Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Haarfarbe bei Frauen
#51
Erato schrieb:Es geht hier nicht darum, jemandem etwas aufzuzwingen, sondern um aufzuzeigen, wie man nach außen wirken kann und wie man sein Erscheinungsbild bewußt für bestimmte Zwecke nutzen könnte.

Blinzeln Genau da setze ich doch an, "für seine Zwecke nutzen". Ein festgefahrener Dogmatiker, z.B. mit der Meinung, "Blondinen sind dumm" (überspitzt ausgedrückt) wird in dem Moment Opfer seines eigenen Klischees, wenn eine Blondine das "blondsein" geschickt für ihre Zwecke nutzt. Jede Medaille hat zwei Seiten.

Wolf schrieb:Manches muss man, auch wenn man es nicht will.

Ah ja? Vielleicht empfiehlt es sich, über diesen Satz noch einmal nachzudenken. Blinzeln

Gruß, ?ono
Antworten
Es bedanken sich:
#52
Zitat:Habe eine "Bekannte", welche ich im Jahr zweimal ertragen muss.

Hihi Wolf Fettes Grinsen Fettes Grinsen Solche Fälle kenne ich auch.

Na als Frauenrechtlerin ist die bei der Kirche ja "bestens" aufgehoben. Die haben die Frauenrechte nämlich schon immer mit Füßen getreten. Aber vielleicht gefällt Deiner Bekannten die Rolle als Fußabtreter.


Zitat:wird in dem Moment Opfer seines eigenen Klischees, wenn eine Blondine das "blondsein" geschickt für ihre Zwecke nutzt. Jede Medaille hat zwei Seiten.

Opfer seines Klischees und seines "Begehrens". Wenn die Blondine damit leben kann und es ihre Masche ist, um Vorteile zu erlangen, dann ist es eine gute Strategie. Die ist dann ein sogenannter Trittbrettfahrer. Doch auf wieviele trifft das zu? Es geht bei den vorgenannten Beispielen ja nicht darum, ob es irgendwo auf der Welt eine einzige Trittbrettfahrerin gibt, die eine solche Erkenntnis (Haarfarbe) für sich ausnutzt. Es geht darum, daß diese Klischees/Beobachtungen richtig sind und (wie vorher schon ausgeführt) eine Menge Details über die Trägerin offenbaren. Selbst die Blondine in dem Beispiel von cono setzt auf Sex & Dummenfang, auch wenn der Herr, der darauf hereinfällt, am Ende die Rechnung zahlt. Er zahlt halt die Rechnung und hatte seinen Spaß und sie hat sich für Sex verkauft oder wenigstens so getan als ob. Also das entspricht doch genau dem Klischee!


Zitat:Wolf hat geschrieben:
Manches muss man, auch wenn man es nicht will.

Zitat:Ah ja? Vielleicht empfiehlt es sich, über diesen Satz noch einmal nachzudenken.

Das Nachdenken könnte wie folgt aussehen: Hat man Vorteile von der Person und wenn ja = welche? Lohnt es sich um dieser Vorteile willen, den Kontakt aufrechtzuerhalten? Eine knallharte Kosten/Nutzen-Rechnung. Falls der Kontakt einfach nur ein gesellschaftlicher oder höflicher Zwang ist, dann sollte man den Kontakt auf die eine oder andere Weise stornieren. Auch dazu nutzt die Körpersprache.
Fulvia Flacca Bambula
Antworten
Es bedanken sich:
#53
Wolf schrieb:Warum? Manches muss man, auch wenn man es nicht will.

Habe eine "Bekannte", welche ich im Jahr zweimal ertragen muss.

Gehört für mich eigentlich in die Spaßecke.

Ich musste es wieder ertragen ( Ist, wie Fulvia bemerkte, reine Kosten- Nutzenrechnung).

Es war mal wieder eine schwulstig, zompöses Treffen angesagt, wo sich Freundeskreis, geschäftliche Partner nun trafen. Gut, sagte ich mir, den Pflichtteil solltest du gelassen durchstehen.
Höhepunkt des Abends: Das Buffet wurde eröffnet. Alles stürmte, einsam stand ich da, mit meinem Glas Mineralwasser. Als der Sturm sich legte, durchstöberte ich anstands halber die Garnitur, ob für mich etwas Brauchbares dabei ist. So mit einem nackten Porzellanteller wirkt etwas deplatziert, meinte ich in dieser Situation.
So beim Stöbern, werd ich doch einfach angequatscht, von einer Dame, dem Mittelalter bereits entsprungen, mit riesigem Hut, die Frisur war schier nicht zu erkennen, aber er gebot den nötigen Abstand. Folgender kurzer Dialog: "Ach die schöne, schöne Garnitur! Sie müssen mal von dem Lachs probieren, der sieht doch wirklich lecker aus." Ich sagte in dieser Situation: "Ach sollt' ich das?"
Promt kam die Antwort: " Ach sie Ärmster habens wohl mit dem Magen!" Dachte mir meinen Teil, lächelte und ging.
Antworten
Es bedanken sich:
#54
Fulvia schrieb:Selbst die Blondine in dem Beispiel von cono setzt auf Sex & Dummenfang, auch wenn der Herr, der darauf hereinfällt, am Ende die Rechnung zahlt.

Vielleicht reden wir ja aneinander vorbei....

Genannter Herr, der darauf hereinfällt, hat sich genau das selbst erschaffen, indem er auf seine eigenen Befangenheiten hereingefallen ist. Blinzeln

Ich verstehe den Grundtenor der Postings, warne aber vor Dogmatisierung. Die Augen sind für mich ein sehr viel wichtigerer Indikator als das gesamte restliche (leicht manipulierbare) Erscheinungsbild - so erkennt man nämlich auch "Trittbrettfahrer". Blinzeln

Gruß, ?ono
Antworten
Es bedanken sich:
#55
Lol g*ile Blondine mit Killerblick... Lol
Antworten
Es bedanken sich:
#56
Es geht hier einfach nur um körpersprachliche Signale und Gesten und wie diese auf die Umwelt wirken. Ich kann ja verstehen, dass das einigen nicht schmeckt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das äussere Erscheinungsbild etwas über uns aussagt; ob wir das nun wollen oder nicht.

Niemand hat kein äusseres Erscheinungsbild und deshalb sagt jeder durch die Art und Weise wie er sich gibt, wie er sich kleidet und frisiert eine ganze Menge über seine eigene Person aus. Das kann man lesen, und nur darum geht es hier.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#57
Chamäleon, Chamäleon....

...aber ich stimme zu, auch das hat ein äußeres Erscheinungsbild und entsprechende Bewegungen...

...und täuscht oft etwas vor....

...was es nicht ist. :twisted: Rein zweckgebunden. Nicht wenige fallen drauf rein. Tipp: unter/hinter die Oberfläche schauen.

Thema für mich beendet.

Gruß, ?ono
Antworten
Es bedanken sich:
#58
Die Körpersprache von Tieren und Pflanzen ist etwas ganz anderes. Aber auch das funktioniert. Ob bei Katzen, Hunden, Pferden oder beim Chamäleon, man kann alles lesen, was so ein Tier oder eine Pflanze im Innern bewegt.

Ich gehe aber davon aus, dass ?ono hier ein menschliches Chamäleon meint. Also eine Type, die sich perfekt verkleiden und verstellen kann. Das setzt jedoch als erstes voraus, dass dieses menschliche Chamäleon die Regeln der Körpersprache und seines Auftretens perfekt beherzigt und aus dem Effeff beherrscht. Er muss sich also selbst dran halten, um sich überhaupt erst verstellen zu können. Der Unterschied zu anderen Menschen ist eben nur der, dass das menschliche Chamäleon diese Dinge bewusst einsetzt, während Otto Normalo diese Dinge unbewusst unterlaufen. (Trotz aller Schauspielkunst, das geübte Auge kann die aufgesetzte Körpersprache von der tatsächlichen Körpersprache unterscheiden!)

Hierzu sind auch Phantominen interessant. Die versuchen sich ja ausschliesslich über ihre Körpersprache, Gestik und Mimik auszudrücken. Auch aus alten Stummfilmtagen kennt man das ja noch.

Es ist vollkommen sinnfrei, das Vorhandensein einer Körpersprache abzustreiten oder zu leugnen, dass unser äusseres Erscheinungsbild eine bestimmte Auswirkung auf unser Umfeld besitzt. Diese Mentalität ein Haar in der Suppe zu suchen, irgendein wie auch immer gelagertes Gegenbeispiel zu finden, hält nur davon ab, den Tatsachen ins Auge zu sehen. Auch den Satz: "Thema für mich beendet" habe ich bei ?ono schon gesehen. Schreib doch einfach "basta", das ist ehrlicher.

Nachtrag: Falls meine Zeilen mal wieder etwas grob rüberkamen: Das ist nicht so gemeint. Ich will nur verdeutlichen. ?ono bitte nicht persönlich angefeindet fühlen. Das ist nämlich nicht der Fall.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#59
Zitat:Es ist vollkommen sinnfrei, das Vorhandensein einer Körpersprache abzustreiten oder zu leugnen, dass unser äusseres Erscheinungsbild eine bestimmte Auswirkung auf unser Umfeld besitzt. Diese Mentalität ein Haar in der Suppe zu suchen, irgendein wie auch immer gelagertes Gegenbeispiel zu finden, hält nur davon ab, den Tatsachen ins Auge zu sehen. Auch den Satz: "Thema für mich beendet" habe ich bei ?ono schon gesehen. Schreib doch einfach "basta", das ist ehrlicher.

Nachtrag: Falls meine Zeilen mal wieder etwas grob rüberkamen: Das ist nicht so gemeint. Ich will nur verdeutlichen. ?ono bitte nicht persönlich angefeindet fühlen. Das ist nämlich nicht der Fall.

Das ist einfach nur ein psychischer Selbstschutz. Manche Menschen fühlen sich einfach nicht wohl bei dem Gedanken so durchleuchtet und durchschaubar zu sein. Das geht mir ebenso. Man streitet es ab, fühlt sich auf diese Weise besser und kann sich selbst einreden, daß es ja doch nicht funktioniert. Natürlich ist das eine Art Selbstbetrug, aber es hat den gewünschten psychischen Effekt, nämlich den des „Kopfes im Sand“. Es ist nicht einfach diese Phase hinter sich zu lassen. Wer die Augen für die Wahrheit öffnet, der muß auch mit der Grausamkeit und Brutalität der Wahrheit klarkommen. Das ist das Schwierigste in meinen Augen. (Und die Worte grausam und brutal habe ich nicht grundlos gewählt oder weil es besonders reißerisch klingen sollte. Siehe auch meine Signatur.)
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#60
Guten Tag zusammen.

Vor einer Weile bin ich hier gelandet. Einfach so...wie es nunmal passieren kann, wenn man nach Antworten sucht. Ohne eine konkrete Frage gestellt zu haben.

Wie dem auch sei...interessiert las ich einige der Themen hier, nickte oft zustimmend, schüttelte aber ebenso oft verneinend den Kopf.

Als ich nun DIESEN Thread hier las...ich bitte um Verzeihung, jedoch musste ich herzlich lachen. Ja, ich habe mir durchaus die Mühe gemacht, es sachlich zu betrachten und diese "Typologie" mit Abstand zu sehen. Es gelingt mir nicht.

Vorallem dann nicht, wenn ich mich selbst in dieses..hier vorgegebene Bild..."pressen" muss. Pressen lassen muss? Halt! Nein, mitnichten. Ich MUSS ja gar nicht. Puh, nun bin ich aber arg erleichtert. Ich trage meine...der gängigen Meinung hier überlangen Haare, mit Freude. Da sie (auch noch!) naturblond sind, kann man daraus sicherlich nun ableiten, was für eine Person hier schreibt, nicht wahr?

Spielt es eine Rolle wenn ich erzähle, mit wieviel Liebe und Aufmerksamkeit ich meine Haare pflege? Wenn ich sage, ich trage sie zu MEINEM Schmuck? Wenn ich verrate, dass ich sie tatsächlich noch länger wachsen lassen werde? Nicht wirklich, oder?

Ich bin schliesslich einkategorisiert worden. Wundervoll, liebe ich doch Schubladen und mache mich gerne darin breit, um anderen (nett, wie ich nunmal bin) zu gefallen *lächelt*
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Haarfarbe entziehen? Nancy 31 36.120 22.02.12010, 11:41
Letzter Beitrag: Lohe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 20 Tagen und 18 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 5 Tagen und 22 Stunden am 18.12.12017, 08:31