Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
H1N1
#31
Zitat:Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte "Schweinegrippe" Pandemrix®
und Focetria®, enthalten als Adjuvans (Wirkverstärker) "Squalen".

Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als
Impfverstärker engesetzt worden. 23-27%, also jeder Vierte von ihnen und
auch solche, die zu Hause blieben(!), bekamen die sog.
Golfkriegskrankheit
, mit chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie
(Muskelrheuma), neben
Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen,
Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit
kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen.

Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.
Bei 95% der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper
gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0%. Erst nach mehr
als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-Verteidigungsministerium
anerkannt.

Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen
Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen
Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und
Fibromyalgie etc. leiden werden.

Ein Schelm wer Böses dabei denkt ;-)
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Wer möchte kann sich ja mal das Video von Jane Bürgermeister ansehen.

http://www.youtube.com/watch?v=DxCmVMLNDRc

Außerdem habe ich diesen Bericht mal aus dem Netz gezogen,
wer Lust und Zeit hat kann es lesen, mich hat es jedenfalls in meiner Meinung bestätigt.
Die gesamte Anzeige ist auch im Internet zu lesen.
Gruß in die Runde
Karlina

Die kritische Journalistin Jane Bürgermeister, welche eine Anzeige gegen die WHO, Firma Baxter und dem Nationalen Zentrum für Influenza in Genf bei der österreichischen Staatsanwaltschaft eingereicht hat, wurde von ihrer Stelle als europäische Korrespondentin der Renewable Energy World Webseite (REW)entlassen. Auf ihrem Blog schreibt sie, nach ihrer Meinung hängt das mit ihrer Anzeige wegen Bioterrorismus mit Schweingrippeviren gegen die Weltgemeinschaft zusammen. Sie will sich mit einer Klage gegen die Firma Pennwell, ein Zeitschriftzenverlag der über die Öl- und Waffenindustrie berichtet und REW im Jahre 2007 übernommen hat, wegen ungerechfertigter Entlassung wehren.

Am 28. April 2009 berichtete ich hier über die Explosion eines Behälters mit Schweinegrippe-Viren im Intercity in der Nähe von Freiburg (Schweiz). Basierend auf diesem Ereignis hat Jane Bürgermeister folgende Anzeige erstattet:

"Ich bin Österreichische Staatsbürgerin und in der Schweiz, in Zürich, geboren, und möchte eine Anzeige gegen The World Health Organisation, mit Sitz in Geneva,

und

Baxter AG, mit Sitz in Volketswil bei Zürich, die österreichische Tochtergesellschaft des Pharmaunternehmens Baxter International, mit Sitz in Deerfield, IL, USA,

und

Baxter International aufgrund Gefährdung des Lebens und der Gesundheit der
Passengieren des Intercity Zuges 730 St Gallen – Zürich erstatten.

Ich behaupte, WHO und Baxter und ihre Partner Labors und Organisationen haben am Montag 27. April rechtswidrig, willentlich und wissentlich, unter Verwendung manipulativer und betrügerischer Kunstgriffe, gegen nationale und internationale Gesetze zur Herstellung, Besitz, Verbreitung und Einsatz biologischer Massenvernichtungswaffen und Gesetze zur organisierter Kriminalität, eine biologische
Agent hergestellt und unter die Passagiere verteilt mit der Absicht eine tödliche Pandemie in der Schweiz auszulösen."

Hier kann man die ganze Anzeige lesen.

Am 5. März 2009 berichtete ich hier über die Firma Baxter in Österreich, die in ihren Labors einen Grippeimpfstoff mit Killerviren verseucht und in Umlauf gebracht hat. Wegen diesem Vorfall erstatte Jane Bürgermeister am 1. April folgende Anzeige:

"Anzeige gegen Baxter AG, Baxter International, und Avir Green Hills Biotechnology AG wegen der Entwicklung, Herstellung, Verbreitung und dem Einsatz von biologischen Massenvernichtungswaffen auf österreichischen Boden in den Jahren 2008 und 2009 mit der Absicht eine globale Vogelgrippe Pandemie auszulösen und sich dadurch zu bereichern aufgrund einer Handlung die auch gegen Gesetze der internationalen organisierten Kriminalität und Völkermord verstösst."

Die ganze Anzeige gibts hier.

Dann hat sie richtig losgelegt und vor einem amerikanischen Gericht noch Anzeige wegen Bioterror gegen Präsident Barack Obama, David Nabarro (UNO-Koordinator für Avian und Grippe), Dr. Margret Chan (Chefin WHO), Kathleen Sibelius (Chefin Gesundheitsbehörde), Janet Napolitano (Chefin Heimatschutzbehörde), Dr. Margret Hamburg (Chefin Drogenbehörde), Robert Parkinson (Chef Baxter), Daniel Vasella (Chef Novartis), Chris Viehbacher (Chef Sanofi Aventis), Andrew Witty (Chef GSK Plc), Rahul Singhvi (Chef Novavax), David de Rothschild (Partner Rothschild Bank), David Rockefeller (Trilateral Commsission), Georg W. Bush, George Soros (Chef Soros Fund) und Bill Gates (ex Microsoft Chef, Bill und Melinda Gates Foundation) erstattet.

Sie behauptet: "Weil es Verdachtsmomente gibt, die Beschuldigten sind Teil eines internationalen kriminellen Syndikats, welches Biowaffen (Grippe) entwickelt, produziert, gelagert und eingesetzt hat, um die Weltbevölkerung zu reduzieren."

Die ganze Anzeige kann man hier lesen.

Zu ihrer Entlassung sagt Jane, sie hätte von andern Journalisten gehört, die ebenfalls unter Druck gesetz und gefeuert wurden, weil sie über dieses Thema berichtet haben.

Anfrage im österreichischen Parlament

Hier der Link zur parlamentarischen Anfrage wegen des Vorfalls bei Baxter Österreich.
Hier der Link zur Antwort des Bundesministeriums für Gesundheit.

Darin wird bestätigt, der Fall ist tatsächlich so abgelaufen wie ich am 5. März berichtet habe. Es fand ein Kontamination von 72 Kilo Impfstoff mit Vogelgrippe-Virus (Influenza A/H5N1) statt. Es wird aber die ganze Sache verharmlost und nur von "zu Forschungszwecke bestimmtes Material" gesprochen, welches in der Zwischenzeit vernichtet wurde.

Die Einstellung und Massnahmen des österreichischen Gesundheitsministeriums sind gelinde gesagt sehr unbefriedigend, wenn nicht sehr bedenklich. Es wird nicht die Frage gestellt, warum vermischt die Firma Baxter einen Grippeimpstoff mit Vogelgrippeviren zu angeblichen Forschungszwecke? Was forschen sie denn da in ihrem Labor? Eine Biowaffe? Und dann noch ca. 72 Liter davon? Wie viele Dosen kann man damit produzieren? Bei Tamiflu besteht eine Dosis aus 72 mg. Das wären ja dann 72'000 ml durch 72 ml ist gleich genau 1'000 Dosen!!!
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Hier mal ein interessanter Artikel aus einer mexikanischen Tageszeitung zum Thema Schweinegrippe und Profitgier:

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Menschen an der Malaria, die ganz einfach durch ein Moskitonetz geschützt werden könnten.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Mädchen und Jungen an Durchfallerkrankungen, die mit einer isotonischen Salzlösung im Wert von ca. 25 Cent behandelt werden könnten.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Die Masern, Lungenentzündungen und andere mit relativ preiswerten Impfstoffen heilbare Krankheiten haben jedes Jahr bei fast 10 Mio. Menschen den Tod zur Folge.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Aber als vor einigen Jahren die famose "Vogelgrippe" ausbrach, überfluteten uns die globalen Informationssysteme mit Nachrichten. Mengen an Tinte wurden verbraucht und beängstigende Alarmsignale ausgegeben. Eine Epidemie, die gefährlichste von allen!

Eine Pandemie!

Die Rede von der schrecklichen Krankheit der Hühner ging um den Globus.

Und trotz alledem, durch die Vogelgrippe kamen weltweit "nur" 250 Menschen zu Tode. 250 Menschen in zehn Jahren, das sind im Durchschnitt 25 Menschen pro Jahr.

Die normale Grippe tötet jährlich weltweit ca. 500.000 Menschen. Eine halbe Million gegen 25 ! Einen Moment mal. Warum wird ein solcher Rummel um die Vogelgrippe veranstaltet? Etwa, weil es hinter diesen Hühnern einen "Hahn"
gibt, einen Hahn mit gefährlichen Spornen ?

Der transnationale Pharmariese Roche hat von seinem famosen Tamiflu zig- Millionen Dosen alleine in den asiatischen Ländern verkauft. Obgleich Tamiflu von zweifelhafter Wirksamkeit ist, hat die britische Regierung 14 Mio. Dosen zur Vorsorge für die Bevölkerung gekauft. Die Vogelgrippe hat Roche und Relenza, den beiden Herstellern der antiviralen Produkte milliardenschwere Gewinne eingespült.

Zuerst mit den Hühnern, jetzt mit den Schweinen!
Ja, jetzt beginnt die Hysterie um die Schweinegrippe.
Und alle Nachrichtensender der Erde reden nur noch davon!
Jetzt redet niemand mehr von der ökonomischen Krise, den sich wie Geschwüre ausbreitenden Kriegen oder den Gefolterten von Guantanamo.

Nur die Schweingrippe, die Grippe der Schweine?

Und ich frage mich ..., wenn es hinter den Hühnern einen großen Hahn gab, gibt es hinter den Schweinen ein "großes Schwein"?

Was sagt ein Verantwortlicher der Roche dazu? "Wir sind sehr besorgt um diese Epidemie, soviel Leid ...! Darum werden wir das wundervolle Tamiflu zum Verkauf anbieten."
"Und zu welchem Preis verkaufen sie das wunderbare Tamiflu?" "OK, wir haben es gesehen. 50 US $ das Päckchen." "50 US $ für dieses Schächtelchen Tabletten?" "Verstehen Sie doch, meine Dame, die Wunder werden teuer bezahlt." "Das, was ich verstehe, ist, dass diese multinationalen Konzerne einen guten Gewinn mit dem Leid der Menschen machen.

Die nordamerikanische Firma Gilead Sciences hält das Patent für Tamiflu.
Der größte Aktionär dieser Firma ist niemand weniger als die verhängnisvolle Person, Donald Rumsfeld, der frühere Verteidigungsminister der US-Administration George W. Bushs, der Urheber des Irak-Krieges. Die Aktionäre von Roche und Relenza reiben sich die Hände, sie sind glücklich über die neuen Millionen-Gewinne mit dem zweifelhaften Tamiflu.

Die wirkliche Pandemie ist die Gier, die enormen Gewinne dieser "Gesundheitssöldner".

Wir sind nicht gegen die zu treffenden Vorbeugemaßnahmen der Einzelnen Staaten. Aber wenn die Schweingrippe eine so schreckliche Pandemie ist, wie sie von den Medien angekündigt wurde, wenn die Weltgesundheitsorganisation um diese Krankheit so besorgt ist, warum wird sie dann nicht zum Weltgesundheitsproblem erklärt und die Herstellung von Generika erlaubt, um sie zu bekämpfen? Das Aufheben der Patente von Roche und Relenza und die kostenlose Verteilung von Generika in allen Ländern, die sie benötigen, besonders in den ärmeren, wäre die beste Lösung.


Übermitteln Sie diese Nachricht nach allen Seiten, so wie es mit Impfstoffen gemacht wird, damit alle diese Seite der Realität dieser "Pandemie" erkennen.

Aus der mexikanischen Tageszeitung "La Jornada"
Antworten
Es bedanken sich:
#34
Ich hatte diese Grippe der Schweine.

Lebe ich noch? Ja.

Am Freitag abend ging ich früh ins Bett da ich mich nicht so gut fühlte.

Danach ging das Licht aus bis Sonntag.

Nach 4 Tagen war alles vorbei.

Soll heißen ich habe die böse böse Grippe überlebt ohne Impfung, ohne Probleme, ohne Medikamente.
Antworten
Es bedanken sich:
#35
Neowulf schrieb:Ich hatte diese Grippe der Schweine.

Lebe ich noch? Ja.

Am Freitag abend ging ich früh ins Bett da ich mich nicht so gut fühlte.

Danach ging das Licht aus bis Sonntag.

Nach 4 Tagen war alles vorbei.

Soll heißen ich habe die böse böse Grippe überlebt ohne Impfung, ohne Probleme, ohne Medikamente.

Schoen, dass du es ueberstanden hast. Dir ist aber schon klar, dass du gar nicht erst haettest krank werden duerfen? Deinem Koeprer fehlen wohl einige Abwehrkraefte? Wenn du normal kein Schwaechling bist (also von deiner normalen Koerperkonstitution), dann liegt einer Grippe (u. a. Infektionskrankheiten) meist eine ungesunde Lebensweise zugrunde. Hier muss man sich halt ueberlegen, ob es einem wichtiger ist, diese Lebensweise beizubehalten oder ob "gesund in allen Lebenslagen" den Vorrang besitzen soll.
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Tolle Sicht aus dem Ausland auf die Deutschen mit ihren politischen Viren. (Wirren?)

http://polskaweb.eu/schweinegrippe-und-schwarzgeld-kassen-84758678764.html

Hihi
Antworten
Es bedanken sich:
#37
Hallo! Winken

Ich bin schon seit einigen Wochen hier angemeldet, habe aber bis jetzt noch nciht die Zeit gefunden etwas zu schreiben. Ich kann momentan auch schlecht mitdiskutieren aber ich möchte euch folgende Links geben, die ich gestern entdeckt habe:
http://volksreporter.info/index.php/medizin-und-gesundheit/pharmaindustrie/140-die-ukrainische-lungenpest-breitet-sich-aus
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/11/hat-baxter-eine-biowaffe-in-der-ukraine.html

Demnächst werde ich mich mal vorstellen, nun muss ich aber los ;-)

Ich wünsch euch ein schönes Jul,
Cnejna
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 13 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 4 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 14 Stunden