Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geistige Grundsteine
Zitat:Laß es mich mal so sagen. Ich glaube es gibt nur eine einzige große 'Idee',
die man wie du auch erläutert hast, unendlich Teilen kann. Stell es dir einfach wie
einen Ozean vor, wenn Du einen Tropfen rausnimmst, ist er Tropfen, wenn Du ihn
wieder reintust, ist er Ozean.

Ja gut, so könnte man es sehen. Aber nun stelle dir vor, dass diese Idee abartig ist und deswegen natürlich auch jeder Tropfen, der ihr entspringt. Damit wärst du dann wieder beim Ausgangspunkt dieser Diskussion nämlich bei der Frage, warum Paganlord die im ersten Text stehenden Sprüche auf die geistige Müllhalde wirft.


Zitat:Frage:
Geht euer Modell davon aus, das es schon immer diese eine Millionen Menschen
gab? Wenn nein, gab es dann vorher eine intergalaktische Wartebank?

Ja. Es gibt eine begrenzte Anzahl Menschen (Lebensfunken), die es schom immer gab, weil Zeit in dem Sinne nicht existiert, sondern eine rein irdische Erfindung ist. Die Natur kennt keine Zeit, sondern nur diesen schönen Kreis, den du als Avatar-Symbol benutzt. Dieser Kreis kennt auch keine Zeit. Es gibt also Menschen, die SIND und sie manipulieren sich gegenseitig, durch ihre Gedanken. Dabei haben sich die mental stärksten durchgesetzt und die anderen sozusagen geistig versklavt. Alle Manipulateure und Manipulationsstrategien wären jetzt der Ozean, den du beschrieben hast. Alle die nicht manipulieren, also neutral sind - wären Urzustand und deshalb auch nicht an dem Spiel beteiligt. Und genau darum geht es den meisten hier. Wie stellt man es am besten an, daß man sich an dem Spiel der "grauen Eminenzen" (Denker und Lenker) nicht beteiligt bzw. beteiligt wird? Wie verhindere ich Manipulation in meinem Alltag, wie nehme ich mich raus aus diesem schrecklichen Spiel. Die Lösung heißt: Neutralität, Nichteinmischung. Aber wie man das in den heutigen Alltag umsetzt, ist in der Praxis eine ganz schön große Herausforderung - das kannst du mir glauben. Augenrollen

Violetta







Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
eGon schrieb:Klingt fast so als ob man hier nur unter seinesgleichen sein will. Ein interessanter
Ausgangspunkt um zu sagen man müsse alle Fakten kennen um zur Wahrheit zu
kommen.
Inka fasst das ziemlich gut zusammen.
Du umgibst Dich sicher auch nicht mit Leuten, die nicht auf Deiner Welle liegen, wenn Du es vermeiden kannst?!
Etwas nicht zu wissen, ist an sich keine Schande. Glaub man, es gibt wirklich viel, was ich nicht (mehr) weiß und lernen, bzw. wieder neu entdecken muß. Zitat Paganlord: "Das hier ist Schule."
Ich persönlich denke, das ist eine absolut feine Sache, denn ich für meinen Teil entwickele mich gerne weiter (oder zurück zum Ursprung, wie man es eben sehen will).
Die Gemeinsamkeit beruht also weniger auf dem aktuellen Wissensstand, als vielmehr auf der Bereitschaft, wiederzufinden, was man eigentlich weiß, wer man ist und wo man herkommt.
War das so verständlicher?
Antworten
Es bedanken sich:
Hallo,

Zitat:Ja gut, so könnte man es sehen. Aber nun stelle dir vor, dass diese Idee abartig ist und deswegen natürlich auch jeder Tropfen, der ihr entspringt. Damit wärst du dann wieder beim Ausgangspunkt dieser Diskussion nämlich bei der Frage, warum Paganlord die im ersten Text stehenden Sprüche auf die geistige Müllhalde wirft.

Ich glaube Du hast missverstanden was ich mit dem Ozean beschreiben wollte.
Sagen wir ich redete von besagtem Kreis. Von dem ganzen, dessen Summe wir
alle Einzelteile sind. Dieser Kreis kennt nicht nur keine Zeit, er kennt auch kein
Abartig, gut oder Böse. Er IST.
Abartig kann nur der eine Tropfen den anderen finden, in der 'Zeit' in der er als
Tropfen wandelt. Wenn er wieder eintaucht, dann hat ihn seine 'Zeit' außerhalb des
Ozeans geprägt und vermischt sich wieder mit dem ganzen um zu SEIN.

Meine Sicht.

Zitat:Ja. Es gibt eine begrenzte Anzahl Menschen (Lebensfunken), die es schom immer gab, weil Zeit in dem Sinne nicht existiert, sondern eine rein irdische Erfindung ist.

Was ich leicht wiedersprüchlich finde. Du sprichst von Unendlichkeit um eine
Beschränktheit zu untermauern.
Ich stimme Dir zu, Zeit ist eine rein irdische Erfindung. Es gibt eigentlich keine
grenzen zwischen Zeit und Raum. Nur wieso nimmst Du dann an, das dann
gerade 'Lebensfunken' begrenzt sein sollen? Wenn doch alles IST?


Zitat:Du umgibst Dich sicher auch nicht mit Leuten, die nicht auf Deiner Welle liegen, wenn Du es vermeiden kannst?!

Ähm ... ja sicher, ich könnte auch einfach wieder gehen. Nur das was ich hier eh
schon stets sage, greift in diesem Falle. Man kann das nicht Pauschalisieren. Hier
zB. lege ich Energie rein, und ich bekomme auch sehr viel wieder zurück (dafür
Danke ich euch).

Das nennt man Wellenreiten. Fettes Grinsen
(kleiner Scherz)
Antworten
Es bedanken sich:
Hallo eGon,

egon" schrieb:Ich glaube Du hast missverstanden was ich mit dem Ozean beschreiben wollte.
Sagen wir ich redete von besagtem Kreis. Von dem ganzen, dessen Summe wir
alle Einzelteile sind. Dieser Kreis kennt nicht nur keine Zeit, er kennt auch kein
Abartig, gut oder Böse. Er IST.
Abartig kann nur der eine Tropfen den anderen finden, in der 'Zeit' in der er als
Tropfen wandelt. Wenn er wieder eintaucht, dann hat ihn seine 'Zeit' außerhalb des
Ozeans geprägt und vermischt sich wieder mit dem ganzen um zu SEIN.

Ich weiß ziemlich genau was du meinst. Der wichtigste Punkt ist aber, daß das Sein hier auf der Erde nur eine schlechte Kopie des Urzustands ist. Die "Tropfen" (um bei deiner Sprache zu bleiben) haben allesamt vergessen (müssen), daß sie aus dem Ozean kommen.

Der "Normalzustand" ist jedoch ein immerwährendes "Ozean- Bewußtsein" und nicht die Tropfen- Nummer... Die Erde ist lediglich eine Schöpfung aus Werturteilsgedanken (gut/böse, innen/außen, Herrscher/Knecht etc.) und somit eher ein Gefängnis als alles andere.

Die Ur-Heimat des Menschen liegt woanders, und da hier in diesem Käfig nur eine kleine Zahl von "Seelen" eingeschlossen wurde, können es auch niemals mehr werden, solange die Erde noch existiert... Sie können maximal aufgespalten werden, aber das ist ein anderes Thema, und hat nur bedingt mit dem totalen Köper-Überfluß zu tun.

Gruß,
Novalis

Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
eGon schrieb:Sagen wir ich redete von besagtem Kreis. Von dem ganzen, dessen Summe wir
alle Einzelteile sind. Dieser Kreis kennt nicht nur keine Zeit, er kennt auch kein
Abartig, gut oder Böse. Er IST. Abartig kann nur der eine Tropfen den anderen finden, in der 'Zeit' in der er als
Tropfen wandelt. Wenn er wieder eintaucht, dann hat ihn seine 'Zeit' außerhalb des
Ozeans geprägt und vermischt sich wieder mit dem ganzen um zu SEIN.

Der Kreis ist neutral, exakt. Er ist. Was aber, wenn nun ein `Tropfen` aus diesem Kreis `herausfällt`?!
Der ist dann mit einem Mal nicht mehr neutral, sprich, für den neutralen Kreis sehr wohl abartig - nicht nur für andere Tropfen, die ebenfalls nicht neutral sind.

Was von Bedeutung ist, ist, das wird nicht erst geprägt.

Zitat:Ähm ... ja sicher, ich könnte auch einfach wieder gehen. Nur das was ich hier eh
schon stets sage, greift in diesem Falle. Man kann das nicht Pauschalisieren. Hier
zB. lege ich Energie rein, und ich bekomme auch sehr viel wieder zurück (dafür
Danke ich euch).

Das nennt man Wellenreiten. Fettes Grinsen
(kleiner Scherz)

Selten so gelacht. Cool
Mir scheint, Du mißverstehst, was ich zum Ausdruck bringen wollte.
Antworten
Es bedanken sich:
nein, es ist einfach ein anderer ozean. ein dreckiger trueber, irdischer und das universum. der eine ozean ist chaotisch und damit auch jeder wassertropfen aus ihm. der andere ozean ist rhythmisch und neutral und damit ein voellig anderer "teich" als die erste "dreckpfuetze" Blinzeln


alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
[...] hier stand mal eine Alkoholwerbung für eine Marke namens "Spalter" mit einem Kloster darauf [...]

Nur zum Verständnis des Themas, so etwas hat hier nichts zu suchen.

http://www.rottner-hotel.de/gfx/Spalter.jpg

Gruß vom Admin!
Antworten
Es bedanken sich:
nein, spalter sind diejenigen die zuerst die einheit gespalten haben und nicht die, die an der alten einheit, dem alten weg festhalten und deswegen den "ozean" als dreckloch bezeichnen. das bier aus dem abgebildeten kloster ist diesbezueglich genau das richtige bild. denn dort im kloster hocken die spalter und verderber.


alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
alexis schrieb:nein, es ist einfach ein anderer ozean. ein dreckiger trueber, irdischer und das universum. der eine ozean ist chaotisch und damit auch jeder wassertropfen aus ihm. der andere ozean ist rhythmisch und neutral und damit ein voellig anderer "teich" als die erste "dreckpfuetze" Blinzeln
Das hast Du schön ausgedrückt. Fettes Grinsen

Ich finde es übrigens auch abartig, wenn hier so `ne Bilder reingestellt werden.
Ich prangere das an! Häh?
Antworten
Es bedanken sich:
Hallo,
ich glaube wir haben einen Punkt erreicht, wo man das geschriebene
des anderen einfach mal so stehen lassen kann. Blinzeln

ich bedanke mich für die Diskussion
eGon
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 21 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 1 Stunde am 18.12.12017, 08:31