Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Götter und Alkohol
#41
Warum benutzt du denn frauenfeindliche und von Ch**sten erdachte Schimpfworte wie "blöde Kuh"? Du benutzt es sicherlich unbewusst, aber es schadet dir doch nicht, solche Formulierungen einmal ernsthaft zu überdenken - als sie als "Antik" hinzustellen. Meinst du, dass nur diejenige die richtig schimpfen kann, modern wäre?

Aluso
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
Antworten
Es bedanken sich:
#42
Gruß!

Zitat:Die alten Götter um Odin Thor Freya usw. fröhnten auch dem Alkoholgenuss! Außerdem tritt man mit Rauschmitteln laut einiger Magier in die Anderswelt ein.
naja is deine meinung
Die kann es ja auch bleiben, allerdings ist sie ein wenig zu unreflektiert. Erstens empfinde ich es als - sagen wir mal - "verdächtig", den eigenen Alkoholkonsum mit dem (angeblichen) der nordischen Götter zu rechtfertigen. Entweder steht man dazu, daß man ein flüßiges Rauschmittel zu sich nimmt (was ich weiland auch gut und gerne getan habe), oder man läßt es. Jegliche Rechtfertigung mit dem angeblich bierseligen Volk der Germanen und ihrer trinkfesten Götter ist dann allerdings auch als Ausflucht zu bewerten. Meine Meinung.
Womit wir übrigens beim zweiten Punkt wären, den ich ansprechen wollte. - Und sie lagen tatsächlich auf den Bärenhäuten und haben sich ein Bier ums andere reingekippt, sozusagen als Vorläufer der modernen westlichen Gesellschaft?

Das halte ich pers. für eine absolut dämliche Verordnung der einstigen Machthaber, die damit die eigentliche Hochkultur (Megalithenkultur) Mitteleuropas ableugnen und die "Wiege" der Kultur für ein anderes Land beanspruchen und damit auch andere Werte rechtfertigen wollten...
Das (dem heutigen ähnelnde) Germanenbild wurde erst in der Renaissance "aufgestellt" - vorher hat es faktisch kein Bild zu der Kultur gegeben, aus der das (deutsche und umliegende) Mittelalter entstanden war. Warum? Weil es vorsätzlich vernichtet wurde. Verdächtig, oder?
Erst im Dritten Reich erfuhr die "Germanen-Forschung" eine Blütezeit, allerdings war das damals vorherrschende (ebenfalls staatlich verordnete) Germanenbild ein heroisiertes und stereopysiertes Instrument zur Wehrhaftmachung des Volkes und - mit Verlaub - weitenteils Quatsch.

Gruß.
Antworten
Es bedanken sich:
#43
Meine Meinung: Alkohol ist nichts für spirituelle Menschen, denn es stumpft die Sinne ab und führt zu Kontrollverlust.
Bei den Schamenen sibirischer Völker z. B. gab es in früheren Zeiten keinen Drogenkonsum, das kam erst später auf und war schon eine Art Verfallserscheinung.
Menschen sind keine Götter. Menschen haben einen irdischen Leib und vertragen keinen Alkohol. Selbst in der Edda heißt es im Havamal: "Nicht so gut, wie mancher denkt, ist Ael den Erdensöhnen."
Mit den Rauschtränken der Götter sind übrigens keine alkoholischen Stoffe gemeint, sondern es sind Symbole für Dinge in der Natur, wie z. B. den Regen. Wenn Thorr Bier im Kessel braut, ist dies eine Metapher für den befruchtenden Regen.
Antworten
Es bedanken sich:
#44
Lichtgruß!

Zitat:Selbst in der Edda heißt es im Havamal: "Nicht so gut, wie mancher denkt, ist Ael den Erdensöhnen."
Auch bestätigt durch Stabverse wie:

Lange zum Becher nur, doch leer' ihn mit Maß,
Sprich gut oder schweig,
Niemand wird es ein Laster nennen,
Wenn du früh zur Ruhe fährst.
[1. Teil] Des Hohen Lied, Ältere Edda

Zitat:Mit den Rauschtränken der Götter sind übrigens keine alkoholischen Stoffe gemeint, sondern es sind Symbole für Dinge in der Natur, wie z. B. den Regen. Wenn Thorr Bier im Kessel braut, ist dies eine Metapher für den befruchtenden Regen.
Kannst du diese Behauptung u.U. auch belegen? Wie siehst du pers. in diesem Bezug recht offensichtliche Stellen in der Edda, beispielsweise "Oegisdrecka - Oegirs Tringelag"? Bist du der Auffaßung, daß - wenn z.B. Loki die Asen in diesen Stabversen um einen Trank süßen Mets ersucht - eine Metapher vorliegt?

Sonnenfinsternis
Antworten
Es bedanken sich:
#45
Zitat:Selbst in der Edda heißt es im Havamal: "Nicht so gut, wie mancher denkt, ist Ael den Erdensöhnen." Auch bestätigt durch Stabverse wie:

Lange zum Becher nur, doch leer' ihn mit Maß,
Sprich gut oder schweig,
Niemand wird es ein Laster nennen,
Wenn du früh zur Ruhe fährst.
[i][1. Teil] Des Hohen Lied, Ältere Edda

Na da hast Du doch etwas Passendes in den Büchern gefunden. Sehr gut. Mir liegt nämlich diese Buchbeweisführung überhaupt nicht, und bin deshalb dankbar für solche Hinweise.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#46
Zitat:Na da hast Du doch etwas Passendes in den Büchern gefunden. Sehr gut. Mir liegt nämlich diese Buchbeweisführung überhaupt nicht, und bin deshalb dankbar für solche Hinweise.
Na, und wer sagt dir, daß das "mit Maß" nicht eine Anspielung sehender Heiden auf das bayrische Oktoberfest ist? Ich wette, wenn es darum geht, werden manche Heiden nach bester ch**stlicher Manier nur zu gerne ein Buch (nämlich die Edda) Wort für Wort auslegen und dem Folge leisten...

Wink

Oh, das muß an der Uhrzeit liegen, Verzeihung.
Antworten
Es bedanken sich:
#47
Zitat:Na, und wer sagt dir, daß das "mit Maß" nicht eine Anspielung sehender Heiden auf das bayrische Oktoberfest ist? Ich wette, wenn es darum geht, werden manche Heiden nach bester ch**stlicher Manier nur zu gerne ein Buch (nämlich die Edda) Wort für Wort auslegen und dem Folge leisten...

Ganz genau! Die Medien nennen es ja gern "Heidenbibel". Aber die Edden sind zum Glück keine Bibel und sollten auch nicht so verwendet werden. Was ich sagen will: Man muß die Edda weder lesen noch kennen, um Heide zu sein. Aber man muß die Bibel lesen (oder wenigstens das Grundsätzliche daraus wissen) um Ch*st zu sein. Die Chr**tenlehre macht sich ausschließlich an dem überlieferten Bücherwissen fest, während sich die Naturreligion an der Natur festmacht. Das ist sicherlich einleuchtend und ein bedeutsamer Unterschied.

Und jetzt nehmen wir mal die Natur (die natürliche Beweisführung) und das Thema Alkohol: Und wie allenortens zu sehen ist, sínd die Leute mit dem verantwortungsbewußten Umgang von Alkohol völlig überfordert. Damit meine ich nicht nur die stadtbekannten Säufer und Alkoholiker, sondern auch die, die in der Regel maßvoll mit diesem Zeug umgehen, aber unter dem Einfluß von Emotionen ebenfalls die Kontrolle verlieren.

Und zu guter (Vor)Letzt: Alkohol ist eine Droge. Wenn man den maßvollen Gebrauch von Alkohol befürwortet (und damit dem unkontrollierten Gebrauch desselben die Tür öffnet), muß man konsequenterweise auch andere Drogen erlauben.

Und jetzt zu guter Letzt: Eine Priesterschaft hält sich sowieso davon fern, und was Leute tun, ist mir schon seit vielen Jahren egal. Die sind bereits untergegangen, was kümmert es mich, ob sie sich allesamt besaufen, bekiffen und was weiß ich ... ?

Wer diesem Sumpf entfliehen will, der beginnt von selbst mit einem vernünftigen Leben, vernünftiger Ernährung, Nichtverlangen nach Drogen und adelt seinen Geist eben dadurch.

(Dionysos-Priester ist übrigens ein anderes Thema und gehört hier nicht rein. Wer ein paar Alkohol-Junkies kennt, der weiß, daß die immer nur einen Grund zum Saufen brauchen. "Dionysos-Priester" wäre eine solche Ausrede, so wie "50 Jahre Donnerstag" oder ähnliche vorgeschobene Gründe zur Alkoholrechtfertigung.)

Danach Thema geteilt. Neues Thema: "Wahre Ch**sten"

( http://www.pagan-forum.de/index.php?act=ST&f=663&t=25473&st=0#entry126367 )
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 16 Stunden am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 3 Stunden am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 6 Stunden