Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Götter und Alkohol
#11
Ihr könnt lesen?

Zitat: By the way, ich gehe davon aus, das der geneigte Leser, in vollem Besitz seiner geistigen Kräfte, sehr wohl in der Lage ist für sich zu entscheiden, ob und in welcher Weise er bewusstseinsverändernde Substanzen jeder Art einsetzt.
Der Gebrauch von solchen Substanzen ist immer nur ein Hilfsmittel, sozusagen eine Abkürzung, in keinster Weise notwendig um magische Praxis erfolgreich umzusetzen.

@Novalis


Zitat:Heisst übersetzt: Öffnet Tür und Tor für niedere Wesenheiten aller Art, die sich dann im Bewusstsein des Konsumenten austoben können, da jegliche Kontrolle darüber wer gerade "am Steuer sitzt" verloren geht.

Interessant das du davon sprichst von Entitäten gewissermassen als Zugang benutzt zu werden. Gerne würde ich mehr über Art und Beschaffenheit derselben erfahren, deren Absichten, Lebensquell und Ziel.
Besteht nicht die Möglichkeit solcherart Wesen gezielt anzurufen, einzusetzen und sich deren Fähigkeiten zu nutze zu machen?

Desweiteren möchte ich nochmals explizit darauf hinweisen, dass ich hier nicht von unkontroliertem Rauschtrinken spreche. Ich dachte die Formulierung "in geringen Dosen" wäre einleuchtend genug.


@Bragi:


Zitat:Das müffelt nach einer subjektiven Legitimation.
Lange ist es her, als ich einen solchen Schwachsinn das letzte Mal lesen mußte oder es sogar hörte. Aber Figuren wie Du gehören nunmal zu dieser kranken Welt.

Sicherlich ist meine Ausführung subjektiv, wie sollte es auch anders sein. deswegen fühle ich mich sehr geehrt, von einem verfechter der OBJEKTIVITÄT so freundlich und differenziert darauf hingewiesen worden zu sein.


Zitat:Wer sich berauschen muß, um sich der Realität zu entziehen, ist zu schwach

In diesem Punkt gebe ich dir recht. Zu deiner Information verweise ich dich auf folgenden Satz:

Zitat:Der Gebrauch von solchen Substanzen ist immer nur ein Hilfsmittel, sozusagen eine Abkürzung, in keinster Weise notwendig um magische Praxis erfolgreich umzusetzen.


Zitat:Wer meint in andere Welten zu tauchen, der erkennt nicht, daß er getaucht wird und nicht selbst taucht.

Wer genau taucht denn da, deiner Meinung nach?

Zitat:Ich schlage deshalb vor, Du nimmst noch einen Schluck und gehst wieder Deiner Wege!!!

Ich suche gerade eifrig in meinem Posting nach der aussage die dir deutlich gemacht hat, dass ich selbst Alkohol für meine magische Praxis verwende, leider kann ich eine solche nicht finden. Eventuell wärst du so freundlich mich diesbezüglich zu erhellen?


@wishmaster

Zitat:3.13 hat leider nur wenig Ahnung. Ein typisches Beispiel für jemanden, der alles mögliche herumexperimentiert, weil ihm einfach und schlicht gesagt das Wissen und der gewisse Blick fehlen. Wenn er sehen könnte wer und was sich mit den Alkoholdüften noch einschleicht, würde er keinen Tropfen davon im Haus aufbewahren. Auch nicht verschlossen im Kühlschrank.

Offensichtlich reicht dir ein kurzes Posting aus, um mich bezüglich meines Wissens und meiner Fähigkeiten beurteilen zu können. Anscheinend verfügst du über ein schier grenzenloses und schon fast unglaubliches Urteilsvermögen. Respekt *g*

Wer oder was schleicht sich den ein? Hast du diesbezüglich schon Erfahrungen gesammelt?

Antworten
Es bedanken sich:
#12
Guest schrieb:@Bragi:

Sicherlich ist meine Ausführung subjektiv, wie sollte es auch anders sein. deswegen fühle ich mich sehr geehrt, von einem verfechter der OBJEKTIVITÄT so freundlich und differenziert darauf hingewiesen worden zu sein.

Immer wieder gerne.

Zitat:In diesem Punkt gebe ich dir recht.

Ich liebe diesen Satz Biggrin

Zitat:Wer genau taucht denn da, deiner Meinung nach?

Ein weiterer Beleg, daß Du keine Ahnung hast Blinzeln

Zitat:Ich suche gerade eifrig in meinem Posting nach der aussage die dir deutlich gemacht hat, dass ich selbst Alkohol für meine magische Praxis verwende, leider kann ich eine solche nicht finden. Eventuell wärst du so freundlich mich diesbezüglich zu erhellen?

Wer solche Gedanken propagiert, gehört schon zu denen, auch wenn es vielleicht noch nicht täglich säuft.

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Es ist immer wieder erheiternd zu sehen, wie eingeschränkt in der geistigen Beweglichkeit sich viele Subjekte der Esoterischen Szene speziell auf dem InvertCh**stlichen Sektor präsentieren.
Offensichtlich ersetzt auch hier das verehrte Dogma die Bereiche des Gehirnes die zu einer differenzierten Auseinandersetzung mit kritischen Themen vorhanden sind.

Zu allem Überfluss und zu meiner nicht geringen Belustigung sind die Fähigkeiten zur Identifizierung von so gebräuchlichen rhetorischen Mitteln wie Sarkasmus und Ironie gleich mit Flöten gegangen.

*rofl*
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Betrübt spricht der abgewrackte Mantel zur Laterne:
"Die Motten fliegen in der Nacht immer und immer wieder gegen Dein Licht. Sie begreifen nicht, daß sie nicht im Stande sind, dieses Licht jemals zu erreichen."
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Oh, vielen Dank, welch schönes Kompliment.

Nur aus welchem Grund vergleichst du dich mit einer Motte?

*sich über die themenbezogenen Antworten freut und ihrer Wege zieht*
Antworten
Es bedanken sich:
#16
hallo guest!

Zitat:Interessant das du davon sprichst von Entitäten gewissermassen als Zugang benutzt zu werden. Gerne würde ich mehr über Art und Beschaffenheit derselben erfahren, deren Absichten, Lebensquell und Ziel.

du bist ein abenteurer, warum sollte irgendjemand dir irgendetwas erzaehlen? wozu?


alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Einer von vielen, die Erleuchtung via Drogen, Alkohol oder sonstigem Rausch suchen - jedoch niemals etwas anderes finden ausser der Abartigkeit der eigenen Fantasie. Ich muss dich nicht kennen, um dass einschätzen zu können. Deine Texte sprechen für sich. Sauf einfach weiter und bilde dir ein, dass es dich erleuchten wird. Über soviel Unverstand kann man nur den Kopf schütteln und jedes weitere Wort wäre zu schade.

Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Hmm, *sehr nachdenklich ist*

So wie sich das für mich liest handelt es sich bei dem besagten Text um eine kritische Auseinandersetzung mit dem expliziten Hinweis auf das eigene Entscheidungsvermögen und dem zusatz, dass keine dieser Substanzen notwendig ist.

Irgendwie werd ich die Idee nicht los, dass ihr sehr einseitig interpretiert, vorschnell aburteilt und anschliessend verteufelt.

erinnert mich ein wenig an die Argumentationsweise eines ehemaligen katholischen religionslehrers, der hätte ebenfalls so wie ihr reagiert.
*kopfschüttel*

was es alles gibt...
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Zitat:So wie sich das für mich liest handelt es sich bei dem besagten Text um eine kritische Auseinandersetzung

... oder Verharmlosung, subliminale Aufforderung es gleich zu tun usw.


Zitat:Irgendwie werd ich die Idee nicht los, dass ihr sehr einseitig interpretiert,

Das auf jeden Fall. Toleranz ist hier ausdrücklich unerwünscht. Siehe Forumsregeln. Ich persönlich betrachte Toleranz als ein Grundübel. Das heißt nicht, daß Andersmeinende "gehaßt" werden, aber "geschaßt" werden sie schon.

Das hat den Grund, daß hier über das "wie" der Umsetzung einer natürlichen (und naturreligiösen) Lebenseinstellung in der heutigen Gesellschaft geredet werden soll und nicht über das "ob". Also "ob" das überhaupt sinnvoll ist, "ob" das überhaupt richtig ist. Dafür gibt es genügend andere Foren, in denen jeder individuell für sich das "ob" klären kann.


Zitat:vorschnell aburteilt und anschliessend verteufelt.

Nein das nicht. Für mich persönlich gibt es z. B. nur eine einzige "Absolute" und das ist die Natur selbst. Sie ist die Herrin und Oberbeurteilerin über alle Dinge. Da schau ich halt rüber und dann sehe ich, ob etwas paßt oder nicht. Ich mach mir niemals die Mühe, einer naturfeindlichen (unnatürlichen) Ansicht gegenüber tolerant zu sein oder diskutieren zu müssen. Was sollte es mir bringen? Und den Drang zu missionieren besitze ich nicht. Weil das anderen vielleicht ähnlich geht, vielleicht herrscht deshalb ein manchmal etwas rüder Ton, der durchaus zugegeben wird.


Zitat:erinnert mich ein wenig an die Argumentationsweise eines ehemaligen katholischen religionslehrers, der hätte ebenfalls so wie ihr reagiert.
*kopfschüttel*

Wie gesagt, gibt es keinen Missionierungsdrang. Was Euch von der Router-WG betrifft, da habe ich den Eindruck, daß Ihr möglichst viel lest und Euch dann borniert, Ihr könntet schon das Richtige vom Falschen herausfiltern. Eine typische Selbstüberschätzung, die typisch für die heutige Zeit ist. Oder aber Ihr seid allen und allem gegenüber tolerant und seht dann selbst nicht mehr durch.

Wie tolerant ist die Natur? So tolerant will ich auch sein. Aber keinen Schritt weiter.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Soso.
Zitat:Das auf jeden Fall. Toleranz ist hier ausdrücklich unerwünscht. Siehe Forumsregeln. Ich persönlich betrachte Toleranz als ein Grundübel. Das heißt nicht, daß Andersmeinende "gehaßt" werden, aber "geschaßt" werden sie schon.

Wenn ich diesen Satz in Hinblick auf die Aussage überprüfe:

Zitat:Das hat den Grund, daß hier über das "wie" der Umsetzung einer natürlichen (und naturreligiösen) Lebenseinstellung in der heutigen Gesellschaft geredet werden soll

Stellt sich mir folgende Frage:

Wie genau wollt ihr diese übertechnologisierte Gesellschaft in der Rede- und Meinungsfreiheit herrschen sollte bitte zu einer natürlichen lebenseinstellung bringen? Zwingen? Wenn ja, wie?

Ich habe hier schon viele Threads gelesen, kein einziger gibt mir hier eine Idee von eurem Vorhaben.

Wenn ich mir dein letztes Posting noch mal aufmerksam zu Gemüte führe, dann schreibst du, das die Natur für dich die einzige Absolute ist.

Wo sind die Grenzen deiner natur? Will sagen, ab wo trennst du denn modernen Menschen von einem produkt der natürlichen Umwelt, ab wo ziehst du die Abgrenzung zur künstlichen technik?

Welche Manipulationen müssen Moleküle (ich benutze hier ein BILD) unterzogen werden, um sich im Zustand der Widernatürlichkeit zu befinden?


Zitat:Wie gesagt, gibt es keinen Missionierungsdrang. Was Euch von der Router-WG betrifft, da habe ich den Eindruck, daß Ihr möglichst viel lest und Euch dann borniert, Ihr könntet schon das Richtige vom Falschen herausfiltern. Eine typische Selbstüberschätzung, die typisch für die heutige Zeit ist. Oder aber Ihr seid allen und allem gegenüber tolerant und seht dann selbst nicht mehr durch.


Aha. *grins* du hast einen Eindruck? Na wollen wir mal hoffen, dass da in der Kommunikation und den Sichtfiltern die vor subjektive Realität vorgelagert sind, nicht aus Versehen der AUSDRUCK fehlinterpretiert worden ist...

Die Frage, die ich dir hier stellen möchte ist folgende:

Wie unterscheidest DU das RICHTIGE vom FALSCHEN? Und denkst du, das deine persönliche Erkenntnis bindend ist? gar noch für andere Menschen?


(Ja, spazier ruhig mal an deinen persönlichen Tellerrand, egal ob der mit Obst, Gemüse oder rohem Fleisch gefüllt ist)

Mich würde weiter dein Realitätsbegriff per se interessieren. Die Grenzen deiner Wahrnehmung (zumindest deinen Erkenntnisstand darüber) und wie du darauf kommst, dass "Dinge" an einem "kleben" können. (Eigenartige Vorstellung *g*)

Ich für meinen Teil will weder urteilen, noch missionieren. Ich bin nur und ausschliesslich interessiert an anderen Konzepten, Bildern, Systemen.

Ich bin gespannt, ob du mir in der gewohnten emotionslosen Art und Weise antworten kannst, ohne mich gleich wieder verbal degradieren zu wollen. Wobei, ich würde so ein Verhalten ebenfalls als sehr aufschlussreich empfinden.

Es ist egal, welche Form von "Energie" du mir gibst, ich kann alles verwerten.

Zitat:.. oder Verharmlosung, subliminale Aufforderung es gleich zu tun usw

Ja, und weiter? Was ist daran verwerflich? Interessiert mich das? Ich bin mündig, ich kann selbst entscheiden, an wen oder was ich glaube, ob ich überhaupt glaube, welchen Einflüssen ich mich hingebe und was ich tue. Geht dir das anders?

Ein wenig habe ich den Eindruck, dass hier unglaubliche Angst herrscht, unterschwellig fremdbestimmt zu werden. Sei es durch den Versuch der Ausgrenzung von Worten die in eurem Kontext negativ (apropos negativ, ich bin echt auf deine Antwort zur Frage oben gespannt) belegt sind, oder durch den Versuch, jedwede kontroverse Meinung sofort zu "schaßen" also einer Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen.

Ich persönlich bin immer froh mit einem Andersmeinenden eine kontroverse Diskussion führen zu können, man kann sagen: Ich wachse daran. Aber ich kann natürlich verstehen, wenn andere das anders sehen, ist ja nicht mein Bier.


It is your turn,
Go on


Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 16 Stunden am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 3 Stunden am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 6 Stunden