Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Genetisch selektiver Elektrosmog
#1
Dariusz Leszczynski, Leiter der Strahlenbiologie-Abteilung der Nuklearsicherheitsbehörde in Helsinki, Finnland hat in Untersuchungen (kürzlich) herausgefunden,
daß lebendige Zellen je nach Genen anders auf Emsog (in dem Fall Mobilfunk) reagieren.

Um die Sache kurz zu machen: Damit ist bewiesen, daß eine selektive Schädigung oder Manipulation von Bevölkerungsteilen möglich ist.
Weiter bedeutet das, daß man mit chemischen Mitteln markierkte Menschen bei bedarf selektiv beeinflussen kann. Mit Finesse bis hin zum Tod.

Dieses Prinzip ist dazu geeignet, konkret weite Teile der Bevölkerung auszurotten oder krank zu machen, je nach Bedarf entweder:

Beispiele:
- nur weiße, nur schwarze etc.
- alle, die bestimmte Chemikalien zu sich genommen haben oder bestimmte Impfungen verabreicht bekommen haben etc.
- das Gegenteil: alle die noch "normal" (weniger mutiert) sind. Das ist allerdings etwas kniffliger.

Und das ganze sauber und unsichtbar.

Grüße

Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Elektrosmog - die unendliche Geschichte Nuculeuz 51 41.109 01.09.12015, 09:16
Letzter Beitrag: Saxorior

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 20 Tagen und 18 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 5 Tagen und 22 Stunden am 18.12.12017, 08:31