Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gänseblümchensuppe
#11
Zitat:ich sehe gerade.... da hast du Salz und Pfeffer drin stehen und Gemüsebrühe....
du hast doch Ahnung von Kräutern, kann man diese Bestandteile nicht gegen frische Kräuter austauschen? Hast du das schon probiert?
Wäre mir lieber, als wieder auf Salz und Pfeffer usw zurückzugreifen

hallo sothis!
klar, du kannst das alles durch frische kräuter wie schnittlauch, petersilie, basilikum, thymian, rosmarin und lavendel. das kochen der käuter kannst du vermeiden, indem du das wasser vorher aufkochst, dann abkühlen lassen, die zutaten erst dann reingeben und ziehen lassen. das gilt insbesondere für aufgüsse und tee!
anscheinend wissen nicht alle hier, das aufgüsse, genauso wie tee, eben nicht gekoche werden, da sonst die heilenden wirkstoffe zerstört werden!
(mir außnahme spezieller ayurveda-tees)


aber dran denken bei salzfreier ernährung:
der notwendige jodbedarf muß dann anderweitig gedeckt werden, da heute weitgehend jodiertes speisesalz verwendet wird.


gruß
marja

(Diese Nachricht wurde am 19.04.02 um 16:39 von Marja geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Ist es nicht konstruktiv, wenn ich darauf hinweise, dass kochen die Nahrungsqualität zerstört. Und nicht nur kochen, sondern generell eine Erhitzung über 42°C (max. Körpertemperatur)?! Ich denke einfach Du weißt darüber nichts, sonst würdest Du nicht so beleidigt reagieren. Nichts für ungut, ich will nicht mit Dir streiten, ich mag es nur nicht, wenn mir jemand in die Suppe spuckt und auch noch meint, daß wäre gesund.

Und was den Jodbedarf betrifft, den gibt es nicht. Es gibt nur einen Vitaminbedarf und wenn Du Dein ganzes Leben lang nur Äpfel ißt, wird es Dir an nichts mangeln, weder an Jod noch an sonst irgendwas.

Ich grüße Dich auch, aber ich bin kein Gänseblümchen, als daß ich um den heißen Brei herumreden würde. Ist mir egal, ob Du mich noch leiden kannst oder nicht;



Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Nun, es geht ja hier relativ hitzig zu ...:-)

Ich betrachte Marja s Tips als sehr erfrischend. Sie sind sozusagen ein kleiner Anstoß für mich. Klar, daß ich die Rezepte auf ein für mich angenehmes Maß umschreibe - also kein Salz, kein Zucker und kein Kochen. Stattdessen kräuter, Honig usw. Dazu sollte jeder in der Lage sein. (Netter Satz oder? *grins*)

Gruß Hriki
Antworten
Es bedanken sich:
#14

Zitat:Nun, es geht ja hier relativ hitzig zu ...:-)

Ich betrachte Marja s Tips als sehr erfrischend. Sie sind sozusagen ein kleiner Anstoß für mich. Klar, daß ich die Rezepte auf ein für mich angenehmes Maß umschreibe - also kein Salz, kein Zucker und kein Kochen. Stattdessen kräuter, Honig usw. Dazu sollte jeder in der Lage sein. (Netter Satz oder? *grins*)

Gruß Hriki


hallo hriki *wink*

du hast es erfasst! eine anregung und nicht das non-plus-ultra... genau so soll es sein!

gruß
marja
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat:Ist es nicht konstruktiv, wenn ich darauf hinweise, dass kochen die Nahrungsqualität zerstört. Und nicht nur kochen, sondern generell eine Erhitzung über 42°C (max. Körpertemperatur)?!

hinweisen wäre auch völlig in ordnung. dagegen habe ich auch überhaupt nichts...
du solltest du lernen, das per schrift anders rüberzubringen.
und genau deswegen fragte ich nach einem rezept, eben einem beispiel, wie man auch anders machen kann. das kam nicht, also hast du wrscheinlich noch weniger ahnung als ich und spielst dich nur auf.


Zitat:Ich denke einfach Du weißt darüber nichts, sonst würdest Du nicht so beleidigt reagieren. Nichts für ungut, ich will nicht mit Dir streiten, ich mag es nur nicht, wenn mir jemand in die Suppe spuckt und auch noch meint, daß wäre gesund.

aber du hast warscheinlich eine menge ahnung, was?
und du willst streiten, sonst hättest du so gefragt wie sothis oder deine einwände einfach in einem ruhigen, sachlichen ton rübergebracht. hast du aber nicht. du hast es so geschrieben, dass ich mich angegriffen fühlen mußte. also heuchel hier nicht rum!

Zitat:Und was den Jodbedarf betrifft, den gibt es nicht.

das zeigt mal wieder, wer hier keine ahnung hat *lacht*
siehe weiter unten!

Zitat:Ich grüße Dich auch, aber ich bin kein Gänseblümchen, als daß ich um den heißen Brei herumreden würde. Ist mir egal, ob Du mich noch leiden kannst oder nicht.

jetzt bin ich aber doch erstaunt, das du ernsthaft meinst, du könntest dich mit dieser art und weise beliebt machen... *wunder*
man muß nicht um den heißen brei reden... aber der ton macht die musik.
dafür, dass du dich erst bei einem anderen Thema hier geäußert hast und ich dich auch sonst (z.b. chat oder rl) nicht kenne, finde ich deine art und weise mit mir zu schreiben ziemlich gemein, unhöflich und frech. nein, "gernhaben" kann ich dich jetzt wirklich nicht mehr!

marja




aus einer fachzeitschrift für ernährung und gesundheit (nebenbei keine schulmedizinische, sondern von/für veganer):

Allgemeines zum Thema Jod
Jod ist ein Spurenelement, das der Köper nicht selbst herstellen kann, aber dennoch zum Aufbau von Schilddrüsenhormonen unbedingt benötigt. Deshalb muss Jod über die Nahrung ständig zugeführt werden.Deutschland ist jedoch ein Jodmangelgebiet. Pflanzliche Nahrungsmittel enthalten nur dann Jod, wenn die Pflanzen es über den Boden aufnehmen können. Das ist in Deutschland nicht der Fall, denn nach der letzten Eiszeit wurde das Jod mit den Schmelzwässern der Gletscher aus den Böden ausgewaschen und ins Meer geschwemmt. Dies ist auch der Grund, weshalb unser Trinkwasser nur sehr geringe Mengen an Jod enthält.

Jodmangel ist deshalb sehr häufig. Bei vielen Menschen ist die Schilddrüse vergrößert, jeder vierte Patient hat einen sogenannten "Kropf". Die "normale" Ernährung reicht oft nicht aus, um den Jodbedarf zu decken.

Jod ist lebensnotwendig
Die Schilddrüse benötigt Jod für die Bildung von Hormonen, dem T3 (Trijodthyronin) und dem T4 (Thyroxin). Diese Hormone sind beteiligt an zahlreichen Stoffwechselvorgängen, der Regulation von Kreislauf und Körpertemperatur, der Fruchtbarkeit und bei Kindern am Wachstum und der Entwicklung der intellektuellen Leistungsfähigkeit. Auch das emotionale Befinden wird durch sie beeinflusst. Wahrscheinlich kann Jod auch Hydroxyl-Radikale, eine Art freier Radikale, unschädlich machen und somit das Immunsystem unterstützen.

Wenn der Körper zuwenig Jod aufnimmt und dadurch zuwenig Hormone produziert werden, versucht die Schilddrüse dies durch eine gesteigerte Aktivität auszugleichen und beginnt zu wachsen. Es kommt schließlich zur Strumabildung (Kropf).

Jodbedarf
Der tägliche Jodbedarf beträgt laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. für Kinder und ältere Menschen 180 μg, für Jugendliche und Erwachsene mittleren Alters 200 μg. Schwangere und Stillende sollten 230 bis 260 μg pro Tag zu sich nehmen. Durch die Steigerung des Verbrauchs von Jodsalz in den letzten Jahren konnte die Jodversorgung der Bevölkerung verbessert werden; dennoch geht man davon aus, dass immer noch ein tägliches Defizit von mindestens einem Drittel oder gar der Hälfte der empfohlenen Menge besteht.


Jodmangel
Viele Menschen gehen trotz Jodmangel nicht zum Arzt, weil sie die Symptome anderen Ursachen zuschreiben, wie Vitamin- oder Eisenmangel, oder bei älteren Menschen dem Alter oder Hormonumstellungen. Dabei ist es wichtig, dass er rechtzeitig entdeckt wird, um einer Schilddrüsenfehlfunktion vorzubeugen.Ein Jodmangel lässt sich unter anderem durch eine Urinuntersuchung bestimmen. Es gibt aber auch typische Symptome für Jodmangel, bei deren Auftreten Sie einen Arzt aufsuchen sollten (auch wenn nur einzelne davon auf Sie zutreffen):

"Kloß-im-Hals"-Gefühl, Schluckbeschwerden
evtl. größer werdender Halsumfang
Müdigkeit, Lustlosigkeit
Konzentrationsschwierigkeiten, Leistungsschwäche
Schlafstörungen
Ängste, Depressionen
Kälteempfindlichkeit
Verdauungsstörungen
erhöhte Infektanfälligkeit
trockene Haut
Gewichtszunahme
hohe Cholesterinwerte


(Diese Nachricht wurde am 19.04.02 um 17:27 von Marja geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Mir ist es egal, ob ihr hier alle miteinander kuschelt und euch aus dem Chat kennt. Wenn das eure Sicht für Fakten verschleiert, tut ihr mir leid. Aber dann habt ihr es nicht besser verdient.

Also mal ganz losgelöst:

1. Marja empfiehlt das Kochen und Zerkochen von Nahrung. Das ist eine grundsätzliche Fehlinformation. Wenn man so etwas schon schreibt, sollte man auch auf die Gefahren von Kochnahrung hinweisen.


2. Marja empfiehlt Salz & Co ebenfalls giftig und abhängigmachend.


3. Marja glaubt was Zeitschriften schreiben und frißt deswegen wahrscheinlich tonnenweise Jod (*wohl bekommst*)

Ich will hier keinen Liebespreis gewinnen, sondern über Fakten reden und es ist doch hahnebüchender Unsinn, dass ein Mensch (organischer Körper) anorganische Lebensmittel wie Jod benötigt, um nicht zu krepieren.

Also schmeißt mal einen Moment eure Schwesterliebe über Bord und bringt hier Fakten, statt dem blöden Gelaber, wer hier wen toll findet.

Von wegen Manipulation & Co. Da behindert die Loyalität zu einer Freundin, die Fähigkeit richtige Schlußfolgerungen zu ziehen bzw. Wahrheit als solche anzuerkennen.

Wishmaster, der nicht aus der BILD Zeitung zitiert; :-)


Statt Zucker nehme man im übrigen Honig, Melonensaft, Banane oder andere Früchte mit hohem Fruchtzuckergehalt;

Statt Salz nehme man im übrigen, Gartenkresse, Schnittlauch, Zitronenmelisse, Majoran oder andere lebendige Kräuter.

Statt kochen nehme man den Herd und werfe ihn aus dem Fenster.

Statt Fleisch esse man Rohkost, dann plagen auch die Aggressionen nicht mehr so, gel Marja?

..und was war noch?




Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#17
hallo hriki!

ich habe diesen text aus einer zeitung abkopiert, die eigentlich von veganern geschrieben wurde...
aber das finde ich auch sehr aufschlußreich. danke für die info!

mich würde hierzu (thema jod) auch ein beitrag interessieren *zu paganlord rüberschiel*




aber mal eine frage an alle:

verurteilen rohkostler, vegetarier oder veganer menschen, die sich anders ernähren?
wenn ja, warum?
es interessiert mich wirklich!
ich habe nämlich gestern erst was an einem imbisstand beobachtet.
da hat sich ein mann eine türkische pizza geholt und eine frau, die gerade vorbei ging hat ihn angesehen... verachtung und ekel ist noch untertrieben!
warum ist das so?
ich meine, nur weil der andere nicht so leben will wie man selber muß man ihn doch nicht verachten, oder?
ich finde auch, das boxen zum beispiel scheußlich ist und in meinen augen gar kein sport... trotzdem tu ich doch nicht so, als wäre jemand der das mag ein aussätziger!
was kümmert mich denn der andere...ich muß doch wissen, was für mich gut ist!

oder wie sehr ihr das?

gruß
marja
(Diese Nachricht wurde am 19.04.02 um 18:04 von Marja geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#18

Zitat:Also mal ganz losgelöst:

Also schmeißt mal einen Moment eure Schwesterliebe über Bord und bringt hier Fakten, statt dem blöden Gelaber, wer hier wen toll findet.

Moment, hier gehts nicht darum, wer wen toll findet, sondern welche Informationen von Nutzen und welche Unsinn sind. Gesunder Widerspruchsgeist ist nicht fehl am Platze.

Zitat:Statt Zucker nehme man im übrigen Honig, Melonensaft, Banane oder andere Früchte mit hohem Fruchtzuckergehalt;

Statt Salz nehme man im übrigen, Gartenkresse, Schnittlauch, Zitronenmelisse, Majoran oder andere lebendige Kräuter.

Statt kochen nehme man den Herd und werfe ihn aus dem Fenster.

gute idee, allerdings würden mich dann die Chinesen vierteilen :-)). Nix für ungut. Mitunter kann man den Herd auch benutzen, wenn grad keine Sonne da ist. Z.B zur Anfertigung der leckeren Energiebällchen (aber auf die Temperatur achten -> Zerstörung; sonst werden aus den Energiebällen Todeskugeln)

Zitat:Statt Fleisch esse man Rohkost, dann plagen auch die Aggressionen nicht mehr so
leicht verändertes Quoting

Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht, aber es gibt noch andere Faktoren, die Aggressionen auslösen können.

Gruß Hriki
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Zitat:Jodmangel ist deshalb sehr häufig. Bei vielen Menschen ist die Schilddrüse vergrößert, jeder vierte Patient hat einen sogenannten "Kropf". Die "normale" Ernährung reicht oft nicht aus, um den Jodbedarf zu decken.

Da möchte ich entschieden Widersprechen. Ist es nicht vielmehr so, daß in Normaler Kost sogar zuviel Jod verabreicht wird? Wenn ich ne Zeitlang Rohkost konsumiere und dann wieder normal esse, wird mir erst bewußt, wie salzig der ganze Kram ist. Von einer Mangelversorgung kann nach meiner Meinung nicht die Rede sein. Was sagen die dauerhaften Rohköstler? Denn deren Erfahrung sagt 1000mal mehr als Studien von verseuchten Körpern.

Zitat:Jodbedarf
Der tägliche Jodbedarf beträgt laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. für Kinder und ältere Menschen 180 μg, für Jugendliche und Erwachsene mittleren Alters 200 μg. Schwangere und Stillende sollten 230 bis 260 μg pro Tag zu sich nehmen.

Ahja, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. Vermutlich hat man Leute zum testen genommen, die sich nach herkömmlicher Ernährung versorgen ... daß bedeutet, daß deren Haushalt total durcheinander geraten ist.

Zitat:"Kloß-im-Hals"-Gefühl, Schluckbeschwerden
evtl. größer werdender Halsumfang
Müdigkeit, Lustlosigkeit
Konzentrationsschwierigkeiten, Leistungsschwäche
Schlafstörungen
Ängste, Depressionen
Kälteempfindlichkeit
Verdauungsstörungen
erhöhte Infektanfälligkeit
trockene Haut
Gewichtszunahme
hohe Cholesterinwerte

Alle diese Symptome treten bei Ernährung auf die, auf Aas, Getreide, Chemokost, Süßigkeiten (also Fabriknahrung) beruht.



Trotz allem Marja; Deine Postings sind sehr interessant und gut nutzbar *freu*



PS: Ich war mal eben auf den Seiten des Vereins und zitiere:



Oberstes Organ der DGE ist die Mitgliederversammlung. Sie wählt das Präsidium und das Kuratorium.

Das Präsidium ist ehrenamtlich tätig. Es leitet die Gesellschaft und sichert ihre wissenschaftliche Kompetenz. Zur Zeit gehören diesem Gremium rund 30 Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen an.

Das Kuratorium unterstützt und berät das Präsidium, es wird gebildet von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Verbraucherorganisationen, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung.


zitat ende.

Der DGE steht der Forschung und der Wirtschaft sehr nah. Das ist eine Verquickung, die mit Vorsicht zu genießen ist, oder?

Zitat:

Mitglieder des Beirats der Sektion Sachsen der DGE e.V.

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft,
Referat Bildung, Beratung, Verbraucherinformation

Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft,
FB Markt und Ernährung

Universitätsklinikum Leipzig A.ö.R., Medizinische Fakultät

Medizinische Berufsfachschule am Universitätsklinikum Leipzig A.ö.R.
Technische Universität Dresden

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der TU Dresden

Verbraucher-Zentrale Sachsen e.V.

AOK Sachsen

Internationaler Kochkunstverein zu Leipzig 1884 e.V.

Sächsischer Fleischerinnungsverband

Landesinnungverband des Bäckerhandwerks Sachsen "Saxonia"

Forschungsverbund Public Health Sachsen



Zitat ende.


alles sehr Aufschlußreich oder?

Gruß Hriki
(Diese Nachricht wurde am 19.04.02 um 18:07 von Hriki geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#20
weißt du wishmaster, ich habe das gefühl, du hast bei mir den schwarzen peter gefunden und jetzt hackst du drauf rum ohne meine beiträge mal wirklich zu lesen.

ich habe auch keine lust mehr mit jemandem zu schreiben, der mich eh nur rausekeln will. dir gehts doch gar nicht ums thema, sondern nur darum mich loszuwerden.

nebenbei...ich esse kein fleisch.




(Diese Nachricht wurde am 19.04.02 um 18:10 von Marja geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 1 Stunde am 07.08.12017, 20:11
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 1 Stunde am 21.08.12017, 20:31
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 6 Stunden