Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heilkräuter und ihre Wirkung/Anwendung
#51
Andorn (Marrubium vulgare)

Als eine der ältesten Heilpflanzen fand Andorn bei den alten Ägyptern viel Anklang. In mittelalterlichen Kräuterbüchern ist er als Hustenmittel erwähnt. Das Kraut heißt daher im Volksmund Lungendank oder Schwindsuchtkräutel. In der Pflanzenheilkunde ist der Andorn wegen der Bitterstoffe bei krampfartigen Magen-Gallen-Darm-Beschwerden wichtig.

   
http://www.pflanzenfreunde.com

Botanik
Der Andorn gehört zur Familie der Lippenblütler. Die winterharte Staude wird etwa 50 cm hoch. Der vierkantige, hohle Stängel ist wie die runzeligen, grobgeäderten Blätter filzig behalt. Die Pflanze strömt einen angenehmen apfelartigen Geruch aus, schmeckt aber bitter und etwas scharf.

Vorkommen
Ursprünglich ist der Andorn eine Pflanze südlicher Länder, die sich über ganz Europa verbreitet hat. Darüber hinaus ist sie in Nordafrika, Nord- und Südamerika und Asien zu finden. Das Heilkraut bevorzugt sonnige Lagen und wächst an Wegrändern, Hecken, auf Ödflächen und Schuttplätzen.

Pflanzenteile
Zu Heilzwecken benutzt man das oberirdische Kraut, das zur Blütezeit geerntet wird.

Inhaltsstoffe
Die Pflanze enthält ein Bitterstoffgemisch mit dem für die Heilwirkung wichtigen Hauptbestandteil Marrubii. Des weiteren findet man größere Mengen an Gerbstoffen, Flavonoide, Schleimstoffe, Pflanzensäuren und Mineralsalze, insbesondere Eisen- und Kaliumsalze.

Sammelzeit
Juni bis August

Heilanzeigen
Der Andorn ist ein gallentreibendes Mittel, das bei Störungen der Gallenproduktion leichte, krampfartige Beschwerden löst. Zudem fördert es die Magensaftsekretion und reget den Appetit an. Verdauungsbeschwerden werden ebenso gebessert wie Magenverstimmungen und Durchfälle.


Anwendungsarten

Teeaufguß
Bei Verdauungs- und Gallenbeschwerden: 1 ½ TL fein geschnittene Andornblätter mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen. 5 – 10 Min. ziehen lassen und durch ein Teesieb abgießen. Man trinkt jeweils 1 Tasse vor den Mahlzeiten frisch zubereitet. Bei Husten und Bronchitis: Mehrmals täglich 1 Tasse Tee trinken. Wegen des bitteren Geschmacks kann er mit Honig gesüßt werden.

Fertigpräparate
Bei Gallen-Leber-Störungen: Teemischungen aus Andorn, Pfefferminze, Odermennig, Löwenzahn und Wermut sind in Apotheken erhältlich.

Preßsaft
Bei Verdauungsbeschwerden: Anstelle des Tees kann frischer Preßsaft verwendet werden. 3 mal täglich 1-2 EL mit Flüssigkeit einnehmen.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:
#52
Anis (Pimpinella anisum)

Von alters her ist Anis ein volkstümliches Heilmittel. Das in den Früchten enthaltene ätherische Öl vertreibt Blähungen, stärkt den Magen und lindert Katarrhe der Atemwege. Schon lange schätzt man Anis auch als aromatisierendes und verdauungsförderndes Gewürz in Brot und Speisen.

   
http://www.pflanzenreich.com

Botanik
Anis ist ein krautiges Doldengewächs. Der fein gerillte Stängel wird 30 – 60 cm hoch. Die Pflanze verströmt einen starken, süßlichen-aromatischen Duft.

Vorkommen
Anis stammt ursprünglich aus Westasien und dem östlichen Mittelmeergebiet. Er wird heute in Südeuropa, Indien und im Vorderen Orient angebaut. Bei uns findet man Anis, abgesehen von einigen verwilderten Pflanzen, ausschließlich in Gewürzgärten.

Pflanzenteile
Geerntet werden die Dolden, sobald die Früchte gelblichgrün werden. Nach dem Trocknen drischt man die Früchte aus.

Inhaltsstoffe
Der Hauptbestandteil der Früchte ist das ätherische Öl. Geschmack und Geruch werden durch den hohen, bis zu 95%igen Anteil an Trans-Anethol bestimmt. Es wirkt schleim- und krampflösend sowie blähungshemmend – in hohen Dosen auch antiseptisch. Zudem enthalten die Früchte fettes Öl, Eiweiß, Zucker, Kumarine und Flavonoide.

Sammelzeit
Frühherbst

Heilanzeigen
Das ätherisches Anisöl wirkt auf den Magen und den Verdauungstrakt krampflösend, blähungswidrig und antiseptisch. Es ist besonders für Kleinkinder und Säuglinge mit Verdauungsproblemen geeignet. Auch bei Gallenbeschwerden wird Anis wegen seiner beruhigenden Eigenschaften empfohlen. Bei Katarrhen oder oberen Atemwege verflüssigt er den Schleim und fördert das Abhusten. In der Volksmedizin wird das Öl als Salbengrundlage für Einreibungen gegen Hautparasiten angewendet.

Extra-Tip
Vereinzelt findet man Anispflanzen auch bei uns verwildert. Beim Sammeln ist allerdings Vorsicht geboten, denn sie können leicht mit anderen, jedoch giftigen Doldengewächsen verwechselt werden.


Anwendungsarten

Teeaufguß
Für die Teezubereitung werden die getrockneten Früchte kurz vor Gebrauch in einem Mörser zerstoßen oder zermahlen. Pro Tasse 1-2 TL Anisfrüchte mit kochendem Wasser übergießen und nach 10 – 15 Min. abseihen. Bei Magenbeschwerden mehrmals täglich 1 EL einnehmen. Zur Schleimlösung morgens und abends 1 Tasse Tee trinken. Säuglinge und Kleinkinder erhalten 1 TL in der Nahrung.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:
#53
Artischocke (Cynara scolymus)

In ihrer Heimat, dem Mittelmeerraum, schätzt man die Artischocke von jeher als schmackhaftes Gemüse. Dort ist auch der Pflanzensaft ein altes Hausmittel bei Verdauungsstörung und unangenehmem Körpergeruch. Moderne klinische Studien bestätigen die Schutzwirkung der Hauptinhaltsstoffe für Leber und Galle.

   
http://www.natur-lexikon.com

Botanik
Der bis zu 1,50 m große Korbblütler entwickelt sich aus einem kräftigen Wurzelstock. Die großen, distelähnlichen Blätter sind unterseits weißfilzig beharrt. Die faustgroßen Blütenköpfe setzen sich aus dem fleischigen Blütenboden und den derben, am Grund ebenfalls fleischigen Hüllblättern zusammen. Die Pflanze schmeckt in allen Teilen bitter.

Vorkommen
Die aus dem Mittelmeerraum stammende Artischocke wird in Südeuropa als Kulturpflanze angebaut.

Pflanzenteile
Die grünen Blätter, die noch geschlossenen Blütenköpfe und die Wurzeln werden für medizinische Zwecke sowohl frisch als auch getrocknet verwendet.

Inhaltsstoffe
Verantwortlich für die ausgeprägte Leber- und Gallenwirksamkeit der Artischocke sind die in allen Teilen der Pflanze enthalten Bitterstoffe Kynaropikrin und Kynarin sowie Kaffeesäureverbindungen. Weiterer Bestandteile sind Inulin, Flavonoide und Monosaccaride.

Sammelzeit
Spätsommer

Heilanzeigen
Aufgrund der Bitterstoffe regen Artischockenzubereitungen die Produktion von Verdauungssäften an, speziell von Gallensäure in der Leber. Dadurch wird die Gallenblasenentleerung gesteigert und Gallenbeschwerden, Übelkeit, Völlegefühl oder Blähungen beseitigt. Als Lebertonikum fördert die Artischocke den Leberstoffwechsel und trägt zur Entgiftung und Regeneration des Organs bei. Erhöhte Blutfett- und Cholesterinwerte werden leicht gesenkt, das Risiko von Arteriosklerose geringfügig verringert.

Extra-Tip
Bei Überempfindlichkeit gegen Korbblütler kann der Verzehr von Zubereitungen, die Artischocke enthalten, zu allergischen Reaktionen führen.


Anwendungsart

Abkochung der Blätter
2 g getrockneten Artischockenblätter in 100 ml Wasser zugedeckt 10 – 20 Min. leicht köcheln lassen, dann abgießen. Bei Fettstoffwechselstörungen und Verdauungsbeschwerden täglich bis zu 3 Tassen Tee trinken.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich: Erato
#54
Bärentraube (Arctostaphylos uva-ursi)

In ihrer nordischen Heimat galt die Bärentraube als Zauberpflanze. Der Name dieser Heilpflanze leitet sich von der Vorliebe der Braunbären für die roten Früchte ab. Im Volksmund wird sie auch Harnkraut genannt, was für ihre besondere Heilkraft bei Harnwegsinfekten hinweist.

   
de.wikipedia.org

Botanik
Die Bärentraube, ein Heidekrautgewächs, ist ein 30 – 40 cm hoher Zwergstrauch mit niederliegenden Stängeln. Die immergrünen, ledrigen Blätter schmecken schwach bitter. Aus den Blüten entwickeln sich säuerliche Früchte.

Vorkommen
Bärentrauben wachsen im Norden Europas, Nordamerikas und Nordasiens sowie in den Alpen. Sie sind in lichten, trockenen Kiefern- und Lärchenwäldern, in Zwergstrauchheiden, in Mooren und im Gebirge zwischen Latschen zu finden.

Pflanzenteile
Für Heilzwecke werden nur die Blätter – fein zerschnitten oder grob gepulvert – verwendet.

Inhaltsstoffe
Der medizinisch wichtigste Inhaltsstoff ist das Arbutin, das im Organismus zu Hydrochinon umgewandelt wird und strak desinfizierend wirkt. Die Blätter enthalten außerdem Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonglykoside und Triterpene.

Sammelzeit
April bis Oktober
Achtung! Die Pflanze ist geschützt!

Heilanzeigen
Wegen der desinfizierenden Wirkung des Hydrochinons wird die Bärentraube bei akuten Entzündungen der ableitenden Harnwege und der Blase eingesetzt. Das Hydrochinon entsteht aber erst in einem nicht sauren Harn, wie er bei Entzündungen vorliegt. Säuernde Speisen sind deshalb während der Behandlung zu meiden. In der Volksmedizin wird ein Kaltauszug aus den Bärentraubenblättern auch bei Scheidenentzündungen und Durchfall eingesetzt.


Anwendungsarten

Kaltauszug
Etwa 3 TL getrocknete Bärentraubenblätter mit ½ l kaltem Wasser übergießen. 12 – 24 Std. unter gelegentlichem Umrühren ziehen lassen, dann abseihen. Anwärmen und 2 – 3 Tassen lauwarm über den Tag verteilt trinken. Mehr als 4 Tassen Tee täglich sind nicht zu empfehlen. Eine Verfärbung des Harns ist unbedenklich.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:
#55
Malve (Malva silvestris)

Vor rund zweitausend Jahren empfahl Plinus zum Schutz gegen Krankheiten täglich einen Schluck Malvensaft. Noch heute wird die Pflanze wegen ihres hohen Schleimgehalts und der entzündungshemmenden Wirkung geschätzt. Wegen des leicht käseartigen Geruchs nennt sie der Volksmund Käsepappel.

   
http://www.gartenrot.com

Botanik
Die Wilde Malve gehört zur Familie der Malvengewächse. Sie kann 1,50 m hoch werden. Typisch sind die 3-7lappige, bis zur Mitte eingekerbte Blätter mit handförmiger Nervatur. Die Blätter haben einen eigenartigen Geruch; Blüten und Blätter schmecken schleimig.

Vorkommen
Die Wilde Malve ist in Europa beheimatet. Man findet sie an sonnigen Feld-, Wald-, Wissen- und Wegrändern sowie auf Schuttplätzen und in Hecken.

Planzenteile
Sowohl die Blüten als auch die Blätter werden für medizinische Zwecke verwendet.

Inhaltsstoffe
Wie die meisten einheimischen Malvenarten ist die Wilde Malve eine Schleimdroge, die einen hohen Gehalt an reizmildernden Schleimstoffen in Blüten und Blättern aufweist. Demgegenüber findet man in der Pflanze nur geringe Mengen an Gerbstoffen. Die Blüten enthalten Anthozyanfarbstoff, die Blätter Flavonoide und Mineralstoffe.

Sammelzeit
Juni bis August

Heilanzeigen
Die reizmildernden Eigenschaften der Malve werden vor allem bei Erkältungskrankheiten mit Husten und Bronchitis sowie bei Schleimhautreizungen im Mund-Rachenraum genutzt. Besonders trockener Reizhusten spricht gut darauf an. Bei Heiserkeit und Angina wird die reizlindernde Wirkung der Malve durch die Gerbstoffe unterstützt. In der Volksmedizin benutzt man Malventee bei Durchfall und Blasenentzündungen. Äußerlich werden Umschläge zur Wundheilung und Aufgüsse als hauterweichenden Teilbädern verwendet. Malventee ist ein sanftes Mittel bei Entzündungen im Magen-Darm-Bereich (Gastritis, Sodbrennen und Reizungen der Speiseröhre usw.).

Extra-Tip
Die Malve wird in den Monaten Juni bis August gesammelt. Man pflückt entweder nur die Blüten ohne Stiel oder nimmt das ganze Kraut. Die getrockneten Blüten und Blätter müssen vor Licht geschützt aufbewahrt werden. Die halten dann zirka 3 Jahre.


Anwendungsarten

Teeaufguß
2 – 3 TL Malvenblätter in ¼ l kaltem Wasser ansetzten und 2 – 3 Std. unter gelegentlichem Rühren ziehen lassen; dann abseihen. Mehrmals täglich 1 Tasse Tee langsam trinken oder zum Spülen und Gurgeln verwenden. Als Hustentee mit Honig süßen.

Teemischungen
Brust- und Hustentee: Je 30 g Eibischwurzel, Süßholzwurzel und Malvenblätter mischen. 1 gehäuften TL mit 150 ml siedendem Wasser übergießen und 10 Min. ziehen lassen; dann abseihen. Mehrmals täglich 1 Tasse Tee mit Honig gesüßt trinken.

Umschläge
Je 20 g Malvenblätter, Eibischwurzel und Kamillenblüten mit 40 g zerstoßenem Leinsamen mischen. 1 EL Mischung mit 1 Tasse siedendem Wasser aufgießen, 10 Min. quellen lassen und abseihen.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:
#56
Baldrian (Valeriana officinalis)

Der Echte Baldrian ist ein wohlbekanntes Kraut für guten Schlaf und starke Nerven. Seit der Entdeckung dieser Wirkung im 17. Jahrundert leistete er gute Dienste bei Schlafstörungen und nervösen Beschwerden. Die lateinische Bezeichnung „Valeriana“ bedeutet „sich wohlbefinden“. Im Volksmund heißt der Baldrian Katzen- oder Hexenkraut.

   
gewuerze-oele.de

Botanik
Baldrian zählt zu den Doldengewächsen. Die ausdauernde, anmutige Pflanze wird bis zu 150 cm hoch und verströmt einen würzigen Duft. Im Geschmack ist sie süßlich und leicht bitter. Ihr kurzer Wurzelstock bereitet sich durch unterirdische Ausläufer aus.

Vorkommen
Baldrian ist in Europa und in den klimatisch gemäßigten Zonen Asiens heimisch. Er bevorzugt feuchte Standorte, ist aber auch auf trockenen Böden zu finden. Er wächst in Ebenen und Höhenlagen bis zu 2.000 m.

Pflanzenteile
Als Droge verwendet man den Wurzelstock der Heilpflanze, der bei über 40° C sorgfältig getrocknet wird.

Sammelzeit
Wurzel: Oktober

Heilanzeigen
Baldrian zählt zu den wichtigsten Heilmitteln bei allen Formen von Nervosität. Er baut nervöse Erregungs- und Spannungszustände ab, wirkt günstig auf Erschöpfung und geistige Überarbeitung. Gleichzeitig fördert er den Schlaf. Die Inhaltstoffe des Baldrians haben Einfluß auf Großhirnrinde und vegetatives Nervensystem und führen zu Entspannung und Beruhigung. Baldrian hat krampflösend und hat dämpfende Eigenschaften, betäubt aber nicht, wie diese etwas bei vielen Medikamenten der Fall ist. Deshalb wird er gerne bei Prüfungsangst eingesetzt. Darüber hinaus eignet er sich bei krampfartigen Schmerzen im Magen-Darm-Bereich.

Extra-Tip
Die Wurzeln zweijähriger Pflanzen sind am wirkstoffreichsten. Nach dem Trockenen sollte man sie kurz vor der Zubereitung in einem Mörser zerstoßen. Für eine Tasse Tee ist ein knapper TL des Pulvers ausreichend.


Anwendungsarten

Teeaufguß
1-2 TL der getrockneten Wurzel mit ¼ l Wasser überbrühen, 5 Min. ziehen lassen. Die Zugabe von Melisse oder Hopfen verstärkt den beruhigenden Effekt.

Baldrian-Säckchen
100 g Wurzelstücke in ein kleines Baumwollsäckchen geben. Ist vor allem bei nervösen Kindern angezeigt. Das Säckchen in das Badewasser hängen.

Badezusatz
100 g Baldrianwurzel auf 1 l Wasser 10 – 12 Std. ansetzten. Den Sud abseihen und ins Badewasser geben.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:
#57
Berberitze (Berberis vulgaris)

Wegen der sauren Beeren heißt die Berberitze auch Sauerdorn. Nach der Signaturenlehre sollte die Berberitze aufgrund der gelben Rinde Leber- und Gallenleiden heilen.

   
http://www.pflanzenreich.com

Botanik
Der zu den Sauerdorngewächsen gehörende Strauch kann bis zu 3 m hoch werden. Im Herbst entwickeln sich eßbare saure Früchte. Blätter und Wurzelrinde enthalten giftige Alkaloide. Sie schmecken bitter und färben den Speichel gelb.

Vorkommen
Ursprünglich aus Kleinasien stammend, findet man die Berberitze heute auch in Mittel- und Südeuropa sowie im Norden Nordamerikas. Sie liebt sonnige, trockene, kalkreiche Plätze an Waldrändern oder Hecken, wird jedoch häufig in Gärten angepflanzt.

Pflanzenteile
Für arzneiliche Zwecke werden die reifen Beeren sowie die Blätter und Wurzelrinde genutzt.

Sammelzeit
August bis November

Heilanzeigen
Die Berberitze ist hauptsächlich eine Heilpflanze der Volksmedizin. Der Tee aus den Blättern und vor allem der Wurzelrinde reget die Gallenproduktion an und hilft bei Gelbsucht, Gallenblasenentzündung und Neigung zu Grieß- oder Steinbildung in den Gallenwegen. Die Beeren stimulieren den Kreislauf und die Gebärmuttermuskulatur. Bei ungenügender Gallenproduktion wirken sie herzstärkend, appetitanregend und verdauungsfördernd. Der Preßsaft aus den reifen Beeren lindert Schwangerschaftserbrechen.


Anwendungsarten

Tee aus der Wurzelrinde
1 TL geschnittene Wurzelrinde in 150 ml Wasser 20 – 30 Min. kochen und abseihen. 1 – 2mal täglich 1 Tasse trinken. Achtung: Bei Überdosierung von Berberin kann es zu Brechreiz, Benommenheit und Durchfällen kommen. Man sollte deshalb die angegebenen Mengen einhalten.

Tee aus Blättern
1 – 2 TL getrocknete Berberitzenblätter mit 150 m kochendem Wasser übergießen, 5 Min. ziehen lassen und anschließend abseihen.

Beerensirup
500 g reife Beeren mit Wasser weich kochen und durch ein Sieb passieren. Mit der gleichen Menge Honig aufkochen und köcheln lassen, bis Sirup entsteht. Abgekühlt in saubere Flaschen füllen. Kühl und dunkel lagen.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:
#58
(25.06.12016, 11:50)Sirona schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Heilkr%C3%A4uter-und-ihre-Wirkung-Anwendung?pid=50497#pid50497Baldrian (Valeriana officinalis)

Der Echte Baldrian ist ein wohlbekanntes Kraut für guten Schlaf und starke Nerven. Seit der Entdeckung dieser Wirkung im 17. Jahrundert leistete er gute Dienste bei Schlafstörungen und nervösen Beschwerden. Die lateinische Bezeichnung „Valeriana“ bedeutet „sich wohlbefinden“. Im Volksmund heißt der Baldrian Katzen- oder Hexenkraut.

Der Baldrian wächst jetzt überall. Dass der auch Katzenkraut heißt, das wundert mich nicht. Man schneide etwas ab und plötzlich sind dort alle Katzen der Gegend versammelt und suhlen und wälzen sich auf den abgeschnittenen Baldrianblättern herum.

Falls man einen Blödmann sanft ärgern möchte, dann nehme man etwas kleingehackten Baldrian und streue es ihm auf den Fußabtreter, vor das Haus oder unter das Fenster. Alle Dorfkatzen werden dort nachts gemeinsam ein tolles Konzert anstimmen und ihm so den Schlaf rauben. Hekate
Fulvia Flacca Bambula
Antworten
Es bedanken sich:
#59
Basilikum (Ocimum basilicum)

In der Antike wurden Basilikum magische Kräfte zugeschrieben: es galt als Liebeselixier und Zaubermittel. Da man es auch als Grabbeigabe in den ägyptischen Pyramiden und in den Gärten der römischen Cäsaren fand, ist Basilikum heute noch unter dem Namen Königskraut bekannt.

   
http://www.hietzing.at

Botanik
Basilikum kann bis zu 60 cm hoch werden. Es gehört zur Familie der Lippenblütler und ist ein Verwandter der Pfefferminze. Seine Blätter duften angenehm würzig. Im Geschmack ist das Kraut aromatisch.

Vorkommen
In Europa kommt das wärmeliebende und frostempfindliche Basilikum in freier Natur nur südlich der Alpen vor, wo es in sonnigen und windgeschützten Lagen wächst.

Sammelzeit
Juni bis August

Heilanzeigen
Innerlich angewendet, hilft Basilikum bei nervösem Reizmagen, Blähungen, Verstopfung und Völlegefühl. Es ist appetit- und verdauungsanregend und heilt entzündete Schleimhäute. Wegen seiner keimtötenden Wirkung kann man es auch bei Magen-Darm-Beschwerden sowie bei Harnwegsinfekten unterstützend einsetzen. Als Gurgelmittel hilft es bei Halsschmerzen. Umschläge verwendet man bei schlecht heilenden Wunden und Pilzinfektionen. Darüber hinaus kommt es auch bei nervöser Unruhe, Schlafstörungen, Atemwegserkrankungen und Kopfschmerzen zum Einsatz.

Extra-Tip
Bei kleinen Verletzungen und Taubheitsgefühl an der Zunge empfiehlt die Volksheilkunde folgende Anwendung: Man lege ein frisches Basilikumblatt unter die Zunge, und die Beschwerden klingen innerhalb weniger Stunden ab.


Anwendungsarten

Samenaufguß
1 EL Samenkörner mit 250 ml kaltem, abgekochtem Wasser übergießen und über Nacht ziehen lassen. Zur innerlichen oder äußerlichen Behandlung (wie Gurgeln) verwenden.

Blattsaft
Die Blätter von 3 – 4 Bund Basilikum kleinschneiden. Aus einem Stück Mull ein Säckchen formen, die Blätter hineingeben und auspressen. Den Saft in einem Glas auffangen, 3mal täglich 1 TL einnehmen.

Aufguß
2 TL der getrockneten Blätter mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Min. ziehen lassen. 2mal täglich einen Tasse trinken; nach 8 Tagen eine zweiwöchige Pause einlegen, danach die Trinkkur wiederholen.

Basilikumsud
100 g frische Basilikumblätter mit 1/2 l siedendem Wasser übergießen. 20 Min. ziehen lassen und abseihen. Täglich 1 Tasse vor dem Essen trinken.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich: Vale
#60
Betonie (Stachys officinalis)

Auch Heilziest oder Echter Ziest genannt, galt die Betonie in der Antike als wirksames Allheilmittel. In der modernen Pflanzenheilkunde wird die gerbstoff- und bitterstoffhaltige Betonie jedoch nicht mehr verwendet.

   
de.wikipedia.org

Botanik
Der mehrjährige, über 50 cm hohe Lippenblütler hat einen wenig verzweigten vierkantigen Stengel, Er trägt rosa oder weiße Blütenähren. Die länglichen Blätter sind am Grund rosettenförmig angeordnet. Die grünen Pflanzenteile haben einen bitteren und leicht zusammenziehenden Geschmack.

Vorkommen
Die Betonie wächst fast in ganz Europa sowie in Westasien und Nordafrika. Dort ist sie auf Streuwiesen, Trockenrasen, in lichten Wäldern und auf Heiden anzutreffen.

Pflanzenteile
Gesammelt werden nur die oberirdischen Pflanzenteile, also die Blätter und Triebspitzen.

Sammelzeit
Juli bis August

Heilanzeigen
Die Betonie ist ausschließlich in der Volksheilkunde gebräuchlich, die den gerbstoffreichen Tee bei Magenbeschwerden und Durchfall einsetzt. Durch die schwache Bitterwirkung soll er die Verdauung und speziell die Lebertätigkeit anregen und ein allgemeines Stärkungsmittel sein. Als Gurgelmittel lindert der Tee Entzündungen im Mund- und Rachenraum. Zur Wundheilungsunterstützung und bei Krampfaderbeschwerden kann die Betonie ebenso verwendet werden. Zusätzlich empfiehlt die Volksmedizin das Kraut bei Asthma und Bronchialkatarrh, die durch starke Verschleimung gekennzeichnet sind, sowie bei Nebenhöhlenentzündungen.

Extra-Tip
Das Kraut wird zur Blütezeit geerntet, nachdem die unteren Blüten aufgegangen sind, sich aber noch keine Samen entwickelt haben. Die Blätter kann man dagegen auch vor der Blütezeit sammeln. Das Kraut an einem luftigen Ort im Schatten trocknen.


Anwendungsarten

Teeaufguß
1 gehäuften TL getrocknetes Betonienkraut mit ¼ l siedendem Wasser überbrühen. 15 Min. ziehen lassen und abseihen. Bei Nervenschwäche, Bronchialerkrankungen, Kopfschmerzen, Blutungsbeschwerden und Verdauungsstörungen bis zu 3 Tassen täglich trinken. Achtung: Die Einnahme größerer Mengen Bentonienkrautes kann Brechreiz hervorrufen und stark abführend wirken.

Spül- und Gurgellösung
Der Teeaufguß bewährt sich auch bei Entzündungen der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches: Mehrmals täglich lauwarm für Mundspülungen oder zum Gurgeln verwenden.

Umschläge, Bäder
Im Aufguß oder einer Abkochung getränkte Umschläge dienen der Wundbehandlung. Beide Zubereitungen eigenen sich als Badezusatz.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ätherische Öle und ihre Wirkung Arnika 13 9.239 01.04.12014, 09:10
Letzter Beitrag: Sirona

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 18 Tagen und 19 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 4 Tagen am 18.12.12017, 08:31