oder ist es nicht vielmehr so, daß man Dich über diese Dinge manipuliert. Zum Beispiel zwingt man Dich, für Geld bestimmte Tätigkeiten zu verrichten. Du mußt es tun, obwohl Du es nicht tun willst. Nur um z. B. Geld zu verdienen.


Zitat:[quote]Das hat nichts mit Angst zu tun, sondern mit Realismus und Selbsteinsicht.

Zitat:Heisst das, du lässt zu, dass dich jemand fremdbestimmt?

Nein, ich wehre mich dagegen, so gut ich eben kann. Aber auch ich muß z. B. Geld verdienen und unterliege deswegen bestimmten Zwängen. Oder: Ich lebe in einer Gefährtenschaft und unterliege deswegen bestimmten Kompromissen, wie z. B. Familiengeburtstagen usw. Diese Art von Manipulation und Fremdbestimmung meine ich.


Zitat:Interessant hierzu ist die Theorie der Memetik: Lies mal "Die Macht der Meme" von Susann Blackmoore, stehen interessante sachen dazu drin. 

Geht es da um das, wozu wir Mem-Viren sagen?


Meine Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
@Violetta

Achtung! Das Lesen dieser Zeilen wirkt psychoaktiv! Die Autorin übernimmt keinerlei Verantwortung für etwaige Spätfolgen!

Zitat:Wen läßt Du unkommentiert stehen?

Diesen Satz hier:

Zitat:Bei der heutigen Überbevölkerung kann einem nämlich tatsächlich alles mögliche begegnen, wenn man es an sich heranläßt. Also Geist ausgeschaltet lassen und so gut als möglich wegsehen. Erst wieder hinsehen und einschalten, wenn man in seiner vertrauten Umgebung (Heimat, eigene vier Wände) ist.

_________________________________________________________

Zitat: Drogen sind unnatürlich. Die Natur kennt diese Dinge nicht.

*hüstel*

-Adrenalin („Stresshormon“)
-Anandamide (körpereigene Cannabinoide)
-Dopamin („Kreativitätshormon“)
-Endo-DMT (körpereigenes Tryptamin; Freisetzung: Extremer Stress, Träumen, Meditation und zum Zeitpunkt des Todes)
-Endo-PCP-Analogon (körpereigene, PCP-analoge Peptide)
-Endorphin (körpereigene Morphin-Moleküle)
-Endovalium (körpereigenes Diazepam)
-GABA (= Gammaaminobuttersäure; sedative Wirkung, steht in Beziehung zum Endovalium),
-Melatonin (wirkt sedativ und ermüdend)
-Noradrenalin („Stresshormon“; wirkt antidepressiv und euphorisierend)
-Oxytocin (ein „aphrodisisches“ Hormon)
-Prolactin (ebenfalls sexuell anregend)
-Serotonin (wirkt beruhigend und ausgleichend)
-Substanz P (Gegenspieler der Endorphine)

Quelle: http://www.grow.de/Archiv/Magazine/03-03/Drogen/Drogen.htm

*hüstel*
Stimmt, die natur kennt keine Drogen. Völlig widernatürlich.

Zitat:Dann probier du doch mal die Rohkost, um auch da mitreden zu können. Im übrigen muß ich nicht selber zum Nordpol fahren, um zu wissen, daß es dort kalt ist.

Abgehakt. Hab ich schon. In deinen Augen wahrscheinlich VIIIIEL zu kurz. Macht mir aber nix.
Jedes Frühjahr gibts bei mir ne Frühjahrskur.

Vorletztes Jahr 3 Wochen Rohkost (Obst, Gemüse, Wasser).
Letztes Jahr 3 Wochen Heilfasten mit Wasser und sonst gar nüscht. Mach ich dieses Jahr wieder.

Wie meinst du denn das mit dem Nordpol genau? Du musst das nicht erst ausprobieren um das Ergebniss zu wissen?
Ach so!

*g*

Entität benutze ich in der klassischen Übersetzung aus dem Lateinischen: entitas: „Wesen“, „Seiendes“, Entität ist in der Philosophie ein ontologischer Sammelbegriff, der alle Phänomene bezeichnet. So werden Gegenstände, Eigenschaften, Prozesse, usw. als Entitäten zusammengefasst. Will man von der Existenz eines Phänomens reden, das jedoch nicht weiter spezifiziert werden soll, so nennt man es eine Entität.

Ich schliesse mich der Erklärung von Wikipedia an, allerdings nur in der Hinsicht, dass ich gerade eine sprachliche Krücke benutze um Dialog möglich zu machen. Desweiteren halte ich eine Trennung allen Seins für eine blosse Illusion.

_____________________________________________

So, mein blosses subjektives Sein begibt sich jetzt in den Ausgang, ich setze meine Ausführung zu einem späteren Zeitpunkt ausführlich und gerne fort.

Empfehle mich.
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Zitat:hüstel*

-Adrenalin ("Stresshormon")
-Anandamide (körpereigene Cannabinoide)
-Dopamin ("Kreativitätshormon")
-Endo-DMT (körpereigenes Tryptamin; Freisetzung: Extremer Stress, Träumen, Meditation und zum Zeitpunkt des Todes)
-Endo-PCP-Analogon (körpereigene, PCP-analoge Peptide)
-Endorphin (körpereigene Morphin-Moleküle)
-Endovalium (körpereigenes Diazepam)
-GABA (= Gammaaminobuttersäure; sedative Wirkung, steht in Beziehung zum Endovalium),
-Melatonin (wirkt sedativ und ermüdend)
-Noradrenalin ("Stresshormon"; wirkt antidepressiv und euphorisierend)
-Oxytocin (ein "aphrodisisches" Hormon)
-Prolactin (ebenfalls sexuell anregend)
-Serotonin (wirkt beruhigend und ausgleichend)
-Substanz P (Gegenspieler der Endorphine)

Ob Du das als Droge definierst ist Deine Sache. Ich tue es nicht, denn das sind keine Drogen im Sinne von Drogenkonsum. Und um den freiwilligen Konsum ging es hier. Deine Argumentation dient der Verharmlosung von Drogenkonsum, nach dem Motto, es wäre sowieso im Körper vorhanden. Fakt ist, daß Drogen nicht zu unseren natürlichen Nahrungsmitteln gehören und daß es keine Tiere gibt, die naturbedingt Betäubungsmittel und Rauschmittel fressen.

Violetta
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Zitat:Entität benutze ich in der klassischen Übersetzung aus dem Lateinischen: entitas: "Wesen", "Seiendes"

Tja, schon mit dem "Seiendes" ist das so eine Sache.

Zitat: Entität ist in der Philosophie ein ontologischer Sammelbegriff,
der alle Phänomene bezeichnet. So werden Gegenstände, Eigenschaften, Prozesse, usw. als Entitäten zusammengefasst. Will man von der Existenz eines Phänomens reden, das jedoch nicht weiter spezifiziert werden soll, so nennt man es eine Entität.

Zitat:Ich schliesse mich der Erklärung von Wikipedia an, allerdings nur in der Hinsicht, dass ich gerade eine sprachliche Krücke benutze um Dialog möglich zu machen. Desweiteren halte ich eine Trennung allen Seins für eine blosse Illusion.

Ich weiß was Du meinst. Jedoch: Bereits die Annahme des Begriffes oder die Benutzung des Begriffes Entitäten führt auf den Irrweg. Denn es gibt keine anderen Wesen, außer uns Menschen. Deshalb ist der Begriff Entität absichtlich irreführend, denn er unterstellt etwas anderes. Alles was Dir begegnet ist von Menschengeist geschaffen und demzufolge auch zu einem Menschen zugehörend.

Deshalb wäre es im Grunde besser von "Phantasien", "Träumen" oder "Emotionen" zu sprechen, die ein Eigenleben führen und von Dir fälschlicherweise als Entität bezeichnet werden.

Violetta


Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Zitat:Ich weiß was Du meinst. Jedoch: Bereits die Annahme des Begriffes oder die Benutzung des Begriffes Entitäten führt auf den Irrweg. Denn es gibt keine anderen Wesen, außer uns Menschen. Deshalb ist der Begriff Entität absichtlich irreführend, denn er unterstellt etwas anderes. Alles was Dir begegnet ist von Menschengeist geschaffen und demzufolge auch zu einem Menschen zugehörend.

Ja? Und weiter? *grinsel*

Natürlich sind das keine eigenständigen Wesen. Und wo bitte unterstellt er da was? Nenn das Emotionen, Phantasien oder Träume, meinethalben.
Ich werde bei meinen Formulierungen in Diskussionen mit dir Rücksicht auf deine Vorlieben und Verständigungsmuster nehmen, damit du dich nicht an dem Gebrauch der Worte stossen musst. Schliesslich möchte ich ja, dass du verstehst, was ich sagen will, quasi zwischen den Zeilen, denn der Inhalt meiner Beiträge zielt auf tiefere Ebenen ab.
Und wenn dich der gebrauch bestimmter Worthülsen davon abhält dies zu tun, dann werde ich mich halt so formulieren, dass auch du mich verstehst.

Alles klar?
Antworten
Es bedanken sich:
#19
@Violetta

http://www.freenet.de/freenet/wissenschaft/natur/biologie/alkohol/
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Zitat:Und um den freiwilligen Konsum ging es hier. Deine Argumentation dient der Verharmlosung von Drogenkonsum, nach dem Motto, es wäre sowieso im Körper vorhanden.

Hier geht es in keinster Weise um Verharmlosung. (Zeig mir bitte die Textstelle, die dich darauf schliessen lässt).

Willst du da vielleicht etwas sehen, was da gar nicht ist?

Den Eindruck hatte ich schon bei deinem ersten Antwortposting auf mein Posting an Paganlord.

Naja, glaub was du willst. Ist ja deine Sache.

Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 2 Stunden am 18.12.12017, 08:31