Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Glühbirne steht vor Verbot
#31
Hierzu ein Artikel, der mich immer wieder schmunzeln lässt: http://www.sein.de/news/2010/oktober/heatball-wie-man-das-gluehlampen-verbot-austrickst.html

Somit braucht keiner Glühbirnen horten und wir können uns wieder auf die Fülle ausrichten, die ja auch viel natürlicher als Mangel ist Blinzeln

:idea: -Grüße von
Herz guided
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Hallo Heartguided,

die Aktion war wirklich klasse (vom albernen denglischen Namen "Heatball" vielleicht mal abgesehen). Leider leben wir im vermutlich einzigen wirklich 100-prozentigen EU-Vasallenstaat, wo nicht sein kann was nicht sein darf bzw. unbedingt zu befolgen ist, was die EUdSSR erlassen hat:


"Heatball"-Posse
Gericht verbietet Glühbirnen-Satire
Auch wenn "Heatball" draufsteht: Eine 100-Watt-Glühlampe bleibt eine Glühlampe - und darf daher in der EU nicht mehr verkauft werden. Ein Gericht verbietet die als Satire geplante Aktion. von Elke Silberer

Licht aus für eine Satire-Aktion mit Glühbirnen: Das Verwaltungsgericht Aachen erkennt einen Verstoß gegen das EU-Glühlampenverbot. Glühlampen blieben Glühlampen - auch wenn sie "Heatball" heißen, begründeten die Richter ihren Eilbeschluss. Die Glühbirnen zwischen 100 und 75 Watt dürften nicht verkauft werden. Die als "Heatballs" deklarierten Glühlampen seien zur Raumbeleuchtung geeignet, auch wenn die Produktbeschreibung die Nutzung als Miniheizung vorsehe.
Die Bezirksregierung Köln hatte die Satire-Aktion im vergangenen November gestoppt. Dagegen hatten die Initiatoren geklagt. Der Eil-Beschluss wird als richtungsweisend für das Hauptverfahren gewertet. Es ist Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht zugelassen
Was aussieht wie eine Glühbirne bleibt auch unter der Bezeichnung ... Was aussieht wie eine Glühbirne bleibt auch unter der Bezeichnung "Heatball" eine Glühbirne
Wohl kaum wurde jemals vor einem Gericht das Wesen der Glühbirne so ausführlich diskutiert. Energieeffizienz, Öko-Design-Anforderung, Eignung zur Beleuchtung, Glühbirne als Speziallampe - teilweise regelrecht Realsatire. Und kaum wurden wohl jemals so interessiert drei Glühbirnen betrachtet. Die Ingenieure brachten sie in einer selbst gebauten Konstruktion zum Leuchten: Zwei für den Markt zugelassene Spezial-Glühbirnen und einen "Heatball". Augenscheinlich gab es keinen Unterschied, waren sich Prozessbeobachter einig.
Protest gegen EU-Glühlampenverbot
Zwei Ingenieure hatten mit dem Verkauf von 40.000 "Heatballs" (zu deutsch: Wärmeball) gegen das von der EU-Kommission verhängte stufenweise Aus von klassischen Glühbirnen protestieren wollen. Ihre Begründung für den Namen "Heatball": 95 Prozent der abgegebenen Strahlung sei Wärme, das austretende Licht lediglich Verlust.
Die Bezirksregierung Köln ließ die in China produzierten Glühbirnen vom Zoll festhalten. Schluss mit lustig, die Initiatoren zogen vor Gericht.
"Heatball" sei als Miniheizung eine Speziallampe, behaupteten die Antragsteller. Die müsse zugelassen werden. Zum Beweis stellten sie dem Richter einen umgebauten Radiator auf den Richtertisch direkt vor die Nase: Darin 20 "Heatballs" à 100 Watt. Stecker rein und das ganze funktioniere. Garantiert, versicherten die Antragsteller Siegfried Rotthäuser und Rudolf Hannot. "Effizienter als ein normaler Radiator", sagte Hannot, verzichtete aber auf eine Demonstration.
Auf dem "Heatball" steht zwar: "Nicht zur Beleuchtung". Das Gericht versetzte sich jedoch in die Lage des Verbrauchers: Der würde eine Glühlampe nie als Miniheizung nutzen, solange sie als Beleuchtung funktioniere.
Eine Chance ließen die Richter den beiden Satirikern allerdings: Man müsse untersuchen, ob der "Heatball" eine Speziallampe im Sinne der EU-Verordnung sei, sagte der Richter. Wann das Hauptverfahren beginnt, ist noch offen.
(AZ 3 L 4311)

Quelle: http://www.ftd.de/wissen/:heatball-posse-gericht-verbietet-gluehbirnen-satire/60083937.html


Die EU, die EU, die hat immer recht ... Blinzeln
Dem Schlechten mag der Tag gehören - dem Wahren und Guten gehört die Ewigkeit. (F. v. Schiller)
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Die Rekord-Glühbirne von Livermore

Das bekannteste Beispiel für geplante Obsoleszenz ist die Glühbirne: Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gab es die "perfekte Glühbirne", die ewig leuchtet – ein Exemplar brennt seit 110 Jahren in einer Feuerwehrstation des amerikanischen Westküstenstädtchens Livermore. Man kann sich sogar via Webcam jederzeit davon überzeugen, dass sie noch brennt.

Da aber Produkte, die lange halten, nicht mehr so oft nachgekauft werden, mussten sich die Hersteller etwas ausdenken. So wurde im Dezember 1924 in Genf von den international führenden Glühlampenherstellern ein Kartell gegründet, das die Lebensdauer von Glühbirnen von 2500 auf 1000 Stunden begrenzte. Für jede verkaufte Glühbirne, die länger brannte, mussten fortan empfindliche Strafen gezahlt werden. Und auch die unkaputtbare Nylonstrumpfhose wurde schleunigst wieder aus dem Verkehr gezogen und durch ein weniger haltbares Modell ersetzt. Dafür wurden einfach Zusatzstoffe, die sie vor Versprödung durch UV-Licht schützten, deutlich verringert, um die Haltbarkeit der Nylon-Fasern deutlich zu verkürzen.

[Bild: lampelivermore-png_092208.png]

Wäre auch nur irgendwer an umweltschonender Nachhaltigkeit interessiert, würden sie doch die Glühbirne die ewig brennt auf den Markt bringen und keine quecksilberverseuchten Futzelbirnen...

Quelle: http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/geplante-obsoleszenz-–-kaufen-für-den-schrotthaufen.html
"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:
#34
Ein guter Beitrag, der zeigt, was der eigentliche Hintergund ist.
Schließlich werden die Strompreise nicht ständig erhöht, weil die Energie knapp würde, sondern weil die Menschen immer mehr sparen.

Wer sich nicht entsprechend mit der guten alten Glühbirne, die angeblich Edison erfunden haben soll Blinzeln in ausreichenden Mengen eingedeckt hat, der kann immer noch im Urlaub außerhalb der EU fündig werden, oder im Internet.

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#35
"Der Streit um die Lampe eskaliert immer mehr. Ab dem 1. September dürfen Standard-Glühbirnen mit einer Leistung von mehr als zehn Watt nicht mehr hergestellt und vertrieben werden. Doch das passt manchem aus Handel und Bevölkerung nicht - seit Jahren unterwandern Bürger das Verbot der Lampen mit den Glühdrähten. Doch nun droht Ärger von der Deutschen Umwelthilfe. Die will ab September den Handel kontrollieren und im Zweifelsfall verklagen, falls dieser die alten Glühbirnen weiter verkauft."

Quelle: http://wirtschaft.t-online.de/gluehbirnen-verbot-sorgt-fuer-aerger/id_59011110/index

"Deutsche Umwelthilfe", Vogel was eine graue Farce im vermeintlich weißen Schafspelz.
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Auf der Suche nach den Vor- bzw. Nachteilen einer Energiesparlampe fand ich folgende Ergebnisse.

Erhöhter Elektrosmog bei Energiesparlampen

Wissenschaftliche Studien belegen, daß die größte Bedrohung der Gesundheit gegenwärtig von der schleichenden und unsichtbaren Verschmutzung unserer Umwelt durch Elektrosmog ausgeht.

Es treten vermehrt Gesundheitsprobleme, wie Tumore im Gehirn, Augen, Ohren sowie Leukämie, Fehlgeburten, Mißbildungen, chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen, Streß, Schwindel, Herzprobleme, Autismus, Lernstörungen, Schlaflosigkeit, Alzheimer etc. auf.

Auch der Elektrosmog einer Energiesparlampe ist deutlich höher als bei einer Glühbirne, wie wir sie noch kennen. Die intensiveren störreichen Felder, welche über ein sehr weites Frequenzspektrum verfügen, machen die Energiesparlampe zu einer erheblich schlechteren, verzerrten, schmutzigen Lichtquelle und zur Elektrosmogbelastung (Zitat: Baubiologe W. Maes).

Das blaue Licht der Energiesparlampe schädigt die Augen

Energiesparlampen und ganz allgemein Fluoreszenzlampen strahlen ein Licht mit viel zu hohem kurzwelligem Blauanteil aus. Das stört nicht nur das Hormonsystem, sondern verbrennt das Auge. „In einer Vielzahl von Zellversuchen wurde festgestellt, daß blaues Licht die Rezeptorzellen der Netzhaut oxidativ schädigt und die Entwicklung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) vorantreiben kann”, erläutert Lichtbiologe Alexander Wunsch. http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/energiesparlampen

Zudem geht von Energiesparlampen radioaktive Strahlung aus

Mit einem Geigerzähler prüfbar! Im ausgeschalteten Zustand ergibt sich eine geringe Steigerung des Strahlungswertes von ca. 0,25 µSv (Micro-Sievert). Bei eingeschalteter Lampe steigt dieser Wert variierend auf zwischen 50,0 µSv und 121,0 µSv.


Anmerkung:
Das erscheint nicht viel, wenn man vergleichsweise die radioaktive Strahlungsintensität, die uns umgibt, zum Vergleich zieht: 0,3 - 2,1 mSv (Milli-Sievert, aufs Jahr gerechnet). Aber wie bei allem gilt, die Dosis bzw. die vielen verschiedenen schädlichen Komponenten, die uns umgeben, machen das Gift. Wenn man also etwas in seinem persönlichen Wohnumfeld optimieren kann, dann so schnell als möglich.

Zum Vergleich: Das BA für Strahlenschutz gibt an, daß eine Flugreise von Frankfurt nach San Francisco eine Dosis von 45 bis 110 Mikrosievert (µSv) ergibt. Die Dosis einer einzelnen Röntgenuntersuchung hängt stark von den Details der Untersuchung ab. Eine Röntgenuntersuchung des Brustkorbs entspricht etwa 50 Mikrosievert, ein CT 8 Millivievert (8 mSv = 8.000 µSv).

Nebenbei bemerkt, wie oft wird von ärztlicher Seite eine Computertomographie-Untersuchung angeordnet, obwohl kein akuter Bedarf besteht und/oder es natürliche Alternativanwendungen gäbe, die eine solche Untersuchung generell ausschließen.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#37
Zitat:Erhöhter Elektrosmog bei Energiesparlampen

Das blaue Licht der Energiesparlampe schädigt die Augen

Zudem geht von Energiesparlampen radioaktive Strahlung aus

Genau aus diesen gesundheitlich bedenklichen Gründen haben wir ausschließlich die althergebrachten Glühlampen im Haus installiert. Es muss mir niemand versuchen zu erklären, die Regierung wüsste nichts von den Nebenwirkungen der Sparlampen.

https://www.gluehbirne.de/gluehbirnen
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich: Hælvard , Paganlord , Saxorior
#38
Vielen Dank für den Querverweis.
Da hab ich gleich mal einen ganzen Schwung bestellt!
Besser, man hat etwas davon auf Lager.

Ein Erfahrungsbericht:
Es ist schon einige Zeit her, als die Glühbirnen nach und nach aus dem Handel verschwanden, ich bei Verwandten zu Besuch war und das Thema der Energiesparlampen auf den Tisch kam. Da wurde noch damit geprahlt, daß komplett alle Wohnräume nun mit Energiesparlampen ausgestattet sind, und daß das eine kostspielige Anschaffung war, die sich aber durch den Spareffekt und die angebliche Lebensdauer der Lampen auf lange Sicht auszahlen wird, so die Worte der Familie.
Auf meine Gegenfrage hin, ob ihnen denn dieses depressive Licht nichts ausmachen würde, stand kurz der Mund offen, und sogleich begann man mit der bekannten Schönrederei ...

Selbst wenn ich ihnen heute davon berichten würde, daß diese Energiesparlampen noch weitere gefährliche Nebenwirkungen haben, ich bin mir nicht sicher, ob ein Handeln aus den Hinweisen resultieren würde. Denn mal ehrlich, wer sich beim Licht einer Energiesparlampe wohlfühlt, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

Selbst medizinisch notwendig gewordene Eingriffe werden als normal abgetan, ohne dabei auf Ursachenforschung zu gehen, warum und weshalb es zu den dramatischen Verschlechterungen der Gesundheit, insbesondere der Sehfähigkeit kam.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#39
Ja, das negative Licht der Sparlampen ist offensichtlich. Nicht auszuhalten.

Allerdings fallen nicht alle-LED Birnen in diese Kategorie. Hier muß das ganze differenziert betrachtet werden.
Wichtig ist, daß die Birne keinen eingebauten aktiven Spannungswandler benötigt. Dieser ist für den Großteil des Esmogs bis hin zu akustischen Störgeräuschen verantwortlich.

Ein paar hochwertige LEDs haben wir hier und da vereinzelt neben Glühfadenbirnen und Halogen in Anwendung.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich: Lohe
#40
ich hab ein paar schwache ganz traditionelle Glühbirnen im Haus. Und die die ich gebunkert hab reichen vielleicht die nächsten 30 Jahre....Energiesparbirnen kommen mir nicht rein, find ich absolut ekelhaft in jeder Hinsicht.

Abends wenns dunkel ist leuchtet der Laptop selber, wenns halbwegs hell zum Lesen sein soll. Bücher lesen tu ich dann tagsüber im Winterhalbjahr, so hin und wieder mal ein Stück...
Ansonsten gibts Kaminfeuerchen und Holzofenfeuerchen, nicht wegen hell sondern wegen Stimmung.... ist tausendmal besser als Fernsehen (mmm, hab eh keine Glotze) Wow
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Griechenland: Verbot von Barzahlungen Wishmaster 7 3.597 20.03.12010, 20:24
Letzter Beitrag: Gast aro

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 5 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 20 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 22 Stunden