Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Glutenallergie
#11
Hmm

Also ich kann nur bestätigen, daß der Rohkostwettbewerb einen gegen Kochkost erheblich empfindlicher macht.
Gerade Getreideprodukte gehen seither bei mir kaum bis gar nicht mehr ohne Bauchweh, Blähungen und Magenkrämpfe.

Richtig schlimm wird es aber erst, wenn Fruchtsäure dazukommt. Das ist eine unschlagbare Nahrungsmittelkombination, um meinen Magen völlig zu übersäuern, so daß mein Atem wie nach faulen Eiern riecht, was mich selber anekelt.
Ein gutes Beispiel hierfür wären Nudeln mit Tomatensauce oder Apfelkuchen.

Ich bin daher auf von Natur aus glutenfreien Reis erfolgreich umgestiegen oder eben auf reichlich Kartoffeln. Das Resultat: Keine Schmerzen, außer wenn ich wieder Tomatensauce dazu mache.

Ob glutenhaltige Kost vielleicht einfach unverträglich für alle Menschen ist, ist auch eine gute Frage. Nur daß halt erst dann die Schmerzen durchkommen, wenn der Körper halbwegs wieder regeneriert ist.
"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Zitat:Ein gutes Beispiel hierfür wären Nudeln mit Tomatensauce

Wie schade, ich esse Pasta und Pizza (selbstgemacht aus Dinkelmehl) so gerne.
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Ist diese hormonähnliche Substanz denn in allen Getreidesorten zu finden? Oder ist nur Weizen davon betroffen?
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Sie ist nur im Weizen zu finden, nicht in den anderen Getreidesorten.

In den 70er und 80er-Jahren wurde der Weizen genetisch verändert, so daß die Ähren größer wurden. Da die Pflanzen nun aber umknickten, wurde eine zweite Veränderung vorgenommen, die dazu führte, daß die Stiele kürzer und damit stabiler wurden. Bei diesen Veränderungen wurde durch hormonähnliche Stoffe die Genetik des Weizens verändert. Diese Stoffe nehmen wir auf, wenn wir Weizen essen.

Das stand in einem Buch über Endometriose, von einem Arzt und einer Ernährungswissenschaftlerin geschrieben.
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Hallo,

Liza:
Zitat:Ich will lebendige Nahrung ! Basta.!!!!!

Ja, die wollen wir alle. Biggrin
Getreidekörner sind normlerweise (je nach Behandlung versteht sich) sehr lebendig. Es ist sogar eine bemerkenswert hohe Konzentration an Lebensenergie vorhanden, denn diese Körner sind ja keimfähig. Die ein oder andere magische Praxis nutzt diesen Umstand auch aus. Bei Dinkel ist es bspw. leider nicht immer so, wegen der "rabiaten" Entspelzung.
Entsprechend frisch gemahlen ist Getreide als Rohkostbrei eine köstliche und stärkende Mahlzeit (richtige Zubereitung vorausgesetzt sogar sehr köstlich). Pamina hatte mich auf diese Roh-Nahrung aufmerksam gemacht, und seitdem ist das aus meinem Speiseplan nicht mehr wegzudenken. :-)


@Cat:

Danke für diesen Hinweis. Ich dachte mir sowas schon die ganze Zeit, deswegen probiere ich seit kurzem Emmer (Ur-Weizenform) aus. Es schmeckt mir auch noch etwas besser (nussiger) und keimt auch noch ganz gut.


Gruß

Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Zitat:Wie schade, ich esse Pasta und Pizza (selbstgemacht aus Dinkelmehl) so gerne.

Ein bissiger Zyniker, ein Hund, und keine Katze scheinst du zu sein.
Ich werd mir den Ratschlag aber zu Herzen nehmen, vielleicht vertrage ich ja durchaus Dinkel.


"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Mein Name hat nichts mit einer Katze zu tun, sondern ist einfach nur die Abkürzung meines Vornamens. Mein Tier hat zwei lange Ohren. Biggrin

Im habe mir letztens eine Pizza aus Dinkelvollmehl gemacht, und sie ist mir gut bekommen. Mit Zwiebeln und gehackten Tomaten belegt.
Antworten
Es bedanken sich:
#18
*Möhrchen anbiet* Biggrin


"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 23 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 24 Tagen am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 13 Stunden